Macchi M.5 in K.u.K Diensten Fly 1:48

Diskutiere Macchi M.5 in K.u.K Diensten Fly 1:48 im Props bis 1/48 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; So: Nachdem endlich auch bei uns in Bayern die Sonne wieder scheint, konnte ich die Fotos für mein Roll-Out machen. Den Kit habe ich vor Jahren...

Moderatoren: AE
  1. #1 Rampf63, 26.12.2014
    Rampf63

    Rampf63 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Kfz.-Mechaniker-Meister
    Ort:
    Dingolfing/Bayern
    So: Nachdem endlich auch bei uns in Bayern die Sonne wieder scheint, konnte ich die Fotos für mein Roll-Out machen.
    Den Kit habe ich vor Jahren für kleines Geld in Schleissheim (gibts nicht mehr "schnief" - kommt aber neu nach Fürstenfeld "Hurra") erstanden. Da meine Vitirine aber nur Platz für EK's hat musste es natürlich die österreichische Version werden.
    Allerdings sind auch die bunten italienischen Mühlen nicht übel. Aber: Was man sich vornimmt soll man durchhalten:blush2:.
    Vorab kurz ein bisschen über die Macchi M.5 aus Wikipedia:
    Am 27. Mai 1915 fiel den italienischen Streitkräften ein österreichisches Flugboot (Kennung L.40) des Typs Lohner L in die Hände. Der L-Typ war eines der wenigen Flugboote, die erfolgreich bei Kampfeinsätzen gegen Schiffe und Bodenziele und sogar als Jagdflugzeug eingesetzt wurden. Das Unternehmen Nieuport-Macchi erhielt den Auftrag, eine Kopie der Beutemaschine herzustellen. Das erste Exemplar wurde im Juni 1915 fertiggestellt und erhielt die Bezeichnung L.1, um seine Herkunft von Lohner deutlich zu machen. Nach den 139 gebauten L.1 wurden zehn verbesserte L.2 produziert.
    Felice Buzio entwickelte schließlich aus der Macchi L.2 1916 in Macchis Seeflugzeugabteilung in Schiranna die L.3. Von der L.2 wurden die Tragflächen in Anderthalbdecker-Auslegung mit stark unterschiedlichen Spannweiten unten und oben übernommen. Rumpf und Leitwerk wurden neu konstruiert, so dass man von einer selbstständigen Macchi-Konstruktion sprechen kann.
    Bei der Übernahme durch die italienische Marine wurde deshalb 1917 die Bezeichnung in Macchi M.3 geändert. Der Motor war auf Streben zwischen den Flügeln angeordnet und trieb eine Druckschraube an. Es wurden etwa 200 Maschinen für die italienische Marine gebaut.
    Die M.5 war eine Weiterentwicklung der Macchi L.3 und konnte es aufgrund ihrer Höchstgeschwindigkeit selbst mit den besten deutschen Jagdflugzeugen aufnehmen. Sie war eines der besten und bekanntesten Flugzeuge Italiens im Ersten Weltkrieg.
    Das Flugboot ging Anfang 1917 in die Testphase in Varese in Italien. Nach einigen Zwischenversionen wurde die M.5 im Herbst 1917 an die Regia Marina ausgeliefert. Die M.5 besaß einen 160 PS (118 kW) leistenden Isotta-Fraschini-V.4B-Reihenmotor mit Druckpropeller. Bewaffnet war die M.5 mit zwei 7,7-mm-Vicker-MGs und zusätzlich bei Bedarf mit einigen kleinen Bomben.
    Das Flugzeug war sehr schnell und manövrierfähig und konnte selbst moderne deutsche Jagdflugzeuge im Luftkampf besiegen. So wurden die M.5 zum Angriff auf österreich-ungarische Ziele, wie den Hafen Pola im Adriatischen Meer verwendet. Daneben spielten die Luftaufklärung und die Sicherung von Schiffkonvois eine wichtige Rolle.
    Die M.5 wurde in großen Stückzahlen produziert. Bei Macchi und bei Societa Aeronautica Italiana wurden insgesamt 244 Exemplare gebaut. Danach folgten 100 Exemplare der modifizierten Version M.5 mod mit einem 250 PS leistenden Isotta-Fraschini-Reihenmotor.
    Die M.5 blieb noch lange nach dem Ersten Weltkrieg im Einsatz und wurde erst 1923 aus dem Dienst genommen.
     

    Anhänge:

    • 01.jpg
      Dateigröße:
      148,7 KB
      Aufrufe:
      7
    Knight o. t. Sky, FS35237 und AE gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rampf63, 26.12.2014
    Rampf63

    Rampf63 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Kfz.-Mechaniker-Meister
    Ort:
    Dingolfing/Bayern
    Und noch kurz zur Geschichte dieser speziellen M.5:
    Diese M.5 flog ursprünglich unter Daniele Minciotti bei der italienischen Squadriglia 260a.
    Nachdem das Flugboot am 19. November 1917 in der Nähe eines österreichischen Stützpunktes aufgrund von Spritmangel notwassern musste, wurde es von den k.u.k. Marinefliegern "abgeschleppt", in deren Farben lackiert und dann von Fähnrich der Reserve Friedrich Welker geflogen.
    Die Maschine stürzte dann allerdings am 23 Februar 1918 im Hafen von Triest, nahe der Anlegestelle Servella, ab.
    Der Pilot wurde dabei tödlich verletzt.
     

    Anhänge:

    • 02.jpg
      Dateigröße:
      164,6 KB
      Aufrufe:
      4
  4. #3 Rampf63, 26.12.2014
    Rampf63

    Rampf63 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Kfz.-Mechaniker-Meister
    Ort:
    Dingolfing/Bayern
    Der Kit von Fly ist wirklich sehr schon ausgearbeitet. Auch die Resinteile sind eine Wucht - Ausnahme ist nur der Ansaugtrakt für den Motor. Der passt nicht so recht an die Zylinder, zu dünn, zu kurz. Aber aus der Restkiste konnte dann ein anderer Vergaser montiert werden.
     

    Anhänge:

    • 03.jpg
      Dateigröße:
      154,4 KB
      Aufrufe:
      4
  5. xingu

    xingu Testpilot

    Dabei seit:
    21.09.2009
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    566
    da kann man nur sagen "very good Job"...:TOP:
     
  6. #5 Rampf63, 26.12.2014
    Rampf63

    Rampf63 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Kfz.-Mechaniker-Meister
    Ort:
    Dingolfing/Bayern
    Lackiert wurde wie üblich bei mir nur mit Revell Aqua-Color. Das hellblau für den Rumpf wurde dabei eigens aus dem Revell hellblau und einem mittelgrau angemischt. Der weiße Untergrund für die Eisernen Kreuze ist auflackiert.
    Auf verschmutzung und Alterung habe ich bewusst verzichtet. So stelle ich mir die Maschine vor als sie von den Österreichern frisch lackiert an den Fähnrich übergebn wurde.
     

    Anhänge:

    • 04.jpg
      Dateigröße:
      193,7 KB
      Aufrufe:
      3
  7. #6 Rampf63, 26.12.2014
    Rampf63

    Rampf63 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Kfz.-Mechaniker-Meister
    Ort:
    Dingolfing/Bayern
    Für die Decals noch mal ein herzliches Dankeschön an Knight o. t. Sky. Der hatte die originalen aus dem Fly Bausatz mit der k.u.k. Variante, den es mittlerweile nicht mehr gibt.
    Am verzwicktesten war aber dann das Decal am Bug des Rumpfes. In allen Ebenen gekrümmt und gebogen. Aber Mr. Decal hats gerichtet.
     

    Anhänge:

    • 05.jpg
      Dateigröße:
      167,6 KB
      Aufrufe:
      1
  8. #7 Rampf63, 26.12.2014
    Rampf63

    Rampf63 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Kfz.-Mechaniker-Meister
    Ort:
    Dingolfing/Bayern
    Die Ausführung der Flügelstreben haben die Ingenieure damals schon an uns Modellbauer gedacht. So schön stabil konnte ich schon lange keinen Oberflügel mehr bei einem Doppeldecker aufsetzten.
     

    Anhänge:

    • 06.jpg
      Dateigröße:
      156,1 KB
      Aufrufe:
      2
  9. #8 Rampf63, 26.12.2014
    Rampf63

    Rampf63 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Kfz.-Mechaniker-Meister
    Ort:
    Dingolfing/Bayern
    Und noch ein letztes auf der rostigen Mohle am Mittelmeer.
     

    Anhänge:

    • 07.jpg
      Dateigröße:
      161,1 KB
      Aufrufe:
      2
  10. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.034
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Feines Flugboot :TOP:
    Und wann sieht man schon mal eine Macchi M.5 im Modell :)


    Hotte
     
  12. #10 Knight o. t. Sky, 02.01.2015
    Knight o. t. Sky

    Knight o. t. Sky Space Cadet

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    1.032
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    GF
    Hi,

    ist sehr schön geworden, die Macchi.

    Gruß
    Dietmar
     
Moderatoren: AE
Thema: Macchi M.5 in K.u.K Diensten Fly 1:48
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. macchi m.5

Die Seite wird geladen...

Macchi M.5 in K.u.K Diensten Fly 1:48 - Ähnliche Themen

  1. Farben für aermacchi tricolori mb 339

    Farben für aermacchi tricolori mb 339: Hallo Leute, für ein Modellbau-Projekt suche ich die Farbnummer der aermacchi frecce tricolori mb 339. Am besten in RAL Angaben oder auch Nummern...
  2. 1/72 Italeri Macchi C205 "ANR"

    1/72 Italeri Macchi C205 "ANR": Schönen guten Tag! Das hier ist meine 1/72 Italeri Macchi 205 der 1° Gruppo Caccia, 1944. Alles aus der Schachtel, nur Sitzgurte von MPM habe ich...
  3. The Macchi Mc.202 Folgore - A Technical Guide

    The Macchi Mc.202 Folgore - A Technical Guide: Terlizzi , 82 Seiten,250 Fotos , 26 Farbprofile http://www.sound-bm.com/de/airframe-detail/4227-3the-macchi-mc202-folgore.html
  4. MAcchi M.5 K.u.K. Luftwaffe

    MAcchi M.5 K.u.K. Luftwaffe: Momentan bin ich gerade an einer Macchi M.5 der K.u.K. Luftwaffe dran. Der Kit von Fly ist super Passform Klasse, Details Super. Allerdings bin...
  5. Macchi MC.200 "Saetta"

    Macchi MC.200 "Saetta": Hallo Bastelkameraden!! Hier nun mein neuestes "Entspannungsprojekt" aus dem Hause HobbyBoss. Über die Ausführung, sowie die Stärken und...