Die Jäger der Reichsluftverteidigung und ihre Gegner

Diskutiere Die Jäger der Reichsluftverteidigung und ihre Gegner im Props bis 1/48 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Ich will mal wieder einige meiner Flieger zeigen. Diesmal aus den Luftkämpfen, die sich über Deutschland bzw. den besetzten Gebiete im Westen...
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.193
Ort
Frankfurt(Oder)
Ich will mal wieder einige meiner Flieger zeigen. Diesmal aus den Luftkämpfen, die sich über Deutschland bzw. den besetzten Gebiete im Westen abspielten.
Soweit das geht habe ich auch ein Bild des jeweils dazugehörenden Originals herausgesucht.
 
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.193
Ort
Frankfurt(Oder)
Den Anfang mache ich mit der Focke Wulf FW 190 A-4 des Leutnant Eberhad Burath des Gruppenadjutanten der I./JG1. Diese Maschine flog er im April 1943.
 
Anhang anzeigen
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.193
Ort
Frankfurt(Oder)
Das Modell ist das der FW 190 A-3 von Tamiya und wurde durch Änderung der Antennenanlage zur A-4.
Verwendet wurde das Cockpit und ein paar Steuerflächen von Aires sowie Decals von Third Group.
 
Anhang anzeigen
Corsair

Corsair

Space Cadet
Dabei seit
12.05.2001
Beiträge
2.448
Ort
47228 Duisburg
Gute Idee für ein neues Thema:) und ein super Gebautes Flugzeug :) Freue mich auf mehr :D :HOT
 
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.193
Ort
Frankfurt(Oder)
Weiter geht es mit der Focke Wulf FW 190 A-6 des Lt.Heinz-Günther Lück von der 1./JG1. Geflogen wurde die Maschine im September 1943 von Deelen in Holland aus.
 
Anhang anzeigen
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.193
Ort
Frankfurt(Oder)
Dieses Mal war der Umbau nicht ganz so einfach wie bei der A-4. Mit Hilfe des Umbausatzes von Cutting Edge wurde eine FW 190 F-8 in eine A-6 zurückgerüstet. Die Änderungen umfassen eine neue Abdeckung für die MG im Rumpf, diesmal MG 17, ein neues Blech mit den enger beisammen liegenden Schußkanälen, neue Querruder und die Außenflügelbewaffnung aus jeweils einem MG 151/20. Weiter wurden wieder ein Cockpit und übriggebliebene Steuerflächen von Aires verbaut. Decals sind auch vom Third Group Bogen.
 
Anhang anzeigen
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.193
Ort
Frankfurt(Oder)
Mit dieser Maschine erzielte Lt.Lück seinen ersten Luftsieg über eine Boeing B-17 am 26.Juli 1943.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.193
Ort
Frankfurt(Oder)
Die FW 190 A-8/R-8 wurd aus einer F-8 von Tamiya umgebaut. Dazu wurden die Rumpf MG 131 entfernt, die Außenflügelbewaffnung aus MK 108 mit dazugehörenden Beulen und Hülsenauswurfschächten ergänzt sowie die seitlich am Rumpf angebrachte Zusatzpanzerung aus Sheet angebracht. Es kam wieder ein Cockpit und Steuerflächen von Aires, Laneklappen von Eduard sowie ein Decalbogen von Aeromaster zum Einsatz.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.193
Ort
Frankfurt(Oder)
Diese Messerschmitt Me 262 A-1a wurde am 8.Mai in Celle von den Briten erbeutet. Sie gehörte zur III./JG7.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.193
Ort
Frankfurt(Oder)
Das Modell der Me 262 ist von Revell also entstammt den doch recht betagten Formen von Trimaster, die wiederum von Dragon übernommen wurden. Im Laufe der Jahre wurden diese Formen jedoch nicht besser, was sich in einigen derben Riefen auf der Oberfläche, teilweise verzogenen Rumpfschalen und schlierigen Klarsichtteilen zeigt. Die Paßgenauigkeit war leider schon damals unter Trimaster nicht die Allerbeste, was einiges an Arbeit bedeutet.
Leider wurden auch von Dragon und dann von Revell immer mehr Teile eingespart, was zwar einen günstigen Preis für den Grundbausatz bedeutete aber im Falle des Revellbausatzes den Kauf des Eduard Ätzteilbogens nötig machte, wenn man einen vollständigen Fahrwerkschacht haben wollte.
Neben erwähnten Eduardätzteilen kamen Resinräder von True Details, MK 108 von Aires sowie Decals von Eagle Cals zum Einsatz.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.193
Ort
Frankfurt(Oder)
Diese Heinkel He 162A war die Maschine von Major Zobel der 2./JG1. Dieses Flugzeug wurd am 8.Mai 1945 den britischen Streitkräften übergeben.
Das Modell ist von Trimaster. Hinzu kamen Räder von True Details, eine Kanzel von Squadron sowie Decals von Aeromaster.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
:TOP: Klasse Modelle !! - und dann noch die Fotos von den Vorbildern, wirklich Klasse !
 
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.193
Ort
Frankfurt(Oder)
Freut mich, daß das Thema ankommt.:)
@Fridarr klar habe ich auch Nachtjäger. Ich bin ja auch noch nicht fertig. Allerdings fehlen mir noch einige Typen, die entwerder noch gebaut werden müssen oder einfach in meinem maßstab (hoffentlich noch) nicht zu bekommen sind.
An schweren Bombern habe ich bis jetzt nur die Avro Lancaster.
Aber die ganze Sache soll ja auf gar keinen Fall ein Alleingang von mir werden. Hat denn keiner eine B-17, B-24, B-25, B-26 oder Wellington, Whitley oder Halifax?
Derweil mache ich mal mit der Republic P-47 D-20-RE"Thunderbolt"
von Col. Hubert"Hub" Zemke, dem Kommandeur der 56th Fighter Group weiter. Die 56th FGwar unter dem Namen Zemkes Wolfpack bekannt.
Diese Maschine war im Frühjahr 1944 in Boxted England stationiert. Auffällig ist an ihr, daß neben den amerikanischen Farben wie Medium Grey und Medium Green auch RAF Ocean Grey als Farbe britischen Ursprungs verwendet wurde.
Leide konnte ich kein Bild von "Moi Towarisch 2nd" finden. Daher eins der vorherigen Maschine.
 
Anhang anzeigen
christoph2

christoph2

Space Cadet
Dabei seit
25.07.2002
Beiträge
1.946
Ort
Deutschland
Sören, Klasse Modelle! ich bin schon gespannt auf die nächsten! Mit ein paar großen B's kann ich prinzipiell schon dienen - müssen halt nur noch gebaut werden :p

:TOP:
Christoph
 
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.193
Ort
Frankfurt(Oder)
So, hier ist nun auch das dazugehörige Modell der T-bolt. Es ist von Hasegawa. Verbaut wurde ein neuer Pratt&Whittney R-2800 und Steuerflächen von Aires sowie ein Cockpitset von KMC und Räder von True Details. Die Markierungen sind von Aeromaster.
 
Anhang anzeigen
Thema:

Die Jäger der Reichsluftverteidigung und ihre Gegner

Die Jäger der Reichsluftverteidigung und ihre Gegner - Ähnliche Themen

  • Welcher deutsche Nachtjägerpilot schoss die Lancaster JB129/G ab?

    Welcher deutsche Nachtjägerpilot schoss die Lancaster JB129/G ab?: Liebe Nachtjagdexperten, am 24. März 1944 um 18.49 Uhr startete der neuseeländische Pilot Grant Cox mit der Lancaster III JB129/G (61. Sqdn...
  • Neues Flugzeug für die Fallschirmjäger

    Neues Flugzeug für die Fallschirmjäger: Hallo, wie die BW schreibt, hat man zwei polnische M28 Skytruck für 4 Jahre geleast, um "die Lücke zwischen der betagten Transall und dem für das...
  • Die weiße 1 (Volksjäger He162 "Salamander") von Revell in 1:32

    Die weiße 1 (Volksjäger He162 "Salamander") von Revell in 1:32: Wie ihr ja schon anhand der letzten Modelle und Vorstellungen feststellen konntet, bin ich gerade auf dem "Trip" die ersten Strahl- und...
  • Heißblüter - Die Geschichte der italienischen Jäger im Modell

    Heißblüter - Die Geschichte der italienischen Jäger im Modell: Hier möchte ich Euch einen Abriß über die Geschichte italienischer Jäger geben. In den 30ern baute Fiat mit der CR.32 den wahrscheinlich besten...
  • Die Entwicklung der Polikarpow-Jäger von der I-16 bis zur I-185

    Die Entwicklung der Polikarpow-Jäger von der I-16 bis zur I-185: Hallo Bleiente! Ich weiß, dass das in vielen Publikationen steht, hat aber nichts mit den Tatsachen zu tun. Die MiG-1/-3 war tatsächlich ein...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    reichsluftverteidigung

    ,

    burath eberhard

    Oben