Focke Wulf Fw 190 A-7

Diskutiere Focke Wulf Fw 190 A-7 im Props bis 1/48 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Hallo Leute, mein neuestes Rollout beinhaltet das Eduardmodell der Fw190 A-8 jedoch als A-7
Karaya

Karaya

Testpilot
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
992
Zustimmungen
88
Ort
Forbach/Frankreich
Hallo Leute,
mein neuestes Rollout beinhaltet das Eduardmodell der Fw190 A-8 jedoch als A-7
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
#
Schau mal hier: Focke Wulf Fw 190 A-7. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Karaya

Karaya

Testpilot
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
992
Zustimmungen
88
Ort
Forbach/Frankreich
Die kurze Serienlaufbahn der A-7 begann Ende 1943. Von dieser wurden nur rund 80 Exemplare hergestellt. Als Funkausrüstung wurde das FuG 16ZY verwendet. Zur Erhöhung der Feuerkraft wurden die 2 MG 17 der Vorgängervariante A-6 vor dem Cockpit durch 2 MG 131 ersetzt. Die Gesamtbewaffnung bestand somit aus 2 MG 131 im Rumpf und 4 MG 151/20 in den Flügeln. Der Motor blieb der BMW 801 D-2 mit MW-50 Anlage. Es wurde außerdem das Bordnetz vereinfacht und ein besseres Reflexvisier das Revi 16b eingebaut. Bei einem Leergewicht von etwa 3000 kg lag die Abflugmasse je nach Rüstzustand zwischen 4215 und 4645 kg.
 
Anhang anzeigen
Karaya

Karaya

Testpilot
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
992
Zustimmungen
88
Ort
Forbach/Frankreich
Der Waffenschacht wird nach anbringen der Eduardteile, wie auch der Fahrwerksschacht in RLM 02 lackiert. Die Verkabelungen sowie das MG151/20 sind aus der Grabbelkiste bzw. von Aires entnommen. Ferner sind die Auspuffrohre noch durch Aderendülsen ersetzt worden. Diese sind vorbildgetreu zurechtgebogen und anschließend an den dafür vorhergesehenen Stellen befestigt.
Die Fw 190 A-8 hatte leichte Veränderungen im Vergleich zur A-7. Jedoch wurden diese nach und nach verbessert wodurch letztendlich diese Verbesserungen in der A-8 serienmäßig eingebaut waren. Äußerliche Veränderungen waren das nach außen verlegte Staurohr, ein zusätzlicher Tank für Notleistung (GM1) erkennbar durch eine Tankklappe hinter dem Cockpitbereich, das FuG 16 ZY (Peitschenantenne) sowie eine Schießkamera an der Backbordseite zwischen den Flügel-MGs. Die hier dargestellte Maschine lässt sich lediglich am Aufnahmedatum als Fw 190 A-7 erkennen, denn das Staurohr sitz auch hier, wie bei der A-8, schon außen. Einzig ein Foto des Rumpfbereiches belegt diese als A-7, da hier keine Tankklappe für die GM1 Einspritzung vorhanden ist.
Diese äußerlichen Veränderungen sind schnell umgesetzt und mit einfachen Handgriffen wie verspachteln und schleifen zu ermöglichen. Vor dem Lackieren wird das gesamte Modell noch mit Fließ behandelt um der später aufzutragende Farbe eine höhere Adhäsionskraft zu ermöglichen.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Karaya

Karaya

Testpilot
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
992
Zustimmungen
88
Ort
Forbach/Frankreich
Diese Fw 190 A-7 stellt die persönliche Maschine des Staffelkapitäns der 1./JG1 Hauptmann Alfred Grislawski vom Januar 1944 dar. Laut Vorbildmaterial war die Maschine in den Standartfarben RLM 74,75 und 76 lackiert. Ein Sichtschutz an der Rumpfseite war, Bildern zufolge, kaum vorhanden. Lediglich am Leitwerk hatte diese vermehrte Tarnflecken. Ungewöhnlich für eine Maschine der Reichsverteidigung sind die gelben Flügelspitzenunterseiten. Auffallend ist ebenso, dass die Motorunterseite auf den schwarz-weiß Bildern sehr dunkel ist. Es kann davon ausgegangen werden, dass dieser Gelbton einen Rotstich hatte.
 
Anhang anzeigen
Karaya

Karaya

Testpilot
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
992
Zustimmungen
88
Ort
Forbach/Frankreich
Bevor jedoch mit den eigentlichen Lackierarbeiten begonnen wird, ist das gesamte Modell in einem Silberton, in meinem Fall Revell 90, lackiert. Ziel ist es die spätere Farbe mittels Fließ anzurauen oder mittels Skalpell abzukratzen und dadurch den Silbernen Untergrund hervor scheinen zu lassen. Anschließend folgt das übliche vorschattieren sämtlicher Blechstöße sowie Wartungsklappen was auch „Pre-Shading“ genannt wird. Als erstes werden das Rumpfband rot, die Motorunterseite dunkelgelb sowie die Flügelspitzen gelb lackiert um anschließend abgeklebt zu werden. Nach Auftragen der Standardfarben RLM 74,75 sowie 76 von Gunze-Sangyo wird das Modell mit einer Schicht Glanzlack von Tamiya´s X-22 lackiert um den Lack vor dem Washing zu schützen.
 
Anhang anzeigen
Karaya

Karaya

Testpilot
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
992
Zustimmungen
88
Ort
Forbach/Frankreich
Dieses wird mittels Ölfarben und Feuerzeugbenzin auf das gesamte Modell aufgetragen und nach wenigen Minuten mit einem Polierlappen in Flugrichtung abgerieben. Die Decals für die Maschine von Hauptmann Grislawski werden aus der Kagero Publikation Nr.14 entnommen. Um die Decals zu schützen und den Trägerrand zu minimieren werden diese nochmals mit Klarlack überzogen um auch diese separat mit Ölfarben „einzuschwärzen“.
 
Anhang anzeigen
Karaya

Karaya

Testpilot
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
992
Zustimmungen
88
Ort
Forbach/Frankreich
Nach mattieren des gesamten Modells können, wie in meinem Fall, die Blechstöße sowie diverse Wartungsklappen noch mit hoch verdünnten schwarz-brauner Acrylfarben nachbehandelt werden.
Abschließend werden noch Stellen an denen oft Öl ausgelaufen ist mit schwarzer Ölfarbe behandeln. Hierzu dient ein einfacher Flachpinsel mit dessen Hilfe die noch nicht getrocknete Farbe in Flugrichtung „gezogen“ wird.
Zu guter letzt sind noch diverse Teile wie der Abwurftank, die Kabinenhaube, Antennen, Bewaffnungen usw. am fertigen Modell anzubringen um es schließlich fertig stellen zu können.
 
Anhang anzeigen
Karaya

Karaya

Testpilot
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
992
Zustimmungen
88
Ort
Forbach/Frankreich
So liebe Leute,
für Meinungen und Antworten bin ich jetzt vorbereitet....:HOT
 
NavyCIS Fan

NavyCIS Fan

Testpilot
Dabei seit
03.12.2006
Beiträge
801
Zustimmungen
17
Ort
Krummin,Usedom
Ein Teil Baubericht,ein Teil Tipps und Tricks und ein Teil Rollout.., dafür gibts ein:TOP:

Außerdem ist deine Focke sehr schön geworden, noch ein :TOP:
 
Wild Weasel78

Wild Weasel78

Alien
Dabei seit
01.04.2004
Beiträge
5.537
Zustimmungen
4.662
Ort
Düren
Schön gebaut Olli :TOP: :TOP:

MFG Michael
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
9.926
Zustimmungen
2.720
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Da hast Du wieder ein klasse Modell gebaut. Habe jetzt lange gesucht aber nichst gefunden, woran man was aussetzten könnte (bis auf die Eduardfehler)!

Die kurze Serienlaufbahn der A-7 begann Ende 1943. Von dieser wurden nur rund 80 Exemplare hergestellt.
Wo ist diese Info her? Nach meinen Angaben wurden in den verschiednene Werken ~701 A/ gebaut.
 
Karaya

Karaya

Testpilot
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
992
Zustimmungen
88
Ort
Forbach/Frankreich
Hi Friedarr,
ich habe diese Info von einem bekannten Flugzeughistoriker aus dem Norden
Freut mich, dass Euch dieses Modell gefällt!!

Heute morgen habe ich noch einige Bilder in der Natur gemacht...
Hier die Ergebnisse....
 
Anhang anzeigen
christoph2

christoph2

Space Cadet
Dabei seit
25.07.2002
Beiträge
1.946
Zustimmungen
66
Ort
Deutschland
Hallo Olli, wirklich sehr schöne Arbeit. Überzeugendes Finish. Well done :TD:
 
jabog43alphajet

jabog43alphajet

Testpilot
Dabei seit
17.01.2006
Beiträge
769
Zustimmungen
965
Ort
OLDENBURG
Dieses Modell in einem realistischem Diorama, davon ein schwarz-weiß Foto gemacht und man könnte meinen, es handelt sich hier um ein echtes Flugzeug.
Deine Arbeit ist erstklassig. Super Finish:TD: :TOP:
 
Thema:

Focke Wulf Fw 190 A-7

Focke Wulf Fw 190 A-7 - Ähnliche Themen

  • Focke Wulf Fw 190A-8/R2, Eduard, 1/48

    Focke Wulf Fw 190A-8/R2, Eduard, 1/48: Hallo zusammen, heute kann ich mal wieder ein fertiges Modell präsentieren - eine Focke Wulf Fw 190A-8/R2: Es handelt sich um die Maschine...
  • Focke-Wulf Fw 190 V20

    Focke-Wulf Fw 190 V20: Hallo zusammen Für ein Fw 190 Projekt habe ich eine Frage was könnte unter der Auspuffreihe rechte Seite für Text stehen (meine die Zahl 44...
  • Focke-Wulf Fw 190 - Die Replika von Peter Hanusa

    Focke-Wulf Fw 190 - Die Replika von Peter Hanusa: Hallo liebe Flieger Fans, ich habe vor einigen Tagen die Chance gehabt die Focke-Wulf 190 Replika von Peter Hanusa zu filmen. Viel Spaß beim...
  • Druckpatrone für Focke-Wulf Fw 190

    Druckpatrone für Focke-Wulf Fw 190: Hallo, mein Name ist Matthias und ich komme zwar aus der Junkers-Stadt Dessau, habe aber mit der Fliegerei nicht viel zu tun. Meine Interessen...
  • 1/72 Kora Focke Wulf Fw-190 F9 Panzerblitz

    1/72 Kora Focke Wulf Fw-190 F9 Panzerblitz: Guten Tag liebes Forum, das hier ist Kora's 1/72 Fw-190 F9 "Panzerblitz", gebaut aus der Schachtel, mit Metallrohren und Staudruckmesser von...
  • Ähnliche Themen

    • Focke Wulf Fw 190A-8/R2, Eduard, 1/48

      Focke Wulf Fw 190A-8/R2, Eduard, 1/48: Hallo zusammen, heute kann ich mal wieder ein fertiges Modell präsentieren - eine Focke Wulf Fw 190A-8/R2: Es handelt sich um die Maschine...
    • Focke-Wulf Fw 190 V20

      Focke-Wulf Fw 190 V20: Hallo zusammen Für ein Fw 190 Projekt habe ich eine Frage was könnte unter der Auspuffreihe rechte Seite für Text stehen (meine die Zahl 44...
    • Focke-Wulf Fw 190 - Die Replika von Peter Hanusa

      Focke-Wulf Fw 190 - Die Replika von Peter Hanusa: Hallo liebe Flieger Fans, ich habe vor einigen Tagen die Chance gehabt die Focke-Wulf 190 Replika von Peter Hanusa zu filmen. Viel Spaß beim...
    • Druckpatrone für Focke-Wulf Fw 190

      Druckpatrone für Focke-Wulf Fw 190: Hallo, mein Name ist Matthias und ich komme zwar aus der Junkers-Stadt Dessau, habe aber mit der Fliegerei nicht viel zu tun. Meine Interessen...
    • 1/72 Kora Focke Wulf Fw-190 F9 Panzerblitz

      1/72 Kora Focke Wulf Fw-190 F9 Panzerblitz: Guten Tag liebes Forum, das hier ist Kora's 1/72 Fw-190 F9 "Panzerblitz", gebaut aus der Schachtel, mit Metallrohren und Staudruckmesser von...

    Sucheingaben

    focke wulf fw 190 propeller durchmesser

    Oben