(Modellbauer-) Lebenshilfe

Diskutiere (Modellbauer-) Lebenshilfe im Modellbau allgemein Forum im Bereich Modellbau; Dauernd sieht man hier im FF Bauberichte, Rollouts, etc. die einfach begeistern. Leute wie Arne bauen nicht nur klasse Modelle, nein, sie kriegen...

Moderatoren: AE
  1. #1 bolleken96, 03.03.2005
    bolleken96

    bolleken96 Space Cadet

    Dabei seit:
    27.04.2003
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    3.920
    Beruf:
    Industriedesigner
    Ort:
    Wuppertal
    Dauernd sieht man hier im FF Bauberichte, Rollouts, etc. die einfach begeistern. Leute wie Arne bauen nicht nur klasse Modelle, nein, sie kriegen es auch noch hin Bauberichte für Anfänger etc. zu erstellen. Also, an alle Häufig-Rollouter, Bauberichter und Bausatzvorsteller, meinen höchsten Respeckt. :TOP: :TOP: :TOP:
    Ich selber kriege das leider nicht gebacken (in Summe ein Rollout...).
    Mein Wunsch: Ich würde gerne mehrere Modelle pro Jahr fertigstellen.
    Meine Fragen: 1.Wieviel Zeit verbringt Ihr pro Woche/Tag fürs "Basteln".
    2. Habt Ihr noch andere Freizeitaktivitäten?
    3. Hat Euer Tag mehr als 24 Stunden?
    4. Bin ich möglicherweise zu inkonsequent (das einzige, was ich regelmässig schaffe: Bausätze kaufen). :red:

    Helft mir ein bisschen, denn ich würde gerne mehr schaffen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Erdferkel, 03.03.2005
    Erdferkel

    Erdferkel Space Cadet

    Dabei seit:
    30.05.2002
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    31
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Marl/NRW
    1.Wieviel Zeit verbringt Ihr pro Woche/Tag fürs "Basteln".

    0-jeden Tag paar Stunden

    2. Habt Ihr noch andere Freizeitaktivitäten?

    Schule, Fürs Abitur lernen, Freundin, Feiern gehen

    3. Hat Euer Tag mehr als 24 Stunden?

    Nein
     
  4. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    :)
    Ich beginne mal von hinten :

    4. Bin ich möglicherweise zu inkonsequent (das einzige, was ich regelmässig schaffe: Bausätze kaufen).

    Dann höre mal auf mit kaufen - bauen ist nun wohl wichtiger ;)

    3. Hat Euer Tag mehr als 24 Stunden?

    Nein - aber es kommt nochmal die Nacht mit 12 Stunden dazu ;)

    2. Habt Ihr noch andere Freizeitaktivitäten?

    Natürlich - ich z.B. kann nur eine bestimmte Zeit vor dem Modell verbringen - dann muss ich davon weg.

    1.Wieviel Zeit verbringt Ihr pro Woche/Tag fürs "Basteln".

    Ohh ... - noch nie die Zeiten notiert und addiert ...- kann ich echt nicht sagen.

    Ich weis ja auch gar nicht, wie das aussieht was Du bisher zu Wege gebracht hast. Du darfst Deine Ziele auch nicht an denen von den erfahrenen Modellbauern festmachen. So wie es Dir gelingt : So wird es eben ! - Fertig ! Basta ! Aus !
    ...und mit jedem Modellchen wird es ein wenig besser ;)
     
  5. #4 bolleken96, 03.03.2005
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.2005
    bolleken96

    bolleken96 Space Cadet

    Dabei seit:
    27.04.2003
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    3.920
    Beruf:
    Industriedesigner
    Ort:
    Wuppertal

    Zum letzten Punkt, ich habe hier mal im Rollout meine Arado E.555 vorgestellt.

    http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=19584

    Kannst da ja mal nachsehen. Wenn es denn mal zu einem Ergebnis kommt, bin ich zwar nicht zufrieden (Zufriedenheit=Stillstand), aber doch glücklich. Die Ergebnisse anderer sind für mich Ooboxler auch nicht der Massstab, aber doch schön anzusehen. Deshalb die Respektzollung.
    Bausätze kaufen: Habe ich schon sehr arg eingeschränkt, werde bald auch wieder bei Ebay verkaufen, aber manchmal bin ich willenlos, nehme mir die bunte Packung aus dem Regal, wandle zur Kasse....
    Tagesplanung (24Stunden-Ding): Interessant, dass werde ich auch mal probieren. ;)
    Der Rest deiner Antworten: Das hört sich wahrscheinlich zu Recht sehr locker an, deshalb muss ich mir wohl einfach die Zeit nehmen und mich dann auch mal hochwuchten, um an den Basteltisch zu kommen. Gibt es hier keinen Dr. Modellbau, der mir meinetwegen 12 Stunden Modellbau die Woche verordnet?

    Weitere Anregungen erwünscht. :D
     
  6. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.255
    Zustimmungen:
    19.992
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Es ist und bleibt immer eine Sache der Motivation zum Modellbau oder die Entscheidung, was mache ich noch in meiner Freizeit. Welche Möglichkeiten habe ich, meine Freiteit zu gestalten? Was kann ich machen oder was kann ich mir (noch) leisten?
    Modellbau ist ja nun kein finanziell aufwendiges Hobby. Das was man dazu benötigt, kostet nicht die Welt und ist überall zu bekommen.
    Stell Dir (bolleken96) doch mal die Frage, welche Motivation habe ich (oder auch nicht), ein ganz bestimmtes Modell zu bauen? Was sind die Gründe dafür, sich 4-6 Wochen, ein bis zwei Stunden am Tag sich hinzusetzen, und zu basteln? Welche persönliche Beziehung habe ich zum Original und warum will ich ein Modell davon? Aus meiner Erfahrung muss ich sagen, ohne das Interesse zum richtigen Flugzeug, zum Vorbild, wird das mit dem Modellbau auch nix. Ich kann zwar über den Modellbau das Interesse am Original wecken, nur ist das Modell dann schon fertig und man wird erschreckt feststellen, das sieht ja doch ganz anders aus! :eek: Erst jetzt entsteht ein Lernprozess, insofern das Interesse am Modellbau nicht schon erloschen ist und man wird erkennen, erst das Original und dann das Modell. So ist es vom Modellbau auch gewollt, eine verkleinerte Nachbildung der Realität.
    Da ich mir keine MiG-21 auf den Hof stellen kann, baue ich mir eine verkleinerte, maßstabsgerechte Nachbildung und stelle sie mir ins Regal. Da ich auch keine Bf109 eines berühmten Jagdfliegers bekommen werde, suche ich mir das passende Modell dazu. Bin ich mit der Air Berlin nach Malle geflogen, kann ich mir eine Boeing 737-800 in 1/144 auf den Schreibtisch stellen.
    Wenn ich mich so motivieren kann, klapps auch mit dem Modellbau und wenn ich nach einer Stunde keine Lust mehr habe, dann lese ich ein Buch, gehe mit Charly in den Wald, tue meine Wohnung tapezieren, Rasen mähen, Hecke schneiden, Schnee schippen, mit Arne telefonieren, auf meinen Flugplatz ein paar Runden drehen, Airshows und Flugplatzfeste besuchen, nach Oberschleißheim fahren, mit Freunden quatschen und wenn ich Zeit habe gehe ich auch mal Geldverdienen. :D
     
  7. #6 bolleken96, 03.03.2005
    bolleken96

    bolleken96 Space Cadet

    Dabei seit:
    27.04.2003
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    3.920
    Beruf:
    Industriedesigner
    Ort:
    Wuppertal
    ....Das Bild wird klarer.... :)

    Wenn ich die Antworten durchlese, stelle ich fest, dass ich vieles ähnlich mache wie Ihr. Zu deiner Vorbild-Interesse-Beschreibung, ich glaube, wenn ich mich darauf konzentriere, kann ich eine größeren Teil meiner ungebauten Bausätze (etwa 100, aber auch rund 100 gebauten (teils vor Jahren)) verkaufen :FFCry: .
    Vielleicht eine Formel:
    weniger ungebaute Bausätze + einfach mal Zeit nehmen = mehr Motivation, mehr fertige Modelle. :!:
     
  8. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.601
    Zustimmungen:
    116
    Beruf:
    RA
    Ort:
    Ilmenau
    Hm, eigentlich ist mit der Aussage von Flugi schon alles dargelegt. Die Frage ist wirklich, welche Einstellung entwicklest Du zum (unserem gemeinsamen) Hobby.

    Keiner von uns lebt im luftleeren Raum. Demzufolge sind neben Familien, "Geldverdienen" auch andere Tätigkeiten denknotwendig. Also - ohne das hier in der Pauschalität in den Raum stellen zu wollen - jeder von uns macht sicher noch was "anderes".

    Du kannst auch nicht das Zeitvolumen nehmen. Was einer in 1 Stunde schafft, packt der andere in 2 Tagen nicht. Es ist eine Frage von Anspruch, Fähigkeiten, und Umfeld.

    Sicher hätte ich gerne mehr als 24 Stunden pro Tag, aber sind wir nicht alle bloß sterblich... ;)

    Konsequenz wäre, dass Du Deinen eigen Stil findest. Wie Du baust, was Du baust - aber das eben fortlaufend. OOB bauen ist keine Schande. EIn solides Modell muss nicht notwendig gesupert sein.

    Nur - und das schließe ich mich Arne an, bau einfach. Loslegen und ggf. stellt sich die Zufriedenheit dabei ja auch ein. Keine Scheu, keine Berührungsängste, keine Hemmungen.

    Es wird schon! :TD:
     
  9. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Ich habe mir Deine Arado angesehen - ja, ich weis nicht warum Du unzufrieden sein sollst ! - da sind genug, die wären froh ein Modell so hinzubekommen.
    Das sieht nach mehr aus, als das Du Probleme mit dem Modellbau haben müsstest;)
    Lass Dich nicht dazu verleiten, alle 6 Wochen was neues fertig zu haben - wir haben hier ein Bastler, der werkelt nun schon seit - ja wie lange den ! - 3 Jahren ? - an seinem einem Modell rum.
    Na und ?
    ;)
     
  10. #9 bolleken96, 03.03.2005
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.2005
    bolleken96

    bolleken96 Space Cadet

    Dabei seit:
    27.04.2003
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    3.920
    Beruf:
    Industriedesigner
    Ort:
    Wuppertal
    Danke für die Aufmunterung. Wie gesagt, durch Flugschreibers Kommentar ist vieles schon klarer geworden, auch den anderen Danke.

    Für OOB schäme ich mich nicht, überhaupt, für dieses Hobby braucht sich niemand zu schämen. Schliesslich erschaffen wir etwas, und das ist m.E. mehr wert als nur zu konsumieren.
    Ich werde einfach ein bisschen was bei Ebay verticken, und versuchen konsequent am Ball zu sein (modellbauerisch).

    Übrigens, nicht dass Ihr denkt, Eure Rollouts etc. würden mich einschüchtern, ich finde einfach klasse was hier gezeigt wird und wollte eben durch Eure Antworten meine Hobby besser geplant wissen. Ich möchte mir manchmal einfach Dinge, Abläufe etc. bewusst machen, und dafür bietet mir dieses FF einfach eine gute Plattform.

    Das einzige, was mir den Spass am Hobby ein bisschen nimmt, ist das ewige Spachteln und Schleifen. Aber das ist eine andere Geschichte...
     
  11. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.601
    Zustimmungen:
    116
    Beruf:
    RA
    Ort:
    Ilmenau
    Das trifft's! :TOP: Mit dem Statement rennst Du bei mir offene Türen ein, aber das ist ein weites Feld...

    Laß' Dir Arne's Sätze noch mal in Ruhe durch den Kopf gehen, Du brauchst mit Dir und Deinem Hobby keine Probleme zu haben. Ob der totale Aktionismus (ebay-Verkäufe) was bringt - in ein paar Jahren gibst Du für die gleichen Bausätze deutlich mehr aus, weil sie's nicht mehr gibt.

    Find Deinen Stil und Dein Maß - auch in Bezug auf die Anzahl und die Qualität der Rollouts!
     
  12. #11 bolleken96, 03.03.2005
    bolleken96

    bolleken96 Space Cadet

    Dabei seit:
    27.04.2003
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    3.920
    Beruf:
    Industriedesigner
    Ort:
    Wuppertal
    Das werde ich machen...und bloss nicht verrückt machen. :D

    Bei Ebay würde ich Modelle verkaufen, die wenig persönliche Bedeutung haben (s. Flugschreiber), oder eh vermutlich für alle Zeit erhältlich sein werden (Me-109/Me-262/P-51 etc.)

    Der Berg an Kartons würde kleiner :HOT

    Ich werde mir einfach zu Regel machen, für jedes fertige Model ein Rollout hier zu machen, das ist ja wohl Motivation genug, um die Welt um sich herum vergessen zu machen, oder? :D

    @all - besten Dank nochmal!
     
  13. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.601
    Zustimmungen:
    116
    Beruf:
    RA
    Ort:
    Ilmenau
    Habe eben noch Deinen Beitrag zur Breguet Atlantique gelesen - also solltest schon der Sponsorin zuliebe den fertigstellen.

    Koordination der Kapazitäten ist alles!
     
  14. #13 bolleken96, 03.03.2005
    bolleken96

    bolleken96 Space Cadet

    Dabei seit:
    27.04.2003
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    3.920
    Beruf:
    Industriedesigner
    Ort:
    Wuppertal
    Schön gesagt! :TD:

    Das werde ich auch tun, zumal ich Ihr nach Fertigstellung des Fiat 500 noch einen "Jailbird" aus ConAir bauen soll.
     
  15. #14 Gärtner, 03.03.2005
    Gärtner

    Gärtner Kunstflieger

    Dabei seit:
    12.01.2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Spazieren gehen
    Ort:
    Chemnitz
    So ein ähnliches Problem hatte ich vor kurzem selbst. Schau mal unter "Motivationslos" nach.
     
  16. #15 Toxic91, 03.03.2005
    Toxic91

    Toxic91 Testpilot

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Rathenow (bei Brandenburg/Havel)
    Ich bau halt auch nur wenn ich nix besseres zu tun hab
    Und die kleinen sind ja schnell gebaut (1 oder 2 Abende)
    Und lackiern kann halt so seine Zeit dauern
     
  17. #16 Alex_G., 03.03.2005
    Alex_G.

    Alex_G. Flieger-Ass

    Dabei seit:
    22.02.2003
    Beiträge:
    449
    Zustimmungen:
    48
    Beruf:
    Fahrzeuglackierer
    Ort:
    Hamburg
    Moin

    Seit ich mit dem Modellbau angefange habe, hatte ich mehrere Phasen, in denen ich überhaupt keinen Bock auf mein Hobby hatte. Manchmal kam es mir richtig albern vor. Wozu mache ich das? Welchen Sinn hat es? Ein paar mal hatte ich ernsthafte Gedanken, mit dem Hobby aufzuhören und den ganzen Krempel, die Werkzeuge, die Bausätze e.t.c zu verkaufen und zu verschenken (Gott sei dank, ich habe es nicht gemacht). Es kommt nicht selten vor, dass einer bei eBay zig Bausätze mit dem Titel "Hobbyaufgabe" verkauft und jetzt zu hause sitzt und :FFCry: . Folgendes hat früher bei mir zu Frust und totaler Motivationslosigkeit geführt:

    Ich sitze am Basteltisch und baue ein Modell. Mir gefällt, was ich da zusammenleime und zusammenpinsle und ich bin zufrieden und glücklich damit. Am nächsten Tag gehe ich in den Zeitschriftenladen und hole mir die neueste "Modell-Fan" oder die "Kit" aus dem Regal. Ich schlage sie auf und - Überraschung! Da wird genau das gleiche Modell präsentiert, was ich gerade baue. Mit einem flauen Gefühl im Bauch schlage ich die Seite auf und lese mir den Artikel durch und schaue mit die Bilder an. Und langsam, aber sicher steigt dein Frustrationspegel an und du denkst nur: :eek: :FFEEK: :FFCry:
    Mann, verglichen damit ist mein Modell ein Stück dreck!! Der hat die Landeklappen und die Vorflügel ausgeschnitten, Cockpit und Fahrwerk gesupert, Triebwerkswartungsklappe mitsamt Inhalt gescratcht, diese Ätzteile und jenen Resin-Zurüstkit verwendet, richtige Farben angemischt, genial gealtert und dazu noch ein total abgefahrenes Diorama gemacht. Und was habe ich gemacht? Einen lächerlichen OOB-Schinken....Und dann fange ich an zu überlegen, wieviele Jahre es wohl noch dauern wird und wieviele Modelle ich noch bauen muss, bis ich dieses Niveau erreicht habe. Dann gehe ich nach hause, räume meinen Basteltisch ab und will nix mehr davon sehen, hören und riechen.

    So weit muss es nicht kommen. Jeder Modellbauer sollte seinen eigenen Stil finden und sich nicht mit Profis messen, die schon seit 30 Jahren Modelle bauen. Fakt ist: Die eigenen Fähigkeiten werden von Modell zu Modell besser! Wenn ich ein heute gebautes Modell mit einem, das ich vor 4 Jahren gebaut habe (von welchem ich gedacht habe, es sei unübertroffen), vergleiche, dann kann ich nur schmunzeln.

    So, und jetzt zu den Fragen :p

    1 u 3. Es ist immer sehr unterschiedlich, wieviel Zeit ich pro Tag in ein Modell investiere. Wie schon viele gesagt haben, es gibt genug andere Sachen und Pflichten zu erfüllen. Manchmal setze ich mich an den Basteltisch, gucke mir den Klumpen Kunststoff an und stehe gleich wieder auf, weil ich keinen Bock auf 2 Std Schleíferei habe. Und wenn ich mal mit dem richtigen Fuss aufgestanden bin, dann veranstalte ich manchmal richtige Modellbauorgien, nicht selten bis 3-4 Uhr morgens. Da hat bei mir der Tag wirklich 24 Std und mehr ;) .
    Wichtig ist, man sollte sich zu nichts zwingen, weil man glaubt, alle 2 Wochen ein fertiges Modell haben zu wollen, weil viele Andere auch so schnell sind. So was führt auch zu Motivationslosigkeit. Eigener Stil ist das A und O.

    2Nicht nur Freizeitaktivitäten. Muss mich jetzt aufs Abi konzentrieren, damit ich das endlich hinter mir habe. Musste schon ein Jahr wiederholen :mad:

    4 vielleicht... ;)

    Sorry, ist ein Bisschen viel geworden, aber das musste mal aus mir raus!

    Wie wäre es mit einem neuen Unterforum: "Modellbau-Selbsthilfegruppe" ;) ?
     
  18. Harris

    Harris Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.02.2005
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hermsdorf/Thüringen
    Ha....und ihr habt die Vorilder aus ner Zeitschrift.......ich muss mir die Originale von Arne angucken und mich danach noch für mienen OOB 0815 Bau motivieren. Also hört auf mit heulen und baut so gut ihr könnt. Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters, und wir bauen immerhin MODELLE und keine Fotooriginalabklatsche (man mag mir dieses Wort, was nicht im Duden zu finden ist, verzeihen)...... :p
     
  19. Avanti

    Avanti Flieger-Ass

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    98
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    87490 Börwang
    Vermutlichj bin ich "bekloppt":
    Tagsüber teilt sich meine Leidenschaft in 2 Hälften auf. Zum Einen baue ich, hauptberuflich, Motoryachtmodelle für internationale Messen und -Werften. Dann arbeite ich noch ca. 14 Tage, nebenberuflich, in einem Modellbaugeschäft (pro Monat). Und wenn ich nach Hause komme, fröhne ich meinen Leidenschaften: Flugzeugmodellbau und, seit einiger Zeit, dem Internet.
    Letzteres ist zwar SEHR informativ, bringt mir aber fast jeden Tag Lust auf neue Projekte. Es gibt ja soviele Objekte, die ich immer schon als Modell bauen wollte. Sowohl im Luftfahrtbereich, als auch bei den Yachten...lechzs...
    Dabei bin ich NUR auf zivile Objekte eingeschossen!
    Egal...
    Ich mache das jetzt seit ca. 30 Jahren und muss, wenn ich noch was Bemerkenswertes auf die "Beine" stellen will, mindestens 120 Jahre alt werden. (Bei voller Gesundheit und Schaffenskraft - ohne Tatterich!).
    Und sei es nur, um die, bisher angehäuften, Modellbausätze halbwegs ordentlich zu bauen.
    Da das vermutlich nicht so klappt, baue ich ca. 10% der vorhandenen Kits, und, ab und zu auch an meiner Avanti.
    ...und da war doch noch was...Meine Freundin...(aber SIe hat ja Ihren Dackel...
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 bolleken96, 04.03.2005
    bolleken96

    bolleken96 Space Cadet

    Dabei seit:
    27.04.2003
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    3.920
    Beruf:
    Industriedesigner
    Ort:
    Wuppertal
    Danke für sämtliche neuen Antworten.
    Im einzelnen:
    @Gärtner:
    Habe mir Deine ursprünglichen Beiträge durchgelesen: Ohne wirklichen Basteltisch, wo was liegen bleiben kann, hätte ich auch keine Motivation. Bleib aber bei diesem Hobby, es lohnt sich...
    @Toxic91:
    Lackieren ist das, was mir am meisten Spass macht, wenn ich mal dazu komme. Meist muss ich ja doch nur Schleifen und Spachteln. Das ist für mich die Motivationsbremse! :mad:
    @Alex G.:
    Tja die Modelle der Profis. Wie gesagt, ich habe damit kein Problem, dass viele einfach besser sind. Denn, ich als Designer zeichne gerne und sicher nicht zu schlecht. Aber dennoch muss ich doch einfach akzeptieren, dass es immer einen gibt, der es besser kann. Auch wenn ich etwas bildlich darstellen kann, werde ich trotzdem vor den Gemälden der grossen Meister stehen und einfach akzeptieren, dass ein Da Vinci o. vgl. es einfach besser drauf hatte! So sehe ich das auch mit den Meistermodellbauern hier (ist tatsächlich als Kompliment gemeint :TD: ). Ich schau mir deren Sachen an und denke, wow, sieht scharf aus. Das Oob wird mein Stil bleiben, ok scratchen wird ansatzweise auch dabei sein), denn für mehr fehlt mir Geld (Zurüstsätze), Geschick/Sorge ums Geschick (Panik alles zu versauen), und wohl auch die Zeit (Modellberge hinter mir fordern mich auf, auf Zurüstsätze etc. zu verzichten).
    @Barney: Ich stimme deinen interessanten Farbausführungen zu. Ich bin wohl auch kein sprichwörtlicher Nietenzähler. Mir muss das Ergebnis zu sagen. Merke ich gerade an meiner Grumman Albatros, die renoviert werden musste. Erhält jetzt einen Air Flanders Overseas Anstrich, mit Motiven aus der „Tiefsee“. Bemale ich mit Ölfarben, dauert lange (Trocknen) und hat garantiert kein Vorbild.
    @Avanti: Hobby=Beruf, bemerkenswert. Vielleicht hast Du aber auch mit Deiner Anfangsaussage (...bekl...) :) . Nee, das nenne ich echt Motivation. Das mit dem Dackel sollte ich auch machen. Aber wenn ich mir dann noch ne Freundin anschaffe, wird meine Frau sicher total verrückt. :FFTeufel:

    Ich freue mich nach Eurer aller Motivation jetzt mal auf ein bisschen Modellbau am WE.
     
  22. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Eigentlich ist schon alles nötige gesagt/geschrieben, trotzdem möchte ich mich noch an der Diskussion beteiligen.

    Wenn man sich ansieht, wie lange ich schon Modelle baue (32 Jahre), müßte ich der absolute Voll-Profi sein. Bin ich aber nicht. Ich habe und hatte schon immer das Problem, im allgemeinen Vergleich einfach Mittelmaß zu sein, und werde wohl nie darüber hinaus kommen. Sieh dir doch einfach mal an, was ich bisher an Themen/Artikeln gebracht habe, dann wird dir ein Thema namens "Mut oder Rückzug?" auffallen.

    Ich habe seit ich mit meiner Partnerin zusammenlebe auch keinen "richtigen" Arbeits/Modellbauplatz mehr, sondern baue nebenbei am Wohnzimmertisch.

    Ich werde nie auch nur annähernd so gut sein wie Arne & Co. (alle, die hier jetzt nicht namentlich genannt wurden nehmen es mir bitte nicht übel), aber das hält mich nicht vom Bauen und Basteln ab. Gerade seit ich hier im FF bin, habe ich einige Anregungen bekommen, mir einiges abgeschaut und habe mich auch verbessert. (Es geht also doch noch.) Und sogar ich konnte schon Tips geben, die jemandem weiter geholfen haben. Warum sollte es dir also anders ergehen?

    Bekloppt? Bin ich in gewisser Weise schon, aber nicht mehr als jeder andere Modellbauer. Seit ca. zwei Jahren oder so verwende ich auch Ätzteilsätze, weil ich es toll finde, so feine Details darstellen zu können. Neben der Lackierung ist das etwas, was ein Modell einzigartig macht, denn bei keinem anderen Modellbauer kommt dabei das selbe heraus.

    Bebilderte Artikel habe ich bisher nur bei "Modellbausätze vorgestellt" gebracht, weil ich bis dahin alles einscannen kann. Spätere Phasen des Baus und die fertigen Modelle im Rollout verlangen eine recht gute Kamera, über die ich einfach nicht verfüge. Daher werde ich irgendwann mal eine Foto-Session mit einem Bekannten oder Verwandten machen (müssen), um auch mal davon berichten zu können, was ich gemacht habe, und nicht immer nur was ich machen werde.

    Verkaufe deine Bausätze nicht bei E-Bay! Entweder behalte sie und hör einfach auf zu kaufen, oder erzähl doch mal, was du anzubieten hast. Es gibt immer noch einige Modelle die ich suche, aber nicht mehr finden kann. Vielleicht hast du welche/eins davon und willst sie/es unbedingt loswerden!?!

    So, das wollte ich mal loswerden. Möge es dich weiterbringen.
     
    AM72 gefällt das.
Moderatoren: AE
Thema: (Modellbauer-) Lebenshilfe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. OoB bauen

    ,
  2. gesupert duden