Polizei fahndet nach Spannern mit Drohne in München

Diskutiere Polizei fahndet nach Spannern mit Drohne in München im Drohnen Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; So ist die Überschrift in der Süddeutschen. Rein theoretisch könnte es aber auch eine erlaubte Aktion sein. Die Frau hat zumindest einen Tag zum...

klaus06

Space Cadet
Dabei seit
19.12.2013
Beiträge
1.392
Zustimmungen
602
So ist die Überschrift in der Süddeutschen. Rein theoretisch könnte es aber auch eine erlaubte Aktion sein. Die Frau hat zumindest einen Tag zum Überlegen gebraucht, bis sie Anzeige erstattet hat.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/neuhausen-polizei-fahndet-nach-spannern-mit-drohne-1.3456257

Der Polizeibericht:

530. Unbekleidete Sonnenbadende wird von Drohne gefilmt - Neuhausen
Am Donnerstag, 30.03.2017, gegen 14.00 Uhr, befand sich eine 25-Jährige auf einer Dachterrasse in Neuhausen. Die Dachterrasse ist nicht einsehbar und die 25-Jährige sonnte sich dort unbekleidet.

Plötzlich befand sich mehrmals eine Drohne über ihr, die offensichtlich Bilder von ihr anfertigte. Die 25-Jährige zog sich etwas an und ging auf die Straße, wo sie zwei Männer antraf, die gerade eine Drohne einpackten.

Auf Ansprache gaben sie an, dass sie nur die Dächer der Umgebung gefilmt hatten und sie entfernten sich danach zu Fuß in Richtung der Nymphenburger Straße.

Am darauffolgenden Tag erstattete die Frau eine Anzeige bei der Polizei.

Das Kommissariat 15 hat die Ermittlungen wegen einer Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen und eines möglichen Verstoßes gegen das Luftverkehrsgesetz aufgenommen.

Täterbeschreibung:
Täter 1:
Männlich, ca. 180 cm groß, ca. 40 Jahre alt, kräftige Figur, sprach deutsch mit bayerischem Akzent, bekleidet mit einer schwarzen Softshell-Jacke (Aufschrift: Slam), blauem Wollpullover, weißem T-Shirt und blauen Sneakers.

Täter 2:
Männlich, ca. 45 Jahre alt, schlanke Figur, sprach deutsch mit bayerischem Akzent, trug eine Halskette und am Ringfinger rechts einen silberner Ring, außerdem trug er eine Sonnenbrille. Bekleidet war er mit einem grauen Cardigan, blaues T-Shirt mit Aufdruck, grauen Jeans und braunen Schuhen.

Zeugenaufruf:
Personen, die im Bereich der Nymphenburger Straße und der Blutenburgstraße Wahrnehmungen gemacht haben, die in einem Zusammenhang mit dem Sachverhalt stehen könnten, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
 

Lubeo

Testpilot
Dabei seit
09.05.2006
Beiträge
822
Zustimmungen
81
Ort
Mittelebene
Irgend wann musste leider sowas dämliches passieren. Deswegen werden meines Erachtens Transponder-Chips für Drohnen irgend wann kommen.
 
Swordfish

Swordfish

Space Cadet
Dabei seit
14.02.2013
Beiträge
2.440
Zustimmungen
5.436
Ort
Wasseramt
Nach meiner Meinung gehört jede privat betriebene Drohne verboten, das hat mit Fliegerei als Hobby nichts mehr zu tun, sondern ist dazu gedacht, in kleinstem Raum mit so einem Ding herumzuschwirren, also für Bubis und nicht für Hobbyflieger, die für ihre Modellflugzeuge eine Start- und Landebahn brauchen.
Diese Drohnen-Bubis werden sie dann mit Kameras bestücken und früher oder später werden gar Terroranschläge auf diese Art verübt!
Darum wehret euch den Anfängen und holt diese Dinger vom Himmel......:evil:
 
mig-jet

mig-jet

Testpilot
Dabei seit
29.06.2011
Beiträge
738
Zustimmungen
1.433
Ort
Luxembourg
Dann müsste man auch Modell-Hubschrauber verbieten. Das Problem ist wie so oft, dass ein solches Flugobjekt "missbraucht" wird. Man kann nicht das Fotografieren verbieten, weil unter tausenden Fotografen ein Spanner Bilder von Frauen macht. Eine theoretische und praktische Lizenz für Drohnen würde vielleicht diese Probleme einschränken, aber das wäre etwas hoch gegriffen.
Wir sind noch am Anfang mit dem Drohnen-Problem, und wenn jetzt die Gesetzgebung nicht handelt, könnte das katastrophale Folgen haben.
Gruß, Marc
 

n/a

Guest
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
mig-jet

mig-jet

Testpilot
Dabei seit
29.06.2011
Beiträge
738
Zustimmungen
1.433
Ort
Luxembourg
MiGhty29

MiGhty29

Space Cadet
Dabei seit
25.09.2008
Beiträge
1.468
Zustimmungen
1.346
Ort
Berlin F`hain
seit es die Dinger gibt...
gibt's nur Ärger!
die Verantwortung ist einfach zu gross;also reglementieren!
Fertig,Aus,Amen!
Ist nichts für jedermann!

Uwe
 
MiGhty29

MiGhty29

Space Cadet
Dabei seit
25.09.2008
Beiträge
1.468
Zustimmungen
1.346
Ort
Berlin F`hain
ich habe so'n Ding nicht;brauche es auch nicht!
Es reicht mir,zu lesen,was andere damit anstellen!
Und da ich auf dem Flughafen arbeite....
Kein Verständnis für diesen Sch.... !
Es gehören STRENGE Regeln her!

Uwe
 
L29

L29

Testpilot
Dabei seit
04.07.2005
Beiträge
685
Zustimmungen
38
Ort
LOWK
...
Es gehören STRENGE Regeln her!

Uwe

Hallo Uwe

gibt es bereits, wenn sie sagten sie wollten nur die Dächer fotografieren/filmen dann waren sie wohl im besiedeltem Gebiet unterwegs wo sie eh nicht fliegen durften,
gezielt filmen/fotografieren ist eh schon laut Datenschutzgesetz verboten.

es fehlt nur die richtige Aufklärung.
 

Simon Maier

Testpilot
Dabei seit
26.07.2014
Beiträge
658
Zustimmungen
333
Hallo,

ich hab keine Drohne, trotzdem bin ich gegen ein Verbot. Es ist wie beim Auto - nur weil manche es für illegale Autorennen missbrauchen kommt auch niemand auf die Idee Autos zu verbieten. Es müssen halt feste Regeln her (wobei ich denke dass die Benutzung von Drohnen in diesem speziellen Fall sowiso schon verboten war) was man darf und was nicht. Wenn dann Drohnen eine Art Kennzeichen tragen müssten könnte man anhand des Kennzeichens den Besitzer ausfindig machen.

Ich würde es schade finden, wenn eine Mehrheit von Leuten die verantwortungsvoll mit solchen Dingen umgehen unter einer Minderheit leiden, die irgendeinen Scheiß damit machen wie dieser Fall hier oder das Fliegen am Flughafen etc..
 

klaus06

Space Cadet
Dabei seit
19.12.2013
Beiträge
1.392
Zustimmungen
602
Hallo Uwe

gibt es bereits, wenn sie sagten sie wollten nur die Dächer fotografieren/filmen dann waren sie wohl im besiedeltem Gebiet unterwegs wo sie eh nicht fliegen durften,
gezielt filmen/fotografieren ist eh schon laut Datenschutzgesetz verboten.

es fehlt nur die richtige Aufklärung.
Die Aufnahmen entstanden mitten in der Stadt München. Was wissen wir noch, nichts. Die Aufnahmen können von einem Hausbesitzer beauftragt gewesen sein. Wir wissen auch nicht, ob die die Frau gefilmt oder fotografiert haben. Alles nur Annahmen. Aber trotzdem gut für die Presse und schlecht für die Modellflieger.
 

flightpics

Flieger-Ass
Dabei seit
20.08.2008
Beiträge
406
Zustimmungen
2.038
Ort
Im Pott.
Wenn dann Drohnen eine Art Kennzeichen tragen müssten könnte man anhand des Kennzeichens den Besitzer ausfindig machen.
Das ist echt die beste Idee. Eine 40x40cm Drohne trägt dann ein "Autokennzeichen" oder doch besser ein zwei Meter großes Kennzeichen weil ich das kleine KFZ Kennzeichen in 100 Meter Höhe nicht lesen kann? Fragen die mich beschäftigen. Ich würde ein Zugbanner ala 10Meter Länge nehmen, dann kann man gleichzeitig für den facebook,Instagram,Youtube Channel Werbung machen :tongue1:
 
Augsburg Eagle

Augsburg Eagle

Alien
Dabei seit
10.03.2009
Beiträge
19.967
Zustimmungen
66.839
Ort
Bavariae capitis
Ein Verbot bringt gar nichts, weil es schlicht nicht kontrollierbar ist. Bis da jemand kommt, ist das Ding schon lange weg. Die Dame hätte halt gleich die Polizei anrufen sollen.

:502:Aber evtl. kann man DIE auf Bleikugeln umbauen? So als FLAK für jedermann :502:
 

klaus06

Space Cadet
Dabei seit
19.12.2013
Beiträge
1.392
Zustimmungen
602
Ein Verbot bringt gar nichts, weil es schlicht nicht kontrollierbar ist. Bis da jemand kommt, ist das Ding schon lange weg. Die Dame hätte halt gleich die Polizei anrufen sollen.

:502:Aber evtl. kann man DIE auf Bleikugeln umbauen? So als FLAK für jedermann :502:
Vermutlich bekommen wir als Wildflieger künftig öfter Besuche von der Polizei, weil jeder meint, man müsse den bösen "Drohnenpiloten", der sicher was Verbotenes tut, anzeigen.

Vermutlich ist es aber auch nicht so richtig gut, wenn man mich mit z.B. mit einer "Die" strafbar macht. Die Drohnenverstöße sind in der Regel nur Ordnungswidrigkeiten.
 

Michael aus G.

Space Cadet
Dabei seit
15.02.2010
Beiträge
1.714
Zustimmungen
1.105
Ort
leider zu weit wech von einem richtigen Flugplatz
Wir wissen auch nicht, ob die die Frau gefilmt oder fotografiert haben. Alles nur Annahmen.
Gesetzt jetzt mal der Fall, die Person war wirklich das zu beobachtende Ziel. Dann wäre sie in jedem Fall beobachtet worden, ob es nun Multikopter gäbe oder nicht. Punkt 2, wie gesagt, nur weil die Person unbekleidet sich auf dem Dach sonnt, ist diese noch lange nicht automatisch Opfer. Denn man hat ja darauf keinen Rechtsanspruch, noch kann man üblicherweise von einem solchen Verhalten ausgehen. Auch könnte dies z.B. einen Überwachung durch ein Detektivbüro sein, daß im Auftrag eines Arbeitgeber einem Arbeitsbummelanten nachforscht. Wie gesagt, alles nur Annahmen ... :wink2:

Aber trotzdem gut für die Presse und schlecht für die Modellflieger.
Ja, ich kenne das aus anderen Bereichen auch. Empörung verkauft sich am besten. Weils die Leute leider lesen/sehen wollen... :blink:
 
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
1.880
Zustimmungen
730
Die Aufnahmen entstanden mitten in der Stadt München. Was wissen wir noch, nichts. Die Aufnahmen können von einem Hausbesitzer beauftragt gewesen sein. Wir wissen auch nicht, ob die die Frau gefilmt oder fotografiert haben. Alles nur Annahmen. Aber trotzdem gut für die Presse und schlecht für die Modellflieger.
Leider, ja.

Ich bin in diesem Zusammenhang auch sehr enttäuscht über die Aussagen einiger Forenmitglieder hier im Thread: "Bringt Nachteile und Gefahren mit sich, und ist sowieso nicht so meins, also sofort verbieten!" Wo kämen wir hin, wenn jedes Hobby nach diesem Motto behandelt würde? Dann gäbe es ganz sicher keine Motorräder, Berge und das Meer wären striktes Sperrgebiet, Bier und Wurst wäre absolut verboten, usw.
 
Thema:

Polizei fahndet nach Spannern mit Drohne in München

Polizei fahndet nach Spannern mit Drohne in München - Ähnliche Themen

  • NRW Polizei sucht Dich ... in Hessen !

    NRW Polizei sucht Dich ... in Hessen !: ...wen ? 1.9.2012 auf Hessischem Gebiet ! Flugtag Breitscheid Ww.
  • Unterwegs EDHC Bam Bremstedt Norw. Polizei LN-ORB

    Unterwegs EDHC Bam Bremstedt Norw. Polizei LN-ORB: Kam gerade über EDKA Aachen von Südwest (Lüttich?) AW169 LN-ORB, meldete "to EDHC" (Bad Bremstedt) Ist jetzt den Zweite aus 3 zur Lieferung.
  • Polizeihubschrauber im Einsatz (2019)

    Polizeihubschrauber im Einsatz (2019): 15.01.2019 - D-HEGC, Bundespolizei AS332L1, Bautzen Airfield (EDAB)
  • Ein neuer Schritt im Projekt Luftpolizeidienst 24

    Ein neuer Schritt im Projekt Luftpolizeidienst 24: Bern, 27.12.2018 - Ab dem 1. Januar 2019 macht der Luftpolizeidienst einen weiteren Schritt, indem die Bereitschaft auf 365 Tage – auch an...
  • 15.12.2018 - Tschechischer Polizeihubschrauber bei Landung schwer beschädigt (OK-BYB)

    15.12.2018 - Tschechischer Polizeihubschrauber bei Landung schwer beschädigt (OK-BYB): In der Nähe von "Staré Huti" kam es am heutigen Vormittag (15.12.18) zu einem Vorfall mit einer tschechischen H135, welche bei der Landung am...
  • Ähnliche Themen

    Oben