Props mit Schleudersitz!?

Diskutiere Props mit Schleudersitz!? im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Hallo Leute! Ich baue gerade ein Modell der legendären Skyraider und unbedarft wie ich bin, ist mir erst jetzt aufgefallen: "Die hat ja gar...
marmel69

marmel69

Space Cadet
Dabei seit
17.02.2005
Beiträge
1.046
Zustimmungen
66
Ort
Hinterm Deister
Hallo Leute!

Ich baue gerade ein Modell der legendären Skyraider und unbedarft wie ich bin, ist mir erst jetzt aufgefallen: "Die hat ja gar keinen Schleudersitz!".
Ja ich weiß, die ist noch während des WWII entwickelt worden, aber hatten nicht die letzten deutschen Entwicklungen/Prototypen des WWII auch schon Schleudersitze!?

Mal ne "blöde" Frage: Was haben die armen Schweine denn gemacht, wenn man ihnen ihren Brummer unter dem Hintern weggeschossen hat (gerade Korea und Vietnam)?
Hatten die denn wenigstens einen Fallschirm unter dem Allerwertesten?
wenn nicht, wurde es wohl ziemlich brenzlig.

Wie sieht es denn mit anderen Post-WWII Props aus?
Die Rockwell-Bronco hat doch meines Erachtens nach Schleudersitze oder!?
Man hat mir zumindestens mal in "Putlos" (Insidern sicherlich ein Begriff-ist aber schon ein Paar Tage her) erzählt, das die dort stationierten Broncos diesen auf Grund der schlechten Zielgenauigkeit einiger Schützen Bitter nötig gehabt hätten (zumindestens psychologisch).

Hat denn ein FF-Mitglied eine Liste der Props mit "Raketensitzen" parat? Es würde mich mal interessieren, wer alles einen hatte.

Ich freue mich schon auf hoffentlich umfassende Antworten der FF-Mitglieder.

m.f.G.
marmel69
 

Toxic91

Testpilot
Dabei seit
17.02.2005
Beiträge
791
Zustimmungen
25
Ort
Rathenow (bei Brandenburg/Havel)
Also ´n Fallschirm hatten die bestimmt
Weil zB die B-29 sind ja dort auch geflogen und die hatten ja auch keine "Raketensitze"

Ws die gemacht haben, wenn ihr brummer den hintern verloren hat
kanzel weg
und Rausspringen
denk ich mal so (halt stark vereinfacht, weil da wird ja noch so einiges zu tun sein wenn der Flieger runtergeht)
 
Kenneth

Kenneth

Space Cadet
Dabei seit
22.04.2002
Beiträge
2.002
Zustimmungen
602
Ort
Süddeutschland
Sofern ich weiss hatte die schwedische Saab J21 ein Schleudersitz.
 

Hog

Astronaut
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
3.185
Zustimmungen
22
Ort
Südhessen
marmel69 schrieb:
"Die hat ja gar keinen Schleudersitz!".

"Jein!" ;)
Diverse Skyraider Modelle (ich weiss nicht genau welche, evtl. alle?) hatten das sogenannte "Yankee -Extraction-System". Dieses bestand aus einer Treibsatz der mit dem Fallschirm auf dem Rücken des Piloten verbunden war. Löste der Pilot das System aus, wurde die "Rakete", die sich hinter dem Sitz des Piloten befand nach oben herauskatapultiert und zog dabei den Piloten aufrecht aus dem Cockpit. Das ist natürlich kein Vergleich zu modernen Rettungssystemen, da die Paramter für einen sicheren Ausstieg enger beieinander lagen, (wohl relativ geringe Höchstgeschwindigkeit etc.) aber es war sicher wesentlich besser als "nur" ein Fallschirm.

Fallschirme waren selbst im Zweiten Weltkrieg, vielleicht mit Ausnahme von Japan, schon Standard.



Die von dir angesprochene OV-10 Bronco besaß zwei Sitze vom Typ LW-3B



Weitere "moderne" Props (ich schliesse mal Turboprops mit ein) mit Schleudersitzen die mir spontan einfallen wäre die OV-1 Mohawk, die PC-9 sowie die PC-21
 
Zuletzt bearbeitet:
Ghostbear

Ghostbear

Testpilot
Dabei seit
02.11.2004
Beiträge
925
Zustimmungen
502
marmel69 schrieb:
Hallo Leute!

Ja ich weiß, die ist noch während des WWII entwickelt worden, aber hatten nicht die letzten deutschen Entwicklungen/Prototypen des WWII auch schon Schleudersitze!?

Mal ne "blöde" Frage: Was haben die armen Schweine denn gemacht, wenn man ihnen ihren Brummer unter dem Hintern weggeschossen hat (gerade Korea und Vietnam)?
Hatten die denn wenigstens einen Fallschirm unter dem Allerwertesten?
wenn nicht, wurde es wohl ziemlich brenzlig.
Die He 219 UHU (Deutscher Nachtjäger WW2) hatte Heinkel Schleudrsitze. Hab gerade meine Jet&Prop Hefte nicht zur Hand, da haben die Bilder der Schleudersitzerprobung gezeigt.
Es gab auch Nachtjagdpiloten, die sich tatsächlich aus der Heinkel im Einsatz "rausgeschossen" haben. Meistens nach unfreundlichen Begegnungen mit Mosquitos.

Einige Schleudersitzprops, die mir spontan einfallen:

Embraer Tucano
Pilatus PC 7, PC 9, PC 21
die besagten Broncos
FMA Pucara
Texan II (also nicht die WW2 Texan!)
Pfalz Flugzeugbau FANTRAINER
E2 Hawkeye

da gibt es bestimmt noch mehr.....aber das können ja noch die anderen Forumsteilnehmer ergnzen... :D
 
Gucumatz

Gucumatz

Fluglehrer
Dabei seit
14.09.2004
Beiträge
142
Zustimmungen
3
Ort
Aachen nach 11 jahren Tempelhof
Schleuderei Do-335 Pfeil

auch die ersten serienmodelle der Do-335 hatten schleudersitze,
vor allem notwendig wg. dem heckpropeller.
 

Voyager

Guest
Das primäre Problem war, daß die ersten "richtigen" (Zero-Zero) Schleudersitze, z.B. von Martin Baker für einsitzige bzw. einmotorige Propellerflugzeuge einfach zu schwer waren. Heute gibt es mit dem MK11 einen ultraleichten Sitz speziell für Propellertrainer und "L(ightweight)"-Versionen bestehender Sitze.
 
HUEYROB

HUEYROB

Space Cadet
Dabei seit
05.02.2004
Beiträge
2.067
Zustimmungen
3.155
Ort
SH
Die OV-1 Mohawk ist/war ebefalls mit Schleudersitzen ausgestattet...
 
Ghostbear

Ghostbear

Testpilot
Dabei seit
02.11.2004
Beiträge
925
Zustimmungen
502
In dem "Flugzeug - Profile" Heft über die He 162(kein Prop aber Schleudersitz) habe ich mal gelesen, dass ein englischer Wachsoldat die (nicht vorhandene) Zero-Zero Fähigkeit des Heinkelsitzes ausprobiert hat. Tot!
 
marmel69

marmel69

Space Cadet
Dabei seit
17.02.2005
Beiträge
1.046
Zustimmungen
66
Ort
Hinterm Deister
Skyraider "Raketenfallschirm"?

Hallo Leute!

Erstmal Danke für die tollen Hinweise/Links. :TOP:

Die Technik mit dem Raketenfallschirm ist mir neu.
Ob die in jeder Skyraider "drin" war?! Bei meinem Modell ist das nicht erkennbar (trotz 1:48 etwas zu grob), also egal.
Interessant wäre, ob die Belastung für den Piloten beim "Rausschießen" genau wie bei den heutigen/modernen Sitzen ist oder eventuell sogar höher?

Eine andere Frage: Wie zuverlässig waren denn die deutschen WWII Systeme?
Waren das auch Raketensitze? Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die alten Systeme den Piloten bei Vmax zuverlässig über das Seitenruder wegschießen konnten.

Kann denn einer hier im Forum die Story von Putlos bestätigen?
Mir hat man mal dort beim Schießen selbige erzählt (unbekannter LW-Offizier).
Eine Flak-Mannschaft hat anstelle des Schleppzieles das orangefarbene Zugflugzeug (ebenjene Bronco der LW) beschossen. Der musste dann notlanden (und evtl. auch den Overall wechseln). :D
Jedenfalls wurden wir eindringlich davor gewarnt auf grün/orangefarbene Flieger zu schießen.
Schade eigentlich! :FFTeufel:

m.f.G.
marmel69
 

Voyager

Guest
marmel69 schrieb:
Eine andere Frage: Wie zuverlässig waren denn die deutschen WWII Systeme?
Waren das auch Raketensitze? Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die alten Systeme den Piloten bei Vmax zuverlässig über das Seitenruder wegschießen konnten.
Man spricht von um die 60 erfolgreichen Ausschüssen mit den deutschen Sitzen im zweiten Weltkrieg. Leider gibt es kaum Material, wieviele Ausschußversuche es ingesamt gegeben hat, um eine Erfolgsquoto zu ermitteln.
 
AMIR

AMIR

Astronaut
Dabei seit
06.09.2001
Beiträge
2.869
Zustimmungen
309
Ort
CH-8200 Schaffhausen
Kleine Korrektur noch zu den Pilatus-Maschinen: Erst die Pilatus PC-7 Mk.II sind mit Schleudersitzen ausgerüstet - die "Ur-PC-7" verfügten nicht über Schleudersitze. Die Texan II der USAF ist übrigens eine Lizenzproduktion der PC-9 und entspricht diesem Modell auch weitgehend.
 
Gargelblaster

Gargelblaster

Flieger-Ass
Dabei seit
16.11.2004
Beiträge
365
Zustimmungen
2
Ort
EDDS
AMIR schrieb:
Kleine Korrektur noch zu den Pilatus-Maschinen: Erst die Pilatus PC-7 Mk.II sind mit Schleudersitzen ausgerüstet - die "Ur-PC-7" verfügten nicht über Schleudersitze. Die Texan II der USAF ist übrigens eine Lizenzproduktion der PC-9 und entspricht diesem Modell auch weitgehend.
wieso korrektur?

ich hab nix falsches geschrieben ;)

aber danke für den hinweis
 

Voyager

Guest
AMIR schrieb:
Die Texan II der USAF ist übrigens eine Lizenzproduktion der PC-9 und entspricht diesem Modell auch weitgehend.
Die PC-9 hat eine spezielle Version des Martin Baker MK11, die sich MKCH11A nennt, während die Texan II eine modifizierte Version des MK16L benutzt, der Basis für ein gemeinsames Sitzsystem für Schulungsflugzeuge, genannt JPATS ist.
 
Gucumatz

Gucumatz

Fluglehrer
Dabei seit
14.09.2004
Beiträge
142
Zustimmungen
3
Ort
Aachen nach 11 jahren Tempelhof
erste schleudersitze

ich habe mal irgendwo gelesen (suche gerade die quelle) das die ersten dt. schleudersitze per druckluft funktionierten (also ohne sprengkapsel). bei den
ersten ausstiegen gab es massive unfälle (arme abgerissen usw.)




marmel69 schrieb:
Hallo Leute!

Erstmal Danke für die tollen Hinweise/Links. :TOP:

Die Technik mit dem Raketenfallschirm ist mir neu.
Ob die in jeder Skyraider "drin" war?! Bei meinem Modell ist das nicht erkennbar (trotz 1:48 etwas zu grob), also egal.
Interessant wäre, ob die Belastung für den Piloten beim "Rausschießen" genau wie bei den heutigen/modernen Sitzen ist oder eventuell sogar höher?

Eine andere Frage: Wie zuverlässig waren denn die deutschen WWII Systeme?
Waren das auch Raketensitze? Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die alten Systeme den Piloten bei Vmax zuverlässig über das Seitenruder wegschießen konnten.

Kann denn einer hier im Forum die Story von Putlos bestätigen?
Mir hat man mal dort beim Schießen selbige erzählt (unbekannter LW-Offizier).
Eine Flak-Mannschaft hat anstelle des Schleppzieles das orangefarbene Zugflugzeug (ebenjene Bronco der LW) beschossen. Der musste dann notlanden (und evtl. auch den Overall wechseln). :D
Jedenfalls wurden wir eindringlich davor gewarnt auf grün/orangefarbene Flieger zu schießen.
Schade eigentlich! :FFTeufel:

m.f.G.
marmel69
 
Wolfgang Henrich

Wolfgang Henrich

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2002
Beiträge
1.974
Zustimmungen
657
Ort
Köln
Die Geschichte mit den abgerissenen Armen ist wohl auch nicht totzukriegen?

Gesetz den Fall, dass sie wirklich stimmt, so hat sie nichts mit dem Schleudersitz zu tun, sondern mit dem absprengen der Kabinenhaube an der Do 335. Die Hebel der zu lösenden Haube haben sich an der Haube direkt befunden, so dass angeblich, wenn man den Griff zu feste hielt und die Haube durch den Fahrtwind nach hinten weggerissen wurde die Arme mit abgerissen wurden.
 

Schweinchen

Flieger-Ass
Dabei seit
13.04.2003
Beiträge
281
Zustimmungen
8
Schreckliche Vorstellung, das mit den Armen und Beinen.
 
marmel69

marmel69

Space Cadet
Dabei seit
17.02.2005
Beiträge
1.046
Zustimmungen
66
Ort
Hinterm Deister
"Huups"

Barney schrieb:
Wolfgang Henrich schrieb:
Die Geschichte mit den abgerissenen Armen ist wohl auch nicht totzukriegen? .... QUOTE]

Vor einem Ausschuss ist ja sicherlich eine für den Piloten unerwartete Situation entstanden, welche ja ausschlaggebend für seine Ausstiegsentscheidung ist, und obwohl man sagt Piloten haben Nerven aus Stahlseilen, so sind sie dabei bestimmt etwas überfordert und in der Aufregung wurde z.B. auch mal schnell vergessen die Instruktionen zu befolgen, als es diese Erfassungen noch nicht gab, und die Füße wurden nicht auf die Stützen am Sitz gestellt sondern blieben in den Pedalen, dann den Sitz ausgelöst und während der Pilot "huuuups" sagte, der Schirm öffnete sich, er sah an sich herunter und er wußte, dass seine Beine bis zu den Knien durch das Instrumentenbrett abgetrennt wurden, noch im Cockpit sind und mit abstürtzen.

Das ist ja voll gruselig!

Man könnte ja auch sagen (honi soit qui mal y pense), dass es zu teuer ist neue Piloten auszubilden. Denn fliegen können die mit Prothesen wohl nur noch bedingt. Die Entwicklung besserer Sitze lohnt sich also.:FFTeufel:

Ich habe in einer Reportage über Schleudersitze (Discovery Channel) gesehen dass der russische Sitz (Flanker etc.) wohl einer der besten sein soll, insbesondere bei Vmax.
Der hat ein kleines Windschild, das wohl sehr effektiv sein soll (siehe Airshow-Ausschuß).
Ziehen die modernen Sitze nicht auch die Arme und Beine, mittels am Kombi angebrachter Schlaufen, beim Ausschuß an den Sitz!?

m.f.G.
marmel69
P.S. Ich habe die Bronco nicht getroffen :D
 

Voyager

Guest
marmel69 schrieb:
Ziehen die modernen Sitze nicht auch die Arme und Beine, mittels am Kombi angebrachter Schlaufen, beim Ausschuß an den Sitz!?
Ja das nennt sich Arm- und Beinrückholer. Der Pilot trägt Schlaufen um die Beine, durch die der Beinrückholgurt gefädelt wird. Das gleiche an den Oberarmen, bzw. bei einigen Sitzmodellen (z.B. MB MK10) eine spezielle Weste für die Armrückholung.
Die Arm- und Beinrückholleinen ziehen die Extremitäten an den Sitz und werden gleich nach dem Ausschuß durch automatische Leinenschneider wieder gekappt. (Die Leinen, nicht die Extremitäten :FFTeufel: )
 
Thema:

Props mit Schleudersitz!?

Props mit Schleudersitz!? - Ähnliche Themen

  • Mehr Klimafreundlichkeit durch moderne Turboprops

    Mehr Klimafreundlichkeit durch moderne Turboprops: Halbierter Verbrauch pro Passagierkilometer, geringere Reiseflughöhen, meist ohne die (besonders klimakritische) Kondensstreifenbildung...
  • Props 1/10

    Props 1/10: Flugfähiges Model AN-22 Maßstab 1/10 (Flügelspannweite - 6,4 m, Flugzeuglänge - 5,6 m und Gewicht - ca 30 kg) Chefkonstrukteur - Fedor Süsin und...
  • UL bei EDMY sicher nach Propschaden gelandet.

    UL bei EDMY sicher nach Propschaden gelandet.: Hallo, gestern am 29.12.2017 verlor ein UL nach dem Start ( EDMY ) in ca. 120m Höhe ein Propellblatt. Die Pilotin stoppte sofort den Motor und...
  • Fotowettbewerb Dezember 2016 "Jets and Props"

    Fotowettbewerb Dezember 2016 "Jets and Props": Fotowettbewerb Dezember 2016 Die üblichen Regeln: 1. Jeder Mitspieler darf nur ein Foto einstellen. 2. Den Sieger bestimme ich, welcher dann...
  • Props diverse

    Props diverse: So, dann fange ich hier mal wie vorgeschlagen das Thema "Kolbenschüttler" an, und zwar mit einer Aero Spacelines 377 Mini Guppy der American Jet...
  • Ähnliche Themen

    • Mehr Klimafreundlichkeit durch moderne Turboprops

      Mehr Klimafreundlichkeit durch moderne Turboprops: Halbierter Verbrauch pro Passagierkilometer, geringere Reiseflughöhen, meist ohne die (besonders klimakritische) Kondensstreifenbildung...
    • Props 1/10

      Props 1/10: Flugfähiges Model AN-22 Maßstab 1/10 (Flügelspannweite - 6,4 m, Flugzeuglänge - 5,6 m und Gewicht - ca 30 kg) Chefkonstrukteur - Fedor Süsin und...
    • UL bei EDMY sicher nach Propschaden gelandet.

      UL bei EDMY sicher nach Propschaden gelandet.: Hallo, gestern am 29.12.2017 verlor ein UL nach dem Start ( EDMY ) in ca. 120m Höhe ein Propellblatt. Die Pilotin stoppte sofort den Motor und...
    • Fotowettbewerb Dezember 2016 "Jets and Props"

      Fotowettbewerb Dezember 2016 "Jets and Props": Fotowettbewerb Dezember 2016 Die üblichen Regeln: 1. Jeder Mitspieler darf nur ein Foto einstellen. 2. Den Sieger bestimme ich, welcher dann...
    • Props diverse

      Props diverse: So, dann fange ich hier mal wie vorgeschlagen das Thema "Kolbenschüttler" an, und zwar mit einer Aero Spacelines 377 Mini Guppy der American Jet...

    Sucheingaben

    C-2 sitz

    ,

    katapultsitz heinkel

    ,

    propellerflugzeug mit heckpropeller

    ,
    pc 7 schleudersitz
    Oben