US-Behörde will höhere Sicherheitsstandards für Flugzeuge

Diskutiere US-Behörde will höhere Sicherheitsstandards für Flugzeuge im Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Die US-Regierung hat die Luftfahrtbranche angesichts potenzieller Risiken durch Entführer oder Terroristen aufgefordert, künftig höhere...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 Bleiente, 06.01.2007
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Basler Zeitung
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.299
    Zustimmungen:
    3.226
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Wie habe ich mir so einen besonders robusten Raum vorzustellen? Einen Raum, in dem man eine Bombe sicher verwahren könnte ist eine Sache, aber so sicher machen, dass das Ding da drinnen explodieren könnte, ohne das es durchschlägt, das würde mich mal interessieren.

    Und wie die sich das wohl mit dem besseren Schutz der Flugbegleiterinnen vorstellen. Soll es da dann jetzt eine Essensausgabe hinter Panzerglas mit Anstellen geben? Oder meinen die die Schlafräume?

    Ich kann mich an eine Doku über die B-747 erinnern, da hatte man mal Pläne gezeigt, die Boeing El Al unterbreitet hatte, die man dann aber doch nciht umgesetzt hatte. Das Oberdeck war komplett abriegelbar, indem die Treppe eingezogen wurde und eine gepanzerte Lucke nach vorne gezogen wurde. Sah nicht besonders hübsch aus, sollte aber dem Schutz von VIPs dienen. Die unsichtbaren, aber durchaus wichtigen Punkte waren aber die besondere Abschirmung der funktional-wichtigen Komponenten vom Zugriff durch die Kabine, inkl. der Leitungen hinter der Verschalung. Das haben die aber nicht gezeigt.
     
  4. gero

    gero Alien

    Dabei seit:
    16.06.2003
    Beiträge:
    5.733
    Zustimmungen:
    5.844
    Ort:
    München
    Hallo,

    Ach, da gibt es inzwischen einiges, (Kevlar und einige innovative Ideen machen es möglich). Beispielweise hat Telair (ist interessanterweise eine deutsche Firma) schon 2002 "explosionsfeste" Luftfrachtcontainer vorgestellt.
    http://www.designnews.com/article/CA257378.html
    Natürlich hat das Ganze auch seine Grenzen.

    Letztens kam im Fernsehen auch ein Bericht über derartige Entwicklungen, da wurden Filmaufnahmen einer Versuchssprengung in einem ähnlich ausgekleideten Frachtraum einer "normalen" Verkehrsmaschine gezeigt, den der Rumpf vergleichsweise unbeschädigt überstanden hat.

    Also möglich ist einiges, was es jedoch kosten wird, und wer es am ende in welchem Maße einführen wird, werden wir sehen.

    gero
     
  5. #4 Mixray(Mi-9), 27.01.2007
    Mixray(Mi-9)

    Mixray(Mi-9) Berufspilot

    Dabei seit:
    10.01.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Norwegen/ Valldal
    Ich meine, das die Cockpits eine eigene Einstiegstür von aussen erhalten sollten und komplett vom Rest des Flugzeuges unabhängig.

    Und gegen Flugzeugentführer könnte man dann z.B. ein Betäubungsgas anwenden, klar gehen dann alle da hinten schlafen, ist aber in einem solchen Fall immer noch besser, als das die Entführer noch welche umbringen könnten.

    Und der Aufwand ist bei weitem nicht so hoch.

    Gruss Mixray
     
  6. #5 beistrich, 28.01.2007
    beistrich

    beistrich Astronaut

    Dabei seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    642
    @gero: Nach dem Lockerbie-Anschlag hat die FAA gepanzerte Container prüfen, entwickeln und bauen lassen. Die waren aber alle so schwer dass ihr Einsatz keinen Sinn machte. Ich glaube so kann man sich auch diese Idee eines "sicheren Raums" vorstellen.

    Gegen ein Bombe im Flugzeug hilft nur frühzeitige Entdeckung oder, am besten, eine Polizei die die Bombenleger schon vor der Tat festnimmt.

    @Mixray: Im Cockpit ist wenig Platz für eine Tür und bis jetzt haben sich Crewmitglieder immer den Cockpitfenstern oder Notausgängen zu helfen gewusst
     
  7. #6 tigerstift, 28.01.2007
    tigerstift

    tigerstift Testpilot

    Dabei seit:
    23.04.2002
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    FGM
    Ort:
    ZRH
    ...und der Aufwand ist bei weitem sehr hoch!

    Du stellst es dir viel zu einfach vor! Ein total abgekapseltes Cockpit wäre totaler schwachsinn. Dies würde auch kein Luftamt der Welt Zertifizieren. Betäubungsgas ins Flugzeug einspritzen? Das geht eindeutig zu weit;)
     
  8. #7 Schorsch, 28.01.2007
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.629
    Zustimmungen:
    2.281
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Man kann sich auch leichter helfen: Kabinendruck absenken. Die Piloten haben relativ lange Sauerstoff, auf 7.000m wird kaum einer noch wach bleiben, für's Überleben sollte es allerdings reichen.
     
  9. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Mixray(Mi-9), 28.01.2007
    Mixray(Mi-9)

    Mixray(Mi-9) Berufspilot

    Dabei seit:
    10.01.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Norwegen/ Valldal
    OK, OK, das war ja nur eine Ûberlegung, und nur für den Schutz der Passagiere gedacht.
    Das Gas würde ja auch nur für den harten Ernstfall gedacht! Ich glaube die Leute die das betreffen würde, würden sich auf jeden Fall eine schnelle Lösung wünschen. Nur betäuben, nicht vergasen:eek: , so wie du es auffassen magst.

    Na sicher auch beginnt die Überwachung auch am Boden, sodas es erst garnicht dazu kommen muss.:cool:

    Aber andere Fälle haben doch gezeigt, das das trotzdem möglich war.
    Z.B.: meinen Phasenprüfer den ich als Werbegeschenk auf einer Elektromesse bekam, musste ich beim einchecken abgeben, aber mein scharfes Taschenmesser durfte ich behalten??? Da verstand ich die Welt nicht mehr?:confused:

    Stell doch mal deine mögliche Lösung vor.

    Gruss Mixray

    PS: es war nur ein Vorschlag!
     
  11. #9 tigerstift, 28.01.2007
    tigerstift

    tigerstift Testpilot

    Dabei seit:
    23.04.2002
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    FGM
    Ort:
    ZRH
    Mögliche Lösungen sehe ich in den Bereichen Check-In und Passagierkontrollen.

    In sachen "In-Flight-Safety" langt es meiner Meinung nach schon.
    z.B:
    -Cockpittüren sind dreifach verriegelt, schuss- und schlangsicher, der bereich hinter der Cockpitür wird Videoüberwacht.
    -Sicherheits-Equiptment wie z.B. Notäxte sind mittlerweile gut versteckt.

    O.k. dies sind keine Lösungsvorschläge, aber ich bin mittlerweile sehr genervt von diesem Sichertswahn. Bin jeden Tag davon betroffen. Ich musste mich in München Tag für Tag mit "blöden" Fragen von der Airportsecurity rumschlagen. Wurde durchleuchtet und abgetastet. Mittlerweile bin ich in Zürich und es geht wieder. Dort ist der wahn zum Glück noch nicht angekommen.
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

US-Behörde will höhere Sicherheitsstandards für Flugzeuge

Die Seite wird geladen...

US-Behörde will höhere Sicherheitsstandards für Flugzeuge - Ähnliche Themen

  1. Eine höhere Pflicht: Wie ein deutscher Pilot seinem amerikanischen Feind im Zweiten W

    Eine höhere Pflicht: Wie ein deutscher Pilot seinem amerikanischen Feind im Zweiten W: Eine höhere Pflicht: Wie ein deutscher Pilot seinem amerikanischen Feind im Zweiten Weltkrieg das Leben schenkte Sie sind erbitterte Feinde,...
  2. Höhere Landegebühr für Flugzeuge mit hohem Schadstoffausstoß geplant

    Höhere Landegebühr für Flugzeuge mit hohem Schadstoffausstoß geplant: Für Flugzeuge mit hohem Schadstoffausstoß sollen künftig höhere Landegebühren fällig werden als für saubere. Die Bundesregierung plane einen...