WEF 2003 - Hornissen bewachen Davos

Diskutiere WEF 2003 - Hornissen bewachen Davos im Schweizer Luftwaffe Forum im Bereich Einsatz bei; Die Schweizer Luftwaffe wird während des Weltwirtschaftsforums WEF den Luftraum über Davos sichern. Dabei darf sie bei Gefahr ihre Waffen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Moderatoren: Grimmi
  1. #1 LimaIndia, 15.01.2003
    LimaIndia

    LimaIndia Astronaut

    Dabei seit:
    10.04.2002
    Beiträge:
    2.599
    Zustimmungen:
    3.526
    Ort:
    CH
    Die Schweizer Luftwaffe wird während des Weltwirtschaftsforums WEF den Luftraum über Davos sichern. Dabei darf sie bei Gefahr ihre Waffen einsetzen.
    Dies teilte das Militärdepartement mit. Über den Abschuss eines Flugzeuges, das unbefugt in den Raum eindringe, hätten gemäss dem Entscheid des Bundesrates VBS-Chef Samuel Schmid oder der Kommandant der Luftwaffe, Korpskommandant Hans-Rudolf Fehrlin, zu entscheiden.
    Bei Tag würden während des WEF permanent zwei Kampfjets in der Luft sein, in der Nacht befänden sich zwei Flugzeuge in Alarmbereitschaft, hiess es.

    Quelle: www.search.ch
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Airtoair, 15.01.2003
    Airtoair

    Airtoair Astronaut

    Dabei seit:
    29.12.2002
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    2.052
    Ort:
    Schweiz
    Hat jemand eine Idee, von wo die betreffenden Jets jeweils starten werden? Es wäre sicher interessant, wieder mal ein paar Hornet mit scharfen Waffen zu fotografieren.
    Ich nehme mal an, dass sie ausser der Munition für die Kanone wohl auch noch mindestens eine oder gar zwei SIWA an Bord haben werden. AMRAAM wohl eher nicht, da diese ja eigentlich eine Abstandswaffe ist und daher weniger geeignet, da allfällige Eindringlinge wohl zuerst visuell identifiziert werden müssten.

    Als ich die Nachricht heute gehört habe, sind mir ein paar Gedanken und Fragen dazu eingefallen.
    Irgendwie kann ich mir das nicht so recht vorstellen, wie dies in der Praxis ablaufen soll.
    Wie gross ist zum Beispiel der gesperrte Luftraum? Idealerweise wäre er wohl möglichst gross, damit man auch genügend Zeit zur Verfügung hat, auf eindringende Flugzeuge zu reagieren, d.h. alarmieren, abfangen, identifizieren und zum abdrehen auffordern. Während des ganzen Vorganges müssen auch die Entscheidungsträger (Schmid oder Fehrlin) ins Bild gesetzt und auf dem Laufenden gehalten werden. Diese müssen sich dann möglichst rasch zu einer Entscheidung durchringen, welche dann auch noch an die Piloten übermittelt werden muss. Meiner Meinung ist bei dem ganzen Vorgang die Zeit der entscheidende Faktor und könnte sehr schnell sehr knapp werden.
    Andererseits darf die Sperrzone rund um Davos auch nicht allzu gross sein, wenn man den zivilen Luftverkehr nicht zu sehr beeinträchtigen will. Ausserdem ist die Grenze zu Oesterreich auch relativ nahe. Ist auf der österreichischen Seite auch ein Teil des Luftraumes gesperrt? Wenn ja, überwachen die Oesterreicher den selber, oder dürfen unsere Jäger dies selbst machen und im Ernstfall auch in den österreichischen Luftraum eindringen?

    Es wäre sicher interessant zu erfahren, wie dies in der Praxis gelöst wird. Wird aber wohl kaum der Fall sein, schliesslich will man nicht, dass auch Gegner an diese Infos kommen. Vielleicht erfährt man ja hinterher, nach dem WEF mal näheres.
     
  4. #3 LimaIndia, 16.01.2003
    LimaIndia

    LimaIndia Astronaut

    Dabei seit:
    10.04.2002
    Beiträge:
    2.599
    Zustimmungen:
    3.526
    Ort:
    CH
    @Airtoair

    Die Jets starten ab Dübendorf, Payerne, Meiringen und Sion. So stehts heute in der LZ. Nicht einmal mehr Fallschirmspringer oder Delta-Segler dürfen in diesen Luftraum fliegen. Laut der Rundschau von gestern Abend beträgt die Sperrzone 80 Km um Davos. Und so wie ein Pilot sagte, wollen sie mögliche "Eindringlinge" bereits vor dieser Sperrzone identifizieren.
     
  5. AMIR

    AMIR Astronaut

    Dabei seit:
    06.09.2001
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    309
    Beruf:
    IT "Allrounder"
    Ort:
    CH-8200 Schaffhausen
    Nun, zum einen kann man einen Luftraum auch bis zu einer bestimmten Höhe sperren, so dass z.B. der zivile Transitverkehr problemlos in Höhen über 30k feet passieren kann. Wichtig ist ja aber, dass keine unidentifizierten Flugzeuge sich dem Sperrgebiet nähern. Sollte dies doch der Fall sein, so kann die CAP innert Sekunden reagieren. Ich könnte mir vorstellen, dass die F-18 mit 2 AIM-9 und 2 AIM-120 hochgehen, nebst Kanonen, denn schliesslich muss man für alle Fälle gewappnet sein! Ich denke, Dübendorf wird die Basis sein, die die Patrouillen stellt, aufgrund der geografischen Nähe ... ich werde heute nochmals ein Mail schreiben, vielleicht gibt's ja doch mehr Infos ..... ;)
     
  6. Grimmi

    Grimmi Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    7.536
    Zustimmungen:
    10.649
    Beruf:
    PC-Heini
    Ort:
    Anflug Payerne
    Hier ist die offizielle Mitteiling.

    Na dann - mal kukken und ich werde mich am warscheinlichsten mal in Meiringen aufhalten....

    Hmmm ? sollten wir tatsächlich noch Details erhalten ???
     
  7. Birdy

    Birdy Testpilot

    Dabei seit:
    12.01.2003
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    173
    Beruf:
    Betriebsökonom
    Ort:
    nähe Payerne
    Hi allerseits!!

    So das wäre mein erster Eintrag!

    Die Patrouillen sollen nicht nur von F/A-18 geflogen werden, sondern auch von PC-7, PC-9 und Helikopter.

    Bezüglich der Sperrzone, findet ihr eine Karte im "24Heures" (www.24heures.ch).
     
  8. Birdy

    Birdy Testpilot

    Dabei seit:
    12.01.2003
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    173
    Beruf:
    Betriebsökonom
    Ort:
    nähe Payerne
    Laut 24Heures, werden die F/A-18 mit Raketen und Kanonen bewaffnet und sollen sich im ganzen Schweizer Luftraum aufhalten ... auf Warteposition.

    Die Propellermaschinen werden zur Unterstützung (?!) herbeigerufen.
     
  9. #8 hubidubi, 17.01.2003
    hubidubi

    hubidubi Kunstflieger

    Dabei seit:
    01.02.2002
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hubschrauberpilot
    Ort:
    Schweiz

    Tief und langsam fliegende Flugzeuge können nur schwer durch den F/A-18 visuell abgefangen und mit der internationalen Zeichengebung zum Verlassen der Sperrzone aufgefordert werden. Dies kann viel besser mit PC-7 und PC-9 erledigt werden. Was die Hubschrauber angeht, denke ich dass die genügend anderes zu tun haben. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass die Helis für die Beobachtung und Verfolgung von Gleitschirmen in der näheren Umgebung von Davos eingesetzt werden.
     
  10. #9 LimaIndia, 20.01.2003
    LimaIndia

    LimaIndia Astronaut

    Dabei seit:
    10.04.2002
    Beiträge:
    2.599
    Zustimmungen:
    3.526
    Ort:
    CH
    Die Schweizer F/A-18-Piloten haben die nötige Kampferfahrung, um feindliche Flugzeuge abzuschiessen.
    Dies erklärte Verteidigungsminister Samuel Schmid dem "SonntagsBlick" zum Abschussbefehl während des Weltwirtschaftsforums WEF in Davos. Solche Situationen seien in internationaler Zusammenarbeit im Ausland geübt worden. Beruhigend fügte Schmid bei, es gebe derzeit aber keine Anhaltspunkte, dass etwas passieren werde.
    Er selbst spüre die Verantwortung für den Abschussbefehl. Eine grosse Verantwortung würden aber auch die im Einsatz stehenden Piloten tragen, so Schmid.

    Quelle: www.search.ch

    Zudem steht heute in der LZ, dass die Schweizer Luftwaffe auch einen Teil des Luftraumes während dem G-8 Treffen von Evian sperren wird. Evian liegt auf der südlichen Genfersee-Seite, also in Frankreich.
     
  11. beat

    beat Space Cadet

    Dabei seit:
    26.07.2002
    Beiträge:
    1.284
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Schweiz
    Oesterreich ist beim WEF bei der Luftraumüberwachung auch dabei. Mit der Operation "Fliegendes Auge" übernimmt Oesterreich die Ueberwachung des Tirols mit Hubschraubern, PC-7 und Draken sowie Tieffliegerradars. Dabei erfolgt ein Datenaustausch zwischen den beiden nationalen Radarüberwachungssystemen.

    http://www.aargauerzeitung.ch/pages/index.cfm?dom=2&rub=100001063&nrub=0&Artikel_ID=100080670

    Im Bericht wird auch das Luftlagereport-System "Kreidfeuer" erwähnt. Damit sollen die Daten direkt in die Computer der Schweizer Luftwaffe übermittelt werden. Weiss jemand etwas darüber?
     
  12. Grimmi

    Grimmi Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    7.536
    Zustimmungen:
    10.649
    Beruf:
    PC-Heini
    Ort:
    Anflug Payerne
    @Beat

    Hier findest Du u.a. auch ein Bild eines Bildschirms in Sachen Kreidfeuer (5. Zeile).


    Gemäss Airpower.at eine bessere Erklärung:


     
  13. Grimmi

    Grimmi Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    7.536
    Zustimmungen:
    10.649
    Beruf:
    PC-Heini
    Ort:
    Anflug Payerne
    @Amir
    Danke !

    Ich hab noch was gefunden, was ich Euch auch nicht vorenthalten will - die WEF-Gegner haben ja mit Demo´s überall in der CH gedroht, wenn die Viehgatter beim Kontrollposten in Fideris nicht entfernt werden:

    Flugplatzblockade

    und hier noch der Text dazu...
     
  14. Birdy

    Birdy Testpilot

    Dabei seit:
    12.01.2003
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    173
    Beruf:
    Betriebsökonom
    Ort:
    nähe Payerne
    Laut einer Welschen Zeitung sollen die Flüge hauptsächlich von Sitten und Payerne erfolgen. Meiringen ist als Reserve gedacht. Von Dübendorf sollen PC-7 und Helis aus starten.
     
  15. Grimmi

    Grimmi Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    7.536
    Zustimmungen:
    10.649
    Beruf:
    PC-Heini
    Ort:
    Anflug Payerne
    Im Teletext des Schweizer Fernsehens findet sich folgende Meldung:

     
  16. #15 Grimmi, 26.01.2003
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.2003
    Grimmi

    Grimmi Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    7.536
    Zustimmungen:
    10.649
    Beruf:
    PC-Heini
    Ort:
    Anflug Payerne
    Und ja, wie Euch F-15E schon vorgewarnt hat waren die Hornets am Samstag ab Payerne geflogen.

    Gesehen haben wir folgende, jeweils mit 2 Amraam und 2 Sidewinder bewaffnete Maschinen (ohne Garantie, nur erste Auswertung meiner Videoaufnahmen):

    J-5005/06/08/13/14/18/19 und J-5024

    Einzelne Maschinen (J-5018? und 5019) hatten statt der einten Amraam n'FLIR dranhängen.

    Was gabs noch spezielles ? Bis Mittag war bewölkt, ne kalte Bise fast den ganzen Tag, am Nami wunderbarer blauer Himmel, eine Hakenlandung und ne Venom die an uns vorbeigeschleppt wurde - total abgelaugt und mit mit Modellbauermanie abgedeckter Kanzel.

    Ach ja, wie schon in Emmen am Freitag waren auch hier massive Kontrollfahrten der Sicherheitskräfte auszumachen. Bei einigen Positionen wird man weggeschickt - und man sollte Dobermänner lieben:FFTeufel:
     
  17. AMIR

    AMIR Astronaut

    Dabei seit:
    06.09.2001
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    309
    Beruf:
    IT "Allrounder"
    Ort:
    CH-8200 Schaffhausen
    Ein erster Augenschein (direkt vom Scanner):
     

    Anhänge:

  18. AMIR

    AMIR Astronaut

    Dabei seit:
    06.09.2001
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    309
    Beruf:
    IT "Allrounder"
    Ort:
    CH-8200 Schaffhausen
    Na dann .....

    ... J-5018 am nebligen Samstagmorgen auf dem Weg zur Startposition ....
     

    Anhänge:

  19. AMIR

    AMIR Astronaut

    Dabei seit:
    06.09.2001
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    309
    Beruf:
    IT "Allrounder"
    Ort:
    CH-8200 Schaffhausen
    J-5019 nach erfolgter Mission. Je ein Jet der Patrouille war am Morgen mit einem FLIR ausgerüstet.
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. AMIR

    AMIR Astronaut

    Dabei seit:
    06.09.2001
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    309
    Beruf:
    IT "Allrounder"
    Ort:
    CH-8200 Schaffhausen
    Die Patrouille "Ready for Take-Off" ....
     

    Anhänge:

  22. AMIR

    AMIR Astronaut

    Dabei seit:
    06.09.2001
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    309
    Beruf:
    IT "Allrounder"
    Ort:
    CH-8200 Schaffhausen
    Ab ca. 15:00 hatte die Sonne Mitleid mit uns schlotternden Fotografen und wärmte unsere Glieder doch noch ein wenig .... J-5014 beim eindrehen auf die Piste ...
     

    Anhänge:

Moderatoren: Grimmi
Thema:

WEF 2003 - Hornissen bewachen Davos

Die Seite wird geladen...

WEF 2003 - Hornissen bewachen Davos - Ähnliche Themen

  1. BB Reggiane Re.2003 von Special Hobby

    BB Reggiane Re.2003 von Special Hobby: Hab mal wieder Lust, einen BB zu machen. Es handelt sich hier um ein Modell aus meinem Projekt italienischer Jäger. Die Reggiane Re.2003 war...
  2. Hasegawa MiG-29 Fulcrum "Sniper 2003 Special"

    Hasegawa MiG-29 Fulcrum "Sniper 2003 Special": Hallo Leute, hier mal wieder ein kleiner Rollout von mir. Den "Anstoß" zu diesem Modell bekam ich von einem Verkäufer in einem örtlichen...
  3. Suche: Bauanleitung Hasegawa Tornado IDS Tiger Meet 2003 1/72

    Suche: Bauanleitung Hasegawa Tornado IDS Tiger Meet 2003 1/72: Hallo, ich bin auf der Suche nach der Bauanleitung für den oben genannten Tornado. Kann mir da jemand weiter helfen? Gerne per e-Mail an...
  4. W2010RO - Revell MiG-29 '29+10' - "Fulcrum Farewell USA 2003"

    W2010RO - Revell MiG-29 '29+10' - "Fulcrum Farewell USA 2003": Hallo Modellbaufreunde, hier nun mein Beitrag zum Wettbewerb, im Rollout. Da die MiG-29, die versch. Versionen und die dazugehörigen techn....
  5. W2010BB - 1/32 MiG-29G, Revell 29+10 "Fulcrum Farewell USA 2003"

    W2010BB - 1/32 MiG-29G, Revell 29+10 "Fulcrum Farewell USA 2003": Hallo Modellbaufreunde, als nächstes Bauvorhaben steht bei mir nun eine längst fällige MiG-29 am Start, die ich im bundesdeutschen Anstrich 90J...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.