Wünsdorf Areal Hauptquartier

Diskutiere Wünsdorf Areal Hauptquartier im Russische / Sowjetische LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Nicht lange nachdem es die DDR nicht mehr gab, war der Zugang zum Gelände auch für Normalsterbliche möglich. Die Sammlung aus der Zeit des 'Kalten...
Freund

Freund

Testpilot
Dabei seit
31.05.2007
Beiträge
539
Zustimmungen
476
Ort
Berlin
Nicht lange nachdem es die DDR nicht mehr gab, war der Zugang zum Gelände auch für Normalsterbliche möglich. Die Sammlung aus der Zeit des 'Kalten Krieges' war dabei immer von Interesse.
Der Überblick 1991 auf den Großteil der Kollektion. Leider ist davon nichts für uns übriggeblieben.
 
Anhang anzeigen
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.757
Zustimmungen
2.881
...Der Überblick 1991 auf den Großteil der Kollektion. Leider ist davon nichts für uns übriggeblieben. ...
Doch, zwei der Maschinen (YAK-27R und MiG-15UTI) sind nach Dessau (1994) ins dortige Museum gekommen ; siehe auch bei Hugo Mambour ==> Le musée de la 16.VA
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Freund

Freund

Testpilot
Dabei seit
31.05.2007
Beiträge
539
Zustimmungen
476
Ort
Berlin
Yuri Gagarin; steht noch heute da. Im Gebäude befindet sich das China-Restaurant "PEKING GARTEN".
Siehe z.B. auch ==> HIER.
Nachdem ich mir den Herren nochmal genauer betrachtet und den von Dir verlinkten Artikel gelesen habe, ist meine Empfehlung den Namen doch lieber in Anführungszeichen zu setzen.
"Yuri Gagari" - Nennen wir ihn ruhig so, aber ähnlich sieht die Statur ihm nicht.

Danke an euch beide eggersdorf und ManfredB. Sowas hatte ich nie auf dem Schirm! Aber der Bursche steht ja noch da. Man sollte sich dort im China Restaurant mal treffen. 30 Jahre nach dem Startschuß zu all den Entdeckungen dir wir dann machen konnten ( und noch immer machen ) ist doch ein Anlaß!
 
Freund

Freund

Testpilot
Dabei seit
31.05.2007
Beiträge
539
Zustimmungen
476
Ort
Berlin
Doch, zwei der Maschinen (YAK-27R und MiG-15UTI) sind nach Dessau (1994) ins dortige Museum gekommen ; siehe auch bei Hugo Mambour ==> Le musée de la 16.VA
Ja, gut aufgepasst! War auch vor kurzem in Dessau...die Bordnummer der MiG15 sieht soo schrecklich aus! Haben die dort kein Internet wo sie nachschauen können wie so eine Nummer aussehen sollte?
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.757
Zustimmungen
2.881
Mir war das Denkmal bisher immer nur als Darstellung des "Yuri Gagarin" bekannt, auch wenn er ihm nicht ähnlich sieht, so, wie es auch im verlinkten Zeitungsausschnitt "Der versilberte Kosmonaut" beschrieben wird.

Welcher Kosmonaut (Pilot) ausser "Yuri Gagarin" käme sonst bei/an/neben einem Museum wie das in Wünsdorf in Frage ?
Im russischen Internet habe ich bisher auch nichts Konkretes dazu gefunden.
Aber vielleicht ist die Darstellung auch nur der künstlerischen Freiheit geschuldet ... eine Büste von Fußballstar Ronaldo sah (anfangs) auch nicht wie Ronaldo aus ...
 
Zuletzt bearbeitet:
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.757
Zustimmungen
2.881
Ja, gut aufgepasst! War auch vor kurzem in Dessau...die Bordnummer der MiG15 sieht soo schrecklich aus! Haben die dort kein Internet wo sie nachschauen können wie so eine Nummer aussehen sollte?
Ja, viel zu groß ! Man hätte sich doch am Originalzustand orientieren können, denn die Maschine sah Anfang der 1990er Jahre (siehe bei Hugo Mambour) augenscheinlich noch recht ordentlich aus. Vielleicht haben sie vor dem "Strippen" aber schlicht vergessen Fotos zu machen .... :sleeping1:
 
eggersdorf

eggersdorf

Space Cadet
Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
1.885
Zustimmungen
1.698
Ort
Bleitsch
Welcher Kosmonaut (Pilot) ausser Yuri Gagarin" käme sonst bei/an/neben einem Museum wie das in Wünsdorf in Frage ?
War bisher nicht wichtig gewesen das zu erforschen. Die historischen Darstellungen sowjetischer Fliegerregimenter schwelgen ja immer sehr stolz in ihrer Geschichte und preisen gerne ihre "Helden der Sowjetunion". Einzig denkbar wäre tatsächlich ein sowjetscher Kosmonaut der in seiner vormaligen militärischen Laufbahn in der 24. bzw. 16. Luftarmee diente. Wer findet ihn und stellt das richtig?
 
Naphets

Naphets

Space Cadet
Dabei seit
14.09.2008
Beiträge
1.529
Zustimmungen
4.388
Ort
wo die Sonne aufgeht
Eventuell hieß das Denkmal ja einfach „Jagdflieger“.
Die Statue sieht weder aus wie J.Gagarin noch trägt er die damalige Kosmonautenausrüstung.
Für mich sieht es eher wie der Höhendruckanzug BKK-6M mit dem dazugehörigen Druckhelm GSch-6LP aus.
Statuen von Soldaten (u.a. eben auch von Piloten) waren in sowjetischen Kasernen eher nicht selten.
Vielleicht war diese eine Auftragsarbeit und besonders aussagekräftig, daß sie in Wünsdorf aufgestellt wurde.

Wenn man ein wenig das www bemüht, findet man auch Bilder dieser Statue mit der neudeutschen Bezeichnung „Jet Pilot“. Zumindest hat der Fotograf richtig hingeschaut oder wußte, was er da fotografiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.757
Zustimmungen
2.881
Denkmal eines "Jagdflieger" ist für mich auch OK, und der Helm ist wohl der ==> GSh-6LP.

Zu den ausgestellten Flugzeugen gibt es auch bei der Odnoklassniki-Gruppe Wünsdorf noch ein paar alte Fotos,
z.B. ==> Bild-1, ==> Bild-2, ==> Bild-3, ==> Bild-4
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.757
Zustimmungen
2.881
War bisher nicht wichtig gewesen das zu erforschen. Die historischen Darstellungen sowjetischer Fliegerregimenter schwelgen ja immer sehr stolz in ihrer Geschichte und preisen gerne ihre "Helden der Sowjetunion". Einzig denkbar wäre tatsächlich ein sowjetscher Kosmonaut der in seiner vormaligen militärischen Laufbahn in der 24. bzw. 16. Luftarmee diente. Wer findet ihn und stellt das richtig? ...
Bin eben dem Hinweis nochmal nachgegangen und habe das gefunden ==> .A.Leonov
==> Alexey Arkhipovich Leonov
... On 13 December 1959, he married Svetlana Pavlovna Dozenko[7] a day before he moved to East Germany to his new assignment with the 294th Reconnaissance Regiment of the 24th Air Army. ...
Er flog also beim ==> 294. ORAP, 1959 noch in Altenburg.
Nur den GSh-6LP gab es dann damals noch nicht, war wohl ein Vorgänger-Modell?
 
Naphets

Naphets

Space Cadet
Dabei seit
14.09.2008
Beiträge
1.529
Zustimmungen
4.388
Ort
wo die Sonne aufgeht
Weiß jemand, wann & wo die Statue ursprünglich aufgestellt wurde?
A.Leonow ist wohl auch weit hergeholt. Selbst auf Bilder kurz nach seinem ersten Weltraumflug hat er mit dem Dargestellten wenig gemein. Danach war sein Haarwuchs eher minimal .
Ich denke, es wird einfach die Darstellung eines sowjetischen Jagdfliegers sein. Die von mir angesprochenen Ausrüstungsgegenstände gab es ja schon in den 60ern.
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.757
Zustimmungen
2.881
Anhang anzeigen
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.757
Zustimmungen
2.881
Im Grunde ist es mir völlig egal, wen das Denkmal darstellen soll, ob "Y. Gagarin", A. Leonov oder sonstwen ... :whistling: ... ;
ich habe nur (versucht) einen mögl. Bezug herzustellen zu @eggersdorf 's Idee von einem Kosmonauten, der in der 24./16.LA gedient haben könnte und Leonov gefunden ...
 

ColdWar

Flieger-Ass
Dabei seit
02.05.2007
Beiträge
466
Zustimmungen
61
Ort
Berlin
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
7.607
Zustimmungen
23.537
Ort
Niederlande
Doch, zwei der Maschinen (YAK-27R und MiG-15UTI) sind nach Dessau (1994) ins dortige Museum gekommen ; siehe auch bei Hugo Mambour ==> Le musée de la 16.VA
Hugo Mambour schreibt nicht genaues uber der Werdegang der MiG-15UTI, MiG-23, Mi-2, Su-7 und Il-2 (Nachbau).
Viele Exponate sollen heute auf zu finden sein ins Museum des 16e LA in Kubinka, war schon jemand vorort?

Vonwegen Kubinka fand ich nur in der lokalen Sammlung.
MiG-19 202 rot
MiG-21 08 rot
MiG-23 22 rot
Su-7 02 rot
Hier Bilder aus 2010


und aus 2016


letztere war schon mal verlinkt im Thread Russischer Technik.
 
Naphets

Naphets

Space Cadet
Dabei seit
14.09.2008
Beiträge
1.529
Zustimmungen
4.388
Ort
wo die Sonne aufgeht
Ich hatte Dienst in der LuKo, als ein eifriger Baggerfahrer die verbliebenen Exponate in Wünsdorf zerkleinert hat. Irgendwo gibt es davon auch noch Bilder.
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
7.607
Zustimmungen
23.537
Ort
Niederlande
Sehr schade, wurden die Sockelflieger am gleichen Tag zerstoert?
 
Thema:

Wünsdorf Areal Hauptquartier

Wünsdorf Areal Hauptquartier - Ähnliche Themen

  • Ein Militärgeschichtlicher Abend in Wünsdorf

    Ein Militärgeschichtlicher Abend in Wünsdorf: Ein Militärgeschichtlicher Abend anläßlich des 20. Jahrestages des Abzuges der sowjetischen/russischen Truppen aus Deutschland. Ich bin mir...
  • Ähnliche Themen

    • Ein Militärgeschichtlicher Abend in Wünsdorf

      Ein Militärgeschichtlicher Abend in Wünsdorf: Ein Militärgeschichtlicher Abend anläßlich des 20. Jahrestages des Abzuges der sowjetischen/russischen Truppen aus Deutschland. Ich bin mir...
    Oben