Zivil zugelassene B-26 Invader in Deutschland

Diskutiere Zivil zugelassene B-26 Invader in Deutschland im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; "Aeroplane Monthly" erwähnte vor kurzem, daß zwei oder drei B-26 Invader in den 60er Jahren in Deutschland zivil zugelassen waren und etwas...
Kenneth

Kenneth

Astronaut
Dabei seit
22.04.2002
Beiträge
3.340
Zustimmungen
2.501
Ort
Süddeutschland
"Aeroplane Monthly" erwähnte vor kurzem, daß zwei oder drei B-26 Invader in den 60er Jahren in Deutschland zivil zugelassen waren und etwas lichtscheue Flüge (man vermutet: ) in der Nähe einer gewissen sensiblen Grenze flogen. Weiss jemand mehr hierzu? Die B-26 im Museum in Brüssel soll eine von diesen Maschinen sein.
 

Quax200

Flieger-Ass
Dabei seit
04.03.2002
Beiträge
330
Zustimmungen
1
Ort
Schleswig
B 26

Und hier ist die Maschine aus Brüssel
 
Anhang anzeigen
Ritter

Ritter

Testpilot
Dabei seit
09.04.2001
Beiträge
728
Zustimmungen
2
Ort
Frankfurt am Main (z.Z. strafversetzt nach Langen/
Also ich habe auch schon davon gehört, daß B-26 die Vorgänger der drei orangenen Canberras beim MilGeoDienst waren.
Aber ich habe nie ein Bild davon gesehen oder so.
Und diese Invader wurde wohl wieder in den Wk2 zustand zurückgebaut...
 

Quax200

Flieger-Ass
Dabei seit
04.03.2002
Beiträge
330
Zustimmungen
1
Ort
Schleswig
B 26

Die Maschine in Brüssel wird wirklich wieder in den Orginalzustand zurückversetzt. Die genaue Geschichte kenne ich nicht, aber bei meinem nächsten Aufenthalt in Brüssel werde ich mal nachforschen.
 

sotka

Sportflieger
Dabei seit
14.07.2004
Beiträge
12
Zustimmungen
0
Ort
München
nach Fliegerrevue 4/1994 ; S.47 waren drei Invader, D-CADU, D-CELE und D-CELI für die ESt 61 in Manching geflogen. Bei der D-CELI soll es sich um die ex 4435638, später USA 78248 handeln.
 
Kenneth

Kenneth

Astronaut
Dabei seit
22.04.2002
Beiträge
3.340
Zustimmungen
2.501
Ort
Süddeutschland
Danke sotka :TD:
 

n/a

Guest
Ergänzung: alles RB-26C
D-CADU, 44-35682, N5181V, ID 19.9.64, AD 19.5.67, Ersatz für D-CELE, ab 13.5.67 verkauft nach Lima, Trans Peruana
D-CELE, 44-35622. N9658C, ex. D-BELE, ID 2.4.63, AD 22.11.63,
beide Maschinen benutzt von: Prakla Seimos AG. Afrika.
letztere abgestürzt 14.11.63 Cotonohu, Dahomey
D-CELI, 44-35638, N7824B, ex. D-BELI, ID 23.8.63, AD 16.6.66, Photogrammetrie GmbH, Mittlerer Osten (;) )Version C oder A unbestätigt, wohl Umbau 1965, verschrottet 1966.
es war eine vierte MAschine geplant, und Nr. reserviert: D.CAFY, 44-34765, diese Maschine soll in Brüssel stehen.
Dann agb es eine Reservierung für D-BACA, da weiss ich aber nichts von.

Von D-CELE gibts Bilder, aber urheberrechtlich geschützt und hier nicht zu veröffentlichen.
Soweit meine Quellen, warum die sich nicht mir FR Angaben kreuzen, k.A.
 
Forrestal

Forrestal

Flieger-Ass
Dabei seit
29.03.2003
Beiträge
332
Zustimmungen
1.972
Ort
Basel
Die D-BACA stand in Basel und hatte nach 1971 einen Brand im Flugzeug. Das muss in Zürich-Kloten gewesen sein. Da wurde sie dann auch auf dem Fire-Dump vollständig für Feuerwehrübungen verbrannt. Das Bild stammt vom 17. Juni 1971 in Basel
 
Anhang anzeigen
Barrie

Barrie

Testpilot
Dabei seit
27.08.2002
Beiträge
806
Zustimmungen
39
Ort
München
In der einzigen FliegerRevue, die ich besitze (Ausgabe 1/2004), habe ich etwas über D-CELE, D-CELI und D-CADU gefunden:

Mit den Maschinen, die für zivile Firmen (Prakla Seismos AG, Photogrammetrie GmbH) flogen, wurden hauptsächlich in Afrika und im nahen Osten Erkundungsflüge zur Bodenschatzsuche sowie Luftbildflüge durchgeführt. Das Haupteinsatzgebiet sei wohl in Afrika bzw. im Nahen Osten gelegen. Allerdings wurden die Maschinen auch vom BmVg für die Vermessung von Navigationsanlagen und zur Durchführung von Bildflügen gechartert. Um welche Art von Navigationsanlagen und welche Gegenden fotografiert wurden, ist mir nicht bekannt. Die dazu eingebauten Geräte und Kameras wurden jedoch angeblich durch die E61 (heute: WTD61) betreut.

Beschafft wurden die drei Invader von Walter Rall aus ex-USAF-Bestäden. Mitunter wird auch der BND ins Spiel gebracht, dessen Mitarbeiter Rall gewesen sei.

Im Einsatz waren die drei (R)B-26 im Zeitraum von 1962 bis 1965.

Barrie ;)
 
Avanti

Avanti

Testpilot
Dabei seit
24.05.2004
Beiträge
789
Zustimmungen
985
Ort
87490 Börwang
Ich habe gerade das Foto der D-BACA gesehen. In einer älteren, deutschen, Ausgabe von "Flugzeuge der Welt in Farben/Privatflugzeuge - Autor: Kenneth Munson" (Orell Füssli Verlag Zürich)(1967),Seite 69 + 150, steht zu diesem Flugzeugtyp folgendes: On Mark Marksman C, aus dem leichten Bomber B-26 umgebautes Geschäftsreiseflugzeug. Die Firma OnMark entstand 1954 und machte Umbauten und Verkauf der B-26 unter der Bezeichnung B-26 K Counter-Invader. Erstflug Februar 1961. Laut Text in dem Buch ist dieses Flugzeug allerdings weitgehend neu konstruiert. Der, ursprünglich, durch den Rumpf gehende Hauptholm wurde durch einen kreisförmigen Spant aus Stahl ersetzt, um mehr Kabinenraum zu schaffen. Die Marksman B und C hatten zusätzliche Flügelendtanks, sowie einige Komponenten der DC-6 und eine 2,61m-Verlängerung des Bugrumpfes aus Kunststoff.
 

BelgianBoy

Sportflieger
Dabei seit
26.06.2004
Beiträge
23
Zustimmungen
0
Ort
Wezembeek-Oppem
B-26 in Brussel

The A-26 at Brussels Air Museum was used as afreighter for the carriage of lobster to Antwerp airport.

N67160 DOUGLAS A-26-B-65-DL c/n28044

Being an A-2B-B she had a glass nose. The fitting of a gun nose is a total non-sense. When she was imported, she had a solid nose.(photographs available)

If I remember, she was bound for Germany but was never registered.

Willy
 

BelgianBoy

Sportflieger
Dabei seit
26.06.2004
Beiträge
23
Zustimmungen
0
Ort
Wezembeek-Oppem
One Mark

DC-7 cockpit instead of DC-6
 
Thema:

Zivil zugelassene B-26 Invader in Deutschland

Zivil zugelassene B-26 Invader in Deutschland - Ähnliche Themen

  • Die Goldenen Jahre der zivilen Luftfahrt - NIAI-1 Fanera 2 von MokroMir im Maßstab 1:72

    Die Goldenen Jahre der zivilen Luftfahrt - NIAI-1 Fanera 2 von MokroMir im Maßstab 1:72: Die Russen wurden ja gerade zu den Anfängen der Luftfahrt von der westlichen Welt nicht so recht ernst genommen. Wer sich die Mühe macht, mal...
  • Die Goldenen Zeiten der zivilen Luftfahrt - De Havilland DH.80A Puss Moth in 1:72 von AVI Models

    Die Goldenen Zeiten der zivilen Luftfahrt - De Havilland DH.80A Puss Moth in 1:72 von AVI Models: Die Puss Moth als kleinere "Schwester" der Hawk Moth fand ich schon immer interessant: in der Zeit der Doppeldecker ein einfacher Schulterdecker...
  • Die Goldenen Zeiten der zivilen Luftfahrt - De Havilland D.H.84 Dragon von Rug Rat Resin RR 03-005

    Die Goldenen Zeiten der zivilen Luftfahrt - De Havilland D.H.84 Dragon von Rug Rat Resin RR 03-005: Wer hätte das gedacht, dass ausgerechnet die Irakische Luftwaffe Anteil am langwirkenden Erfolg von DeHavilland im Sektor der Kurz- und...
  • Dioramen der Goldenen Jahre der zivilen Luftfahrt - Dewoitine D.338 von Broplan

    Dioramen der Goldenen Jahre der zivilen Luftfahrt - Dewoitine D.338 von Broplan: Ihr kennt das ja schon, einfach auf die Platte stellen ist nicht meine erste Wahl. Es muss ja auch nicht ein aufwändiges Dio sein, aber eben so...
  • Dioramen der Goldenen Jahre der zivilen Luftfahrt - Breguet Br 28T

    Dioramen der Goldenen Jahre der zivilen Luftfahrt - Breguet Br 28T: Eigentlich wollte ich ja warten, bis die Decals da sind, um den scratch-Bau der Br 280T abzuschließen, denn für die und ihre Schwester, die...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    N7824B A-26 invader

    ,

    douglas a 26 zivil

    Oben