1/100 Tu 144 – adp master MODELL

Diskutiere 1/100 Tu 144 – adp master MODELL im Jets bis 1/72 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Die Entwurfsarbeiten an der legendären Tupolew Tu-144 begannen Anfng der sechziger Jahre. der Prototyp flog erstmals am 31. Demzember 1968 zur...

Moderatoren: AE
  1. #1 L29, 08.07.2007
    Zuletzt bearbeitet: 08.07.2007
    L29

    L29 Testpilot

    Dabei seit:
    04.07.2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    LOWK
    Die Entwurfsarbeiten an der legendären Tupolew Tu-144 begannen Anfng der sechziger Jahre. der Prototyp flog erstmals am 31. Demzember 1968 zur Flugerprobung als erstes Überschallverkehrflugzeug der Welt. mit der Tu-144 wurde eine neue Ära in der zivilen Luftfahr eingeleitet. die Tu-144 besitzt ein Deltatriebwerk (soll wohl Tragwerk oder Tragflächen heißen) mit hinten gruppierten Triebwerken sowie eine absenkbare Nase, welche die Sicht der Crew bei STart und Landung verbesserte. Ein für damalige Verhältnisse modernes Flugsystem an Bord der Maschine regelte 90% des Flugerlaufs. Der ofizielle Liniendienst begann am 26,12,1975 auf der Strecke Moskau-Alma Ata (3278km) und stellte mit einer Reisegeschwindigkeit von 2500km/h einen neuen Standard in der Verkehrsluftfahrt dar. ein Exemplar wurde für ein amerikanisch-russisches Hochgeschwindigkeitsflug-Forschungsprogramm auf der Air-Base Schukowski bei Moskau wieder flugfähig gemacht. es kam von Ende 1996-1998 zum Einsatz.
    Das vorliegende Modell ist eine Wiederauflage eine Plasticart Bausatzes aus den 1970er Jahren und stellt die Vorserienmaschine der Tu-144 von 1968-70 im Maßstab M 1:100 dar.
    Quelle: Bauanleitung

    so meien erste Bausatzvorstellung: die großen Bauteile sind recht passabel, alle Teile haben erhabene Gravuren
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. L29

    L29 Testpilot

    Dabei seit:
    04.07.2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    LOWK
    die Bauanleitung ist in 4 Schritte mit 2 unterschritten eingeteilt wobei der erste die Teile übersicht ist (sehr Wichtig !!) weder auf den Teilen noch auf den Spritzlingen sind Teilnummern. beim letzen Schritt -Montage der FW-Klappen und Antennen- ist die Bauanleitung recht unübersichtlich
     

    Anhänge:

  4. #3 L29, 08.07.2007
    Zuletzt bearbeitet: 08.07.2007
    L29

    L29 Testpilot

    Dabei seit:
    04.07.2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    LOWK
    Tragflächen, wieder erhabene Panellines, sagenhaft 1,5 mm tiefe Fahrwerksschäche, aber sonst recht sauber detailliert
     

    Anhänge:

  5. L29

    L29 Testpilot

    Dabei seit:
    04.07.2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    LOWK
    Rumpf und Kleinteile mit Glasteilen und Ständer:
    die Fenster erscheinen mir mit 3,8*2,9 (h*b) erscheinen mir doch recht gross da die Originalen in Sinsheim sicher nicht größer als 15cm waren
    Rumpf und Flächen sind in Weißem Kunststoff gespritzt, die Reifen Schwarz der rest ist grau, der Spritzling mit den TW-gehäusen und der Nase ist von einer dunkelgrauen Schicht befleckt die sich aber leicht abreiben lässt.
     

    Anhänge:

  6. #5 L29, 08.07.2007
    Zuletzt bearbeitet: 08.07.2007
    L29

    L29 Testpilot

    Dabei seit:
    04.07.2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    LOWK
    die Nase soll später nach unten klappbar sein und rastet oben ein
    gut erkennbar die überdimensionierten Fenster, in das Loch unter den Cockpitfenster rastet ein in der Nase befindlicher Gupf ein wenn sich diese in der oberen Positition befindet
     

    Anhänge:

  7. L29

    L29 Testpilot

    Dabei seit:
    04.07.2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    LOWK
    Kleinteile: die 4 "Speichenräder" in der Mitte sind die TW enden und das Teil in der Mitte oben sind die Schubdüsen, was mir hier abgeht sind die Konusförmigen Schubdüsen, der Rest sind Fahrwerksteile, -klappen und Antennen.
    Auswerfermarken sind NIE an kritischen Stellen.
     

    Anhänge:

  8. L29

    L29 Testpilot

    Dabei seit:
    04.07.2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    LOWK
    Decals: sind sehr sauber und Versatzfrei gedruckt, allerdings fehlen alle Warn- und Wartungshinweise sowie kleineren Markierungen auch eine Typenbezeuchnung am Ständer wäre wünschenswert.
    Fazit: für 20€ ein halbwegs brauchbares Modell eines leider sehr seltenem Flugzeug, was für mich am meisten fehlt sind neben den bereits erwähnten Konusförmigen Luftauslässe, die ausfahrbaren Canards auch für die Lufteinlässe sind keine Schaufelräder o.ä. gedacht.
    zur Bauanleitung: es fehlt ein Lackiervorschlag und ein Hinweis wie die Decals zu postitionieren sind, das einzige Hilfreiche sind eine 3 Seitenansicht in der Bauanleitung (in Schwarz-Weiss)und das Deckelbild.
     

    Anhänge:

  9. #8 Flugi, 08.07.2007
    Zuletzt bearbeitet: 08.07.2007
    Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.222
    Zustimmungen:
    19.940
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Danke für die Vorstellung. Man sollte das vielleicht öfter machen, unter einer neuen Rubrik: -Historische Plastikmodelle- :?!

    Wenn Du eingangs selber schreibst, (Quelle Bauanleitung) Vorserienmaschine, dann kann es die aufgezählten Dinge, wie Canards und konusförmige Schübdüsen nicht haben. Genau genommen ist die CCCP-68001 der Prototyp, der am 31.12.68 zum ersten mal geflogen ist. Auch die Tragflügelform im Modell entspricht dem bekannten Prototyp. Alle späteren Tu-144 sahen schon rein optisch anders aus.
    Nur mal so als kleiner Einwurf. Also, am besten das Modell mal bauen. :)
     
  10. L29

    L29 Testpilot

    Dabei seit:
    04.07.2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    LOWK
    das hab ich nicht gewusst, schade weil gerade diese Teile die "Charger" stark von der Concorde unterscheiden

    noch etwas zum Modell: es hat 87 Teile und wird fertig 55cm lang und eine Spannweite von 27cm
     
  11. #10 MiG-Admirer, 08.07.2007
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.015
    Zustimmungen:
    4.204
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
  12. Steven

    Steven Space Cadet

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    942
    Beruf:
    bester der Welt ;)
    Ort:
    Dortmund
    Ich hab die Maschine damals auch gebaut, leider beim Umzug stehen lassen, wie so viele andere 1/100-er Modelle:FFCry: . Ich glaub, der Preis war damals (Mitte/Ende 80) um die 14 Mark.
     
  13. Psycho

    Psycho Astronaut

    Dabei seit:
    02.07.2001
    Beiträge:
    3.340
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Hard Worker
    Ort:
    Canada
    Ist das eigentlich das einzige Modell der Concordsky oder bietet noch eine andere Firma diesen Flieger in selbigem oder anderem Masstab an?
     
  14. #13 EDGE-Henning, 12.07.2007
    EDGE-Henning

    EDGE-Henning Space Cadet

    Dabei seit:
    02.09.2001
    Beiträge:
    2.497
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    Eisenach, Thüringen, BRD
  15. #14 L29, 12.07.2007
    Zuletzt bearbeitet: 12.07.2007
    L29

    L29 Testpilot

    Dabei seit:
    04.07.2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    LOWK
    weiß jemand was ich alles verändern müsste um die Serienmaschine dasraus zu bauen? Triebwerksauslässe, Vorflügel (hat jemand Pläne, Maße, Bilder? )

    edit: und gibt es überhaupt Decals in 1:100?
     
  16. #15 modelldoc, 12.07.2007
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.233
    Zustimmungen:
    1.778
    Ort:
    daheim
    Academy

    Academy hat eine Serienmaschine im Minimaßstab
    1:360.

    modelldoc
     
  17. L29

    L29 Testpilot

    Dabei seit:
    04.07.2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    LOWK
    die von Academy ist vergleichbar mit einem Minijet von Revell
     
  18. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Aus dem Plasticart-Kit die Serienmaschine zu machen funktioniert nicht.
    Es müssten dazu eigentlich alle Originalteile umgeschneidert werden, da die Serienmaschinen wesentlich größer und von der Form und Flügelgeometrie komplett anders waren, als der Erprobungs-Demonstrator 68001...
    Einfacher ist es den Kit zu verbessern. Der größte Fehler ist eigentlich die Kanzelverglasung und -Form. Die Abmessungen sind im Großen und Ganzen stimmig.
     
  19. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. L29

    L29 Testpilot

    Dabei seit:
    04.07.2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    LOWK
    wie soll die Kanzelverglasung denn ausschauen, werd morgen noch ein genaueres Bild von meiner reinstellen,?
    hat jemand Farbbilder vom Prototypen? hab leider absolut keine Ahnung wie sie Lackiert gehört (außer großteils Weiß)
     
  21. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Am Kit ist sie rund, am Original scharf angeschnitten und kantig. Wie gesagt mit erheblichem Aufwand zu ändern. Bilder gibt es im Internet genügend...
     
Moderatoren: AE
Thema: 1/100 Tu 144 – adp master MODELL
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. concorde bausatz 1:100 oder groesser

Die Seite wird geladen...

1/100 Tu 144 – adp master MODELL - Ähnliche Themen

  1. 1/100 Mil Mi 10-K – Modelmaster

    1/100 Mil Mi 10-K – Modelmaster: Ich möchte euch hier wie die Überschrift schon sagt einen Einblick in den Karton des Bausatzes aus der ehemaligen DDR gewähren. Da dies meine...
  2. Aurora modelkit 1960 Convaire 880 1/100

    Aurora modelkit 1960 Convaire 880 1/100: Hallo alle Gestern begann ich diesen Air-leiner. Der Bausatz ist von 1960 und viel Älter als ich, erstaunlich ist wie gut das ding passt. heute...
  3. Graf Zeppelin LZ 127 von Aero Base in 1/1000

    Graf Zeppelin LZ 127 von Aero Base in 1/1000: Graf Zeppelin LZ 127 "Skelettmodell" von Aero Base in 1/1000 LZ 127 Graf Zeppelin war ein Starrluftschiff aus dem Hause Zeppelin, das am 18....
  4. 1/100 Tornado, Activity Set– Italeri

    1/100 Tornado, Activity Set– Italeri: Bezeichnung: Tornado Hersteller: Italeri Maßstab: 1/100 Preis: ca. 11,00–14,00 € je nach Anbieter Anmerkung: Steckbausatz mit Puzzle...
  5. 1/100 TU-114 – VEB Plasticart

    1/100 TU-114 – VEB Plasticart: Früher, als wir noch die Westmark hatten, konnte ich auf einem Flohmarkt diese TU für wenig Geld erstehen. Der Bausatz kommt mit einem...