1/72 Mi-24V Hind-E – Hobby Boss

Diskutiere 1/72 Mi-24V Hind-E – Hobby Boss im Hubschrauber Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Habe mir den neuen Mi-24V Hind-E von Hobby Boss zugelegt. War erst vorsichtig. Hobby Boss bisherige Hubschrauber sind ja nicht sonderlich...
Motschke

Motschke

Space Cadet
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
2.066
Zustimmungen
359
Ort
Göttingen
Habe mir den neuen Mi-24V Hind-E von Hobby Boss zugelegt. War erst vorsichtig. Hobby Boss bisherige Hubschrauber sind ja nicht sonderlich berauschend gewesen. Als aber feststand, dass der 1/72 Hip von Hobby Boss auf dem 1/35 Hip von Trumpeter basiert, dachte ich mir, dass würde beim Hind genauso sein, da ja Trumpeter auch einen in 1/35 hat. Und in der Tat ist es auch so.

Hier nun ein Blick in die Schachtel:
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Motschke

Motschke

Space Cadet
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
2.066
Zustimmungen
359
Ort
Göttingen
Spritzling A:
Rumpfhälften mit versenkten Gravuren.
 
Anhang anzeigen
Motschke

Motschke

Space Cadet
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
2.066
Zustimmungen
359
Ort
Göttingen
Spritzling B:
Rotoren, Cockpit und Truppenabteil
Das Cockpit sieht wirklich wunderbar aus, ebenso wie das Truppenabteil mit ansprechend detaillierter Decke.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Motschke

Motschke

Space Cadet
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
2.066
Zustimmungen
359
Ort
Göttingen
Spritzling C:
Stummelflügel, Truppenabteiltüren, Fahrwerk und ein Teil der Bewaffnung.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Motschke

Motschke

Space Cadet
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
2.066
Zustimmungen
359
Ort
Göttingen
Spritzling D (zweimal enthalten):
Bewaffnung:
Enthalten sind...
9M17 Falanga (AT-2 Swatter) ATGM (x4),
9M114 Shturm (AT-6 Sprial) ATGM (x4),
B-8-20 80mm ungelenkte Raketen (x4) (mit nur zwölf Rohren)
UB-32-57 57mm ungelenkte Raketen (x4),
FAB-50, -100, -250 and ZB-500 Freifallbomben (je zwei),
KMGU-2 Schüttbomben (x2),
Zusatztanks (x2),
UPK-23 23mm Zwillingskanonbehälter (x2) und
GUV-8700 Kanonenbehälter mit je zwei 7,62mm Gatlings und entweder einer 12,7mm Gatling oder einem 30mm Granatenwerfer (x2, mit Teilen für 12,7mm und 30mm Bewaffnung).

Der Bauplan enthält ein Diagramm für die Platzierung der Waffen.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Motschke

Motschke

Space Cadet
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
2.066
Zustimmungen
359
Ort
Göttingen
Glasteile:
Es gibt nur ein Teil für die Cockpithauben – also auch keine geöffneten Hauben!
 
Anhang anzeigen
Motschke

Motschke

Space Cadet
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
2.066
Zustimmungen
359
Ort
Göttingen
Abziehbilder:
Die Farben sind eigentlich okay. Meine Kamera hat das Rot etwas knalliger gemacht als es wirklich ist. Dafür sieht das grün hier wesentlich „friedlicher“ aus als es tatsächlich ist. :D Die Schrift ist eigentlich ganz gut lesbar - wenn man kyrillisch kann.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Motschke

Motschke

Space Cadet
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
2.066
Zustimmungen
359
Ort
Göttingen
Markierungsvarianten:

Irakische Hind von 1984

EDIT: Sorry, die Software zickt rum. Hochkant mochte sie das Bild nicht! Daher bitte je nach persönlicher Präferenz bei den nächsten beiden Bildern entweder Monitor oder Kopf um 90° drehen (oder beides um je 45° :p ).
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Motschke

Motschke

Space Cadet
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
2.066
Zustimmungen
359
Ort
Göttingen
Russische Hind aus dem Jahre 2000, stationiert in Kalinovskaya, Tschetschenien mit Hai- nose-art.

Hobby Boss identifiziert diesen Hind als „weisse 03“. Wie im Tschetschenieneinsatz üblich ist die Nummer am Heckrotorausleger übermalt worden. Am Boden wurde die taktische Nummer auf ein Stück Pappe gemalt und in der Pilotenkanzel befestigt. Aufgrund der hohen Einsatzfrequenz kam man kaum noch dazu die Hubschrauber auch zu waschen. So wurden alle ziemlich dreckig, was es nur noch schwieriger machte, die einzelnen Maschinen am Boden zu unterscheiden.
Laut einem Artikel in der FliegerRevue extra #6 wurde dieser Hai im Dezember 1999 getragen, allerdings an einer Mi-24P Hind-F (mit doppelläufiger 30mm Kanone). Der Wart hat wohl die Proportionen des Hais nicht wirklich getroffen, woraufhin diese Hind „Schwangerer Hai“ getauft wurde. Das von Hobby Boss angegebene Schema scheint auch nicht zu stimmen, da anscheinend alle Hinds in Tschetschenien den Standardanstrich in Grau und Blassgrün trugen. Einsätze wurden meist als Rotte geflogen. Rottenführer war dabei eine Mi-24P mit fest-eingebauter 300 Kanone, während ein Mi-24V mit beweglichem 12,7mm Gatling als Rottenflieger flog.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Motschke

Motschke

Space Cadet
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
2.066
Zustimmungen
359
Ort
Göttingen
Meiner Ansicht nach eines der schönsten Hubschrauberbausatzcockpits in 1/72 überhaupt.
 
Anhang anzeigen
Motschke

Motschke

Space Cadet
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
2.066
Zustimmungen
359
Ort
Göttingen
Fazit:
Der Bausatz sieht wirklich grossartig aus. Die Gravuren sind schön versenkt dargestellt. Trumpeter hat seine „verrückten Nieter“ nicht an Hobby Boss ausgeliehen. Die Einzelteile sehen alle schön detailliert und präzise ausgeformt aus,. Grat oder Fischhaut sind nicht zu erkennen.
Das Cockpit stellt alles bisher in 1/72 gesehene in den Schatten. Bewaffnung liegt überaus umfangreich bei. Es scheint fast, als wäre jede am Hind zugelassene Waffe auch im Bausatz vorhanden.

Es gibt allerdings auch Sachen die nicht so erfreulich sind. Zum Einen wäre da die Cockpitverglasung, die zerkratzt ist und keinen geöffneten Zustand zulässt. Dann das Fehlen jeglicher Form von Täuschkörperwerfern, sowie die kerzengeraden Rotorblätter.
„Luxusprobleme“ wären das Fehlen der Lenkeinheiten für die AT-2 Swatter. Fairerweise muss man auch sagen, dass Hobby Boss ja auch einen Hind-E verkauf, nicht einen Hind-D/E. Die Anbaukästen zur Reduzierung der IR-Signatur sind auch nicht vorhanden. Auch hier muss man allerdings sagen, dass die Markierungsoptionen diese auch nicht verlangen.

Alles in allem scheint dies DER Mi-24V Hind-E Bausatz im Maßstab 1/72 zu sein.

Ich habe ausserdem noch den Hind von Hobby Boss mit denen von Italeri und Hasegawa verglichen. Dabei fällt vor allem auf, dass der Bausatz von Hasegawa um etwas mehr als einen cm zu kurz ist. Der von Hobby Boss hat fast genau die richtige Länge, Italeri liegt dazwischen.
Der Italeri-Bausatz hat, verglichen mit Hasegawa, bessere „Kleinteile“, hat dafür aber einen verkehrt drehenden Hauptrotor. Ausserdem fehlt das Tragflächenprofil des Heckrotorauslegers. Auch scheint die Form schon Altererscheinungen in Form von Grat und Fischhäuten zu zeigen.
Hasegawa hat die feinsten Gravuren von allen drei Bausätzen. Leider sind die vereinfacht und längst nicht so umfangreich wie bei Hobby Boss. Die Gussqualität ist, angesichts des Alters der Formen, beachtlich. Die Hauptrotorblätter haben keinerlei nennenswerte Detaillierung. Cockpit und Truppenabteil sind extrem vereinfacht dargestellt. Hinzu kommt, dass, wie gesagt, der Hind etwas mehr als einen cm zu kurz ist. Im Original also fast einen Meter!

Keiner der drei Hersteller trifft die Neigung der Hind nach rechts. Am Boden fällt dies doch recht deutlich auf, insbesondere wenn man den Hubschrauber von vorn betrachtet. Besonders deutlich wird dies an den Abschussschienen für die AT-6, die auf der rechten Seite deutlich näher am Boden hängen.

Wenn man die drei Bausätze vergleicht, gewinnt der Hind von Hobby Boss deutlich. Er ist im Augenblick der beste Bausatz dieses Hubschraubers in diesem Maßstab.
Man darf gespannt sein, wie der Hind von Zvezda wird (weiss gerade nicht, welche Version) und ob sich Hobby Boss auch noch des Hind-F mit 30mm Kanone annimmt. Trumpeter hat keinen 1/35 Hind-F im Programm. Allerdings hat Hobby Boss ja auch aus der einsitzigen 1/32 eine zweisitzige 1/72 Corsair II gemacht.
 
Motschke

Motschke

Space Cadet
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
2.066
Zustimmungen
359
Ort
Göttingen
Vielen Dank an alle! :TOP:

<...> Kannst Du mal bitte noch was zu den Bezugsquellen und zum Preis sagen-<...>
Sind wir denne mal gespannt wie er gebaut aussieht.
<...>
Also meinen habe ich von einem bekannten Internetauktionshaus. Und da von einem Laden aus Berlin. Hat 11,95 € gekostet - per Sofort-Kauf und ohne Versand. Habe ihn auch auf einer Internetseite eines deutschen Versandhandels aus dem Ruhrgebiet gesehen, aber ich weiss leider nicht mehr, wo genau. Preis lag ähnlich. Hatte mich nur dagegen entschieden, weil ich bei der eBucht sicher sein konnte, dass er auch lieferbar ist.

Gebaut? Keine Ahnung, ich kaufe die Dinger nur! ;)

<...>
Ganz schwach finde ich auch die Cockpithaube, ob da was anderes auch passt?
Habe mal ganz fix die Bausätze vorgekramt. Hasegawa gaht nicht. Da fehlen bestimmt zwei oder drei mm.
Italeri hingegen scheint perfekt zu passen! Ohne dass ich die Teile aus den Spritzlingen gelöst hatte! Der "Knick" zwischen den beiden Cockpits ist an der gleichen Stelle. Sogar die Gravur der Tür bei Hobby Boss stimmt mit der entsprechenden Stelle bei Italeri überein. War jetzt nur mal eben "angehalten". Kann also sein, dass es von der Breite her nicht hinkommt. Aber von Länge und Kontur her scheinbar problemlos. Einfach die Tür bei Hobby Boss raussägen und Italeri-Haube und Tür einfügen.
Würde mich ja freuen, wenn das so einfach klappt.
 
Flugi

Flugi

Alien
Dabei seit
09.07.2001
Beiträge
21.416
Zustimmungen
33.336
Ort
Zuhause in Thüringen, daheim am Rennsteig
Das sieht ja schon mal prima aus! :TOP:
Passt die auf der anderen Seite genauso gut? Oder passt sie immer nur auf jeweils einer Seite (also zu schmal oder breit)?

Haneto fragte auf ARC ob der Zhengdefu/Kitech-Hind auch aus der Iatleri-Form stammt? Er meinte die wären dann eine günstige Quelle für passende Hauben.
... die passt auch auf der anderen Seite. Man muss sich halt mit der offenen Cockpittür arrangieren und da die Säge ansetzen. Ich denke aber auch, das Pavla da bald was Vakumäßiges bringen wird.
 
Anhang anzeigen

bart II

Testpilot
Dabei seit
06.01.2008
Beiträge
550
Zustimmungen
262
Ort
Berlin
Hobby Boss Mi-24 = Niete !?

Hallo,
ich kann die Begeisterung für diesen Bausatz weiterhin nicht teilen, auch nach dem Lesen der Bausatzvorstellung auf MV. Hobby Boss mag ja den bisher besten Mi-24 auf den Markt gebracht haben, aber es ist ein ziemlich simplifiziertes Modell. Wenn ich das Original betrachte, sehe ich einen total asymmetrischen Hubschrauber, das Modell ist jedoch vollkommen symmetrisch (zumindest auf der Bauanleitung). Und es liegt eben nicht daran, daß die Mi-24 etwas schief auf dem Fahrwerk steht. Der Hauptrotor ist nach rechts geneigt, ebenso der Rumpf (Rumpf und Pilotensektion liegen definitiv nicht auf einer Linie). Die Tragflügel liegen nicht auf einer Linie. Sind Euch solche Details völlig egal? Oder sehe ich das übertrieben?

Wem diese Details bisher nicht aufgefallen sind, kann ja mal folgendes Foto betrachten.
 
Anhang anzeigen
thud68

thud68

Space Cadet
Dabei seit
08.02.2004
Beiträge
1.436
Zustimmungen
43
Ort
Berlin
Eine Rumpfhälfte von dem einen Bausatz nehmen und die andere von einem anderen, dann wird es schon asymmetrisch.:TD: Nein, ernsthaft, ein asymmetrisches Modell zu erstellen und dann noch eine vorbildgetreue Asymmetrie... Das wird teuer und deshalb wird das auch niemand so schnell machen, jedenfalls nicht mit den augenblicklichen Technologien der Modellerstellung. Für die meisten Modellbauer ist es wichtig, dass das Teil gut paßt, versenkte Blechstöße und viele Details aufweist und eine schöne Kanzel hat und Kriterium Nr.1: einen "vernünftigen" Preis hat. Spritzgußbausätze sind Massenprodukte und unterliegen diesen Kriterien. Wer mehr will, muß selbst Hand anlegen oder bereit sein, mehr Geld auf den Tisch zu legen.
 

Thorsten Wieking

Testpilot
Dabei seit
04.04.2005
Beiträge
637
Zustimmungen
11
Ort
Mannheim
[...] Sind Euch solche Details völlig egal? Oder sehe ich das übertrieben?[...]
Ehrlich gesagt - bis dato noch nicht gewußt. Und z.b. die Sache mit dem Rotor - da hätte ich im Zweifelsfall auf eine Verzerrung im Bild getippt als das es in Konstruktionsmerkmal ist.

Wobei - gute Details und Passgenauigkeit ist mir persönlich dann doch eher wichtiger als eine 100% Übereinstimmung mit einem Dreiseitenriss, der seinerseits ja auch Fehler enthalten kann. Und bei Museumsmaschinen muß man ja bekanntermaßen auch vorsichtig sein.

Hat man hingegen ein authentisches Original direkt vor der Haustür - dann sind solche Details sicherlich erwähnenswert, sollten aber einen technisch guten Bausatz nicht in die Schrottecke stellen.


Gruß
Thorsten
 
Flugi

Flugi

Alien
Dabei seit
09.07.2001
Beiträge
21.416
Zustimmungen
33.336
Ort
Zuhause in Thüringen, daheim am Rennsteig
....
Wem diese Details bisher nicht aufgefallen sind, kann ja mal folgendes Foto betrachten.
... auf Deinen Foto fällt garnix auf! ;) Dazu ist die Auflösung viel zu klein und die Qualität viel zu schlecht. Nur so viel dazu.

@all
thud68 hat ja schon alles gesagt und trotzdem noch zwei Worte dazu.
Sicher ist die asymetrische Bauweise einer Mi-24 bekannt und das hat ja alles aerodynamische Gründe.
Dies aber explizit von einem Modell im Maßstab 1:72 abzuverlangen wo solche Feinheiten nicht mehr erkennbar sind, das grenzt schon an Utopie.
Einige Dinge lassen sich schon noch beim Zusammenbau im 10tel Millimeterbereich korrigieren, nur sind wir mal ehrlich und halten den Ball mal flach, wer sieht das denn noch? In dem Maßstab, kein Mensch.
Ich wäre ja schon froh, wenn die Mi-24 bauende Modellbauwelt, die leicht nach innen gedrehte Doppelabschussschienen der „Falanga“ so anbauen würden? Nur das macht kaum einer,- weil es schief aussieht.

Kommen wir mal auf den Boden der Realität zurück, es wird eh nie das 100% Modell von Hersteller geben, da es die Hersteller oftmals gar nicht besser wissen und die letztlich nur daran interessiert sind, ein Modell schnell und preiswert in eine Form zu bekommen. Also macht Euch nichts vor, ein noch besseres Modell wird es nicht geben und wer es gerne haben möchte, der muss es sich bauen., womit ich mit thud68 völlig konform liege.
Und genau dafür ist dieser Kit, eine und z.Z. das beste Ausgangsmuster. Es wäre vernünftig, wenn wir uns darauf einigen könnten? :)
 
Thema:

1/72 Mi-24V Hind-E – Hobby Boss

1/72 Mi-24V Hind-E – Hobby Boss - Ähnliche Themen

  • Mil Mi-24V Hind-E Helicopter

    Mil Mi-24V Hind-E Helicopter: Hallo, Ich wollte mal meine Mil Mi-24V Hind-E Helicopter vorstellen:
  • 1/72 Mil Mi-24V Hind E – Revell

    1/72 Mil Mi-24V Hind E – Revell: Seit diesem Monat gibt's bei Revell einen neuen Mi-24 Bausatz. Der Bausatz stammt aus einer Kooperation mit Zvedza. Zu den Spritzlingen kam eine...
  • 1:72 Mi-24V Hind-E - HobbyBoss

    1:72 Mi-24V Hind-E - HobbyBoss: Hallo liebe Forengemeinde, endlich habe ich es geschafft. Mein erstes Hubschraubermodell ist nicht nur fertig (seit etwas längerem), sondern auch...
  • Mi-24V Hind-E - HobbyBoss

    Mi-24V Hind-E - HobbyBoss: Hallo liebe Modellbaugemeinde, heute möchte ich mit meinem ersten Baubericht hier im FF beginnen. Vorstellen möchte ich den Bau der Mi-24...
  • 1/35 Mil Mi-24V Hind-E – Trumpeter

    1/35 Mil Mi-24V Hind-E – Trumpeter: Inhaltsverzeichnis: Bausatz: 1/35 Mil Mi-24V Hind-E – Trumpeter http://www.flugzeugforum.de/forum/showpost.php?p=680163&postcount=2 Literatur...
  • Ähnliche Themen

    • Mil Mi-24V Hind-E Helicopter

      Mil Mi-24V Hind-E Helicopter: Hallo, Ich wollte mal meine Mil Mi-24V Hind-E Helicopter vorstellen:
    • 1/72 Mil Mi-24V Hind E – Revell

      1/72 Mil Mi-24V Hind E – Revell: Seit diesem Monat gibt's bei Revell einen neuen Mi-24 Bausatz. Der Bausatz stammt aus einer Kooperation mit Zvedza. Zu den Spritzlingen kam eine...
    • 1:72 Mi-24V Hind-E - HobbyBoss

      1:72 Mi-24V Hind-E - HobbyBoss: Hallo liebe Forengemeinde, endlich habe ich es geschafft. Mein erstes Hubschraubermodell ist nicht nur fertig (seit etwas längerem), sondern auch...
    • Mi-24V Hind-E - HobbyBoss

      Mi-24V Hind-E - HobbyBoss: Hallo liebe Modellbaugemeinde, heute möchte ich mit meinem ersten Baubericht hier im FF beginnen. Vorstellen möchte ich den Bau der Mi-24...
    • 1/35 Mil Mi-24V Hind-E – Trumpeter

      1/35 Mil Mi-24V Hind-E – Trumpeter: Inhaltsverzeichnis: Bausatz: 1/35 Mil Mi-24V Hind-E – Trumpeter http://www.flugzeugforum.de/forum/showpost.php?p=680163&postcount=2 Literatur...
    Oben