Avro Vulcan von Airfix in 1:72

Diskutiere Avro Vulcan von Airfix in 1:72 im Jets bis 1/72 Forum im Bereich Bauberichte online; Hallo und guten Tag, auf den nächsten Bildern und Texten beginne ich mal als "Anfänger" mit einem Baubericht der XH 558 aus dem bekannten Bausatz...

Moderatoren: AE
  1. #1 Pedrobifi, 13.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.2011
    Pedrobifi

    Pedrobifi Fluglehrer

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Westpfalz
    Hallo und guten Tag, auf den nächsten Bildern und Texten beginne ich mal als "Anfänger" mit einem Baubericht der XH 558 aus dem bekannten Bausatz von Airfix -Vulcan to the sky-. Da bei mir schon die Victor als Tankversion mit einer Lightning hängt, passt in die gleiche Ära der 50er Jahre auch die Vulcan. Allerdings beabsichtige ich nicht, das Modell in der Tarnlackierung für die Tiefflugrolle zu lackieren, sondern die frühe Version in schneeweiß zu bauen.
    Auf dem nachstehenden Bild erkennt man zunächst den geöffneten und ausgebreiteten Bausatz. Airfix scheint nicht unbedingt der detailverliebteste Hersteller zu sein, aber die schiere Größe von Modell und Tragfläche beeindruckt im Original und auch hier im Modell.

    Anhänge:




    Natürlich ist mir bekannt, dass die Victor erst am Ende ihrer aktiven Zeit zum Tanker umgebaut wurde, als die Vulcan zwar noch geflogen ist aber die Lightnings wohl schon verschrottet waren. Aber trotzdem passen die V-Bomber zueinander, da das Design z.B. bei Lufteinläufen, Rumpfnase und Cockpitverglasung viele Übereinstimmungen hat.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pedrobifi, 13.10.2011
    Pedrobifi

    Pedrobifi Fluglehrer

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Westpfalz
    so soll die Vulcan mal aussehen

    :rolleyes:

    Anhänge:

     
  4. #3 Pedrobifi, 13.10.2011
    Pedrobifi

    Pedrobifi Fluglehrer

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Westpfalz
    Bauanleitung

    Streng nach Reihenfolge der aus meiner Sicht guten und leicht nachvollziehbaren Bauanleitung wurde die Besatzung auf ihre beiden Schleudersitze befestigt und die beiden vorderen Lufteinläufe zusammengefügt. Die Piloten waren ganz gut detailliert und auch lackierbar, die Lufteinläufe haben Grate bzw. noch Klebekanten, die noch zu bearbeiten wären. Der angebrachte Lack ist ein erster Versuch, um den richtigen Farbeindruck zu bekommen. Werden vermutlich am Ende einige Lackaufträge noch folgen. PS: Ich bin kein Airbrusher, sondern ein altväterlicher Pinseler. Das diese Lackierungstechnik natürlich nicht die Resultate wie Airbrush liefert, ist mir klar.
    Aber mal sehen.

    Anhänge:

     
  5. #4 Pedrobifi, 13.10.2011
    Pedrobifi

    Pedrobifi Fluglehrer

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Westpfalz
    nochmal die Lufteinläufe

    vermute, im Original wird ein Mensch aufrecht drin stehen können.

    Anhänge:

     
  6. #5 Pedrobifi, 13.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.2011
    Pedrobifi

    Pedrobifi Fluglehrer

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Westpfalz
    Rumpfsektion

    die Rumpfsektion besteht beinahe halbschalenförmig aus zwei großen Teilen, die zwar gut passen, aber nicht so sehr detailliert sind. Die bereits gezeigten Lufteinläufe werden zuvor auf das untere Rumpfteil eingeklebt und passen sich in die Aussparung des oberen Rumpfteils ein. Zuvor mussten natürlich der Pilot und sein Co an ihren Platz kommen.

    Anhänge:

     
  7. #6 Pedrobifi, 13.10.2011
    Pedrobifi

    Pedrobifi Fluglehrer

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Westpfalz
    Das Heckteil lässt sich nach Montage des großen Seitenruders gut einpassen. Insgesamt ergibt sich bei seitlicher Betrachtung des Modells keine exakt gerade Linie, d.h. das Heckradom (oder wie man es nennt) macht einen kleinen Aufwärtsknick.
    Jetzt muss das ganze Rumpfteil erst mal aushärten, bevor ich an die riesigen Deltaflügel gehe.

    Anhänge:

     
  8. #7 Pedrobifi, 13.10.2011
    Pedrobifi

    Pedrobifi Fluglehrer

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Westpfalz
    das war der erste Teil des Bauberichts.

    gibt einen kleinen Eindruck, wie der "Drache" am Ende aussehen wird. Momentan wäre es wohl eher ein sog. Scheunenfund.

    Gruß
    pedrobifi

    Anhänge:

     
  9. #8 troschi, 14.10.2011
    troschi

    troschi Space Cadet

    Dabei seit:
    26.05.2002
    Beiträge:
    1.851
    Zustimmungen:
    315
    Beruf:
    No entry
    Ort:
    Hannover
    Schön dass die Vulcan durch den VTTS-Trust und die Airfix-Wiederauflage wieder an popularität gewinnt. Ich freue mich über jeden gebauten Deltadrachen, wahrscheinlich aber nur, weil ich vor dem Bau eines eigenen noch etwas zurückschrecke.

    Auf eine Sache möchte ich dich aber doch noch hinweisen:

    Das Bild zeigt eine Vulcan B.Mk.1 mit kleinem, schmalen Heckkonus ohne ECM-Equipment und dem Flügel mit geringerer Spannweite und weniger krass vorgezogener kante in der Flügel-Nasenkante. Der Airfix-Bausatz stellt jedoch eine B.Mk.2 mit geringfügig größerer Spannweite und "aufgeblasenem" ECM-Heckkonus dar.

    Ein B.Mk.1- Backdate-Set gibt es zwar von Flightpath, aber ist mit ziemlicher Sägerei verbunden. Es gab aber auch weiße B.Mk.2 :HOT:
     
  10. #9 Rock River, 14.10.2011
    Rock River

    Rock River Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.684
    Zustimmungen:
    246
    Ort:
    Bremen
    B Mk.2

    Bei der Wahl der gewünschten B.MK2 muss man auch darauf achten, welche Triebwerke sie hat - die frühen oder späten Olympus.
    Airfix stellt die späten dar, wie sie auch die noch fliegende Vulcan hat, allerdings mit leichten Veränderungen.
    Für die frühen gibt es einen Resinsatz von..äh...Freightdog glaube ich, der sehr schön einzubauen ist.
    RR
     
  11. #10 Pedrobifi, 14.10.2011
    Pedrobifi

    Pedrobifi Fluglehrer

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Westpfalz
    Frage zur Lackierung

    Zunächst mal Danke für die Hinweise. Ich habe zwar noch nicht tief recherchiert, aber kenne den Grund nicht, warum eine Reihe der weißen Vulcan (offensichtlich die Serienmodelle) am Bug die untere Hälfte in schwarz lackiert hatten. Die ersten Modelle hatten das nicht, was mir persönlich besser gefällt. Ist aber eine rein subjektive Sache. Hatte der Schwarzlack etwas mit der A-Bomberrolle zu tun?

    Baubericht wird bald fortgesetzt.
    Gruß
    pedrobifi
     
  12. popeye

    popeye leider verstorben

    Dabei seit:
    07.05.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    1.603
    Ort:
    Birsfelden, Schweiz
    .
    Schön, dass sich hier wieder mal jemand der Vulcan mit einem BB annimmt - Applaus.
    Gespannt wie's weiter geht !

    Ich würde Dir das War Paint # 30 als Referenz empfehlen.

    Und die Unterseite des Bug war nicht Schwarz bemalt, sondern das ist die dielektrische Verkleidung für das Radar.

    popeye
     
  13. #12 Pedrobifi, 14.10.2011
    Pedrobifi

    Pedrobifi Fluglehrer

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Westpfalz
    Und die Unterseite des Bug war nicht Schwarz bemalt, sondern das ist die dielektrische Verkleidung für das Radar.

    popeye[/QUOTE]

    Hallo popeye,
    danke für die Info.

    Gruß pedrobifi
     
  14. #13 Pedrobifi, 30.10.2011
    Pedrobifi

    Pedrobifi Fluglehrer

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Westpfalz
    Baubericht Avro Vulcan Teil 2

    Nachdem Heckteil und ECM-Radom mit Liebe und Spachtel einigermaßen passend gebracht wurden, ging es an die beiden Flügel. Analog dem Vorbild sind die Bausatzteile der Flügel ebenso sehr groß, die Einstecklaschen zur Verfestigung der Flügelteile am Hauptrumpf müssen nachgearbeitet, sprich geweitet, werden, damit man die Flügel fast ohne Spaltmaß anbringen kann. Auf dem nachstehenden Bild sieht man aber unschwer, dass trotz Vorarbeiten die Passung Flügel-Rumpfteil verbesserungswürdig ist. Durch das Gewicht des Flügels würde er ohne entsprechende Nacharbeiten mit Spachtel etwas herabhängen. Da aus der Vulcan kein gleitender Geier werden soll, habe ich einiges an Spachtelmasse dort aufgebracht. Hier zunächst die ungespachtelte Darstellung:

    Anhänge:

     
  15. #14 Pedrobifi, 30.10.2011
    Pedrobifi

    Pedrobifi Fluglehrer

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Westpfalz
    und jetzt die Situation nach Spachtelarbeit und Verschleifen. Die hier erkennbare Farbe ist ein Grundanstrich und natürlich nicht fertig. Mit feinem Schleifpapier konnte ich die Spachtelreste sowie die Übergänge weitgehend ausgleichen bzw. abtragen. Auch die Triebwerke sind noch nicht fertig.

    Anhänge:

     
  16. #15 Pedrobifi, 30.10.2011
    Pedrobifi

    Pedrobifi Fluglehrer

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Westpfalz
    Da ich bei meinen Modellen überwiegend die Flugdarstellung mit eingefahrenem Fahrwerk abbilde, mache ich keine weiteren Angaben über das Fahrwerk. Die entsprechenden Fahrwerksklappen wurden geschlossen, was im Bausatz sehr gut passte. Verblieben ist die Entscheidung, was mit dem Bombenschacht geschieht. Im Bausatz beiliegend, ohne dass die Bauanleitung darauf eingeht (ist die Version B Mk2 als Abbild der XH 558), sind die Teile zum Zusammenbau der Blue-Steel Luft-Boden-Rakete. Die Teile sind allerdings etwas grobschlächtig und wenig detailliert, so dass die Entscheidung dagegen nicht schwer gefallen ist. Die Bombenschachtklappe liegt an vier kleinen Eckplättchen auf, die zuvor eingeklebt wurden. Aufgrund der Größe des Rumpfs und auch der Klappe selbst "arbeitet" diese auch nach dem Zusammenbau.

    Anhänge:

     
  17. #16 Pedrobifi, 30.10.2011
    Pedrobifi

    Pedrobifi Fluglehrer

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Westpfalz
    Eines der markantesten Teile und typisch für das Erscheinungsbild der Vulcan ist die Cockpithaube mit ihren seitlich fast klaustrophobisch anmutenden Fensterchen. Im Bausatz ist diese "Badekappe" so vorbereitet, dass die Säulen ausgemalt werden müssen. So ganz zufrieden bin ich mit meinem Malwerk hier nicht, aber auch so bleiben die Besatzungsmitglieder von außen am fertigen Modell sichtbar.

    Anhänge:

     
  18. #17 Pedrobifi, 30.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.2011
    Pedrobifi

    Pedrobifi Fluglehrer

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Westpfalz
    Die beiden Herren sitzen schon an Ort und Stelle und warten noch auf die Cockpithaube, die aufgrund der noch andauernden Lackierarbeit erst ganz zum Schluss aufgesetzt wird.
    Gruß
    pedrobifi

    Anhänge:

     
  19. #18 Silverneck 48, 19.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 19.11.2011
    Silverneck 48

    Silverneck 48 Alien

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    16.817
    Zustimmungen:
    9.474
    Beruf:
    Lehrer (ret.)
    Ort:
    Illingen
    Avro Vulcan

    Hallo Pedrobifi,

    ein Vulcan-Baubericht ist per se immer was Interessantes; ich werde dir gerne weiter über die Schulter schauen.
    Bezüglich der Cockpithaube hätte ich an deiner Stelle jedoch versucht, diese vor dem Bemalen zu maskieren, damit auch die dünnen Verstrebungen eine klare Trennlinie nach dem Farbauftrag abgeben; (Vergl. Foto Post #16). Du schreibst selber, dass dein Ergebnis nicht ganz zufriedenstellend ist; vielleicht wäre ein vorsichtiges Abbeizen der schon aufgetragenen Farbe überlegenswert, um letztendlich ein besseres Ergebnis zu erzielen. Möglicherweise lassen sich die Verstrebungen durch vorsichtiges "Schaben" mit einem Zahnstocher auch noch etwas begradigen - einen Versuch sollte es jedenfalls wert sein.

    Ich wünsche weiterhin ein gutes Händchen und viel Bastelspaß beim Bau deiner Vulcan.

    MfG Silverneck
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Avanti

    Avanti Flieger-Ass

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    98
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    87490 Börwang
    Kleine Frage am Rande:

    Warum kann ich in diesem, und teilweise auch anderen Berichten, KEINE Fotos sehen, sondern nur die Bezeichnung derselben?
     
  22. #20 Pedrobifi, 30.11.2011
    Pedrobifi

    Pedrobifi Fluglehrer

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Westpfalz
    Vielen Dank für den Tipp. Ich hätte schon längst Bilder der kürzlich fertigen Vulcan hier eingestellt, wenn mir nicht meine Spiegelreflex defekt gegangen wäre. Sobald ich sie aus der Reparatur habe, stelle ich Bilder ein. Meine weiße Vulcan hängt nämlich seit 10 Tagen an der Decke.
    Eine Maske aufzulegen ist ein guter Hinweis für weitere Modelle mit ähnlichen Cockpithauben wie z.B. der Valiant.
    Danke !
     
Moderatoren: AE
Thema: Avro Vulcan von Airfix in 1:72
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vulcan airfix

    ,
  2. flugzeug vulkan bausatz

Die Seite wird geladen...

Avro Vulcan von Airfix in 1:72 - Ähnliche Themen

  1. 24.Oktober 1958 Avro Vulcan chrash in Detroit

    24.Oktober 1958 Avro Vulcan chrash in Detroit: CuriosiD: Rumor of a British Bomber Crash In a Detroit Neighborhood Haunts a Listener | WDET Der Beitrag berichtet von einem Absturz nur etwa 40...
  2. Operation "Black Buck" Avro Vulcan B.Mk.2 Airfix 1:72

    Operation "Black Buck" Avro Vulcan B.Mk.2 Airfix 1:72: Operation "Black Buck" Falkland Krieg 1982 Hallo zusammen, willkommen beim Rollout meiner Vulcan von Airfix in 1:72, wie immer steigen wir mit...
  3. Avro Vulcan B Mk.2 Operation Black Buck - Airfix 1:72

    Avro Vulcan B Mk.2 Operation Black Buck - Airfix 1:72: Hallo und willkommen zum Baubericht über die Avro Vulcan von Airfix in 1:72. Wie immer möchte ich im ersten Teil das Projekt vorstellen mit allem...
  4. 1/200 Avro Vulcan B.2 – Dragon

    1/200 Avro Vulcan B.2 – Dragon: Gute Flugzeugbausätze im Maßstab 1/200 sind eher selten; umso erfreulicher ist es daher, dass es von der Firma cyber-hobby.com /Dragon nun als...
  5. Fotos Avro Vulcan Bombenschacht

    Fotos Avro Vulcan Bombenschacht: Hi, hat zufällig jemand von euch mal ein paar schöne Fotos vom Bombenschacht einer Museums-Vulcan gemacht oder hat sonstiges in der Richtung?...