Bremsen Fahrwerke

Diskutiere Bremsen Fahrwerke im Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Hallo, wenn man sich mal so ein Fahrwerk eines Kampfflugzeuges anschaut, ist zumindest für mich auffällig das im Rad alles Bremssattel ist mit...

Moderatoren: Skysurfer
  1. mariob

    mariob Fluglehrer

    Dabei seit:
    22.09.2010
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Elektrotechniker / Programmierer
    Ort:
    EDAJ
    Hallo,
    wenn man sich mal so ein Fahrwerk eines Kampfflugzeuges anschaut, ist zumindest für mich auffällig das im Rad alles Bremssattel ist mit sehr vielen Kolben. Ohne das ganze mal nachgerechnet zu haben, rein von den gefühlten Parametern, staune ich schon ein wenig, was in so einer Bremse für Energiemengen umgesetzt werden. Wenn man sich einen LKW anschaut, so sind die Kühlflächen und auch die thermischen Kapazitäten viel größer... In Anbetracht der deutlich höheren Geschwindigkeiten und der größeren Kompaktheit beim Flugzeug schon eine Leistung.
    Meine Frage dazu ist, auch Verkehrsflugzeuge betreffend, wie sieht es mit der Auslegung dieser Bremssysteme aus? Man hat ja auch diverse Hilfsmittel zur Unterstützung des mechanischen Bremssystems, wie Schubumkehr oder Bremsschirme. Ist also das mechanische Bremssystem eines vollbeladenen Airbus, Boeing, was weiß ich, in der Lage die gesamte Energie einer Landung alleine abzubauen, auch mit der Gefahr das die Bremse hinterher Schrott ist? Wo ist die Belastung größer, Kampfflugzeug oder Verkehrsflugzeug? Sind das ansonsten gewöhnliche Scheibenbremsen was für Materialien werden eingesetzt, wie groß sind die "normalen" Standzeiten?

    Gruß
    Mario
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 palli108, 29.07.2011
    palli108

    palli108 Kunstflieger

    Dabei seit:
    06.11.2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Husum
    Beim PA-200 z.B. wird die Energie mit Hydraulikerzeugt. Nicht mechanisch. Ist eine Mehrscheibenbremse.
     
  4. #3 Friedarrr, 29.07.2011
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    1.708
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Die Bremsen sind und müssen in der Lage sein in den höchst zulässigen Landeparametern den Flieger zum Stillstand zu bringen.
    Materialien sind (du meinst wohl für Rotoren und Statoren?) hochwarmfesten Stahl bis zu Karbon und Keramik.
    Wie viel Landezyklen die Bremse hält kommt auf viele Faktoren an!

    Die Bremsen von Kampfflugzeugen halten in der Regel nicht so lange wie die der Pax-Flieger...

    Hydraulische Kraftübertragung ist Standard und 6 Zylinder sind auch häufig anzutreffen…
    Hier die Bremse vom Toni!
     

    Anhänge:

  5. cool

    cool Testpilot

    Dabei seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    469
    Ort:
    EDDF
    So sieht das die Zulassungsvorschrift vor, bei max zulässiger Startgewicht, bei der Geschwindigkeit, ab der ein Startabbruch nciht mehr möglich ist (also kurz unter V1, wie das nun ganz genau definiert ist, weis ich auch nicht, weil die V1 auch vom Platz abhängt), alle Bremsen kurz vor der Verschleissgrenze und ohne weitere Hilfen wie Schubumkehrer.
    Die Feuerwehr darf dann auch erst nach 5min eingreifen, solange darf nichts passieren. Bei oben genannten Szenario sind die Bremsen und Reifen hinterher höchstwahrscheinlich durch.

    Die Bremsscheiben bei allen "neueren" Verkehrsflugzeugen sind üblicherweise aus Karbon : http://fr.wikipedia.org/wiki/Fichie...40_vu_du_dessus_Musée_du_Bourget_P1010606.JPG
    Dieses ist zwar leichter, bremst besser und hat einen geringeren Verschleiss, allerdings entsprechend teuer. Betätigt wird diese direkt aus dem Hydrauliksystem des Flugzeugs mit bis zu 175Bar, angesteuert über elektrische Signale von den Abnehmern an den Pedalen über Rechner bis hin zu den Ventilen.
     
  6. #5 tigerstift, 27.08.2011
    tigerstift

    tigerstift Testpilot

    Dabei seit:
    23.04.2002
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    FGM
    Ort:
    ZRH
    Hallo zusammen,

    Erstmal ein paar Videos zur Einstimmung:

    A340-600 RTO mit MTOW und Brakes am Wear Limit (Zulassungtest der schief gegangen ist, weil die Schmelzsicherungen in den Felgen nicht angesprochen haben)
    http://www.youtube.com/watch?v=hRzWp67PIMw
    http://www.youtube.com/watch?v=UocxPoUUnIQ
    http://www.youtube.com/watch?v=2FpSGMx1Xw8

    Und so sieht es aus wenn es funktioniert:
    http://www.youtube.com/watch?v=wXpjBxD0Rhg

    Und hier noch ein paar Parameter, was so ein Bremspaket heute aushält
    http://www.youtube.com/watch?v=m1dv_y_3EK0


    CS 25 (Zulassungsvorschrift für Flugzeuge über 7.5T sieht folgendes vor)

    Parameter welche bei solch einem Test erfüllt sein müssen:
    • Das Flugzeuge muss das maximale Take off Gewicht haben
    • Der Startabbruch muss bei erreichen von V1 geschehen
    • Die Bremsen müssen als Minimum zu 90% abgenutzt sein
    • Es dürfen keine weitere Maßnahmen zum Geschwindigkeitsabbau gebraucht werden (Schubumkehr und aerodynamische Hilfsmittel, außer z.B. Spoiler welche primär zur Auftriebsvernichtung dienen)

    Nun zu dem Bremspaketen selber. Es sind meist Mehrscheibenbremspakete welche heutzutage meist aus Kohlefaser bestehen und aus bis zu 6 Rotoren (Scheiben) bestehen. Angesteuert werden diese hydraulisch oder wie bei der 787 das erste mal elektrisch.
     
  7. #6 Schorsch, 27.08.2011
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.640
    Zustimmungen:
    2.285
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Bei diesem Murks wird einem ja fast schlecht:
    > erst bekommt der Feuerwehrmann nicht mir, dass man anfangs gar nicht löschen möchte
    > dann hat ihm anscheinend keiner gesagt, dass Reifen explodieren können
    > dann löscht er mit dem Gardena Gartenschlauch, mit 1.02bar Druck auf der Leitung ... wahrscheinlich das gleiche Rüstzeug wie die Feuerwehr in Fukushima
    > es sind genau zwei Männeken von der Feuerwehr da, das recht Fahrwerk wird gar nicht gelöscht ... und im Hintergrund stehen die Löschzüge
    > die Piloten fragen etwa 20 Mal nach einer Treppe um das Flugzeug zu verlassen, anscheinend hat da niemand dran gedacht
     
  8. Thone

    Thone Astronaut

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    1.335
    Ort:
    Kreis Cuxhaven
    Das gleiche ging mir auch durch den Kopf.... Für einen angekündigten Test schon ärmlich.

    Aber trotzdem sehr interessante Links!

    Thomas
     
  9. mariob

    mariob Fluglehrer

    Dabei seit:
    22.09.2010
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Elektrotechniker / Programmierer
    Ort:
    EDAJ
    Beeindruckende Bilder

    kann man da nur sagen, neben den obengenannten Defiziten hochgradigst interessant. Danke für alle Antworten. Als Feuerwehrmann lebt man da aber auch nicht ganz ungefährlich, die angesprochenen Schmelzsicherungen lassen sicherlich die Luft ab? Und was da brennt sind sicherlich am Anfang nicht diese (wenn überhaupt), sondern Bestandteile der Radnabe, also speziell Leitungen, Schmierstoffe und Hydrauliköl?
    Gibt es da im übrigen Schutzeinrichtungen, die ein Übergreifen eines solchen Feuers auf den Rest des Fliegers verhindern? Denkbar wäre das für mich.

    Gruß
    Mario
     
  10. cool

    cool Testpilot

    Dabei seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    469
    Ort:
    EDDF
    irgendwie völlig unorganisiert und dann noch das Video so "rausgeben". :rolleyes: Irgendwo findet man auch das B777 Video, erstmal wesentlcih besser aufgearbeitet und besser dargestellt.

    Bei den Typen die ich nun so kenne, gibts da ncihts, vorraussetzung sind eben diese 5Min von Stillstand bis eingreifen der Feuerwehr, bis dato darf eigentlcih nichts das Evakuieren des Flugzeugs beeinträchtigen.
    Der Witz ist auch, dass die Feuerwehr eigentlich erst richtig gegen das Feuer vorgeht, sofern entweder alle Türen geschlossen sind und die Leute im Flieger bleiben, oder nachdem alle evakuiert wurden.
    Wie gross die Folgeschäden sein dürfen, ist meines Wissens nciht festgelegt, idealerweise brauchts nur nen Satzt neue Bremsen/Reifen und eine ausführliche Inspektion (für den Fall, dass es wirklich so extrem zugeht wie bei den Zulassungstests, nciht jeder RTo sieht ja so aus)
     
  11. #10 tigerstift, 27.08.2011
    tigerstift

    tigerstift Testpilot

    Dabei seit:
    23.04.2002
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    FGM
    Ort:
    ZRH
    Richtig, diese sind in der Felge eingelassen und schmelzen ab einer gewissen Temperatur, so das ein platzen des Reifens verhindert wird und als positiver Nebeneffekt wird das Bremspaket noch gekühlt.

    Sieht man ja sehr schön auf dem oben gezeigten Video wie es assieht wenn es schief geht (A340) oder wenn es funktioniert (T7)

    Das wäre wohl der "worst Case" wenn die Hydraulikflüssigkeit brennen würde.
    Was da so vor sich hin "Brennt" ist die Bremse selber. Diese heizt sich auf ca. 1400°C auf

    Es gibt keine Schutzeinrichtungen welche ein übergreifen verhindern.
     
  12. Thone

    Thone Astronaut

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    1.335
    Ort:
    Kreis Cuxhaven
  13. #12 phantomas2f4, 28.08.2011
    phantomas2f4

    phantomas2f4 Astronaut

    Dabei seit:
    12.01.2006
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    453
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Kösching

    ...da haben aber einige Leute ihre Hausaufgaben nicht gemacht !
    Ganz schlecht vorbereitet dieser Test, da scheint es ja nicht mal ein Briefing mit der Feuerwehr gegeben zu haben.

    Klaus
     
  14. #13 tigerstift, 28.08.2011
    tigerstift

    tigerstift Testpilot

    Dabei seit:
    23.04.2002
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    FGM
    Ort:
    ZRH
    Nunja, so wie ich meine französischen Kollegen kenne haben diese wohl nach dem Motto gehandelt "Da wird schon nichts schief gehen". Hat ja auch schon beim A330/A340-200/300 funktioniert! Man sieht ja, dass die Feuerwehr recht überrascht ist und nicht wirklich vorbereitet ist.
     
  15. #14 Schorsch, 28.08.2011
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.640
    Zustimmungen:
    2.285
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Ich verstehe das ja alles nicht, weil mein Französisch zu apokalyptisch ist.
    Aber wieso gibt es keinen Testkoordinator am Boden?
    Wenn die Reifen nicht direkt brennen, dann sollte man auch nicht löschen.
    Schlussendlich muss nachgewiesen werden, dass es 5 Minuten dauert, bevor die Reifen das Flugzeug zerstören ... das hätte wohl sogar noch gereicht. Nur wäre dann erheblicher Schaden entstanden.

    Zweitens hätte ich einen massiveren Einsatz erwartet: klar, gleich mit dem Pulverlöscher anrücken ist oll, weil man dann die Engines wegwerfen kann. Aber die ganze Szenerie mal mit dem einen oder anderen Kubikmetern Wasser versorgen hätte dem Spuk ja ein Ende bereitet.
    Man siehe:
    http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?26839-Flugfeldl%F6schfahrzeuge
    So ein Ding kann 6m³ in einer Minute abdrücken. Dann ist sicherlich auch die Bremse kalt.
     
  16. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 A.G.I.L, 29.08.2011
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.264
    Zustimmungen:
    225
    Beruf:
    Im Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Zum Thema "Bremsen und Fahrwerke" fällt mir noch eine Frage ein:
    Werden bei Einziehfahrwerken die Räder nach dem Start beim einziehen automatisch zum Stillstand gebracht oder muß der Pilot daran denken und die Bremse kurz antippen? Oder ist es vielleicht völlig wurscht ob sich die Räder beim Fahrwerkeinfahren noch drehen?

    Gruß A.G.I.L
     
  18. cool

    cool Testpilot

    Dabei seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    469
    Ort:
    EDDF
    1. Das geht zumindest bei Airliner automatisch und ist irgendwie mit dem Einfahrvorgang gekoppelt, also sobald der Gear-Lever in "UP" gelegt wird, werden die Radbremsen kurz betätigt und zumindest die gebremsten Räder bleiben stehen. (mal zwangsgesteuert, mal über den Hydraulikdruck oder durch einen Computer)
    Manche ungebremsten Räder haben noch Auflaufbremsen im Fahrwerksschacht, gegen welche die Räder beim Einfahen laufen und die dann mit so einer Art "Holzplatte" abgebremst werden.

    2. Mitnichten, die Hersteller haben "Angst", dass ein geplatzter Reifen, der nicht abgebremst, wurde verherrende Schäden im Fahrwerksschacht anrichtet, vorallem weil ein Großteil der Hydraulikanlagen irgendwo auch im Schacht verbaut sind.
    Sollte eine Bremse Defekt oder ausgebaut sein (geht auch), dann muss nach Lift Off das Einfahren entsprechend verzögert werden.

    Es gbt noch eine Theorie, dass die Zentrifugalkräfte der Reifen es dem Fahrwerk ansonsten nicht ermöglichen sollte, dieses im 90° zu schwenken. Halte ich aber für nicht relevant und wird so auch nicht von der Hersteller als Grund für das "Inflight Braking" angegeben.
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Bremsen Fahrwerke

Die Seite wird geladen...

Bremsen Fahrwerke - Ähnliche Themen

  1. Bremsenkühlung am Boden bei Großflugzeugen

    Bremsenkühlung am Boden bei Großflugzeugen: Mir hat kürzlich jemand erzählt, dass es regelmäßig vorkomme, dass Fluglinien die Flughafenfeuerwehren anfordern, damit diese nach einer Landung...
  2. Ju-88A4 Luftbremsen

    Ju-88A4 Luftbremsen: Hallo liebe Modellbaukollegen, ich hoffe der eine oder andere Experte kann mir bei folgendem Problem weiterhelfen. Ich möchte aus dem Hasegawa...
  3. Radbremsen

    Radbremsen: Hallo! http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=38797 Aufgrund dieses Themas habe ich ein paar Fragen, die wohl in die Rubrik...
  4. abbremsen

    abbremsen: Hallo, vielleicht könnt ihr mir helfen? Bei meinem Urlaub im vergangenen Jahr war noch alles so, wie es all die Jahre zuvor war: Der Airbus...
  5. How to - Leitungen an Fahrwerken?

    How to - Leitungen an Fahrwerken?: Hallo Bastler, Ich versuche mich immer wieder mal an Hydraulikleitungen an Fahrwerken (aktuell an einer JF-17 in 1/72). Meine Ergebnisse sind...