Deutsche Marineflieger (Im Wandel der Zeit)

Diskutiere Deutsche Marineflieger (Im Wandel der Zeit) im Aktuell & Neuerscheinungen Forum im Bereich Bücher u. Fachzeitschriften; Das neue Buch "Deutsche Marineflieger - Im Wandel der Zeit" von FKpt a.D. Jörg Dell-Missier hat 208 Seiten und hat wohl zahlreiche interessante...

Skyblazer-Erwin

Flieger-Ass
Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
280
Zustimmungen
232
Ort
Rottenburg/N.
Das neue Buch "Deutsche Marineflieger - Im Wandel der Zeit" von FKpt a.D. Jörg Dell-Missier hat 208 Seiten und hat wohl zahlreiche interessante Photos, ist aber kein Bildband. Wer sich für die deutsche Militärluftfahrt bzw.speziell Marineflieger interessiert muss dieses Buch von dem ehemaligen Stabsoffizier & Tornadopiloten unbedingt lesen und zwar sehr viel und ausgiebig.. Da ich das Buch erst seit wenigen Std..hier habe, konnte ich nur auszugsweise einige Passagen lesen und der Autor setzt sich teilweise auch kritisch mit der Politik und Militärführung auseinander. Z.Bsp. wie Luftlärmgegner Kinder der Piloten im Kindergarten, auch teilweise Ihre Ehefrauen den Anfeindungen ausgesetzt waren und die Politik - die das wußte - nur zuschaute und das Thema ausgesessen haben oder wie div. Kräfte in der Luftwaffe maßgebenden Anteil daran hatten dass es heute keine Jetfliegerei bei der Marine gibt und die Luftwaffe eigentlich dies nie ersetzen konnte.. Er beschreibt auch Einsatz-Taktiken, Geschichte der Marinefliegergeschwader , Zusammenarbeit mit den Aliierten,. Natürlich seinen persönlichen Weg bei den Marinefliegern, Wiedervereinigung, Situation heute etc. Sehr vieles positives wie auch kritisches an Themen die ich hier gar nicht alle aufzählen kann. In diesem Buch wird keine "Schönfärberei" geschildert sondern was tatsächlich Sache war und ist wie man ja heute leider am Zustand der Bundeswehr sieht.

Ein höchst sehr interessantes Buch mit vielen Berichten. Wie schrieb der Autor im Vorwort "dass die Nachwelt ein Recht darauf hat zu erfahren was sich so alles abgespielt hat" und er auf die Reaktionen gespannt ist was die sogenannten Experten am "grünen" Tisch dann zu Wort melden würden.

mfG
Skyblazer-Erwin
 

Skyblazer-Erwin

Flieger-Ass
Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
280
Zustimmungen
232
Ort
Rottenburg/N.
Ich bin doch einigermassen sehr erstaunt, dass über dieses hervorragende Buch - außer meiner - hier keine Resonanzen zu lesen sind. Hat denn das Buch sonst niemand gekauft und gelesen oder liegt es daran weil es eigentlich kein Bildband ist? (obwohl zahlreiche Photos enthalten sind)
Wer wirklich an der deutschen Militärluftfahrt speziell Maineflieger interessiert ist, der bekommt hier erstklassige Informationen von jemandem der 37 Jahre auf dem Schleudersitz gesessen ist, mehrere Positionen hatte ob Stab-Staffel-Fluglehrer-Verbindungsoffizier etc.
Besonders für die sogenannten "Theoretiker" hier im FF wäre dieses Buch mehr als interessant um zu lesen was u.a. in der Zeit des sogenannten "Kalten Krieges" wirklich los war in den Geschwadern und auch den politischenden Entscheidungsträgern am Schreibtisch.. Auf Reaktionen bin ich gespannt.
 
H.-J.Fischer

H.-J.Fischer

Alien
Dabei seit
23.10.2005
Beiträge
6.732
Zustimmungen
2.984
Ort
NRW
habs mal bestellt

Gruß
Hans-Jürgen
 
Tester U3L

Tester U3L

Space Cadet
Dabei seit
01.05.2005
Beiträge
2.156
Zustimmungen
2.004
Ort
Meerbusch/Potsdam
Der Titel des Buches weckt ja umfassende Erwartungen. Deutsche Marineflieger - im Wandel der Zeiten - und politischen Systeme sind bei tiefgründiger und genauer Betrachtung ein weites Feld.
Frage daher: Werden die 'Deutschen Marineflieger' (im Wandel der Zeiten) auch so umfassend betrachtet? Oder sind das doch nur Facetten des Ganzen?

Ich konnte in den Ankündigungen des Buches da für mich als auch ehemaligen Marineflieger einer deutschen Marine noch keine Antwort finden. Wenn Ihr das Buch vorliegen habt, wäre z.B. das Inhaltsverzeichnis o.ä. sicher interessant.
 
Last Starfighter

Last Starfighter

Flieger-Ass
Dabei seit
07.12.2006
Beiträge
272
Zustimmungen
147
Ort
Schöneiche b. Berlin
Ich habe das Buch seit kurzem und bin dabei, es "durchzuarbeiten". Als ehemaliger Angehöriger MFG 2 war es für mich quasi ein Pflichtkauf. Ich habe zwar die Zeiten des Kalten Krieges als Soldat nicht mehr miterlebt, da zu jung. Aber den besonderen "Spirit" der Marinefliegerei konnten wir (auch in der Technik...1. Ground Crew) bis zum Ende der Jet-Ära in der Marine immer spüren bzw. selber leben. Von daher bin ich vielleicht befangen, was eine Bewertung des Buches angeht. Ich finde mich aber bei vielen Erinnerungen des Autors wieder. Allen aktiven und insbesondere auch ehemaligen der Marinefliegerei Jet-Komponente kann ich das Buch absolut empfehlen...
 

Skyblazer-Erwin

Flieger-Ass
Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
280
Zustimmungen
232
Ort
Rottenburg/N.
Inhaltsverzeichnis....oh je, das sind über 50 Positionen
Kapitel 1 erste Flugzeuge 1. WK, dann nach dem Krieg ist vor dem Krieg WK 2, dann Kapitel 2 Aufbau der Marineflieger Stunde Null, Wiederbewaffnung, dann alle MFG Geschwader 13 Seiten, dann Kapitel 3 Ausbildung im Wandel Hubschrauber-Seefernaufklärer-Jagdbomber, Kapitel 4 Hauptlast bei einem Angriff durch WP Streitkräfte in der Ostsee, das erste Jahrzehnt, dann Neuorientierung, dann Flugzeugträger Schleswig Holstein (die Fliegerhorste) , dann Kapitel 5 Ausbildung zum Marineflieger in den 80ger Jahren-Rottenführer-Schwarmführer, Verwendung im Stab, Verbindungsoffizier Jabo G 38 Friesland, Kapitel 5 Luftbetankung-Manöverflugbetrieb etc. und vieles vieles andere dazu...der Gegner im eigenen Land- Fluglärmdiskussion-Standortsterben etc.Insgesamt 8 Kapitel, auch amüsantes wie der Lachsbomber von Norwegen oder die Rosa Staffel etc.
Als Marineflieger MUSS man dieses Buch haben....ne bessere Info gibt es nicht.mit so vielen Infos und Hintergründen wo man teilweise aus allen Wolken fällt was da so hinter den Kulissen geschehen ist oder noch passiert und dies von jemandem der dies hautnah selbst miterlebt hat. Buch hat 207 Seiten
 
Tester U3L

Tester U3L

Space Cadet
Dabei seit
01.05.2005
Beiträge
2.156
Zustimmungen
2.004
Ort
Meerbusch/Potsdam
Verstehe ich das dann richtig, dass der Titel des Buches, um Fehlinterpretationen zu vermeiden, besser "Deutsche Marineflieger der Bundeswehr - Im Wandel der Zeit" (plus Vorgeschichte) heißen sollte?

Die Marinefliegerei der 'Anderen Deutschen Marine' wurden im Buch also ausgespart?

D.h. das Buch ist daher eigentlich unvollständig und kein MUSS für alle Marineflieger?
 
Theo

Theo

Astronaut
Dabei seit
01.03.2003
Beiträge
3.189
Zustimmungen
8.275
Ort
Ostküste
Das Buch liest sich wie das Manuskript dazu. Es hätte dringendst des Redigierens bedurft. Ein Fachverlag hätte das so nicht herausgebracht - behaupte ich mal.
 
Tester U3L

Tester U3L

Space Cadet
Dabei seit
01.05.2005
Beiträge
2.156
Zustimmungen
2.004
Ort
Meerbusch/Potsdam
Das Buch liest sich wie das Manuskript dazu. Es hätte dringendst des Redigierens bedurft. Ein Fachverlag hätte das so nicht herausgebracht - behaupte ich mal.
Wenn z.B. der Motorbuch-Verlag aus Deiner Sicht ein Fachverlag ist, dann muss ich Dich da leider enttäuschen...
Da habe ich einige grauslige Bücher im Regal, wo der Satz anders aufhört, als er anfängt und ganze Abschnitte sich widersprechen und keinen Sinn ergeben. Leider. Früher gab es dafür noch Lektorate.
 
Theo

Theo

Astronaut
Dabei seit
01.03.2003
Beiträge
3.189
Zustimmungen
8.275
Ort
Ostküste
Ja das sehe ich eigentlich auch so. Dazu kommen noch Stockfehler, die einem Marine-Jetpiloten eigentlich nicht passieren sollten, z. B. dass der Lynx jetzt durch den MH90 ersetzt wird oder U19/S198 ein U-Boot der Klasse 26 gewesen ist. Solche Sachen eben. Und wenn man bestimmte Politiker und ebenso bestimmte ehemalige Kameraden kritisiert, dann schreibt man nicht dass man sie verachtet, das ist einfach schlechter Stil.
 
HotteX

HotteX

Testpilot
Dabei seit
30.08.2004
Beiträge
822
Zustimmungen
4.023
Ort
Neumünster
Ja das sehe ich eigentlich auch so. Dazu kommen noch Stockfehler, die einem Marine-Jetpiloten eigentlich nicht passieren sollten, z. B. dass der Lynx jetzt durch den MH90 ersetzt wird oder U19/S198 ein U-Boot der Klasse 26 gewesen ist. Solche Sachen eben. Und wenn man bestimmte Politiker und ebenso bestimmte ehemalige Kameraden kritisiert, dann schreibt man nicht dass man sie verachtet, das ist einfach schlechter Stil.
Mhmm...bis hierhin hatte ich eigentlich noch Lust gehabt auf das Buch :wacko:
 
Theo

Theo

Astronaut
Dabei seit
01.03.2003
Beiträge
3.189
Zustimmungen
8.275
Ort
Ostküste
Naja, es stehen ja auch interessante Sachen drin, die bisher wohl nur Insidern bekannt waren. Die Beschreibung des internen Ablaufs einer Übung z.B. fand ich ganz spannend. Ich würde mir das Buch schon nochmal kaufen, aber nicht für 26 Euro.
Persönlich hatte ich gehofft, aus erster Hand etwas über die Umstände der Entscheidung zur Außerdienststellung MFG 2 lesen zu können. Mein Kenntnisstand war bzw. ist immer noch der, das der damalige VM Struck den Inspekteuren Lw und Marine die Schließung eines weiteren Jetgeschwaders unter Beibehaltung bestimmter Fähigkeiten auferlegt hat. Welches, sei den Inspekteuren überlassen. Ich war nicht dabei, also kann ich nicht wissen ob das so zutrifft. Das wäre z.B. aus meiner Sicht ein Punkt, bei dem sicher nicht nur ich mir Aufklärung erhofft hätte.
 
Hagewi

Hagewi

Space Cadet
Dabei seit
23.08.2012
Beiträge
1.933
Zustimmungen
977
Ort
Wietmarschen
Ich habe das Buch und schon seit einiger Zeit auch durchgelesen.

Für mich eine große Enttäuschung.

Der Titel ist unpassend. Über die Marinefliegerei im I. WK steht nur sehr wenig drin, über dem II. WK ist das ähnlich. Nur ein paar Seiten, überwiegend Bilder (nichts Besonderes), der Text auf dem Erkenntnisstand von "Angriffshöhe 4000", die Forschungsergebnisse von Sönke Neitzel z. B. sind unberücksichtigt.

Die Beschreibungen zur strategischen und taktischen Situation in und rund um die Ostsee sind fast vollständig Zitate aus einem anderen Werk.

Ansonsten lädt der Autor in der Beschreibung seiner Dienstzeit wohl viel Frust ab, wird aber nie richtig konkret. Viele Wiederholungen, viele Setzfehler wie oben schon benannt (ich kann z. b. noch die Rakete AS-30 beisteuern, die zum Schützenpanzer HS-30 wird, oder die F-15 als Trägerflugzeug).

Wie gesagt: Enttäuschend
 
Tester U3L

Tester U3L

Space Cadet
Dabei seit
01.05.2005
Beiträge
2.156
Zustimmungen
2.004
Ort
Meerbusch/Potsdam
Was gibt es da denn "auszusparen"? Die Kurzgeschichte des MFG-28?
Zum Beispiel. Der Vollständigkeit halber, man hätte ja auch die Marinefliegerkräfte der Volksmarine in einem Kapitel zusammenfassen können, wenn man gewollt hätte. Dann wäre das Buch vielleicht etwas runder geworden.

Aber Du hast bei Deinem Einwand das MHG-18 vergessen. Dessen Geschichte ist so gesehen zeitlich ähnlich begrenzt, wie die der beiden Jet-MFG's, die ja im Buch behandelt werden. Und der 1. WK dauerte auch nur vier Jahre, trotzdem kommt er im Buch vor.
Naja, vielleicht einfach mal objektiv über den ganzen Sachverhalt nachdenken, bevor man sich hier mit Anführungsstrichen ("") versucht zu profilieren.

Nichts für ungut, aber so ist das Buch bezogen auf seinen Titel mehr Schein als Sein, leider.
 
Tester U3L

Tester U3L

Space Cadet
Dabei seit
01.05.2005
Beiträge
2.156
Zustimmungen
2.004
Ort
Meerbusch/Potsdam
Stimmt. Und das waren im Gegensatz zum MFG-28 wirklich Marineflieger.
Hab ich das Gegenteil behauptet? Und reißt Du dann jetzt die Seiten zum MFG-1 und -2 aus dem Buch raus, da das ja dann auch keine Marineflieger sind?

Wie hatte sich der Herr Nuhr vor Jahren mal eingelassen?: "Wenn man keine Ahnung hat, ..."
 
EDCG

EDCG

Astronaut
Dabei seit
12.10.2006
Beiträge
3.330
Zustimmungen
2.766
Ort
im Norden
Hab ich das Gegenteil behauptet?
Was hat dich denn gebissen?

Und reißt Du dann jetzt die Seiten zum MFG-1 und -2 aus dem Buch raus, da das ja dann auch keine Marineflieger sind?
Was sonst?

Wie hatte sich der Herr Nuhr vor Jahren mal eingelassen?: "Wenn man keine Ahnung hat, ..."
Ja schön, dass du dir diesen Satz gemerkt hast. Jetzt noch wirken lassen.
 
Tester U3L

Tester U3L

Space Cadet
Dabei seit
01.05.2005
Beiträge
2.156
Zustimmungen
2.004
Ort
Meerbusch/Potsdam
Ganz ruhig, alles wird gut! :biggrin:

Und dann liest Du Dir Deinen Ausgangssatz zu dieser Diskussion hier nochmal ganz in Ruhe durch (inklusive Zeichensetzung) und überlegst, was Dich dazu verleitet hat und was Du damit aussagen wolltest.
Und wenn das zielführend war, dann freut sich sicher auch der zitierte Autor dieses einen von vielen Sätzen, die ich mir so geflissentlich merke und anbringe, wo ich meine, dass sie vielleicht passen.

Meine Fragen zum Buch waren bereits im Vorfeld ausreichend beantwortet worden. Deines Einwurfes hätte es da nicht mehr bedurft. Davon wird es auch nicht besser.

Vielleicht kann auch einer der Mods hier die Beiträge von #14 bis hierher entfernen, da ich nicht ausschließen möchte, dass sie etwas OT sind.
 
MiGCap

MiGCap

Space Cadet
Dabei seit
26.04.2006
Beiträge
2.181
Zustimmungen
13.516
Ort
Nordfriesland
Muss das Buch jetzt echt mal lesen. Liegt seit Wochen zur Rezension bei mir rum. Das einzige, was mir sofort auffiel, ist, dass der Autor das JaboG 43 (Oldenburg) in Husum verortet hat statt des JaboG 41 (was unschön ist, wenn man ausgerechnet in einem Husumer Verlag erscheint). Mehr kann ich noch nicht sagen.
 
Thema:

Deutsche Marineflieger (Im Wandel der Zeit)

Deutsche Marineflieger (Im Wandel der Zeit) - Ähnliche Themen

  • Vor 75 Jahren: Der letzte größere deutsche Flugzeugverlust am 18.04.45

    Vor 75 Jahren: Der letzte größere deutsche Flugzeugverlust am 18.04.45: Während der Kampfhandlungen um Nürnberg am 18.04.1945 wurde in der Gegend um Lauf/Pegnitz ein gemischter? Kampfverband aus mindestens 5 Bf 109...
  • Flugzeughandbücher Teil 5 Tragwerk Deutscher Flugzeugmuster

    Flugzeughandbücher Teil 5 Tragwerk Deutscher Flugzeugmuster: Hallo, aufgrund einer Diskussion über Bezeichnungen von Rumpf- und Flügelbauteile in einem anderen Thema, suche ich Ausschnitte der...
  • Deutsche Luftstreitkräfte 1956 bis heute

    Deutsche Luftstreitkräfte 1956 bis heute: ich habe hier alle 8 Magazine der Serie "Deutsche Luftstreitkräfte im Einsatz 1956 bis heute" die mir bestens gefallen und eine sehr willkommene...
  • Bundeswehr soll 90 Deutsche aus China ausfliegen.

    Bundeswehr soll 90 Deutsche aus China ausfliegen.: Die Bundeswehr soll 90 Personen aus China mit einem A310 Pax ausfliegen. Irgendwo hab ich auch mal gelesen das vorsichtshalber ein MRTT in der...
  • Deutsche Luftwaffe nach Libyen?

    Deutsche Luftwaffe nach Libyen?: Der Konflikt in Libyen wird weiter internationalisiert. Nun findet demnächst eine internationale Friedenskonferenz in Berlin statt. Ziel ist nicht...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    jörg dell missier

    Oben