How to - Leitungen an Fahrwerken?

Diskutiere How to - Leitungen an Fahrwerken? im Tips &Tricks allgemein Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hallo Bastler, Ich versuche mich immer wieder mal an Hydraulikleitungen an Fahrwerken (aktuell an einer JF-17 in 1/72). Meine Ergebnisse sind...

Moderatoren: AE
  1. #1 Flankerd, 06.11.2014
    Flankerd

    Flankerd Fluglehrer

    Dabei seit:
    01.10.2012
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    75
    Ort:
    Franken
    Hallo Bastler,

    Ich versuche mich immer wieder mal an Hydraulikleitungen an Fahrwerken (aktuell an einer JF-17 in 1/72).
    Meine Ergebnisse sind aber eher bescheiden :mad: - daher die Bitte:

    Könnte Jemand (der es kann!) mal Schritt für Schritt erklären wie man vorgeht, was für Materialien verwendet werden, welcher Kleber, welche Werkzeuge etc...?!

    Vielen Dank im voraus!
    MfG, Flankerd

    P.S: Falls es das Thema hier im FF schon gab wäre ich um den Link dankbar :D:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Augsburg Eagle, 06.11.2014
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.814
    Zustimmungen:
    38.279
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Viele Schritte sind es eigentlich nicht.
    In 1:72 verwende ich Kupferlitzen, ähnlich wie diese. Je dünner desto besser.
    Dann klebe ich den Draht zuerst mal oben am Fahrwerksbein mit Sekundenkleber an und lasse das gut trocknen.
    Anschliessend wird der Draht Stück für Stück so gebogen, wie er am Fahrwerk hingehört. Immer wieder zwischendurch ankleben.
    Ob man in diesem Maßstab Schellen machen muß, bleibt jedem selbst überlassen. Anbieten würde sich dafür Abklebeband oder dickere Alufolie, jeweils in sehr dünne Streifen geschnitten.
     
  4. #3 Flankerd, 06.11.2014
    Flankerd

    Flankerd Fluglehrer

    Dabei seit:
    01.10.2012
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    75
    Ort:
    Franken
    Hi,

    Genau das "kleben" ist bei mir das Problem: Ich hab dann immer so fette Kleberbatzen an der Leitung - da ist der Eindruck natürlich dahin...
    Und wie endet man mit dem Kabel? Bohrt man da dann ein Loch? Einfach so kanns ja nicht aufhören :confused:
     
  5. #4 Augsburg Eagle, 06.11.2014
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.814
    Zustimmungen:
    38.279
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Sekundenkleber mit Zahnstocher aufbringen.
    Das Ende kann in einem Loch enden, es kann aber natürlich auch schlicht hinter dem Reifen (bzw. der Felge) enden.

    Zum Kleben und Biegen gilt natürlich, wie immer: Üben, üben, üben :wink:
    Gussastreste bieten sich dafür an.
     
  6. #5 moto khalupke, 06.11.2014
    moto khalupke

    moto khalupke Flieger-Ass

    Dabei seit:
    06.12.2006
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Ingolstadt
    Ich bohre ein kleines Loch und klebe dort die Kupferlitze rein. Mit Sekundenkleber. Ab da dann verlegen, biegen, punktuell ankleben. Wie? Ich nehme eine Stecknadel als Applikator für nen mini tropfen sekundenkleber, und mit einem Aktivator beschleunige ich das Abbinden des kleber. Ich zittere sonst zu lange bis ein Sekundenkleber nach vielen Sekunden endlich mal klebt!
    Ich mach das in 1/48 und da ist es schon fummelig! Ob das in 72 dann noch maßstäblich ist irgendwie?
     
  7. #6 Flankerd, 07.11.2014
    Flankerd

    Flankerd Fluglehrer

    Dabei seit:
    01.10.2012
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    75
    Ort:
    Franken
    Moin,

    Danke für die Infos :TOP:
    Ich werde wohl einfach weiterüben müssen...
    Was für einen Kleber verwendet Ihr denn? Gel oder flüssig? Ich benutze einen Sekundenkleber von Uhu (so einen Klick)

    Mfg, Flankerd
     
  8. #7 Augsburg Eagle, 07.11.2014
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.814
    Zustimmungen:
    38.279
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Ich glaube, die Marke ist relativ egal, solange es nicht irgend ein Billigprodukt ist.
    Ich benutze verschiedene, je nachdem, was ich gerade kriege. Den, den Du verlinkt hast, aber
    auch Pattex oder Loctite.

    Gel oder flüssig?
    Gel bindet nicht so schnell ab, da kann man noch korrigieren.

    Und sollten mal "so fette Kleberbatzen" dran sein, dann versuche ich, die mit einem Skalpell abzuschaben.

    Ich glaube, in einem Modell Fan(?) war mal etwas zu dem Thema "Leitungen am Fahrwerk" drin. Bei Gelegenheit(!) suche ich es mal raus.
     
    Naycom gefällt das.
  9. #8 Flankerd, 07.11.2014
    Flankerd

    Flankerd Fluglehrer

    Dabei seit:
    01.10.2012
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    75
    Ort:
    Franken
    Hi,

    Das wäre Spitze :TOP:

    Danke im voraus!

    MfG, Flankerd
     
  10. #9 Wolfgang Henrich, 07.11.2014
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    577
    Ort:
    Köln
    Klebst du direkt aus der Tube? Falls ja, Klebetropfen auf ein Stück Plastik geben und wie geschrieben wurde, mit einer Stecknadel oder etwas anderem dünnen an die Klebestelle aufbringen. (gezogener Gussast, Draht etc.)
     
  11. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Flankerd, 07.11.2014
    Flankerd

    Flankerd Fluglehrer

    Dabei seit:
    01.10.2012
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    75
    Ort:
    Franken
    Hallo,

    Nein, nicht direkt aus der Tube.
    Ich gebe einen Tropfen Kleber auf ein Stück Klebeband (auf die Klebeseite) und dann tunke ich eine Nähnadel ein und versuche den Kleber an die gewollte Stelle zu bugsieren.

    MfG!
     
  13. #11 moto khalupke, 07.11.2014
    moto khalupke

    moto khalupke Flieger-Ass

    Dabei seit:
    06.12.2006
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Ingolstadt
    Wenn mal zuviel dran ist, dann tupfe ich den Überschuss rasch mit einem Wattestäbchen ab. Persönlich bevorzuge ich für solche Arbeiten flüssigen Sek.kleber, denn mit dem Kappilareffekt zieht es den Tropfen schön rein.
     
Moderatoren: AE
Thema:

How to - Leitungen an Fahrwerken?

Die Seite wird geladen...

How to - Leitungen an Fahrwerken? - Ähnliche Themen

  1. Airfix Bauanleitungen

    Airfix Bauanleitungen: Bin zufällig über diesen Link gestolpert. http://airfixtributeforum.myfastforum.org/viewforum.php?f=280&letter=& Bauanleitungen sind ja oft...
  2. Download Revell-Anleitungen

    Download Revell-Anleitungen: http://www.revell.com/support/instructions.html
  3. F-4 Phantom "Treibstofftanks-Rohrleitungen"

    F-4 Phantom "Treibstofftanks-Rohrleitungen": Hi Leute, gibt es hier im Forum Infos über die Treibstoffleitungen, die im rücken der Phantom instaliert sind . Oder kennt da jemand etwas...
  4. Fahrwerks- und Waffenschächte der F-22 - Bauanleitungen von Revell, Italeri,Academy?

    Fahrwerks- und Waffenschächte der F-22 - Bauanleitungen von Revell, Italeri,Academy?: Moin, ich bau gerade das Modell der F-22 von Academy in 1:48 und komm nicht so richtig mit dem Fahrwerk weiter. Hat jmd. evtl. den Scan einer...
  5. Bauanleitungen und Dreiseiten-Risse

    Bauanleitungen und Dreiseiten-Risse: Ich bin auf der Suche nach (nicht mehr gebrauchten) Bauanleitungen und den darin enthaltenen Dreiseiten-Rissen und Bemalungsanleitungen. Hier...