Il-14

Diskutiere Il-14 im NVA-LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Flugschreiber hat einen Wunsch geäußert? BITTE SCHÖN - Hier das Thema zur IL-14!:) Die Bilder stammen aus der Jugendzeit meines Vaters. Es...
Bani

Bani

Flieger-Ass
Dabei seit
21.03.2001
Beiträge
306
Zustimmungen
17
Ort
Erding
Flugschreiber hat einen Wunsch geäußert?
BITTE SCHÖN - Hier das Thema zur IL-14!:)

Die Bilder stammen aus der Jugendzeit meines Vaters.

Es handelt sich um die IL-14P "DM-SAK".
Werknr.: 14803024
Gebaut im VEB Flugzeugwerk Dresden. Ausgeliefert am 10.03.58.
Lt. Fliegerrevue soll die Maschine am 27.12.65 an Syrien gegangen sein!

Die Aufnahmen müssen irgendwann Anfang der 60er Jahre in Erfurt entstanden sein.

Also dann - Bild1.


Bani
Webmaster "Die Su-22 in der NVA"
 
Anhang anzeigen
#
Schau mal hier: Il-14. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Flugi

Flugi

Alien
Dabei seit
09.07.2001
Beiträge
22.692
Zustimmungen
43.581
Ort
Zuhause in Thüringen, daheim am Rennsteig
Hi Jan,
ich habe die Maschine am 27.05.01 in Dessau abgelichtet. Das ist wieder so ein Fall. Wer weiß, ob das weider mal was wird mit dem Flieger. Da ist mit Trennschleifer gearbeitet worden, da sind Strukturen zerstört worden, die bekommt man nicht weider hin. Man kann unter der roten Farbe noch den alten, blauen Anstrich der Lufthansa erkennen.
MFG

 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Waffen's

Waffen's

Space Cadet
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
1.229
Zustimmungen
380
Ort
Dessau
Die arme IL-14, die jetzt in Dessau liegt, stand im Mai 1998 noch in der Nähe von Zerbst auf einem Feld. Auch da sah sie schon böse aus, aber man konnte sie wenigsten noch im Ganzen bewundern.

Gruß
Uwe
 
Anhang anzeigen
Bani

Bani

Flieger-Ass
Dabei seit
21.03.2001
Beiträge
306
Zustimmungen
17
Ort
Erding
Hab heute von einem unserer Bw - Praktikanten (Opa war bei LSK/LV) zwei IL-14 Bilder bekommen.

Da sein Opa leider nicht mehr lebt, kann man ihn also auch nicht mehr befragen.

Auf der Rückseite beider Bilder steht:
Foto Ofw. (Unterschrift) / 62

Ich gehe also mal davon aus, daß die Bilder von 1962 stammen.

Und das wars dann auch schon an Informationen.
Hat jemand 'ne Ahnung?
Das 2. Bild ist eine Großaufnahme vom Bug.

Bani
Webmaster "Die Su-22 in der NVA"
 
Anhang anzeigen
Flugi

Flugi

Alien
Dabei seit
09.07.2001
Beiträge
22.692
Zustimmungen
43.581
Ort
Zuhause in Thüringen, daheim am Rennsteig
Bani´s Aufnahmen könnten in Dresden entstanden sein und zeigen die gleiche Maschine, unbemalt, Werksneu? Da 1958 die letzten Il-14 in Dresden hergestellt wurden, würde ich die 62 nicht als Jahreszahl interpretieren.
Neues Bild. Die linke Maschine hängt hinten weit runter! Ein altes Kriegsleiden mit dem Schwerpunkt beim Beladen der Maschinen. Bei den Transportfliegern gab es dazu eine Stange, die unters Heck gestellt wurde bis alles schön eingeladen war, selbst erlebt!
Sammlung pethe

 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Majak

Majak

Flieger-Ass
Dabei seit
17.07.2001
Beiträge
462
Zustimmungen
573
Ort
Erfurt
hecklastigkeit

In der Vorschrift fand ich folgenden Text:
"2. Beim Stillstand des Flugzeuges mit Bugrad muß bei Flugzeugen der Type IL-12 die Stütze am Heck zuverlässig befestigt sein. Die Stütze muß bei der Tätigkeit des linken Motors untergestellt sein.
Bei Abnahme der Stütze muß man sich davon überzeugen, daß sie mit dem unteren Rand den Boden nicht berührt. Das Abschlagen der Stütze ist untersagt. Vor dem Abrollen des Flugzeuges muß die Stütze von einem Mitglied der Flugzeugbesatzung oder einem Flugzeugmechaniker entfernt werden."
Die Vorschrift ist von 1956.

Gruß JuG
 
Anhang anzeigen
Flugi

Flugi

Alien
Dabei seit
09.07.2001
Beiträge
22.692
Zustimmungen
43.581
Ort
Zuhause in Thüringen, daheim am Rennsteig
...kann ich nicht sagen, aber so wie die Flieger aussehen, anscheinend nicht. In Dessau dreht sich, natürlich zu Recht, alles um Hugo Junkers, das war seine Wirkungsstätte, verständlich!

 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Waffen's

Waffen's

Space Cadet
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
1.229
Zustimmungen
380
Ort
Dessau
Ich habe auch noch einmal ein paar Nachforschungen angestellt.

Also, der Absturz erfolgte am 22.07.1960 um 07:42 Uhr. Die Maschine schlug in ca. 120 m Höhe in den Schornstein 1 des Kraftwerks in Vockerode ein. Schornstein 1, das ist (auf dem Bild unten) der Rechte, der Östlichste. Die Einschlagsstelle muss etwa am unteren Rand des oberen rotweißen Warnanstrichs sein.
Nach den mir nun vorliegenden Materialien sollen 7 Militärangehörige und ein Arbeiter des Kraftwerks (angeblich ein Gerüstbauer; Name evtl.: Fromm) ums Leben gekommen sein.
 
Anhang anzeigen
Thema:

Il-14

Sucheingaben

il-14 klotzsche

,

grenzforum nva lsk lv il-14

,

IL 14 NVA

,
IL 14 vockerode
, holger lorenz, die deutsche version des sowjetischen Passagierflugzeuges il-14p, grenzforum nva lsk lv il-14, Il14 Absturz Vockerode
Oben