JavaFoil Werkzeug

Diskutiere JavaFoil Werkzeug im Luftfahrtgrundlagen Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Hallo liebe Flugzeuggemeinde, für ein Studienprojekt sollen wir Messwerte bestimmter NACA Profilen mit simulierten Werte durch JavaFoil...

Moderatoren: Learjet
  1. #1 JavaFoiler, 17.06.2014
    JavaFoiler

    JavaFoiler Flugschüler

    Dabei seit:
    17.06.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Flugzeuggemeinde,

    für ein Studienprojekt sollen wir Messwerte bestimmter NACA Profilen mit simulierten Werte durch JavaFoil vergleichen. Leider habe ich noch nicht alles verstanden und hoffe hier auf eine kenntnisreiche Community, die mir die ein oder andere Frage die aufkommt, beantworten kann.

    Man hat die Möglichkeit die Hinterkante bei der Geometrieauswahl zu öffnen oder zu schließen. Das sie zur Berechnung geschlossen sein muss, ist mir klar. Aber der Sinn warum sie auch "offen" sein kann, verstehe ich nicht. Ich baue ja auch keine halben Flügel....^^

    Hat dazu jemand eine plausible Erklärung?

    Ich habe dazu leider noch nichts gefunden und hoffe das mir ein erfahrener Luftfahrtexperte helfen kann.

    Viele Grüße
    JavaFoiler
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Boogi

    Boogi Berufspilot

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    BW
    AW: JavaFoil Werkzeug

    Hi JavaFoiler,

    eine "offene" Hinterkante bedeutet nur, dass sie eine endliche Dicke besitzt. Geschlossene Hinterkanten sind "spitz".
    Für's rechnen sind spitze HKs oft etwas einfacher, in der Praxis sind alle HKs "dick".
    Dicke HKs führen i.A. zu mehr Widerstand, u.U. zu mehr camax und zu weiter hinten liegenden Verdichtungsstößen.
    Der Einfluss ist aber bei typischen Dicken von 1 bis 2 Promille der Profiltiefe eher klein.

    Gruß
    Boogi
     
  4. #3 JavaFoiler, 19.06.2014
    Zuletzt bearbeitet: 19.06.2014
    JavaFoiler

    JavaFoiler Flugschüler

    Dabei seit:
    17.06.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    AW: JavaFoil Werkzeug

    Hallo Boogi,

    danke für deine Antwort, jetzt ist mir das klar. Darauf wäre ich wohl nie gekommen. :/

    Jetzt ist mir bei der Simulationen aufgefallen, dass im Ca-Bereich von +-0.4, der Cw-Wert (im Polardiagramm) im Vergleich zu den Literaturwerten stark abweicht. Sieht man in Bild 1 ganz gut.
    Wo sind hier die Schwächen von Javafoil? Liegt es tatsächlich an Ablösung/Ablöseblasen, die JavaFoil bekanntlich nicht modellieren kann?

    Bild 1:

    Anhänge:



    Desweiteren ist auffällig, dass wie in Bild 2 zu sehen, beginnend ab einem Ca-Wert von +0.8 und einem Anstellwinkel von 8°, die Messwerte weiter stark von den Literaturwerten abweichen, liegt hier die Vermutung auf eine fehlende Ablösungsberechnung richtig (Cw-Wert aus Bild 1 steigt in diesem Bereich im Vergleich der Simulationen zu den Literaturwerten nur langsam an)?

    Bild 2:

    Anhänge:




    Im voraus schon man vielen Dank für jeden erdenklichen Input.

    Viele Grüße
    JavaFoiler
     
  5. Boogi

    Boogi Berufspilot

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    BW
    AW: JavaFoil Werkzeug

    Hm...

    Es sieht so aus, als ob die Reynoldszahlen in den Simulationen größer sind, als in den Messungen (mehr cw bei kleinem ca und weniger cw bei großem ca).
    Die "standard roughness" Daten sind bekannt dafür, dass sie zu viel Widerstand liefern, als eine reine vollturbulente Rechnung, wahrscheinlich wurde da im Experiment "zu viel" getrippt und damit extra Widerstand (und zu kleines camax) erzeugt.
    Passen die Transitionslagen?
    Bei Re = 6e6 sollten lam. ABlöseblasen eig. kein Problem darstellen, das würde ich eher ausschließen.

    Mit Javafoil kenne ich mich nicht im Detail aus, mit XFoil etwas besser. Rechne doch mal damit. Für einfache Fälle (wie Deiner) kommt das ziemlich gut hin. Meist ist XFoil nur ein klein wenig "zu optimistisch" bei den Polaren.

    Gruß
    Boogi
     
  6. #5 Acanthurus, 23.06.2014
    Acanthurus

    Acanthurus Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    241
    Beruf:
    Arbeit
    Ort:
    Fest
    AW: JavaFoil Werkzeug

    Hoi..
    zum Thema Hinterkante - die vierstelligen symmetrischen NACAs haben eine durch eine algebraische Gleichung vorgegebene Kontur (siehe http://en.wikipedia.org/wiki/NACA_airfoil#Equation_for_a_symmetrical_4-digit_NACA_airfoil), welche am Profilende (x=1) KEINE Nullstelle hat. Die Nullstelle der Gleichung liegt erst bei etwa 1,0089 d.h. das Profil hat selbst in idealisierter Form eine endliche Hinterkantendicke.
    Für die Berechnung gibt es jetzt im Prinzip drei Möglichkeien

    - mit endlicher Hinterkantendicke arbeiten (manche Panelverfahren fügen dafür ein besonderes Kutta-Panel ein)
    - Die Hinterkante auf den letzten paar % Profiltiefe zuquetschen
    - Bis zum Abschlusspunkt 1,0089/0 extrapolieren... ggf. kann dann das gesamte Profil um die Nasenspitze mit dem Faktor 1/1,0089 zentrisch gestreckt werden, um wieder auf Einheitsprofiltiefe zu kommen

    @boogi: bei "zu viel trippen" sollte eigentlich das ca_max eigentlich nicht einbrechen...

    gruß
    a.p.
     
  7. Boogi

    Boogi Berufspilot

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    BW
    AW: JavaFoil Werkzeug

    @Acanthurus
    Gerade war ein Stundent hier mit Messwerten aus dem Laminarwindkanal, die er als Validierung verwendet.
    Dort sieht man schön, dass ein großer Turbulator bei x/c=4% ein kleineres camax ergibt als ein kleinerer.
    Das "overtripping" dickt die Grenzschicht unnötig auf und die Ablösung an der HK startet dann früher.
     
  8. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Acanthurus, 23.06.2014
    Acanthurus

    Acanthurus Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    241
    Beruf:
    Arbeit
    Ort:
    Fest
    AW: JavaFoil Werkzeug

    Ok, aber bei 4% zu trippen, das dürfte ja auch bei mäßigen Anstellwinkeln noch DEUTLICH im Bereich des Druckabfalls sein und somit nicht gerade sinnvoll?
     
  10. Boogi

    Boogi Berufspilot

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    BW
    AW: JavaFoil Werkzeug

    Auf einem Flugzeug natürlich nicht, aber im Windkanal schon. Einfach als Vergleich für vollturbulente Rechnungen.

    Wobei:
    Es gibt auch Flugzeuge, die an der Nase Niete mit Halbrundköpfen haben...
     
Moderatoren: Learjet
Thema: JavaFoil Werkzeug
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. javafoil erklärung

Die Seite wird geladen...

JavaFoil Werkzeug - Ähnliche Themen

  1. SU-22 oder SU-17M2 Ladewerkzeug Bordkanone

    SU-22 oder SU-17M2 Ladewerkzeug Bordkanone: Hallöchen Leute, ich suche für einen guten Freund aus den Niederlanden ( genauer: Drenthe ) und er benötigt Fotos von dem Werkzeug das benutzt...
  2. Werkzeugsignierungen bei der Bundeswehr

    Werkzeugsignierungen bei der Bundeswehr: Moin zusammen! Ich habe eine konkrete und eine grundlegende Frage: Jeder der beim Bund in der LFZ Technik war kennt die...
  3. Was braucht man als Anfänger für Pinsel, Farben und Werkzeuge?

    Was braucht man als Anfänger für Pinsel, Farben und Werkzeuge?: Hallo, ich habe dieses Modell hier geschenkt bekommen (bzw. es wurde zu mir bestellt): http://www.luckymodel.com/scale.aspx?item_no=SW-48010...
  4. Silvernecks Werkzeuge

    Silvernecks Werkzeuge: Wer Tarnbemalungen bei Modellen verwirklichen möchte, hat die Wahl zwischen Maskierband, Pata-Fix oder Freihandlackierung. Die beiden letzteren...
  5. WERKZEUG, Austtatung, Sicherheit

    WERKZEUG, Austtatung, Sicherheit: zwarist es schön das immer wieder und öfters flieger in kleinst teile geredet werden aber wie siehts bei euch mit Werkzeugen aus weil ohne...