Malaysia - So verhält sich der muslimische Astronaut im All

Diskutiere Malaysia - So verhält sich der muslimische Astronaut im All im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Der Staat Malaysia hat ein Regelwerk veröffentlicht, in dem Verhaltensregeln für den Aufenthalt im All speziell für Moslems aufgeschrieben sind....

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 Bleiente, 01.05.2007
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    http://www.welt.de/vermischtes/article842637/So_verhaelt_sich_der_muslimische_Astronaut_im_All.html

    Kopfschüttel, Kopfschüttel, da gewinnt man den Eindruck das es Malaysia nicht nur um die Wissenschaft geht ?

    Noch mehr kopfschüttel um den totalen Anspruch mit dem diese Religion sich in jeden Bereich des Lebens, selbst im Weltraum reinzwängen will und sich massiv durchzusetzen versucht.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. cargo

    cargo Space Cadet

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    HH
    Wenn Du daran glaubst, sind diese Regeln selbstverständlich für jeden gläubigen Moslem. Noch dazu ist Raumfahrt auch heute noch zum Zwecke der Propaganda nutzbar.

    Mir ist es ehrlich gesagt egal was die ihren Astronauten vorgeben, solange sie das nicht von unseren Astronauten verlangen.

    Entbehrt auch nicht einer gewissen Komik... die müssen ja immer Kurs gen Mekka halten... aber jede Wette das sich deren Kleriker dafür irgendeine göttliche Sonderegelung ausgedacht haben ;)
     
  4. cargo

    cargo Space Cadet

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    HH
    Es ist weniger die Religion, vielmehr ist es die Politik Malaysias.
     
  5. #4 Bleiente, 02.05.2007
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Politik - Und genau dies ist es ja was mir so aufstößt: Die Gleichsetzung / Gleichschaltung von Religion und Staatspolitik.
     
  6. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Warum soll man da den Kopf schütteln ? - das ist Religion, nicht mehr und nicht weniger. Lest mal die Reiseberichte des Marco Polo ;)
    Ich sehe das echt nicht als extrem an. Ich habe mal im Oberallgäu gerabeitet. Meine Chefs angetrunken mit Kleinstkind und Kind im LKW, niemand angegurtet, schreiend und fluchend - und mich dabei vollgenölt, weil ich Sonntag nicht in der Kirche war....
     
  7. #6 Acanthurus, 02.05.2007
    Acanthurus

    Acanthurus Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    241
    Beruf:
    Arbeit
    Ort:
    Fest
    Tagchen.

    wird ganz schön schwierig werden, sich im LEO bei einem längeren Gebet präzise gen Mekka auszurichten, und dass auch noch in Schwerelosigkeit.

    Als ich vor 2 Jahren mit Royal Brunei flog wurde im Flieger netterweise auf den Monitoren ständig die Richtung nach Mekka eingeblendet.

    gruß

    A.P.
     
  8. #7 Airtoair, 02.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 02.05.2007
    Airtoair

    Airtoair Astronaut

    Dabei seit:
    29.12.2002
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    2.053
    Ort:
    Schweiz
    Fünf Mal täglich beten? Au, das wird aber stressig! Bekanntlich dauert auf der ISS eine Tag- und Nachtphase insgesamt ja nur 90 Minuten. Mit anderen Worten: Alle 90 Minuten ist Sonnenuntergang. Ob der Astronaut da noch zum Arbeiten kommt? ;)
    Für den Ramadan ist es allerdings ein Vorteil, da es von Sonnenauf- bis -untergang jeweils nur 45 Minuten dauert. ;)

    Nein, im Ernst: Vom technischen oder logistischen Standpunkt aus gesehen, sind solche Verhaltensregeln kein Problem. Der Zeitbedarf für die fünf täglichen Gebete wird einfach in den persönlichen Zeitplan des Astronauten aufgenommen, eben so wie alle anderen Aktivitäten auch, wie Schlafen, Essen, Zeitbedarf für bestimmte Experimente, persönliche Freizeit, usw. Die Zeit der Besucher auf der ISS, die ja nur rund 10 Tage dort verbringen, ist ja recht gut verplant. Wahrscheinlich wird man die Zeit für die Gebete in der persönlichen Freizeit des Astronauten einschliessen.
    Für den Rest der Crew, die Missionsleitung und die Planer auf der Erde ist vor allem wichtig, dass der übrige Betrieb auf der ISS nicht beeinträchtigt wird. Dafür wird man ganz sicher sorgen.
    Wie die Gebete dann in der Praxis ausgeführt werden, ist dann das Problem des Astronauten, bzw. derjenigen die diese religiösen Regeln aufgestellt haben, und braucht die Mission Control nicht zu kümmern, solange der Betrieb nicht beeinträchtigt wird.

    Auch die "islam-konformen Speisen" stellen kein Problem dar. Heutzutage können sich die Astronauten ihren Speiseplan innerhalb gewisser Vorgaben weitgehend selber zusammenstellen.
     
  9. #8 Luftpirat, 03.05.2007
    Luftpirat

    Luftpirat Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Schnapsnäsiger Retourkutscher
    Ort:
    "ETUW"
    buISSiness as usual...

    Hmmmh, das klingt viel dramatischer, als es ist. Die Presse hat hier wieder einmal gezielt eines von vielen malaysischen Regelwerken heraus gegriffen, weil es Nachrichtenwert hat und sich ziemlich anrüchig anhört. :FFTeufel:

    :TD: Aber Airtoair bringt es auf den Punkt. Das ist es, was in der Praxis übrig bleibt, und am Ende ist es doch eher selbstverständlich als spektakulär, dass ein Jeder seinen religiösen Bedürfnissen folgt. Wenn der Islam in Malaysia Staatsreligion ist und die Religionswächter ihren Gläubigen (auch Astronauten) die Betpraxis vorschreiben UND die Gläubigen das auch verinnerlichen, ist es m. E. schon okay.

    Gegenbeispiel: Mir ist noch kein Fall zu Ohren gekommen, wo eine muslimische Airlinerbesatzung sich just zur Gebetszeit (sagen wir im Landeanflug) gen Mekka gebeugt hat und das Flugzeug dadurch abgestürzt ist. Damit möchte ich sagen, dass sich die Religionsausübung durchaus den Erfordernissen des täglichen Lebens anpasst, wo es Not tut. Also auch im Weltraum. :D
     
  10. #9 beistrich, 03.05.2007
    beistrich

    beistrich Astronaut

    Dabei seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    642
    naja wenn wir in Europa den gleiche Bildungsstandard und die gleichen sozialen Verhältnisse wie in Malaysien hätte wäre warscheinlich Thomas Reiter mit einem 3m Kreuz zur ISS geflogen :FFTeufel:
     
  11. tenzel

    tenzel Sportflieger

    Dabei seit:
    14.01.2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Fliegen
    Ort:
    Gründau
    lol ich hau mich wech genau den Punkt getroffen :p
     
  12. #11 flankerfan, 03.05.2007
    flankerfan

    flankerfan Space Cadet

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    1.227
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    Inschenör
    Ort:
    Leipzig in Sachsen - wo die guten Modellbauer wach
    Jungs, wie schon weiter oben mal angemerkt, ist das doch wieder alles nur von der Presse angeheizte dumme Propaganda. Warum sollen muslimische Raumfahrer nicht religiöse Probleme oder für solche gehaltene Dinge im Vorfeld nach bestem Wissen abklären oder abkären lassen? Es hat auch schon jüdische Raumfahrer gegeben, die ihr koscheres Essen bekommen haben und andere hatten ihre Kreuze dabei, ist doch völlig in Ordnung, wenn die es brauchen.
    Und mal nicht so aufgeregt dabei, hier in Deutschland sind Kirche und Staat mehr verquickt, als mir lieb ist und von der Türkei, in der es eine glasklare Trennung von Staat und Kirche gibt, wollen wir in der EU nichts wissen, nur weil die Kirche dort moslemisch ist...:confused:
     
  13. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Bleiente, 24.09.2007
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    http://de.rian.ru/science/20070924/80664496.html

    Der Vergleich mit dem ebenfalls um sein "Seelenheil" besorgten Ilon Ramon, lässt ungleich pragmatischer denkende Rabbiner zu Wort gekommen sein.
     
  15. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    1.044
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    Ist doch eine einfache Sache. Wenn er um die Erde saust kommt er ja andauernd in Zeitzonen in denen es dunkel ist, da kann er ja dann schnell etwas verspachteln....:TD: (Schmunzelmod aus)
     
    pok gefällt das.
Moderatoren: mcnoch
Thema: Malaysia - So verhält sich der muslimische Astronaut im All
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Malaisia raumfahrt

Die Seite wird geladen...

Malaysia - So verhält sich der muslimische Astronaut im All - Ähnliche Themen

  1. Malaysian Airlines B 737 von der Bahn abgekommen

    Malaysian Airlines B 737 von der Bahn abgekommen: Glück im Unglück hatten 61 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder an Bord einer Boeing 737-800 der Malaysia Airlines, als der zweistrahlige Jet...
  2. Lima 2017 Malaysia

    Lima 2017 Malaysia: Hallo, zurück von der LIMA auf Langkawi in Malaysia möchte ich euch hier ein paar Eindrücke der Show zeigen. Das Event fand vom 21.3. bis 25.3....
  3. 17.07.14 Malaysia Airlines Boeing 777 (Flug MH17) über Ukraine abgeschossen

    17.07.14 Malaysia Airlines Boeing 777 (Flug MH17) über Ukraine abgeschossen: Angeblich ist eine malaysische 777 mit 280 PAX und 15 Crew über der Ukraine nahe der russischen Grenze abgestürzt....
  4. 07.03.14 Malaysia Airlines Boeing 777 (Flug MH370) vermisst

    07.03.14 Malaysia Airlines Boeing 777 (Flug MH370) vermisst: Der Kontakt zu einer Boeing 777 der Malaysia Airlines mit 239 Personen an Bord ist auf einem Linienflug zwischen Kuala Lumpur und Beijing...
  5. LIMA 09, Langkawi/Malaysia

    LIMA 09, Langkawi/Malaysia: So, nachdem es in Dubai kein Observation-Deck gab, wir in Taichung verhaftet worden sind, es in Taipei geregnet hat und es in Kuala Lumpur nicht...