Nächster Halt: Mond - Die derzeitigen Mond-Projekte

Diskutiere Nächster Halt: Mond - Die derzeitigen Mond-Projekte im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Russische Weltraumforscher haben die USA und Europa zu einem gemeinsamen Flug zum Mars im Jahre 2014 ermuntert. Die Eroberung des Roten Planeten...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 HenningOL, 05.07.2002
    HenningOL

    HenningOL Space Cadet

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    26
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Wildeshausen
    Russische Weltraumforscher haben die USA und Europa zu einem gemeinsamen Flug zum Mars im Jahre 2014 ermuntert. Die Eroberung des Roten Planeten "sollte ein internationales Projekt sein", ähnlich der Internationalen Raumstation ISS, sagte Vitaly Semjonow vom Moskauer Raumfahrtforschungszentrum Keldych am Freitag. Russland verfüge über exzellente technische Voraussetzungen und einen großen Erfahrungsschatz im Bereich der Weltraummedizin. Ein bemannter Flug zum Mars würde laut Semjonow rund 20 Milliarden Dollar (20,6 Milliarden Euro) kosten, davon könne Russland etwa 30 Prozent übernehmen.

    Für die Mission mit sechs Astronauten seien zwei Flüge ins All notwendig; sie könnten 2014 oder 2015 starten. Die jüngste Entdeckung von Wasser auf dem Mars habe den Glauben an eine Verwirklichung der Marsexpedition bestärkt, sagte Semjonows Kollege Igor Mitrofanow. Es sei möglich, dass die Astronauten Leben auf dem Mars entdeckten - wenn auch wahrscheinlich "keine glupschäugigen Monster", sagte Anatoly Grigoriew vom Institut für Medizinische und Biologische Fragen. Aber nach neuesten Erkenntnissen könne es auf dem Mars wegen des Wasservorkommens "zumindest Mikroorganismen" geben.

    Damit die Astronauten bei ihrem ersten Spaziergang auf dem unbekannten Planeten keine weiten Wege zu Fuß zurücklegen müssen, sollen sie ein "Marswalker"-Fahrzeug benutzen - nach dem Vorbild des "Moonwalkers" der ersten Mondlandung 1969.

    ---

    :rolleyes:
    Na wers glaubt das das was wird....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christoph, 06.07.2002
    Christoph

    Christoph Space Cadet

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    KfSpuLogDL
    Ort:
    LAHagen
    Huuuiii... wo hast du das gefunden?

    Finde ich interessant. Ich denke aber, dass man die ISS zuerst ausbauen und fertigstellen sollte, parallel 2 Projekte laufen zulassen wird doch wohl sehr teuer sein. Gut finde ich, dass die Russen betonen, sie wollen das Projekt international durchführen, das liegt aber sicherlich auch daran, dass sie mittlerweile wohl selber nicht mehr die finanziellen Mittel haben um so ein projekt in Eigenregie durchzuführen.

    Vielleicht wäre es noch sinnvoll, mit China zusammen im Boot zu sitzen.

    Edit:

    Noch ein interessanter Artikel zum Thema:

    http://www.n-tv.de/3048229.html
     
  4. #3 HenningOL, 06.07.2002
    HenningOL

    HenningOL Space Cadet

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    26
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Wildeshausen
    Yahoo - Schlagzeilen

    Tja, leider wird die ISS immer mehr kastriert. Wenn sich Europa nicht mehr angagiert wird das ein noch ein Millardengrab.

    Ich denke ein sinnvoller Weg zum Mars wäre über den Mond - hier könnte man viele vertvolle Rescourcen abbauen - die wesentlich billiger in den Weltraum kommen - eine Investition die sich für Jahrhunderte lohnen würde...
    Aber das ist für Politiker leider ein viel zulanger Zeitraum ;)

    CU
    Henning
     
  5. stevoe

    stevoe Astronaut

    Dabei seit:
    03.07.2001
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    277
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Aachen
    Ne, ne, dauert viel zu lange! Bis die ganze Infrastruktur aufgebaut ist, vergehen Jahrzehnte. Und in der Zeit gäbe es viel zu viele Möglichkeiten, ein solches Projekt wieder abzubrechen.
    Dann doch lieber direkt von hier aus, mehr als eine Mission wäre eh nicht drin, und die könnte man im Prinzip mit der schon vorhandenen Technik durchziehen. Aber ob _wir_ das noch erleben werden... :(
     
  6. #5 HenningOL, 06.07.2002
    HenningOL

    HenningOL Space Cadet

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    26
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Wildeshausen
    Ich hab ja geschrieben das das mit uneren Politikern nichts wird - das kann man ja schon an der ISS sehen die durch die Einsparungen Richtung nutzloser Weltraumschonrott tendiert...

    Hier nochmal das Thema vom Spiegel mit einem buntem Bild ;)

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,203951,00.html
     
  7. stevoe

    stevoe Astronaut

    Dabei seit:
    03.07.2001
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    277
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Aachen
    Ja, das kann ich mir vorstellen, das er das gesagt hat. Das war ja auch immer ein Argument für eine bemannte Station im nahen Erdorbit, man könne ja von dort aus loslegen. Wird wahrscheinlich auch so sein, das das endgültige Marsschiff dann dort zusammen gebaut wird. Aber den Umweg über denn Mond kann man sich, glaube ich, auf jedenfall sparen. Und was die Technologie angeht, die NASA hat selber mal von einer Mars-Mission in etwa 20-25 Jahren gesprochen. Was soll sich den bis dahin an der Technologie verändern? Oder arbeiten die schon am Warp-Antrieb? ;)
     
  8. #7 Christoph, 07.07.2002
    Christoph

    Christoph Space Cadet

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    KfSpuLogDL
    Ort:
    LAHagen
    Nunja, Weltraumbahnhof ist nun ein wenig zu viel des Guten, wie stellen die sich das denn vor, ich meine dann müsste riiiiesige Lastenschiffe gebaut werden, die z.B. Treibstoff dort hochbringen.
     
  9. #8 HenningOL, 07.07.2002
    HenningOL

    HenningOL Space Cadet

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    26
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Wildeshausen
    Mond als Basis

    Wenn der Mond als Basis genutz werden würde wäre es ja einer der großen Vorteile das man Treibstoff auf ihm Gewinnen könnte - und viel Treibstoff vom Mond in eine Erdumlaufbahn zu bekommen ist relativ billig.

    CU
    Henning
     
  10. stevoe

    stevoe Astronaut

    Dabei seit:
    03.07.2001
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    277
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Aachen
    Re: Mond als Basis

    Und welchen Treibstoff soll man dort gewinnen können?
    Da könnte ich mir dann noch eher vorstellen, das dort andere Rohstoffe gewonnen werden, aus denen man dann Teile eines Mars-Schiffes zusammen baut. Die wirklich wichtigen Strukturen würde man aber sicherlich nicht dort, sondern eher auf der Erde bauen und dann in den Orbit bringen.
    Wenn ich mir vorstelle, welchen Schwerlast-Träger man bei etwas gutem Willen für solche Aktionen mit der russischen Energija-Rakete zur Verfügung gehabt hätte (ich glaube, sie schafft 100t in einen erdnahen Orbit), könnt' ich heulen... :(
     
  11. #10 HenningOL, 07.07.2002
    HenningOL

    HenningOL Space Cadet

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    26
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Wildeshausen
    Re: Re: Mond als Basis

    Lunar Prosector hat wahrscheinlich Eis-Wasser auf dem Mond entdeckt - draus kann man ganz hervorragenden Treibstoff gewinnen ;) Was für eine Saturn V reicht sollte auch für eine Marsmission gut sein... ;)
    http://nssdc.gsfc.nasa.gov/planetary/ice/ice_moon.html


    Ohja - die Energija - stattdessen alterschwache Schuttels und quasi nur Raketentechnik von vor 25 Jahren.

    CU
    Henning
     
  12. Guest

    Guest Guest

    Da wäre ja diese Idee mit dem Space-Elevator. Dann bräuchte man vielleicht keinen Treibstoff mehr sonder "nur" noch ne Menge Strom. Aber das ließe sich ja zum Beispiel auf einer größeren Solaranlage da oben gewinnen.
     
  13. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Wir reden hier von kleinen Treibstoffproblemen, aber was ist mit der kosmischen GAMMA-Strahlung und dem Muskelabbau???
    erinnert wir uns mal an den letzten superlangen Einsatz der Russen, wie krank man den Raumfahrer nach über einem Jahr aus der Landekapsel der MIR geholt hat (war um die Wendezeit in der SU, man hatte kein Geld für die Rückfahrkarte) Und dabei war das noch im erdnahen Raum, sprich Strahlungsschutz durch das erdeigene Magnetfeld.
    Bei einem Marsflug müsste man deshalb das Raumschiff so schwer ausrüsten, das es mit heutiger Antriebstechnik nicht mal abheben würde. Ein entsprechendes Schiff könnte man nur im All zusammensetzen. Experten gehen davon aus, das die Raumfahrer sehr jung sein müssten, das sie am Ende "nur" strahlenkrank zurückzukommen.
    Ich halte das für völlig überzogene PR, zumal die GUS nicht mal die finanziellen Mittel für ihre Luftstreitkräfte übrig haben.:FFCry:
     
  14. #13 HenningOL, 16.07.2002
    HenningOL

    HenningOL Space Cadet

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    26
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Wildeshausen
    Die Gravitation will man durch die Zentrifugalkraft ersetzen - sprich das Raumschiff in Rotation versetzen. Für die Sonnenstürme, die das meiste an Gammastrahlen emmitieren soll ein "Schutzraum" gebaut werden. Was das alter angeht habe ich bisher diese Meinung von Experten noch nicht gehört - ich dachte man wollte ältere Kandidaten nehmen, damit die natürliche Lebenserwartung nicht alzusehr beeinträchtigt wird ;)

    Aber richtig ist sicherlich - das ist PR.

    CU
    Henning
     
  15. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    ja Henning,

    es wäre schön, wenn das funktionieren würde. Übrigens sind sich Raumfahrtwissenschaftler sehr strittig, ob das Video der Mondlandung mit Armstrong echt ist. Es mehren sich die stimmen, die die Mondlandung anzweifeln. man kann im Video zu viele Ungereimtheiten entdecken. "capricorn" lässt grüssen.
    Vielleicht sollte man doch nicht gleich nach dem Mars greifen.;)
     
  16. Alpha

    Alpha Testpilot

    Dabei seit:
    16.06.2001
    Beiträge:
    846
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    D
    @MUF: Unter Wissenschaftlern ist das eigentlich nicht strittig nur ein gewisser "Wissenschaflter" (er hat Akten bei der NASA verwaltet, mehr nicht) hat lustige Verschwörungstheorien entwickelt. Kam neulich eine nette Rportage von SpiegelTV drüber.

    Seine "Argumente" gegen die Echtheit der Landung "Flagge, Schatten, Sterne,..." sind lange widerlegt.
     
  17. #16 Lothringer, 13.01.2003
    Lothringer

    Lothringer Guest

    Indien plant unbemannten Flug zum Mond

    Indien will im Lauf der nächsten vier Jahre erstmals ein unbemanntes Raumschiff zum Mond schicken. Es solle die Oberfläche des Mondes zwei Jahre lang in einer Entfernung von 100 Kilometern umrunden, sagte der Vorsitzende der indischen Raumfahrtorganisation, Krishnaswamy Kasturirangan, in einem am Sonntag veröffentlichten Interview der Zeitung «Hindustan Times». In den nächsten 25 Jahren sei kein bemannter Flug vorgesehen, fügte er hinzu. Die Kosten für die bis 2007 geplante Mission belaufen sich seinen Angaben zufolge auf rund 73 Millionen Dollar (69,5 Millionen Euro).

    Quelle: AP.
     
  18. #17 bluebird, 16.09.2005
    bluebird

    bluebird Flieger-Ass

    Dabei seit:
    16.07.2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Berlin
    Nasa will vier Astronauten zum Mond schicken.

    Die ehrgeizigen Weltraumpläne von US-Präsident George W. Bush nehmen Gestalt an: Schon in 13 Jahren sollen vier Astronauten den Mond besuchen - das gesamte Vorhaben kostet laut Nasa 100 Milliarden Dollar.

    zum vollständigen Artikel: http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,375052,00.html
     
  19. #18 bluebird, 16.09.2005
    bluebird

    bluebird Flieger-Ass

    Dabei seit:
    16.07.2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Berlin
    Europas Raumfahrtfirmen drängt es zum Mond.

    Ein Konjunkturprogramm ganz eigener Art wünschen sich europäische Luft- und Raumfahrtunternehmen:
    Bei einer Tagung forderten Firmenvertreter, dass Europa eine eigene Mondstation errichtet. Geschätzte Kosten: eine Milliarde Euro.

    zum vollständigen Artikel: http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,374811,00.html
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. stevoe

    stevoe Astronaut

    Dabei seit:
    03.07.2001
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    277
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Aachen
    Eine europäische Mondstation soll "nur" 1 Milliarde Euro kosten, die Amis wollen alleine 5,5 Milliarden Dollar für einen Shuttle-Nachfolger ausgeben. Nimmt das alte Europa dann eine Leiter statt Raketen, um zum Mond zu kommen?
    Irgendwie komme ich da mit den Kosten nicht klar... :(
     
  22. #20 koehlerbv, 16.09.2005
    koehlerbv

    koehlerbv Space Cadet

    Dabei seit:
    04.08.2004
    Beiträge:
    2.096
    Zustimmungen:
    1.818
    Ort:
    Breisgau
    Die europäische Station soll unbemannt sein - ein (nahezu) automatisches Laboratorium.
    Mir ist aber wie Dir gegangen - ich habe mir auch erstmal an den Kopf gefasst, bis ich dann den Text ganz gelesen hatte.

    Bernhard
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: Nächster Halt: Mond - Die derzeitigen Mond-Projekte
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. überlebenswahrscheinlichkeit mondflüge

Die Seite wird geladen...

Nächster Halt: Mond - Die derzeitigen Mond-Projekte - Ähnliche Themen

  1. Neues Flugzeugmodell in Dresden ab nächster Woche!

    Neues Flugzeugmodell in Dresden ab nächster Woche!: So,liebe Dresden Fans und Dresden-Flughafen-Flugzeugspotter...:-) :!::) Lest Euch mal bitte auf unserem Heimatsender MDR auf dessen...
  2. Suche nach Air Force One nächster Generation

    Suche nach Air Force One nächster Generation: Die USAF beginnt mit Suche nach der Air Force One der nächsten Generation. Hier Airbus ins Spiel zu bringen dürfte vor allem wieder Emotionen in...
  3. Nächster Streich von Steve Fossett

    Nächster Streich von Steve Fossett: Fossett will Weltrekord für längsten Flug Der amerikanische Millionär und Abenteurer Steve Fossett will den Weltrekord für den längsten Flug...
  4. 'Bombodrom' ...nächster Versuch

    'Bombodrom' ...nächster Versuch: Naturschützer fordern Fraktionschefs zu Votum gegen "Bombodrom" auf Berlin/Potsdam (dpa/mv) - Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland...
  5. Praktische UL-Ausbildung, Flugverhalten

    Praktische UL-Ausbildung, Flugverhalten: Hallo, zwei Fragen zum UL-Fliegen: 1. Als Beispiel Gerät FK9, welche Anfluggeschwindigkeit ist bei Windstille, Standaratmosphäre, keine...