Euro-GPS "Galileo"

Diskutiere Euro-GPS "Galileo" im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Mittwoch 27. Februar 2002, 13:39 Uhr Deutschland beteiligt sich an europäischem Satellitensystem «Galileo» für Telematik unabhängig von...

  1. Meteor

    Meteor Fluglehrer

    Dabei seit:
    19.06.2001
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Pfalz
    Mittwoch 27. Februar 2002, 13:39 Uhr
    Deutschland beteiligt sich an europäischem Satellitensystem

    «Galileo» für Telematik unabhängig von US-Projekten
    Berlin (AP) Deutschland wird sich an der Errichtung des europäischen Satelliten-Navigationssystems «Galileo» beteiligen. Den entsprechenden Kabinettsbeschluss gab Bundesverkehrsminister Kurt Bodewig am Mittwoch im Bundestag
    bekannt. Das System soll ab 2008 in Betrieb gehen und die satellitengestützte Navigation unabhängiger von dem bisher genutzten US-System GPS machen. Die Entwicklungskosten insgesamt werden auf 1,1 bis 1,3 Milliarden Euro geschätzt. Auf Deutschland kommen rund 350 Millionen Euro bis 2015 zu.

    Das bisher kostenlose militärische Navigationssystem GPS kann nach Bodewigs Angaben nicht zuverlässig ununterbrochen genutzt werden, weil die Vereinigten Staaten es etwa in Krisenzeiten ausschließlich für ihre militärischen Zwecke einsetzen. «Galileo» sei ein ziviles Projekt, das nicht nur Ortung und Navigation von Verkehrsmitteln ermögliche, sondern auch etwa Wetterbeobachtung und Steuerung landwirtschaftlicher Prozesse.

    Die Entwicklungsphase soll noch in diesem Jahr beginnen und bis 2005 dauern, die Installationsphase ist für die Jahre 2006 und 2007 und die erste Betriebsphase auf die Zeit von 2008 bis 2015 angesetzt. Danach sehen Gutachter ein Nutzen-Kosten-Verhältnis von 4,6. Die Arbeiten sollen als «public private partnership» erledigt werden. Dazu wird erstmals eine Gesellschaft nach europäischem Recht gegründet.

    Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn hatte bereits im vergangenen Jahr bei einem Forschungsgipfel in Edinburgh vorbehaltlich der Zustimmung des Bundestags zugesagt, dass Deutschland sich daran gemäß dem Anteil seines Bruttosozialprodukts in der EU, also mit rund 35 Prozent, beteiligen werde. Europaweit werden dafür zunächst 450 Millionen Euro aus dem Topf für die Transeuropäischen Netze freigegeben. Die andere Hälfte soll aus Mitteln der Europäischen Raumfahrtagentur ESA kommen. Der Bundestag muss daher zunächst 155 Millionen Euro «entsperren», die im Haushalt dieses Jahres für die ESA eingestellt sind.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    18.500
    Zustimmungen:
    16.622
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Startschuss für Galileo

    Startschuss für Galileo
    Der Startschuss zur Entwicklung des europäischen Satelliten-Navigationssystems Galileo ist gefallen. Die EU-Verkehrsminister beschlossen am Dienstag in Brüssel einstimmig, die Anschubfinanzierung zu sichern. Damit stehen für die erste Phase bis zum Jahr 2005 zunächst 450 Millionen Euro an EU-Geldern und 550 Millionen Euro aus dem Budget der Europäischen Raumfahrtagentur ESA bereit. Bis 2004 sollen gemeinsam mit Privatunternehmen die ersten vier Satelliten entwickelt und in eine mittlere Erdumlaufbahn gebracht werden, um die Technik für die Positionssignale unter realen Bedingungen zu testen.
    Das Projekt wird von allen Beteiligten als lebensnotwendig für Europas Unabhängigkeit im Verkehrsmanagement, im Telekomsektor und im Bereich Sicherheit angesehen. Ohne Galileo wäre Europa weiter auf das US-Satellitensystem GPS angewiesen. Ein Mitspracherecht anderer Nationen oder internationaler Organisationen bei der Weiterentwicklung und dem Betrieb von GPS wird von den USA aus sicherheitspolitischen Gründen abgelehnt.
    Die Bedeutung von Galileo für Europa unterstreichen die nervösen Reaktionen der USA. So wurden heute ein umfangreiches Paket von Einfuhrzöllen gegen Europa beschlossen. Dabei hat die Europäische Kommission immer erklärt, dass Galileo nicht gegen sondern mit GPS arbeiten wird.

    Ariane 5 soll mit jedem Start 8 Galileo-Satelliten ins Orbit befördern
     

    Anhänge:

  4. Lupo

    Lupo Kunstflieger

    Dabei seit:
    24.03.2002
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Flugkapitän
    Ort:
    Germany
    1. Wer garantiert, daß die Europäer sich immer
    einig sind und nicht gegen andere manipulieren?

    2. Bei dem was Europa in den letzten Jahren auf
    die Beine gestellt haben, gehe ich davon aus daß:

    - es noch Jahre bis zur vollen Funktionsfähigkeit
    dauern wird
    - der Preis bis zur Fertigstellung sich mindestens verdoppelt
    - auch entgegen anders lautenden Beteuerungen die
    Nutzung gebührenpflichtig werden wird
    - eine Genauigkeitsgarantie von ca. 1000m lateral
    als geniale Leistung verkauft wird


    Regards
     
  5. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    18.500
    Zustimmungen:
    16.622
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    ;) ...ich weiß, Du fliegst auch mit GPS! Wie sehe denn dann Deine Alternative für Europa aus?
     
  6. Guest

    Guest Guest

    einzig richtige lösung ist das!
     
  7. #6 HenningOL, 27.03.2002
    HenningOL

    HenningOL Space Cadet

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    26
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Wildeshausen
    Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung - Unabhängigkeit von Amerika.

    Europa schiesst mehr Kommerzielle Sateliten ins All als die USA - warum sollte sowas Komplikationen geben?

    CU
    Henning
     
  8. #7 Christoph, 28.03.2002
    Christoph

    Christoph Space Cadet

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    KfSpuLogDL
    Ort:
    LAHagen
    es werden ja immer 8 hchgeschossen, wieso sollte man sich also uneinig werden?
     
  9. Meteor

    Meteor Fluglehrer

    Dabei seit:
    19.06.2001
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Pfalz
    Dienstag 26. März 2002, 23:08 Uhr
    USA warnen EU vor Sonderweg bei Satellitensystem Galileo

    Washington (dpa) - Nach dem Beschluss über den Start des europäischen Satelliten-Navigationssystems «Galileo» haben die USA die EU aufgefordert, keinen Sonderweg zu gehen. Dass dieses System mit dem eigenen GPS vereinbar sei, sei derzeit die Hauptsorge der USA, sagte Richard Boucher, der Sprecher des US-Außenministeriums. Die US-Regierung würde Regeln oder Normen ablehnen, die den Einsatz von Galileo zwingend machten, kündigte Boucher an. Benutzer müssten ein System oder eine Kombination beider Systeme frei wählen können.
     
  10. Kfir

    Kfir Testpilot

    Dabei seit:
    03.04.2001
    Beiträge:
    868
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    BadenWürttemberg
    Hat er eigentlich auch nicht so unrecht aber Problem seh ich da trotzdem keines....

    LOL...1000m lateral....Navigationssysteme in Autos hätten damit das Ende ihres kurzen Lebens erreicht :D Vom Rest fang ich mal gar nicht an....
     
  11. Meteor

    Meteor Fluglehrer

    Dabei seit:
    19.06.2001
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Pfalz
    War aber mal wieder ein kleiner Warnschuss an die EU: "Geht in Ordnung, wenn wirs genehmigen."
     
  12. #11 Christoph, 29.03.2003
    Christoph

    Christoph Space Cadet

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    KfSpuLogDL
    Ort:
    LAHagen
    Das Galileo Zentrum soll nun in Deutschland errichtet werden. Dies wurde nach einem langen Streit mit Italien festgelegt.

    Hat jemand einen ausführlichen Artiekl gefunden, habe das eben nur aus dem TV erfahren. :confused:
     
  13. #12 DragonFighter, 29.03.2003
    DragonFighter

    DragonFighter Fluglehrer

    Dabei seit:
    21.03.2003
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bürokaufmann
    Ort:
    Hamburg
    Das war eine ziemlich doofe Aktion von Italien. Italien wollte das Zentrum haben, nur weil es Galileo heißt, obwohl Deutschland den Löwenanteil für das System zahlen.
     
  14. #13 DragonFighter, 29.03.2003
    DragonFighter

    DragonFighter Fluglehrer

    Dabei seit:
    21.03.2003
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bürokaufmann
    Ort:
    Hamburg
  15. Meteor

    Meteor Fluglehrer

    Dabei seit:
    19.06.2001
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Pfalz
    Hier die offizielle Pressemitteilung der dt. Bundesregierung:

    Bundeskanzler Gerhard Schröder begrüßt deutsch-italienische Einigung zum Projekt Galileo

    ----------------------------------------------------------------------


    Die Bundesregierung und die italienische Regierung haben sich über die Aufteilung der Aufgaben beim Aufbau des europäischen
    Satellitennavigationssystems Galileo verständigt. Mit dem Hauptsitz von Galileo Industries in Deutschland und der Führung im Raumsegment ist der Weg für eine erfolgreiche Entwicklung des Projektes geebnet.

    Bundeskanzler Gerhard Schröder begrüßte die Einigung: "Deutschland gewinnt mit dem nun erreichten Kompromiss zusätzliches Profil als High-Tech-Standort." Durch den hohen industriellen Rückfluss entstehen
    neue Beschäftigungsmöglichkeiten in dem wichtigen und hochinnovativen Bereich der Raumfahrt.

    Schröder würdigte die Bedeutung des Projekts: "Dies ist ein guter Tag für Europa, das mit diesem wichtigen europäischen Raumfahrtprojekt Handlungsfähigkeit, Zukunftsorientierung und technologische Leistungsfähigkeit unter Beweis stellt."
     
  16. Shadow

    Shadow Space Cadet

    Dabei seit:
    13.04.2002
    Beiträge:
    1.746
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik (TU)
    Ort:
    Sickte
    Für das neue System wird es sehr schwer werden, sich durchzusetzen! Wie auch bei vielen anderen Produkten, wird der freie Markt entscheiden. Zu Beginn der Einführung des Systems werden die Preise der Empfänger deutlich über den Preisen der GPS-Komponenten liegen, dort werden einige der Empfangs-Chips bereits in 100.000er Stückzahlen gefertigt! Diese Zahlen können nur erreicht werden, wenn im Consumer-Bereich entsprechend abgesetzt wird. Der Kauf von militärischen Komponenten allein wird sich nicht entsprechend auswirken.

    GPS wird ja unter anderem auch zur Synchronisation von Fernsehsendern benutzt, das ist besonders beim digitalen Fernsehen wichtig. Obwohl es mit dem DCF77 (ist viel teurer) eine Deutsche Alternative gibt, wird sehr oft ein GPS-Empfänger eingesetzt. Da fand auch trotz meiner mahnenden Worte, dass nun das Deutsche Fernsehen vom Pentagon abhängig sei, kein Umdenken statt. :FFTeufel:
     
  17. Shadow

    Shadow Space Cadet

    Dabei seit:
    13.04.2002
    Beiträge:
    1.746
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik (TU)
    Ort:
    Sickte
    ... trotzdem freue ich mich sehr darüber, dass wir Europäer uns hier ein Stück Unabhängigkeit schaffen werden.
     
  18. #17 Talon4Henk, 30.03.2003
    Talon4Henk

    Talon4Henk Astronaut

    Dabei seit:
    20.12.2002
    Beiträge:
    3.064
    Zustimmungen:
    1.521
    Ort:
    Europa/Amerika
    ...und vielleicht dürften dann auch militär Jets endlich legal mit Gallileo IFR fliegen, was mit GPS wegen der encrypted Modes nicht erlaubt ist.
     
  19. #18 DragonFighter, 30.03.2003
    DragonFighter

    DragonFighter Fluglehrer

    Dabei seit:
    21.03.2003
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bürokaufmann
    Ort:
    Hamburg
    Kannst du das mit den Jets mal genauer erklären
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Talon4Henk, 30.03.2003
    Talon4Henk

    Talon4Henk Astronaut

    Dabei seit:
    20.12.2002
    Beiträge:
    3.064
    Zustimmungen:
    1.521
    Ort:
    Europa/Amerika
    Ganz einfach die militärischen GPS haben Verschlüsselungsmodi drin, falls die USA den großen Kriegsschalter umlegen, diese Modi haben die zivilen nicht. Falls da aber irgendein Fehler wäre und dieser Modus durch einen Fehler ausgelöst würde, würden die militärischen Jets zwar "richtig" fliegen und die zivilen "falsch", aber das zu wissen nützt einem bei einer Midair auch nicht viel.

    Deshalb ist es bei the books verboten mit den militärischenGPS IFR zu fliegen, eigentlich dürfte man den Tornado mit GPS/LINS garnicht IFR fliegen aus diesem Grund.
     
  22. #20 mcnoch, 25.10.2004
    Zuletzt bearbeitet: 25.10.2004
    mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.053
    Zustimmungen:
    2.983
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Berichten http://www.spacedaily.com/news/milspace-04zc.html zufolge hat das US Militär damit gedroht die europäischen Galileo-Satelliten zu zerstören, falls die europäischen Betreiber nicht garantieren würden, dass dieses System im Falle eines militärischen Konfliktes nicht von der Gegenseite genutzt werden kann. Besonderer Problemfall ist hier China, das sich offiziell am Galileo-Projekt beteiligt und gleichzeitig durchaus eine ernsthafte Stellung in den amerikanischen Militärplanungen einnimmt.

    Eine entsprechende Zusage lehnte die europäische Seite bei einem kürzlichen Treffen ab, daraufhin drohten die USA damit, dass sie zunächst reversible Maßnahmen ergreifen würden, ggf. aber auch zur Zerstörung der Satelliten schreiten würden.

    Diese Drohung zeigt nicht nur die Bedeutung des Systems als Konkurrenz zum GPS-System, sondern zeigt auch seine Verwundbarkeit. Die FAA wird daher eine erweiterte Flugnavigation mittels Galileo nicht zulassen. Würden die Europäer Laser-Kanonen oder Anti-Satelliten-Waffen wie die USA besitzen, hätte aber auch das GPS-System mehr Probleme mit einer solchen Zulassung.

    Da Russland und Israel ebenfalls Projekt-Partner von Galileo sind, ist nicht nur ein hohes Entwicklungs- sondern durchaus auch ein Konfliktpotenzial vorhanden. Israel besitzt ebenfalls Laser-Waffen und Russland zumindest konventionelle Anti-Satelliten-Systeme, deren derzeitiger Einsatzstatus allerdings unbekannt ist. In einem Konflikt mit Mittleren Osten zwischen Israel und arabischen Staaten könnte sich ebenfalls das Problem stellen, dass arabische Staaten auf das Galileo-System zurückgreifen und Israel dies verhindern möchte.

    Diese Eskalation ist nur ein weiteres Anzeichen dafür, dass "Der Westen" auseinander bricht und die USA ihre Stellung in der Welt nicht von den Europäern gefährden lassen wollen. Eine Entscheidung zwischen GPS und Galileo könnte durchaus ernste politische Probleme bereiten, wie es ja auch um Airbus und Boeing zunehmende Konflikte auf politischer Ebene gibt.
     
Thema:

Euro-GPS "Galileo"

Die Seite wird geladen...

Euro-GPS "Galileo" - Ähnliche Themen

  1. Bodenresonanz - Helikopter zerstört sich nach Landung selbst - Galileo Beitrag

    Bodenresonanz - Helikopter zerstört sich nach Landung selbst - Galileo Beitrag: Ein interessanter Beitrag. http://www.t-online.de/tv/tv-highlights/pro7sat1/id_72852164/helikopter-zerstoert-sich-nach-landung-selbst.html