MD-83 von Dana Air abgestürzt

Diskutiere MD-83 von Dana Air abgestürzt im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Eine MD-83 der Dana Air ist in Lagos abgestürzt. Das Flugzeug soll auf einem Linienflug von Lagos nach Abuja unterwegs gewesen sein. 150 bis 153...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 IberiaMD-87, 03.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 05.06.2012
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    846
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Eine MD-83 der Dana Air ist in Lagos abgestürzt.

    Das Flugzeug soll auf einem Linienflug von Lagos nach Abuja unterwegs gewesen sein. 150 bis 153 Personen sollen an Bord gewesen sein. Erste Fotos zeigen eine nahezu totale Zerstörung des Flugzeugs.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 mcgyvr81, 03.06.2012
    mcgyvr81

    mcgyvr81 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.10.2004
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    182
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (Univ.)
    Ort:
    Schoß der Kolchose
  4. #3 IberiaMD-87, 03.06.2012
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    846
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    CNN berichtet von 153 Passagieren. Das Flugzeug ist offenbar in ein sehr dicht besiedeltes Wohngebiet gestürzt und hat mehrere Brände ausgelöst. Über die Opferzahlen kann bislang keine Angabe gemacht werden.

    Dana Air setzen offiziell vier MD-83 ein und steht kurz vor der Übernahme ihrer fünften MD-83.

    Gruss
     
  5. #4 IberiaMD-87, 03.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 03.06.2012
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    846
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Mittlerweile wird von bis zu 159 Todesopfern berichtet. Eingerechnet sind dann sicherlich auch Opfer am Boden, da Gebäude zerstört und Feuer ausgebrochen sind.

    Die MD-83 war offensichtlich mit bis zu 153 Personen unterwegs gewesen, darunter eingerechnet auch die komplette Besatzung und sehr wahrscheinlich Kleinkinder unter zwei Jahren, die ohne Sitzplatzanspruch auf dem Schoß reisten. Bei Dana Air bietet die MD-83 jeweils 140 Fluggästen Platz (C12Y128).

    Als Flugnummer wird 9J 992 angegeben, die abgestürzte MD-83 soll die 5N-RAM gewesen sein, eine 1990 an Alaska Airlines ausgelieferte und ab 2009 bei Dana Air eingesetzte MD-80.

    Hier ein Artikel mit weiteren Informationen, u.a. dass die MD-83 nach ihrem Start ab Lagos zum Ausgangsflughafen zurückkehren wollte und im Anflug abstürzte:

    Austrian Wings-Artikel

    Aktualisierte Informationen, Stand: 21:50 Uhr

    Beim Absturz einer MD-83 der nigerianischen Dana Air sind neuesten Informationen nach alle Insassen ums Leben gekommen. Das Flugzeug führte nach Angaben von "The Aviation Herald" den Linienflug 9J 1993 von Lagos nach Abuja durch. An Bord befanden sich 147 Fluggäste und sechs Crew. Die Cockpitbesatzung meldete Triebwerksprobleme und leitete eine Rückkehr nach Lagos ein. Hierbei kollidierte die MD-83 mit einer Hochspannungsleitung und zerschellte auf dem Boden bzw. kollidierte mit Gebäuden. Über Opfer am Boden liegen weiterhin keine Informationen vor.

    Gruss
     
  6. #5 IberiaMD-87, 04.06.2012
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    846
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Moin, moin,

    nun ein weiteres Update. Die unterschiedlichen Meldungen ergeben sich u.a. aufgrund der Tatsache, dass die nigerianische Luftfahrtbehörde mehrfach ihre getätigten Informationen revidieren bzw. korrigieren musste.
    Den aktuellen Informationsstand kann ich wie folgt schreiben:

    Beim Absturz einer MD-83 (5N-RAM) der nigerianischen Dana Air sind neuesten Informationen nach alle Insassen ums Leben gekommen. Das Flugzeug führte nach Angaben von "The Aviation Herald" den Linienflug 9J 992 von Abuja nach Lagos durch. An Bord befanden sich 147 Fluggäste und sechs Crew. Die Cockpitbesatzung meldete Triebwerksprobleme, dann einen Notfall. Wenige Momente später kollidierte die MD-83 mit einer Hochspannungsleitung und zerschellte auf dem Boden bzw. kollidierte mit Gebäuden.

    Über Opfer am Boden existieren weiterhin keine Informationen. Der Flughafen Lagos wurde temporär nach dem Unglück geschlossen. Die Rettungsmaßnahmen wurden durch eine Vielzahl von Schaulustigen behindert, die auf das Wrack bestiegen. Ausgeliefert wurde die betroffene MD-83 einst 1990 an Alaska Airlines (N944AS). Im Frühjahr 2009 übernahm Dana Air dieses Flugzeug und konfigurierte es für 140 Fluggäste (C12Y128).

    Gruss
     
  7. ramier

    ramier Astronaut

    Dabei seit:
    29.08.2002
    Beiträge:
    3.119
    Zustimmungen:
    344
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Berlin
    Tragisch, die Bilder der Unglücksstelle sehen schlimm aus, macht einen echt betroffen.
     
  8. #7 IberiaMD-87, 04.06.2012
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    846
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Ja, große Zerstörung...

    Es existieren Videos, die die Szenerie kurz nach dem Absturz zeigen. Diese Situation erschwerte Rettungsmaßnahmen, sicherlich nun auch die Unfalluntersuchung aufgrund offensichtlich entwendeter Flugzeugteile. Mich überraschen die Szenen nicht, ich würde selber nicht ausschließen, genauso zu handeln, wenn ich sowieso in bitterer Armut lebe und nichts zu verlieren habe. Das bedeutet nicht, dass ich es befürworte. Jedenfalls erwarte ich auch keinen professionellen Umgang mit den Folgen des Unglücks. Eher werden Entscheidungen getroffen, die von der Unfähigkeit der Überwachungsbehörden ablenken werden (Lizenzentzug, Verbot bestimmter Flugzeugtypen, bla, bla), denn die Schuld wird immer woanders gesucht und auch gefunden werden. Die nigerianische Luftfahrtbehörde hat in den letzten 24 Stunden gezeigt, dass sie nicht einmal in der Lage waren, von Anfang an einen korrekten Informationsfluss umzusetzen. Mehrfach revidierte die Behörde ihre eigenen Angaben.

    Mittlerweile scheint gesichert zu sein, dass auch zehn Opfer am Boden zu beklagen sind. So makaber es klingt: Staattrauer, dann wird irgendwas entschieden und ändern wird sich nichts, da das ganze System sehr unvorteilhaft aufgebaut ist.

    Gruss
     
  9. #8 phantomas2f4, 04.06.2012
    phantomas2f4

    phantomas2f4 Astronaut

    Dabei seit:
    12.01.2006
    Beiträge:
    2.844
    Zustimmungen:
    446
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Kösching

    ...und, ist das bei uns anders....???

    Klaus
     
  10. #9 IberiaMD-87, 04.06.2012
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    846
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Das vermag ich nicht beurteilen zu wollen. Es spricht aber für sich, dass eine Behörde nicht einmal die korrekte Flugnummer und Route nennen konnte. Dies wäre von einer Luftfahrtbehörde kein unmögliches Ding.

    Gruss
     
  11. #10 mcgyvr81, 05.06.2012
    mcgyvr81

    mcgyvr81 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.10.2004
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    182
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (Univ.)
    Ort:
    Schoß der Kolchose
    Recorder wurden gefunden und den Behörden übergeben. Über deren Zustand (Hitzeeinwirkung etc.) bislang keine publizierten Informationen.

    Zumindest wurden sie nicht durch Dritte entwendet. Direkt nach dem Einschlag (noch bevor sich das Feuer über das gesamte Wrack ausgedehnt hatte) müssen sich - diversen Schilderungen im Netz zu folgern - sehr "unschöne" Szenen an der Unfallstelle abgespielt haben... :mad:
     
  12. #11 MikeBravo, 05.06.2012
    MikeBravo

    MikeBravo Testpilot

    Dabei seit:
    08.04.2010
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    117
    Ort:
    Langenzenn
    Hallo, zusammen,

    gestern habe ich zu diesem Absturz einen Beitrag in "Verkehrsflugzeuge" geschrieben, kann der zuständige Administrator ihn bitte hierher verschieben?
     
  13. #12 Chopper80, 05.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 05.06.2012
    Chopper80

    Chopper80 Astronaut

    Dabei seit:
    12.07.2009
    Beiträge:
    3.137
    Zustimmungen:
    1.278
    Ort:
    Germany
  14. #13 IberiaMD-87, 05.06.2012
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    846
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Diverse Quellen berichten von bis zu 500.000 Einwohnern, die zum Unfallort eilen wollten. Die zur Absperrung des Unfallorts abgestellten Soldaten wurden offenbar mit Steinen beworfen.

    Dana Air haben gestern sämtliche Flüge storniert und es mehren sich bislang nicht überprüfbare Vorwürfe, dass Dana Air trotz (bekannter) technischer Probleme individuelle Flüge umsetzte, notwendige Wartung möglicherweise zeitlich verschoben hat, Warnungen von Wartungsmitarbeitern ignoriert wurden.

    Es sind aber aktuell sehr wage Informationen, dafür eine Flut von Vorwürfen an Dana Air, die aber erst nach dem Absturz gehört werden bzw. interessant sind. Der doppelte Triebwerksausfall lässt aufhorchen und die Ursachenfindung wird hoffentlich Antworten liefern.

    Tatsache ist, dass es sich um das schlimmste MD-80-Unglück handelt, wenn man die Gesamtopferzahl heranzieht. 193 Menschen starben nach aktuellen Angaben, davon 40 am Boden.

    Gruss
     
  15. #14 mcgyvr81, 05.06.2012
    mcgyvr81

    mcgyvr81 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.10.2004
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    182
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (Univ.)
    Ort:
    Schoß der Kolchose
    Würde mich nicht wundern, wenn wir auf diesem Bild bereits ein entscheidendes Detail sehen sollten:

    [​IMG]

    Die Löcher/Ausbrüche am ND-Verdichtergehäuse (Höhe erstes Laufrad) stimmen mich nachdenklich in Anbetracht der Tatsache, dass gemäß der kolportierten Ursache (Schubmangel) generell niedriges N1 beim Einschlag anzunehmen sein sollte.


    Ist zu diesem Zeitpunkt natürlich blanke Spekulation, gemessen am zur Verfügung stehenden Bildmaterial und dem allgemeinen Zerstörungsgrad. Ich hab da allerdings so ein Bauchgefühl...

    Ein uncontained engine failure könnte zumindest erklären, dass auch das intakte, zweite Triebwerk (Steuerung, Treibstoffzufuhr) durch "Splitterwirkung" zeitgleich in Mitleidenschaft gezogen wurde.
     
    IberiaMD-87 gefällt das.
  16. #15 IberiaMD-87, 05.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 05.06.2012
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    846
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Finde ich sehr konstruktiv Deine Beobachtung! Diese Beschädigungen sind höchst wahrscheinlich nicht aufgrund des Aufpralls erfolgt, es wirkt typisch für Schäden, die entstehen, wenn sich Schaufelblätter lösen.

    Ich stimme Dir aber zu, dass man abwarten sollte, aber der doppelte Triebwerksausfall ist schon bemerkenswert und die Aufnahme mit den Schäden. Auch mehren sich schwere Vorwürfe an Dana Air, dass Flugzeuge nicht lufttüchtig eingesetzt wurden.

    Mir ist auf Anhieb kein Vorfall bei einer MD-80 bekannt, wo ein doppelter Triebwerksausfall durch ein Triebwerk und dessen Splitterwirkung aufgetreten ist.

    Spontan fällt mir nur ein doppelter Triebwerksausfall bei einer MD-80 ein, die Bruchlandung der "Dana Viking" von SAS Ende 1991. Mindestens einen doppelten Triebwerksausfall gab es auch mal in der ersten Hälfte der 1980er bei einer MD-82 der Republic Airlines, wobei hier einfach zu wenig Kerosin getankt wurde und die MD-80 ohne Triebwerksleistung landen musste.

    Ein bekannter Vorfall ereignete sich 1996 mit einer MD-88 der Delta bei einem Startlauf in Pensacola/Florida, wo tatsächlich Trümmerteile des linken Triebwerks in die Kabine wie Schrapnelle schossen und zwei Fluggäste getötet wurden.

    Offensichtlich wurde unterdessen auf Anordnung der nigerianischen Luftfahrtbehörde der Flugbetrieb von Dana Air vorerst eingestellt.

    Gruss
     
  17. #16 Cardinal Jockey, 05.06.2012
    Cardinal Jockey

    Cardinal Jockey Space Cadet

    Dabei seit:
    27.04.2009
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    458
    Beruf:
    Fliegen
    Ort:
    FL280
    Ist eigentlich bekannt, woher Dana Air technisches und fliegendes Personal rekrutiert(e)?
     
  18. #17 mcgyvr81, 05.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 05.06.2012
    mcgyvr81

    mcgyvr81 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.10.2004
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    182
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (Univ.)
    Ort:
    Schoß der Kolchose
    Ergänzung zu meinem vorherigen Beitrag.

    Zweites Bild:

    [​IMG]

    Man sieht das rechte Triebwerk von vorn (im Hintergrund ganz schwach im Rauch erkennbar, die T-Tail-Sektion).

    Der rechte der beiden Ausbrüche am Fangehäuse weist ziemlich exakt Richtung innenbords (Das TW ist durch "abkippen" infolge Abbrand der tragenden Rumpfstruktur auf dem Bild ca. 30°-40° im Gegenuhrzeigersinn verdreht). Er erscheint von der Größe her passend, dass da ein größeres Stück des Verdichterlaufrades durchgegangen sein könnte. Wenn dem so gewesen sein sollte, dann stellt sich dem so schnell nichts in den Weg, das es stoppen könnte...


    EDIT:

    Zur Verdeutlichung, was so eine Laufradhälfte an Flurschaden am/im Flieger selbst anrichten kann, sei die Betrachtung der Fotostrecke hinter folgendem Link empfohlen:

    American 767 Uncontained Engine Failure | Jetcareers

    Zur Erläuterung: bei einem Bodentestlauf einer AA-767 in LAX anno 2006 brach ein Laufrad der HD-Turbine des linken Triebwerks. Das Laufradfragment sprengte das TW-Gehäuse, ging durch den kompletten Flügelkasten (die mit Abstand am massivsten gestaltete Sektion des Rumpfs!) durch als wäre er Butter, und blieb schließlich in der Schubdüse des rechten Triebwerks stecken! Beinahe hätte sie es noch weiter geschafft, denn zu 70% war sie dort schon wieder ausgetreten...
     
    Cardinal Jockey gefällt das.
  19. #18 Cardinal Jockey, 05.06.2012
    Cardinal Jockey

    Cardinal Jockey Space Cadet

    Dabei seit:
    27.04.2009
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    458
    Beruf:
    Fliegen
    Ort:
    FL280
    Dana Air schreibt auf ihrer Website bei den Pressemeldungen auch einige Details zu Flugzeug, speziell Wartung: "The aircraft had totalled over 60,000 flight hours and, with total cycles of over 35,000. Its last 400-hourly check (A-Check) was on May 30, 2012 while the statutory annual maintenance (C-Check) is not until September 2012. The Certificate of Airworthiness issued by the NCCA after the last C-Check was still very valid as at the time of the incident."

    sowie auch zur Flugerfahrung der beiden Piloten. Demnach war der Capt. durchaus ein alter Hase, der Co hingegen noch recht feucht hinter den Ohren: "The flight captain had a record of 18,500 flight hours and had already flown 7,100 hours on Boeing MD83 aircrafts. The First Officer had flown 1,100 flight hours, 800 of which on the MD83 aircraft. Both pilots’ licenses are current and are verifiable with the NCAA."

    Offenbar befand sich an Bord auch ein Fluginenieur. Für die MD´s doch nicht standard.

    Nachzulesen hier: DANA AIRLINES

    Nachdem der Unfall ja auch von der NTSB untersucht wird, werden wir sicherlich einen guten Bericht über den Unfallhergang bekommen...
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 IberiaMD-87, 05.06.2012
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    846
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Im Zusammenhang mit der damaligen Flugbetriebsaufnahme wurde berichtet, dass die Piloten im „Aeroservice Aviation Training Center“/Miami/USA ausgebildet wurden. BTW: Die Flugzeuge wurden damals bei der "AAR Corporation" in Miami grundüberholt, bevor diese nach Nigeria an Dana Air ausgeliefert wurden, größere Wartungen wurden (werden?) von Iberia in Madrid durchgeführt.

    Es mehren sich Berichte, dass es mit der MD-83 5N-RAM in den Wochen vor dem Absturz und auch vor dem Abflug in Abuja technische Probleme hatte, die möglicherweise vorsätzlich nicht behoben wurden. Hauptvorwurf: notwendige Wartung wurde verschoben und somit nicht umgesetzt. Mehrere Quellen berichten, dass ein Dana Air-Stationsmanager in Abuja vor dem Weiterbetrieb der besagten MD-83 warnte, diese Warnungen aber im Interesse des laufenden Flugbetriebs vom Management nicht gehört und weiterhin eingesetzt wurde. Die betroffene MD-83 zeigte möglicherweise schon Anzeichen technischer Porbleme, die schlicht nicht behoben wurden. Hierfür existieren aber bis dato keine öffentlichen Stellungnahmen relevanter Stellen. Es erschien möglicherweise Dana Air wichtiger, den laufenden Flugbetrieb mit nur vier MD-83 umzusetzen und nicht 25% ihrer Flottenkapazität temporär zu verlieren. Der kommerzielle Druck, gepaart durch bürokratische Unzulänglichkeiten, Korruption und Mangel an Ressourcen, kann weitreichenden Einfluss auf Fluggesellschaften haben. Dana Air konnten ab 2008 einen relativ hohen Standard vermitteln und legten auch offiziell großen Wert darauf - im Wissen, wie schlecht es um nigerianischen Luftverkehr stand. Auch konzentrierte sich Dana Air ausschließlich auf Inlandsflüge, ein vom Volumen her unglaublich großer Markt, nur die Erträge sind wohl aufgrund hoher Kostenfaktoren nicht optimal.

    @mcgyvr81:

    Deine Ausführungen sind realistische Mutmaßungen. Es ist tatsächlich in Deinem Szenario denkbar, dass aufgrund der sichtbaren Beschädigungen Trümmerteile direkt in die Kabine (kurz vor den hinteren Bordtoiletten) in die Kabine gedrungen sein könnten,wenn man sich das Triebwerk in der richtigen Position vorstellt und die "Löcher" dann in Richtung Rumpf weisen.

    Gruss
     
  22. #20 Taliesin, 05.06.2012
    Taliesin

    Taliesin Astronaut

    Dabei seit:
    13.07.2008
    Beiträge:
    2.585
    Zustimmungen:
    896
    Ort:
    Nürnberg
    Das ist sicherlich eine Möglichkeit, aber für mich sehen die Löcher eher nicht danach aus. Der Rand des linken Lochs sieht ausgebrannt aus und nicht ausgerissen oder ausgeschlagen, der Rand des rechten Lochs wölbt sich gar nach innen. Keines der Löcher zeigt die zu erwartende Wölbung nach aussen.
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

MD-83 von Dana Air abgestürzt

Die Seite wird geladen...

MD-83 von Dana Air abgestürzt - Ähnliche Themen

  1. Swiftair MD-83 vermisst

    Swiftair MD-83 vermisst: Offizielle Mitteilung (Spanisch): http://www.swiftair.com/corporativa/NOTA.pdf Übersetzung: Swiftair informiert, dass eine Flugzeug vom Typ MD-83...
  2. Militärischer Flugbetrieb Danang Airport (VVDN), Vietnam

    Militärischer Flugbetrieb Danang Airport (VVDN), Vietnam: Im Rahmen einen Urlaubes in Vietnam hatte ich das Glück, neben dem zivilen Flugbetrieb, der nicht besonders spannend ist, ein paar militärische...
  3. PPL und danach?

    PPL und danach?: Hallo in die Runde, ich trage mich mit dem Gedanken, einen Flugschein zu machen. Soweit schön und gut, wenn man dann fliegen darf, wie gehts...
  4. Flughafen Tegel 2011 und die Zeit danach

    Flughafen Tegel 2011 und die Zeit danach: Wie bekannt, soll nach der Eröffnung von BBI in 2011 auch TXL geschlossen werden. Planungen für eine Nachnutzung sind bereits in Arbeit, am...
  5. Humbrol Decalfix und die Flecken danach

    Humbrol Decalfix und die Flecken danach: Ich weiss, das Thema wurde schon mehrfach angerissen, aber trotz intensiver Forschung habe ich im Forum keine richtige Lösung finden können....