Mil Mi-24D "Hind-D", Italeri, 1:72

Diskutiere Mil Mi-24D "Hind-D", Italeri, 1:72 im Hubschrauber Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Hallo Zuerst einmal vielen dank allen FF-Usern die mir bei diesem Modell sehr gut und detailliert weitergeholfen haben. Und natürlich Schramm...
Kolbenrückholer

Kolbenrückholer

Astronaut
Dabei seit
04.01.2011
Beiträge
3.771
Ort
EDLX
Hallo

Zuerst einmal vielen dank allen FF-Usern die mir bei diesem Modell sehr gut und detailliert weitergeholfen haben. Und natürlich Schramm, dessen Baubericht und Rollout eine super Vorlage zum "nachbauen" waren :FFTeufel:.

...hiermit werfe ich also feierlich meinen "Hind" ins Haifischbecken X-). Die Spezialisten mögen mir die Patzer verzeihen, die ihnen ins Auge springen :tongue:

Zuallererst lachte mich die Schachtel an und ich kaufte den Italeri "Hind D/E" Kit. Nach kurzer Internetrecherche und Anfrage im FF kam dann raus, es war eine schlechte Wahl. Aber da bei mir kein Bausatz geschont wird und ich stets versuche in "McGyver-Manier" zumindest die wichtigstens Details nachzustellen, war der Kit auch schon ausgepackt und es ging los. Ich baue immer OOB ohne Zurüstteile, die Detaillösungen sind also selbstgefriemelt. Ob der Hind also noch OOB gebaut ist weiss ich nicht, die Definition würde mich mal interessieren.

Der Kit bot drei Decalvarianten an, eine tschechische, eine russische und eine ex-NVA Maschine im BW Kleid. Für diese entschied ich mich. Es ist die 96+22.

Italeri scheint hier die Maschine schon falsch zuzuortnen und die Bemalungsanleitung hat auch ihre Tücken. Das Muster ist nur sehr schlecht wiedergegeben und Italeri schlägt einen "hohen" Anstatz der Unterseitenfarbe an. Für die 96+22 ist dieser jedoch deutlich tiefer anzusetzen.

Nun zum ersten Bild
Mil Mi-24D "Hind-D", 96+22 (ex-NVA 408), KHG-5, Basepohl, 1990
 
Anhang anzeigen
Kolbenrückholer

Kolbenrückholer

Astronaut
Dabei seit
04.01.2011
Beiträge
3.771
Ort
EDLX
Die Änderungen gebe ich einfach mal kurz an, ich hoffe ich vergesse nichts.

- die Drehrichtung des Hauprotors einmal "umgedreht"
- "Bügelantenne" unterm Heckausleger entfernt
- Antennen auf dem Rumprücken, Antennendrähte spannen
- Antennen auf der Unterseite, Antennendrähte spannen
- Im Mannschafts/frachtraum, Boxen, ein paar wenige Kabel und Spritleitung angebracht
- Sitzbank mit Gestänge ausgestattet
- Sensor auf dem Rumpfrücken kürzen
- Frachttürhalterungen etc
- Haltegriffe in den Türen und an zwei Klappen angebracht
- die "richtigen" Abgasrohre verwenden, die Anleitung verschweigt diese, sie liegen aber bei
- auf Bewaffnung verzichtet - Innere Träger bearbeitet und mit "Halterungen" versehen
- Schläuche am Hauptrotor angebracht
- Haltestab fürs Cockpit erstellt
- "Einstiegstritt" angefertigt
- alle Rohre/Öffnungen versucht "aufzubohren"
- "Antennen" am Bug angebracht
- Fahwerk hinten etwas gekürzt und hinten Räder geflacht
- Rumpfverwindung durch Fahrwerk-, Rotor-, Flügelposition versucht anzudeuten
Das dürfte es gewesen sein, der Rest sind wirklich Kleinigkeiten.

Leider haben sich die Farbtöne durch die beiden Klarlackschichten wieder etwas abgedunkelt, komischer Effekt. Die Lektion muss ich lernen, genauso, dass man von den Details im Mannschaftsraum nichts mehr sieht.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Kolbenrückholer

Kolbenrückholer

Astronaut
Dabei seit
04.01.2011
Beiträge
3.771
Ort
EDLX
Von 1981 bis 1990 war die Maschine als 408 im HG-54/KHG-57/KHG-5 in der NVA unterwegs, wobei sie einmal bei einem Landeunfall beschädigt wurde. 1990 an die Bundeswehr übergeben und bis 1991 war sie beim KHG-5 in Basepohl. Anschliessend wurde sie als 98+31 an die WTD-61 abgegeben und anschliessend an das LTG-62, bevor sie dann 1999 auf das Kasernengelände in Holzdorf kam, wo sie heute immernoch zu finden sein dürfte.
 
Anhang anzeigen
Kolbenrückholer

Kolbenrückholer

Astronaut
Dabei seit
04.01.2011
Beiträge
3.771
Ort
EDLX
Das display ist nur zum fotografieren gedacht, für die Vitrine gibts ne andere Unterlage. Leider fehlt mir immernoch ein grosser Fotohintergrund. Ich gelobe noch einmal Besserung.
 
Anhang anzeigen
Kolbenrückholer

Kolbenrückholer

Astronaut
Dabei seit
04.01.2011
Beiträge
3.771
Ort
EDLX
Der Bausatz hat mir einige Nerven gekostet. Noch einen Italeri Hind werde ich wohl nicht mehr bauen.
 
Anhang anzeigen
Kolbenrückholer

Kolbenrückholer

Astronaut
Dabei seit
04.01.2011
Beiträge
3.771
Ort
EDLX
Ich habe versucht die "Verwindung" durch Fahrwerk-, Rotor- und Flügelstellung etwas anzudeuten.
 
Anhang anzeigen
Kolbenrückholer

Kolbenrückholer

Astronaut
Dabei seit
04.01.2011
Beiträge
3.771
Ort
EDLX
...Nur eine Antenne ist aus dem Bausatz übernommen.
 
Anhang anzeigen
Kolbenrückholer

Kolbenrückholer

Astronaut
Dabei seit
04.01.2011
Beiträge
3.771
Ort
EDLX
Um es nicht zu vergessen, dem Bausatz fehlen so gut wie alle Wartungs- und sonstige hinweise. Die Decals sind aber in ansonsten in Ordnung und die Cockpitverglasung fand ich super! Sehr schön klar und passt "schmatzend".

Das hier ist der Vitrinenuntersetzer. So ... das wars dann mit meinem zweiten 72er Heli.... irgendwie hatte ich bisher kein Glück bei den Bausätzen...der erste war Revells UH-1D... aber der Hind toppte den noch in mancher Hinsicht. http://home.arcor.de/dboettge/hind/seiten/hind_pic_001.htm

Über Ratschläge und Kommentare würde ich mich wie immer freuen. Das ganze natürlich wie immer traditionell gepinselt. Im FF lebt man mit einem Hind glaube ich "gefährlich"... gerade wenn es ein ex-NVA / BW-Hind ist:FFTeufel:

bis denne
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Norboo

Norboo

Astronaut
Dabei seit
03.05.2006
Beiträge
4.278
Ort
Rheine
ach nein, gefährlich lebt man nicht. Es gibt zu jedem Typ hier Spezialisten, deren Kenntnisse man ja gerne teilen möchte. Hauptsache ist doch, wieviel Spaß und Freude man selber an seinem Modell hat.

Ich habe auch noch eine Hind A von Hasegawa angefangen herumliegen. Ich bin damals mit dem Pinsel nicht weiter gekommen, die helle Grundfarbe ließ sich gut auftragen, aber bei den dunklen Tarnflecken kam ich mit dem Pinsel an die Grenzen und war nicht zufrieden. Jetzt lackiere ich nur noch mit der Airbrush und lerne immer weiter dazu, scheue aber bei einer Hind die Abklebearbeit.

Gut gelungen sind Dir die Antennen auf Bild Nr. 11, allerdings hätte ich die Drähte nicht schwarz gemacht, das wirkt zu dunkel, evtl. Alu oder grau wäre besser.

Ansonsten hast Du sehr viel Arbeit hereingesteckt! Respekt!
 
Kolbenrückholer

Kolbenrückholer

Astronaut
Dabei seit
04.01.2011
Beiträge
3.771
Ort
EDLX
Danke dir fürs Anschauen und "Gruseln":FFTeufel:

...nun steht das Modell ja schon eine Weile im Regal, ein wenig unglücklich finde ich nur noch die "Grundfarben", welche ich nicht so ganz getroffen habe wie ich finde. http://home.arcor.de/dboettge/hind/pics/show_pic/hind_001.jpg

Ansonsten bin ich schon ein klein wenig stolz auf dieses Modell, da ih noch nie "so viel" selbst gefriemelt habe :) Besser und "schöner" geht natürlich immer. Der Bausatz hatte es aber auch wirklich nötig!

bis denne
 
FFM

FFM

Fluglehrer
Dabei seit
22.11.2004
Beiträge
121
Ort
Vogtland/Sachsen
Das hast du doch ganz ordentlich gemacht. Es gibt für die Hind keinen perfekten Bausatz. Entweder ein Zusammenbau aus 3 Herstellern oder "selbst ist der Mann". Das hast du gut geschafft.

Was aber eigentlich gar nicht geht, ist eine Mi-24 ohne Raketenschienen. Die sind fest montiert und ich wüsste nicht, dass zu NVA-Zeiten Mi-24igs jemals "ohne" geflogen sind. Raketen müssen nicht drauf, aber Schienen müssen sein.
 
Kolbenrückholer

Kolbenrückholer

Astronaut
Dabei seit
04.01.2011
Beiträge
3.771
Ort
EDLX
Ui hier hat sich ja was getan :)

Danke dir für das Feedback und den wertvollen Tip. Das kommt auf die Liste der Dinge, die ich an fertiggestellten Modellen noch ändern möchte. Zu schwer sollte das nicht werden um meinen Ansprüchen zu genügen. Die dürften doch sogar beigelegen haben, also noch am Spritzling sein!?

bis denne
 
Thema:

Mil Mi-24D "Hind-D", Italeri, 1:72

Mil Mi-24D "Hind-D", Italeri, 1:72 - Ähnliche Themen

  • Wieder Spanische Militärmaschine abgestürzt

    Wieder Spanische Militärmaschine abgestürzt: Wieder Militärmaschine in Ostspanien abgestürzt - zwei Tote, Spanien
  • Military Park Zánka Ungarn

    Military Park Zánka Ungarn: An der Nordseite des Balaton befindet sich ein kleiner Park in dem eine Mi 8, 1 Mi 24 und eine MiG 21 stehen. Alle anderen Exponate sind...
  • Museo Historico Militar de Canarias

    Museo Historico Militar de Canarias: Ein Paar Bilder aus dem Militär historischen Museum in Santa Cruz auf Teneriffa. Öffnungszeiten: Di - Fr: 09:0o - 15:00...
  • Rawalpindi Pakistan: Viele Tote bei Absturz von Militärflugzeug in Wohngebiet

    Rawalpindi Pakistan: Viele Tote bei Absturz von Militärflugzeug in Wohngebiet: In Pakistan ist ein Militärflugzeug in ein Wohngebiet gestürzt. Offizielle Angaben sprechen von 17 Todesopfern. Pakistan: Militärflugzeug stürzt...
  • Tschechische Mil Mi-24D in Freyung

    Tschechische Mil Mi-24D in Freyung: Falls das Thema hier nicht hingehört einfach verschieben. Beim Wochenendausflug musste ich doch mal kurz scharf bremsen und rechts ranfahren. Da...
  • Ähnliche Themen

    Oben