Revell Water Color für Airbrush - Verdünnungsverhältnis?

Diskutiere Revell Water Color für Airbrush - Verdünnungsverhältnis? im Farben, Verdünner, Pinsel & Pinselarbeiten Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hallo, das hier ist mein erster Beitrag im FF... Dies sind zwar meine letzten Tage als 39jähriger und ich habe auch schon als Jugendlicher viel...
stingray77

stingray77

Flieger-Ass
Dabei seit
28.02.2008
Beiträge
409
Zustimmungen
218
Ort
Itzstedt
Hallo, das hier ist mein erster Beitrag im FF...

Dies sind zwar meine letzten Tage als 39jähriger und ich habe auch schon als Jugendlicher viel gebastelt, aber seit ich mit der Schule fertig bin, hatte ich nur selten Zeit/Gelegenheit (und lange Zeit sogar wenig LUST) zu Modellbau...
Seitdem habe ich im Laufe diverser Jahre eine (T)B-58 in 1/72 (Italeri) und die "New Jersey" in 1/350 (Tamiya - das ist mein Schmuckstück, das in einer eigenen Vitrine steht) fertiggestellt...
Derzeit habe ich noch zwei 1/8 (groooß!) Chevrolet Corvettes (meine "eigentliche" Leidenschaft - in "groß und klein" :)) 1965 (Revell) und 1978 (ein Bausatz aus den 80ern von Monogram) auf Halde, und gerade eine weitere B-58 in 1/48 (Revell-Monogram) auf dem Tisch liegen.

Um die B-58 wird es mir hier jetzt hauptsächlich gehen...
Ich plane, sie mit Alufolie/tlws. Bare Metal zu beplanken, weil das einfach deutlich realistischer aussieht! (Habe ich schon an einigen Stellen mit schönen Ergebnissen probiert - schwierig sind natürlich die allzu gewölbten Flächen! Dazu werde ich hier wohl auch noch ein paarmal Rat suchen...)
Die TB-58 (http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e1/Convair_TB-58A_Hustler_3-4_side_view_061101-F-1234P-018.jpg/800px-Convair_TB-58A_Hustler_3-4_side_view_061101-F-1234P-018.jpg), die ich schon im Regal stehen habe, sieht lackiert einfach nur "dull" aus - im Vergleich zu echtem Alu!

Außerdem soll die "große" ein "heißer" Hustler (61-2059 "Greased Lightning" mit voller Bewaffnung) werden, im Gegensatz zur (maßstablich) kleineren Trainer-Version...

Gern stell' ich dann auch Bilder ein (derzeit hab' ich nur welche von der fertigen Cockpit-Sektion), wenn es "Sehenswertes" gibt..... :red:
(Schade, daß es hier nicht so viel von der Hustler zu sehen gibt - oder hab' ich's nur noch nicht entdeckt...? :FFEEK:)


Soviel zur Vorstellung - nun zu meiner Frage:
ich habe die Airbrush-Pistole Student von Revell, sowie einen Kompressor - als ich am Wochenende meine ersten Versuche mit den neuen Water-Colors von Revell machen wollte (für die nicht-Alu-beplankten Stellen), hatte ich doch ganz schön Probleme.
Revell schreibt, daß zum Sprühen diese Farbe mit max. 20 bis 25% Wasser verdünnt werden soll...
Also mit Farbe Silber und 20-25% Wasser ging da gar nichts - die Düse war sofort dicht!
Und auch bei dünnflüssigeren Mischungen (bis 1:1 in etwa) hatte ich (bei knapp über 2 bar) idR Aussetzer - aber da war vielleicht schon zu viel Schmadder in der Gun...

Letztenendes hab' ich das WE damit verbracht, die Pistole mal ordentlich zu reinigen (sie hatte wohl auch noch vom letzen Benutzen Unreinheiten drin - peinlich!)
Hat von Euch jemand Erfahrungen mit dem Mischungsverhältnis dieser Farben?
Ich finde, daß gerade Farben auf Wasserbasis (zumindest für Wiedereinsteiger wie mich) ein genialer Werkstoff sind! (Pistole und Gefäße sind mit Wasser zu reinigen, Verdünnen nur mit Wasser, einfach mit Wasser wieder abwaschen, wenn der erste Versuch danebengeht...)
Aber bei nur 25% Wasser bleibt die Farbe immer noch tüchtig dickflüssig, und mit zu viel Wasser deckt sie nachher nicht ordentlich... :confused:

Oder mache ich einen prinzipiellen Fehler? (Allzu viel Erfahrung hab' ich mit der Pistole auch noch nicht...)


Vielen Dank für Eure Tips!

Oliver
 
Ptjtz

Ptjtz

Testpilot
Dabei seit
14.01.2007
Beiträge
783
Zustimmungen
367
Ort
Bützow / MV
Willkommen im Club! Deine Beschreibung erinnert mich an meine ersten Versuche mit Acryl. Das Problem dieser Farben ist das sie sehr schnell trocknen und nach dem trocknen wasserfest sind. d.h. reinigen mit Wasser kann man vergessen da braucht man Lösungsmittel z.B. Spiritus oder den Revell Aqua Cleaner. In wieweit deine "Student" Sprühpistole konstruktions-bedingt das schnelle Verstopfen fördert kann ich nicht beurteilen. Meine Triplex mochte Acryl (außer Tamiya und Gunze) überhaupt nicht, die Evolution kommt damit viel besser klar.
Wenn die Farben zu stark mit Wasser verdünnt werden perlen die ab -das ist die Oberflächenspannung des Wassers. Ich habe mal den Tip bekommen "Sidolin Streifenfrei" Fensterreiniger als Verdünner zu probieren - da ist alles drin: Wasser, Alkohol als Lösungsmittel, Tenside zur Verminderung der Oberflächenspannung und eine ganz leichte Amonjaknote (Lösungsmittel).
Eventuell hilft auch ein Retarder für Acrylfarben (Trocknungsverzögerer) gibt es im Künstlerbedarf.
 
stingray77

stingray77

Flieger-Ass
Dabei seit
28.02.2008
Beiträge
409
Zustimmungen
218
Ort
Itzstedt
Klasse - danke für Deine Antwort! ...Zumal ich im Leben nicht gedacht hätte, daß es systematisch schon ein Problem geben könnte, mit bestimmten Pistolen Acryl-Farben nicht versprühen zu können... Na ja, und wenn die Farbe an sich schon schnell trocknet, leistet der stete Luftzug der Airgun natürlich seinen raschen Negativbeitrag...

Zwar schade, daß es kein "Quick-Fix" wie ein bestimmtens Verdünnungsverhältnis gibt, aber so werd' ich am WE ich noch mal testen und es dann auch mal mit Sidolin probieren.

Ergebnisse werd' ich posten (und evt. auch mal einen Baubericht anfangen - obwohl der mich schon ganz schön unter Druck setzen würde, auch stets "am Ball" zu bleiben und das Bauen fortzusetzen..... :p Mit dem Cockpit bin ich nämlich schon MEHR als zufrieden! :TD: )
 
Wolfgang Henrich

Wolfgang Henrich

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2002
Beiträge
1.971
Zustimmungen
650
Ort
Köln
Natürlich gibt es einen groben Quick-Fix.......soweit verdünnen dass es in etwa die Konsistenz von Milch hat. Wieviel du dann reinkippen musst ist natürlich immer von der Ausgangskonsistenz abhängig. Pauschale Aussagen wie XY% sind meiner Meinung nach nur irreführend. Außerdem würde ich mit dem Druck runtergehen...so auf 1- 1,2 bar
 
stingray77

stingray77

Flieger-Ass
Dabei seit
28.02.2008
Beiträge
409
Zustimmungen
218
Ort
Itzstedt
Das mit dem Druck ist auch ein guter Tip - ich habe bisher immer um und bei 2bar auf der Uhr gehabt...

Interessant, daß es kein "richtiges Verdünningsverhältnis" gibt - schreibt Revell in seiner Produktbeschreibung doch, daß bis max. 20-25% mit Wasser verdünnt werden kann/soll...

Ich werd's (wie gesagt) testen!
 
papasierra

papasierra

Space Cadet
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
1.639
Zustimmungen
178
Ort
Mandelbachtal
Vergiss die Produktbeschreibung von Revell. Ich habe im letzten Winter ein Modell mit Aqua Color lackiert und die Brühe wesentlich stärker verdünnt, sonst wäre sie mir nämlich in der Pistole stecken geblieben. Die Farbe hat sich nicht über das viele Wasser beschwert ;)
 
Winkelmann

Winkelmann

Berufspilot
Dabei seit
19.01.2008
Beiträge
57
Zustimmungen
16
Ort
Deutschland
Verdünnung von REvell aqua color

Hallo,

tschuldigt die Störung!!!:)

Ich habe eben nach 20 Jahren (und stundenlangem Studium des FF -Modelltips!!!) den Modellbau wieder aufgenommen.

Heute abend habe ich (nach etlichen Vorbereitungen) ein altes Modell (zerlegt) mit Revell aqua color besprüht.

Erst habe ich Verdünnung 1:3 genommen, dann ist alles verschwommen!
(Ich habe es wohl etwas zu gut gemeint nach all den Verdünnungstips)
 
Anhang anzeigen

n/a

Guest
Hast du nur Wasser, oder ein Wasser/Spiritus-Gemisch genommen? (ich mische etwa 4:1).

Wenn du die Schicht dünner spritzt, müsste es auch besser gehen.
Wieviel und mit was man verdünnt ist etwas Erfahrungs- und Gefühlssache, da muss man etwas rumprobieren.
 
Winkelmann

Winkelmann

Berufspilot
Dabei seit
19.01.2008
Beiträge
57
Zustimmungen
16
Ort
Deutschland
Verdünnung von Revell aqua color

Dann habe ich ein wenig mit dem Druck gespielt, erst mehr, (da konnte ich nicht genug Abstand halten), dann weniger (hat alles geperlt)
Verlaufen ist es direkt. Aber ich dachte mir: wenn es zu dünn ist, mache ich es öfter. Vor allem habe ich mit verschiedenen "Gravur-Verstärkern" probiert, d.h. mit verdünnter schwarzer Farbe und mit einem dünnen Permanent Marker. Deshalb wollte ich nicht zu dick mischen!

Allerdings hat die Farbe zum Rand hin (wegen Schwerkraft, guckst Du Bild) sich dicker dargestellt als in der Mitte.
 
Anhang anzeigen
Winkelmann

Winkelmann

Berufspilot
Dabei seit
19.01.2008
Beiträge
57
Zustimmungen
16
Ort
Deutschland
Verdünnung von Revell aqua color

Hast du nur Wasser, oder ein Wasser/Spiritus-Gemisch genommen? (ich mische etwa 4:1).

Wenn du die Schicht dünner spritzt, müsste es auch besser gehen.
Wieviel und mit was man verdünnt ist etwas Erfahrungs- und Gefühlssache, da muss man etwas rumprobieren.
Ich habe nur Wasser genommen (Kondenswasser aus dem Trockner, ist wahrscheinlich keinen Deut besser als Leitungswasser?!)

Meinst Du Wasser zu Spiritus 4:1 ??

Noch dünner??? Ich hatte jetzt schon den Eindruck, dass wenig Farbe auf dem Plastik landet!
 

schrammi

Astronaut
Dabei seit
13.09.2002
Beiträge
3.363
Zustimmungen
121
Die Farbe ist zu dünn und Du sprühst zuviel auf einmal!
 
stingray77

stingray77

Flieger-Ass
Dabei seit
28.02.2008
Beiträge
409
Zustimmungen
218
Ort
Itzstedt
Das wär' auch meine Frage, worauf sich das 4:1 bezieht - ich tippe aber eher auf das Mischungsverhältnis Wasser+Spiritus / Farbe... Aber 4 Teile Wasser+Spiritus und ein Teil Farbe??? Sooo wenig Farbe???

Umgekehrt wären wir ja wieder bei der von Revell empfohlenen Verdünnung....
 
papasierra

papasierra

Space Cadet
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
1.639
Zustimmungen
178
Ort
Mandelbachtal
Wolfgang hat den entscheidenden Rat schon gegeben:
....soweit verdünnen dass es in etwa die Konsistenz von Milch hat. Wieviel du dann reinkippen musst ist natürlich immer von der Ausgangskonsistenz abhängig.
Unterschiedliche Farben selbst ein und des selben Herstellers sind in ihrer Ausgangskonsitenz sehr unterschiedlich. Wenn dann das Döschen schon etwas älter oder bereits länger geöffnet ist, kann sich die Konsistenz erneut verändern. Das lässt sich in pauschalen Mischvorschlägen schlicht und einfach nicht abbilden.
 

n/a

Guest
Das wär' auch meine Frage, worauf sich das 4:1 bezieht - ich tippe aber eher auf das Mischungsverhältnis Wasser+Spiritus / Farbe... Aber 4 Teile Wasser+Spiritus und ein Teil Farbe??? Sooo wenig Farbe???
4 Teile Wasser auf 1 Teil Spiritus. Das Wasser ist Leitungswasser, ist bei uns allerdings nicht sehr kalkhaltig.
Die Farbe wird dann damit nach Gefühl verdünnt, etwa 1:1 als groben Anhaltspunkt.
 

hossbaker

Fluglehrer
Dabei seit
10.10.2007
Beiträge
126
Zustimmungen
4
Ort
BS
habe mal im revellkatalog gelesen, man solle die revellfarben im verhältnis 3 Teile Farbe und 2 Teile Verdünner /Wasser mischen. daran halte ich mich und es klappt wunderbar. 1:1 geht bei mir auch.
druck sollte so bei 1,2 bar sein.

auf den bildern ist zu wenig farbe gemischt und dann zu viel drauf gesprüht worden, wie es schon richtig bemerkt wurde.
 
Winkelmann

Winkelmann

Berufspilot
Dabei seit
19.01.2008
Beiträge
57
Zustimmungen
16
Ort
Deutschland
Zuviel Farbe?!

OK, ich habe die vielen Tipps versucht umzusetzen, und bin mit Versuch Nr. 2 eher zufrieden.

Ehrlich, ich habe (noch) keinen Kompressor und nutze die Revell-Druck-Dose.
Bitte kreuzigt mich jetzt noch nicht, ich habe alle Hinweise gelesen. Jetzt suche ich natürlich einen Kompressor. Aber zum Probieren ist das Geld nicht zu schade!
 
Anhang anzeigen
Winkelmann

Winkelmann

Berufspilot
Dabei seit
19.01.2008
Beiträge
57
Zustimmungen
16
Ort
Deutschland
Der entscheidende Tip war, die Farbe kurz und dünn auftragen, auch wenn sie nicht alles abdeckt.

Und es ist klasse, dass die Farbe so schnell trocknet!!!
Auch die kleinen Kratzer sind leider gut sichtbar, da muss ich nochmal nacharbeiten!

Danke an alle, ich werde noch viel üben müssen!
 
Anhang anzeigen

hossbaker

Fluglehrer
Dabei seit
10.10.2007
Beiträge
126
Zustimmungen
4
Ort
BS
jo sieht schon viel besser aus. die investition in einen kompressor lohnt sich auf jeden fall. die druckdosen machen absolut keinen spass.
 
Winkelmann

Winkelmann

Berufspilot
Dabei seit
19.01.2008
Beiträge
57
Zustimmungen
16
Ort
Deutschland
Kompressor

Ich habe mich gerade durch den Thread (eher: Threat)
"Airbrush vorgestellt", von Arne geklickt.

Jetzt bin ich nicht schlauer als vorher, aber entsetzt, wie zickig Männer sein können (Ego, Perfektionismus, An-Giften etc.).

Jetzt klicke ich noch durch Kompressoren und befürchte, für Kompr. + Pistole 500€ zahlen zu dürfen?!
 
Thema:

Revell Water Color für Airbrush - Verdünnungsverhältnis?

Revell Water Color für Airbrush - Verdünnungsverhältnis? - Ähnliche Themen

  • McDonnell-Douglas F-15E Strike Eagle, Revell 1:144

    McDonnell-Douglas F-15E Strike Eagle, Revell 1:144: Der Bausatz Nr. 03972 von Revell lag schon einige Jahre in meinem Regal – zu sehr war ich auf mein Lieblingsthema, US Navy-Flugzeuge im Maßstab...
  • Frage zu Revell-Farbe

    Frage zu Revell-Farbe: Hallo zusammen, zwecks Ausbesserungen und Lackierung einiger Schrauben und Anbauteile von meinem TF-104G Instrumentenbrett möchte ich wissen, ob...
  • Heinkel HE-162 in der Version A-10, Revell Maßstab 1/32

    Heinkel HE-162 in der Version A-10, Revell Maßstab 1/32: Nach langer Abstinenz, möchte ich wieder einmal loslegen. Als damals die HE-162 1/32 von Revell herauskam, war ich ganz heiß auf dieses Modell...
  • Eurofighter “125 Jahre Oswald Boelcke“ 1/72 Revell

    Eurofighter “125 Jahre Oswald Boelcke“ 1/72 Revell: So liebe Modellbaukollegen, hier zeige ich euch den Jubiläums-EF in 1/72 von Revell, alte Form, mit HaHen- Decals. Die Decals lassen sich sehr gut...
  • F-14D Super Tomcat, Revell, 1:144

    F-14D Super Tomcat, Revell, 1:144: Hallo zusammen Nach langem Unterbruch und entsprechend langer Bauzeit ist die Tomcat fertig geworden. Diesmal im mir etwas ungewohnten Massstab...
  • Ähnliche Themen

    • McDonnell-Douglas F-15E Strike Eagle, Revell 1:144

      McDonnell-Douglas F-15E Strike Eagle, Revell 1:144: Der Bausatz Nr. 03972 von Revell lag schon einige Jahre in meinem Regal – zu sehr war ich auf mein Lieblingsthema, US Navy-Flugzeuge im Maßstab...
    • Frage zu Revell-Farbe

      Frage zu Revell-Farbe: Hallo zusammen, zwecks Ausbesserungen und Lackierung einiger Schrauben und Anbauteile von meinem TF-104G Instrumentenbrett möchte ich wissen, ob...
    • Heinkel HE-162 in der Version A-10, Revell Maßstab 1/32

      Heinkel HE-162 in der Version A-10, Revell Maßstab 1/32: Nach langer Abstinenz, möchte ich wieder einmal loslegen. Als damals die HE-162 1/32 von Revell herauskam, war ich ganz heiß auf dieses Modell...
    • Eurofighter “125 Jahre Oswald Boelcke“ 1/72 Revell

      Eurofighter “125 Jahre Oswald Boelcke“ 1/72 Revell: So liebe Modellbaukollegen, hier zeige ich euch den Jubiläums-EF in 1/72 von Revell, alte Form, mit HaHen- Decals. Die Decals lassen sich sehr gut...
    • F-14D Super Tomcat, Revell, 1:144

      F-14D Super Tomcat, Revell, 1:144: Hallo zusammen Nach langem Unterbruch und entsprechend langer Bauzeit ist die Tomcat fertig geworden. Diesmal im mir etwas ungewohnten Massstab...

    Sucheingaben

    revell aqua color verdünnen für airbrush

    ,

    revell aqua color verdünnen

    ,

    revell aqua color airbrush

    ,
    revell farbtabelle aqua color
    , revell aqua color mischverhältnis, REvell Airbrush mit Aquafarben, revell aqua color verdünnen verhältnis, aqua color airbrush Wasser , revell airbrush farben, revell Aqua Color druck, revell aqua color misch verhältnis airbrush, revel aqua color airbrush, revell aqua color wieviel brauche ich, revell aquacolor druck, revell aquacolor airbrush, revell aqua color für airbrush geeignet, revell aquarell farbe verdünnen, Revell aqua airbrush verdünnen , airbrush mit revell aqua color, welche revell farbe für airbrush, lösungsmittel revell aqua color, revell farben verdünnen, revell aqua color airbrush verdünnen, revell farbe airbrush, revell aqua color für airbrush
    Oben