Schweres Erdbeben in Japan legt Flugverkehr lahm

Diskutiere Schweres Erdbeben in Japan legt Flugverkehr lahm im News aus der Luftfahrt Forum im Bereich Aktuell; Von den Schäden durch ein schweres Seebeben ca. 80 km vor der Küste Japans sind auch mehrere japanische Flughäfen betroffen. Teils haben diese...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
8.906
Zustimmungen
4.103
Ort
Nürnberg
Von den Schäden durch ein schweres Seebeben ca. 80 km vor der Küste Japans sind auch mehrere japanische Flughäfen betroffen. Teils haben diese selber Schaden genommen, teils ist einfach die allgemeine Infrastruktur der Umgebung (z.B. in Tokio) so durcheinander, dass kein geordneter Betrieb möglich ist.

Einige küstennahe Flughäfen wurden von der Tsunami-Flutwelle überschwemmt.
http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-65598-6.html

Die weltweiten Fluggesellschaften prüfen derzeit, ob und wen wie der Flugverkehr mit Japan derzeit aufrecht erhalten werden kann. Man geht davon aus, dass wie immer bei solchen Katastrophen viele Firmen ihr ausländisches Personal abziehen werden. Wobei viel davon abhängt, wie gut und wie schnell die auf solche Katastrophen vorbereiteten japanischen Sicherheitsbehörden die Lage wieder in den Griff bekommen.

Im Laufe der nächsten Stunden wird der Tsunami auch mehr und mehr andere Länder treffen. Auch Hawaii und die Westküste der USA könnten betroffen sein, auch wenn die Heftigkeit mit der Entfernung abnimmt.

Ein zusätzliches Problem können die Nachbeben werden. Diese sind zwar meist schwächer als das Hauptbeben, bei der Stärke können aber auch die Nachbeben schwere Einzelereignisse sein.
 

IberiaMD-87

Astronaut
Dabei seit
22.02.2005
Beiträge
2.738
Zustimmungen
903
Ort
Hamburg privat, Berlin dienstlich
U.a. Sendai, Tokyo-Haneda und Narita sind geschlossen, auch hawaiianische Flughäfen sind geschlossen bzw. werden geschlossen, da Tsunamis erwartet werden.
Der Flughafen Sendai ist überspült worden.

Gruss

PS: Haneda scheint wieder geöffnet zu sein, die Situation wird aber als sehr undurchsichtig beschrieben, da die Infrastruktur aktuell überlastet ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

IberiaMD-87

Astronaut
Dabei seit
22.02.2005
Beiträge
2.738
Zustimmungen
903
Ort
Hamburg privat, Berlin dienstlich
Zahlreiche Fluggesellschaften haben ihre Flüge eingestellt bzw. umgeleitet. ANA haben eigenen Angaben nach 131 nationale Flüge eingestellt und 24 weitere Flüge umgeleitet, während bei JAL 27 Flüge betroffen seien. Es wird erwartet, dass auch in den nächsten Tagen der Flugverkehr innerhalb Japans beeinträchtigt sein wird. Narita bleibt vorerst geschlossen.

Gruss
 
Taliesin

Taliesin

Astronaut
Dabei seit
13.07.2008
Beiträge
2.585
Zustimmungen
896
Ort
Nürnberg
Die AF A380, die normalerweise so gegen 16h hier vorbei kommt kam heute schon um 12:30. Ob die wohl den Start vorgezogen haben wegen des Erdbebens?
 

IberiaMD-87

Astronaut
Dabei seit
22.02.2005
Beiträge
2.738
Zustimmungen
903
Ort
Hamburg privat, Berlin dienstlich
US-Militärbasen akzeptieren/offerieren ihre Flughäfen als Ersatzlandeplätze.

Hier ein Video vom Flughafen Sendai, wo ein Tsunami das Gelände überspülte:

Flughafen Sendai

Hier die englische Version von NHK mit Informationen:

NHK
 
Flugzeugfan Andi

Flugzeugfan Andi

Flieger-Ass
Dabei seit
08.10.2008
Beiträge
321
Zustimmungen
7
Ort
im Nordschwarzwald
laut Frankfurt-Airport sind derzeit noch keine Flüge betroffen,mal schauen wie sich die Sache entwickelt...
 
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
8.906
Zustimmungen
4.103
Ort
Nürnberg
Die AF A380, die normalerweise so gegen 16h hier vorbei kommt kam heute schon um 12:30. Ob die wohl den Start vorgezogen haben wegen des Erdbebens?
Die dürfte schon vor dem Beben gestartet sein, sonst wäre die wohl noch nicht hier. So es denn wirklich die aus Japan ist.
 

IberiaMD-87

Astronaut
Dabei seit
22.02.2005
Beiträge
2.738
Zustimmungen
903
Ort
Hamburg privat, Berlin dienstlich
Das japanische Transportministerium teilte mit, dass 700 Flüge ab Japan gestrichen wurden und auf dem Flughafen Narita 13.000 Passagiere gestrandet sind, in Haneda 10.000.

Gruss
 
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
8.906
Zustimmungen
4.103
Ort
Nürnberg
Da der japanische Krisenstab befürchtet, dass es bei einem der betroffenen AKWs wegen des Versagens der Kühlkreisläufe zu einem Austritt radioaktiver Stoffe kommen könnte wird es in Kürze eine Reihe von Flugverbotszonen geben. Details folgen, sobald von vor Ort gesicherte Daten vorliegen.
 

IberiaMD-87

Astronaut
Dabei seit
22.02.2005
Beiträge
2.738
Zustimmungen
903
Ort
Hamburg privat, Berlin dienstlich
Narita scheint für Abflüge wieder genutzt werden zu können. Weitere internationale Fluggesellschaften haben ihre Flüge eingestellt, u.a. eben via Newsletter die Finnair.

Da der japanische Krisenstab befürchtet, dass es bei einem der betroffenen AKWs wegen des Versagens der Kühlkreisläufe zu einem Austritt radioaktiver Stoffe kommen könnte wird es in Kürze eine Reihe von Flugverbotszonen geben. Details folgen, sobald von vor Ort gesicherte Daten vorliegen.
Es sollen auch aktuell schon Evakuierungen der gefährdeten Bereiche umgesetzt werden. Die betroffenen Präfekturen versuchen unabhängig davon aktuell, in dem Chaos so schnell wie möglich Notunterkünfte, Ärzte, Nahrung und Wasser bereitzustellen. Das US-Militär scheint auch substanzielle Hilfeleistungen zu beginnen, da Japan offiziell um Hilfe gebeten hat.

Gruss
 

Philipus II

Space Cadet
Dabei seit
30.12.2009
Beiträge
1.207
Zustimmungen
211
Ort
Ostbayern und Berlin
Die Aufregung um das brennende KKW ist schon wieder rückläufig. Die Brände sollen soweit gelöscht sein und es gab keinen Austritt von Radioaktivität. Bleibt noch das mit der beschädigten Kühlung.
Natürlich kann die Nachwärme schwere Schäden verursachen, aber ich denke mal das ist soweit unter Kontrolle.

Dass die Infratstruktur beschädigt wurde, ist wohl offensichtlich. Zudem ist sie aktuell wohl auch einfach massiv überlastet. Bis in ein paar Tagen normalisiert sich das aber weitgehend.

Natürlich gab es punktuell schwere Schäden und auch Personeneschäden/Tote. Trotzdem ist Japan nicht mit thailand beim letzten Tsunami zu vergleichen, denke ich.
 
Fighter117

Fighter117

Alien
Dabei seit
22.03.2006
Beiträge
5.168
Zustimmungen
3.180
Ort
Panketal (nordöstliche Einflugschneise von TXL)
Laut Ticker bei NTV soll der Luftwaffenstützpunkt in Matsushima überschwemmt worden sein. Laut Wikipedia ist dort das 4. Geschwader mit der 21. Trainingsstaffel mit F-2B und die Kunstflugstaffel Blue Impulse mit T-4 stationiert.
 
jockey

jockey

Alien
Dabei seit
08.06.2005
Beiträge
10.527
Zustimmungen
8.551
Ort
near ETSH/SXF
Maverick66

Maverick66

Alien
Dabei seit
16.07.2004
Beiträge
6.444
Zustimmungen
1.271
Ort
Hamburg
Ein AKW soll wohl wirklich kurz vor der Kernschmelze sein. Das wäre mehr als eine Katastrophe.
 
Fighter117

Fighter117

Alien
Dabei seit
22.03.2006
Beiträge
5.168
Zustimmungen
3.180
Ort
Panketal (nordöstliche Einflugschneise von TXL)
Habs schon gesehen. Aber anhand des Bildes sehen die F-2 nicht verloren aus. So lange die Maschinen nicht zusammengeschoben, oder irgendwo gegengedrückt wurden, sind sie sicher wieder reparabel. Da sieht man ganz deutlich das die Vorwarnzeit viel zu kurz war, sonst hätte man sicher versucht alle flugklaren Maschinen auszufliegen.
Wer weiß was die Marinestützpunkte abbekommen haben. Die Bilder sind schon grauenhaft. Wenn ich mir vorstelle das da mein Haus, Auto oder Boot schwimmt und unter einer Brücke gedrückt wird. Von den menschlichen Tragödien will ich gar nicht erst anfangen.
 
jockey

jockey

Alien
Dabei seit
08.06.2005
Beiträge
10.527
Zustimmungen
8.551
Ort
near ETSH/SXF
Habs schon gesehen. Aber anhand des Bildes sehen die F-2 nicht verloren aus. So lange die Maschinen nicht zusammengeschoben, oder irgendwo gegengedrückt wurden, sind sie sicher wieder reparabel.
Ich denke das Salzwasser ist schlimmer für die Maschinen.

Aber im Moment ist das sicher das geringere Übel für die Japaner!
 
Taliesin

Taliesin

Astronaut
Dabei seit
13.07.2008
Beiträge
2.585
Zustimmungen
896
Ort
Nürnberg
Habs schon gesehen. Aber anhand des Bildes sehen die F-2 nicht verloren aus. So lange die Maschinen nicht zusammengeschoben, oder irgendwo gegengedrückt wurden, sind sie sicher wieder reparabel.
Ich bin kein Experte für F-2 oder F-16, aber auf dem Bild sieht das aus, wie als stünde das Wasser höher als die Unterkante von Lufteinlass und Schubdüse und das halte ich für sehr problematisch. Das heisst, dass nicht nur Wasser quer durchs Triebwerk gelaufen ist, sondern auch quer durch die Elektronik und in die Struktur.
Möglicherweise ist das reparabel, Triebwerke kann man bei Kampfjets ja häufig als Komplettpaket wechseln und möglicherweise sind die F-2 solide gebaut oder versiegelt, aber in dem Zusammenhang fällt mir die nur 5 Jahre alte Malaysian A330 ein, die ein kompletter Write-Off war, weil im Frachtraum irgendeine korrodierende Flüssigkeit ausgelaufen ist.

/E: Danke jockey, ganz vergessen, das ist ja Salzwasser. Ich denke die Dinger sind hin. Bis der Tsunami wieder abläuft stehen die Dinger ja bestimmt 24 Stunden in dem Salzwasser. Das zieht in jeder Ritze und geht bestimmt so leicht nicht wieder da raus. Selbst wenn das Wasser morgen früh komplett abgelaufen ist und mit der Reparatur begonnen werden kann, sehe ich für die Maschinen schwarz
 
Air Power

Air Power

Testpilot
Dabei seit
30.06.2005
Beiträge
641
Zustimmungen
45
Ort
LOWG
[...] aber in dem Zusammenhang fällt mir die nur 5 Jahre alte Malaysian A330 ein, die ein kompletter Write-Off war, weil im Frachtraum irgendeine korrodierende Flüssigkeit ausgelaufen ist.
Das war Oxalylchlorid - wir hatten diesen Vorfall bei einem Sicherheitsseminar für ein Laborpraktikum, da wir diese Substanz dort auch verwendet haben. Riecht unangenehm und raucht auch ein wenig. Oxalylchlorid hydrolysiert an der Luft unter Bildung von Salzsäure-Dämpfen (die ebenfalls nicht wenig korrosiv sind). Soweit ich mich erinnern kann, haben beim Entladen der Container mehrere Arbeiter Verätzungen der Atemwege davongetragen. Die Fracht war übrigens falsch deklariert.

Grüsse,
Nikolaus
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Schweres Erdbeben in Japan legt Flugverkehr lahm

Schweres Erdbeben in Japan legt Flugverkehr lahm - Ähnliche Themen

  • Schweres Kettenfahrzeug auf Basis T-54 und ferngesteuertes Unterwasserrobot FRED

    Schweres Kettenfahrzeug auf Basis T-54 und ferngesteuertes Unterwasserrobot FRED: Unterwasser Fahrzeuge für Forschung vom Meerboden aus meiner Studentenarbeit. Schweres Kettenfahrzeug auf Basis T-55 und ferngesteuertes...
  • AFDRU-Kontingent unterwegs ins Erdbebengebiet

    AFDRU-Kontingent unterwegs ins Erdbebengebiet: Wien, 13. Oktober 2005 - "Es ist schön, dass unsere Soldaten den leidgeprüften Erdbebenopfern neue Hoffnung schenken können." Mit berührenden...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    betonpumpe als wasserwerfer

    ,

    morgenröthe rautenkranz radioaktiv

    Oben