US Air Force will umweltfreundlicher Fliegen!

Diskutiere US Air Force will umweltfreundlicher Fliegen! im US-Streitkräfte Forum im Bereich Einsatz bei; US-Luftwaffe will umweltfreundlicher kämpfen Die US Air Force kämpft nicht nur gegen feindliche Armeen und Terroristen, sondern auch gegen...

Moderatoren: TF-104G
  1. beat

    beat Space Cadet

    Dabei seit:
    26.07.2002
    Beiträge:
    1.284
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Schweiz
    US-Luftwaffe will umweltfreundlicher kämpfen

    Die US Air Force kämpft nicht nur gegen feindliche Armeen und Terroristen, sondern auch gegen Ölkosten und Treibhausgase. Die Umstellung der Jets auf grüne Treibstoffe ist schon im Gang.

    Als ein Jumbojet der Air New Zealand Ende des letzten Jahres mit umweltfreundlichem Biotreibstoff flog, sprach die Gesellschaft korrekt vom «weltweit ersten Testflug der zivilen Luftfahrt» mit diesem Treibstoff. Die militärische Luftfahrt ist in diesem Bereich nämlich weit voraus. Insbesondere die US Air Force, die seit Jahren grosse Anstrengungen unternimmt, neue Treibstoffe zu entwickeln.

    Die Neuheiten werden nicht geheim gehalten: Ein riesiger Langstreckentransporter des Typs C-17 Globemaster flog schon im Oktober 2007 mit einer Fifty-fifty-Mischung von konventionellem Kerosin und synthetischem Treibstoff. Es folgten Tests mit verschiedenen Flugzeugtypen. Ein B-1B-Bomber erreichte mit alternativem Treibstoff im Tank sogar Überschallgeschwindigkeit.

    Der Befehl heisst: Sparen! Umweltfreundlich über den Wolken: F-22 testet alternativen Treibstoff

    Auch nicht geheim sind die Pläne des amerikanischen Verteidigungsministeriums, Energie zu sparen, Ende 2008 wurden Richtlinien dafür erlassen. Laut dem Ministerium hat die US-Luftwaffe 2007 für fast 7 Milliarden Dollar Energie beschafft, 5,6 Milliarden Dollar (mehr als 6 Milliarden Franken) kostete allein der Treibstoff für die Flugzeuge. Die Air Force muss Kosten sparen, soll unabhängiger von Ölimporten werden und hat – wie alle staatlichen Institutionen der USA – den Auftrag, die Abfälle und den Ausstoss von Treibhausgasen zu verringern.

    Die Energiestrategie der Air Force hat drei militärisch knapp formulierte Pfeiler: Verbrauch verringern, Versorgung verbessern, Verhalten verändern. Zur Verbrauchsreduktion gehört, dass bis 2015 der Treibstoffverbrauch pro Flugstunde um 10 Prozent (gegenüber 2005) verringert werden soll. Bei der Versorgung gilt unter anderem das Ziel, im Jahr 2016 mindestens die Hälfte des in den USA benötigten Flugtreibstoffs aus alternativen Quellen zu decken, die «grüner sind, als die Treibstoffe aus konventionellem Erdöl». Und zwar «zu konkurrenzfähigen Preisen».

    Zur Verhaltensänderung gehören Ausbildungs-, Führungs- und Informationsmassnahmen, die das Energiebewusstsein stärken sollen. Die Piloten sollen lernen, den Treibstoff möglichst effizient zu nutzen. Auf Trainingsflüge für Aufgaben, die gar nicht mehr gefragt sind, soll verzichtet werden. Bei den Landfahrzeugen der Bodenorganisation soll auf alternative Treibstoffe oder auf Hybridantriebe umgestellt werden. Selbst die Drohnen sollen künftig mit Alternativenergie betrieben werden.

    Mit Kohle oder Kokosnuss

    Bereits im Jahr 2011 soll die gesamte Flugzeugflotte dafür zertifiziert sein, Treibstoffe mit einem 50-Prozent-Anteil von synthetischem Öl zu verwenden. Solches kann mit dem Fischer-Tropsch-Verfahren aus organischen Materialien aller Art gewonnen werden, z. B. aus Holz oder Stroh, aber auch aus Erdgas oder Kohle.

    In Amerika ist vor allem Kohle sehr reichlich vorhanden, alternativer Treibstoff aus der Kohleverflüssigung erfüllt zwar nicht unbedingt die Anforderungen an den Klimaschutz, aber den politisch ebenso dringenden Wunsch nach Energie aus dem eigenen Land. Der Flugbetrieb mit 100 Prozent synthetischem Treibstoff und mit reinen Biotreibstoffen soll ebenfalls erprobt werden.

    Sowohl auf militärischer wie auf ziviler Seite wird fleissig geforscht und getestet, welche alternativen Treibstoffe für die Fliegerei möglich sind. Beteiligt sind neben den Luftwaffen verschiedener Länder Fluggesellschaften, Flugzeug- und Triebwerkhersteller, Raffinerien und Öllieferanten.

    Air New Zealand rühmt sich, die umweltfreundlichste Variante erprobt zu haben: Ihr Jumbo flog mit einem Treibstoff aus Jatrophaöl (wobei allerdings nur eines der vier Triebwerke zu 50 Prozent mit dem Biotreibstoff lief). Der Anbau der Jatrophanuss konkurrenziere keine Rohstoffe für die Lebensmittelproduktion, betonte die Fluggesellschaft. Die Bemerkung war auf Richard Bransons Virgin Atlantic gemünzt: Die flog schon im Februar 2008 mit einem 20-Prozent-Biotreibstoffmix, aber das Ausgangsmaterial dafür war unter anderem Kokosnussöl.

    Die US Airline Continental bot Anfang des Jahres ebenfalls eine Premiere: Erstmals tankte ein zweimotoriger Passagierjet, eine Boeing 737, Biotreibstoff. Eines der beiden Triebwerke wurde zu 50 Prozent mit einem Produkt aus Jatropha und aus Algen betrieben. Wie bei allen derartigen Testflügen waren keine Fluggäste an Bord.

    Quelle: http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/...ll-umweltfreundlicher-kaempfen/story/15370594
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bugsbunny, 28.01.2009
    bugsbunny

    bugsbunny Space Cadet

    Dabei seit:
    15.09.2004
    Beiträge:
    1.624
    Zustimmungen:
    364
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Siegen,NRW
    Trotz aller anstrengungen, die laut diesem Artikel unternommen werden, kann ich mir nicht vorstellen das die gesteckten Ziele bis dato erreicht werden.

    Gruß

    Philipp
     
  4. #3 phantomas, 28.01.2009
    phantomas

    phantomas Guest

    Doch, das kann man: Einführung einer Start-Stopp-Automatik bei Flugzeugen, Fliegen im unteren bzw. niedrigen Drehzahlbereich, frühzeitiges Zurückschalten (kein Nachbrenner! :FFTeufel:), keine unnötigen Flugmanöver und so weiter... - "Efficient Dynamics" eben! :TD:

    Was beim Auto funktioniert, könnte auch das Fliegen "umweltfreundlicher" machen...
     
  5. #4 bugsbunny, 06.02.2009
    bugsbunny

    bugsbunny Space Cadet

    Dabei seit:
    15.09.2004
    Beiträge:
    1.624
    Zustimmungen:
    364
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Siegen,NRW
    :D:D:TD:

    Du hast die neuen Gleitraten vergessen 1/50000:FFTeufel:
     
  6. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Moderatoren: TF-104G
Thema: US Air Force will umweltfreundlicher Fliegen!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. us air force treibstoffverbrauch

Die Seite wird geladen...

US Air Force will umweltfreundlicher Fliegen! - Ähnliche Themen

  1. 1/72 RS Models P-400 Airacobra I (Soviet Air Force)

    1/72 RS Models P-400 Airacobra I (Soviet Air Force): Hallo liebes Forum, das hier ist RS Models' 1/72 Airacobra I, Exportbezeichnung P-400. Die Baureihe ist ident mit der P-39D Serie. Ich habe diesen...
  2. U.S. Air Force = Air Guard??

    U.S. Air Force = Air Guard??: Moin, Moin! Meine F-86 in 1:32 geht langsam in die Endphase, derzeit kommen gerade die Decals drauf. Entschieden habe ich mich für die Variante...
  3. Airfix 1/72 Eighth Air Force set

    Airfix 1/72 Eighth Air Force set: Hier mal eine lehrreiche Seite mit entsprechenden Original-Fotos: Обзор Airfix 1/72 Eighth Air Force set : 1/72 : Статьи
  4. MIG 29 Polish Air Force; ARRIVALS at Kleine Brogel; Sanicole Airshow 2017[VIDEO]

    MIG 29 Polish Air Force; ARRIVALS at Kleine Brogel; Sanicole Airshow 2017[VIDEO]: [MEDIA] Grtz.
  5. F-RBAH French Air Force A400M

    F-RBAH French Air Force A400M: This picture was taken July 7 2016 at Calgary Intl airport in Canada.