WB 2019 BB- 1:72 Sukhoi Su-37/47 Berkut, Italeri/Revell

Diskutiere WB 2019 BB- 1:72 Sukhoi Su-37/47 Berkut, Italeri/Revell im Bauberichte Forum im Bereich Wettbewerb 2019 - X-Planes aus Ost und West; Hallo, ich steige mit dem Folgendem Beitrag in`s diesjährigen Wettbewerb ein: Su-37/47 "Berkut", 1:72, Italeri/Revell
Adam-Sky

Adam-Sky

Flieger-Ass
Dabei seit
19.11.2013
Beiträge
356
Zustimmungen
548
Ort
Kiel-er Woche



Hallo,
ich steige mit dem Folgendem Beitrag in`s diesjährigen Wettbewerb ein:
Su-37/47 "Berkut", 1:72, Italeri/Revell
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Adam-Sky

Adam-Sky

Flieger-Ass
Dabei seit
19.11.2013
Beiträge
356
Zustimmungen
548
Ort
Kiel-er Woche
Der Bausatz selbst habe ich bei dem Auktion Portal erworben.
Drin befanden sich zwei Bausätze: ein von Italeri (die Gussässte schon gespritzt) und von Revell (alle Teile lose).
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Adam-Sky

Adam-Sky

Flieger-Ass
Dabei seit
19.11.2013
Beiträge
356
Zustimmungen
548
Ort
Kiel-er Woche
Die Inhalt besteht aus zwei Rahmen + eine für Klarsichtteile.

Wie ich schon erwähnt habe sind es zwei Bausätze. Also auch zwei Decals Bogen:

Ich werde den Bogen von Revell verwenden.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Adam-Sky

Adam-Sky

Flieger-Ass
Dabei seit
19.11.2013
Beiträge
356
Zustimmungen
548
Ort
Kiel-er Woche
Es ist Erstaunlich: gleiches Bausatz, unterschiedlichen Decals
 
Adam-Sky

Adam-Sky

Flieger-Ass
Dabei seit
19.11.2013
Beiträge
356
Zustimmungen
548
Ort
Kiel-er Woche
Zu dem Vorbild:
Das Projekt begann in den 70-Jahren unter der Bezeichnung I-90 (Luftüberlegenheitsjäger für die 90-er Jahren) und mündete in den Versuchsprojekten S-37 von Suchoi bzw. MiG 1-44 von Mikojan-Gurewitsch. Aus der S-37 ging schließlich die Su-47 mit negativ gepfeilten Tragflächen, ähnlich der US-amerikanischen Grumman X-29, hervor. Dieser Prototyp basiert in vielen Teilen auf der erprobten Su-27 ( Fahrwerk, Cocpit). Der Vorteil der negativen Pfeilung der Tragflächen liegt in einer besseren Manövrierfähigkeit, höheren möglichen Anstellwinkeln durch größeren Auftrieb und einer niedrigen Abrissgeschwindigkeit (es sollte bei dem Prototyp ein dauerhaftes Flug bei 90° Anstellwinkel möglich sein). Dem Problem der hohen Torsionskräfte wird durch Einsatz von Verbundwerkstoffen begegnet.
Am 25. September 1997 startete die S-37, die oft fälschlicherweise als Su-37 oder S-47 bezeichnet wurde, zum Erstflug. Sie war mit den Serientriebwerken Solowjew D-30F-6 der MiG-31 ausgestattet und sollte später, bei einer Serienproduktion, bessere Triebwerke mit Schubvektorsteuerung erhalten. Vorgesehen sind die Triebwerke Saturn AL-41 die bei der MiG 1.44 getestet waren worden. Die sollen eine Überschallgeschwindigkeit ohne Nachbrenner ermöglichen Auffallend groß sind die Triebwerkseinlässe, die durch seitliche Zusatzeinlässe am Rumpf ergänzt werden. Am Heck ist ein rückwärtsgerichtetes Radar sowie ein Fanghaken eingebaut.
Im Jahr 2001 erhielt das Flugzeug die offizielle Bezeichnung Su-47. Erfahrungen mit der Su-47 wurden bei der Entwicklung der Suchoi Su-57 genutzt.
Offiziellen Angaben zu den Leistungswerten gibt es nicht, dennoch würden die Geschwindigkeiten auf:
- ca. 1 618 km/h auf Meereshöhe und
- ca. 2 230 km/h in optimaler Höhe
geschätzt.
Die Dienstgipfelhöhe soll
- ca. 18 000 m haben.
Reichweite:
- ca. 3 300 km
Die Bewaffnung sollte eine :
- 30 mm Maschinenkanone GSch-301 und
- 8-10 Luft-Luft Raketen
dar stellen.
Maximale Startgewicht: ca. 34 000 kg
Tragflächenweite : 15,16 m
Länge : 22,60 m
Höhe : 6,30 m
Kosten ca. 70 000 000 $ pro Stück.

Quellen: Wikipedia, Revell und Italeri

Bis Bald...
 
Adam-Sky

Adam-Sky

Flieger-Ass
Dabei seit
19.11.2013
Beiträge
356
Zustimmungen
548
Ort
Kiel-er Woche
Ich habe es vor und seit Wochen zerbreche mir mein Kopf wie ich es umsetze :S_gruebel::-30:
 
airforce_michi

airforce_michi

Alien
Dabei seit
23.09.2002
Beiträge
9.981
Zustimmungen
6.958
Ort
Private Idaho
...mit Schleifmitteln?! :FFTeufel::!:
 
Firebee

Firebee

Space Cadet
Dabei seit
28.02.2010
Beiträge
1.173
Zustimmungen
1.204
Ort
Paraguay
Hallo Adam Sky,
ich zeig dir mal wie du das Problem lösen kannst. Hierzu verwende ich ein Radom einer F-5.

Hiezu benötigst du Dymo Prägeband wenn möglich 9mm breit. Schneide ein Stück ab, das den Bereich der Kontur grosszügig abdeckt. Teile das Band in der Mitte.


Setze das Dymoband an der Stelle an, wo die Kontur zur Unterseite ausläuft und drücke das Band nur oben an das Radom. Dadurch entsteht auf der Unterseite ein Abstand.

Diesen Spalt spachtelst du jetzt zu und zwar etwas länger als der Übergang in die Rundung des Radoms. Das wird später angeschliffen.


nach dem Aushärten bis zum Dymoband runterschleifen, bei Bedarf noch mal nachspachteln.


Wenn ausgehärtet, dann Dymoband vorsichtig entfernen und mit Gefühl die Kontur am Radom entlang verschleifen.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Airboss

Airboss

Astronaut
Dabei seit
12.07.2001
Beiträge
3.151
Zustimmungen
2.215
Ort
bei Bayreuth
Ich habe es seinerzeit an meiner S-37 wie folgt gelöst:

Einen Schlitz von 1mm Breite und 8-10mm Länge von vorn her in das Radom sägen (geht mit einer Puk- Säge optimal). Man muss natürlich die Stelle leicht unterhalb der Staurohr-Achse treffen (anzeichnen!)
Plastiksheet einkleben und in grobe Kontur schleifen,
Übergänge anspachteln und nach dem durchtrocknen verschleifen.
Danach nur noch fillern und polieren....fertig
 
Adam-Sky

Adam-Sky

Flieger-Ass
Dabei seit
19.11.2013
Beiträge
356
Zustimmungen
548
Ort
Kiel-er Woche
@Airboss
So ist auch mein Plan gewesen. Die Erste Gedanke war ein Stück Blech (Reste von Ätzteile Rahmen) einarbeiten um scharfe Kante zu bekommen, aber wahrscheinlich würde die Spachtel Masse nicht haften. Dann habe ich an Plastik Sheet (ca. 0,4-0,6 mm Dick) gedacht.
Hast Du vllt. Foto wie ist bei Dir geworden?
 
Airboss

Airboss

Astronaut
Dabei seit
12.07.2001
Beiträge
3.151
Zustimmungen
2.215
Ort
bei Bayreuth
Ach was. Ist doch nur eine kleine Korrektur. Sieht aber realistischer aus, als das Bausatzteil.

Ich wünsche Dir gutes Gelingen!
 
B.L.Stryker

B.L.Stryker

Astronaut
Dabei seit
04.07.2007
Beiträge
2.640
Zustimmungen
1.740
Ort
Freiberg
Dass die Russen auch nie an die Modellbauer denken. So einen blöden Knick ins Radom zu machen.
 
Thema:

WB 2019 BB- 1:72 Sukhoi Su-37/47 Berkut, Italeri/Revell

WB 2019 BB- 1:72 Sukhoi Su-37/47 Berkut, Italeri/Revell - Ähnliche Themen

  • D-Day commemoration 2019

    D-Day commemoration 2019: Dear all, A special day in the Netherlands as we celebrate 75 years of liberation of the Nazi regime. However due to Corona unfortunately no...
  • Weltweite Verteidigungsausgaben 2019

    Weltweite Verteidigungsausgaben 2019: https://www.faz.net/aktuell/politik/sicherheitskonferenz/zehn-jahres-hoch-globale-militaerausgaben-wachsen-rapide-16633348.html Es lohnt sich...
  • Flugunfallstatistik 2019

    Flugunfallstatistik 2019: 2019 war wieder ein sehr sicheres Jahr für die kommerzielle Luftfahrt. Je nach Zählweise und Betrachtung (Anzahl der Opfer/Anzahl der tödlichen...
  • WB 2019 RO Mitsubishi T-2 `CCV´, Hasegawa 1:48

    WB 2019 RO Mitsubishi T-2 `CCV´, Hasegawa 1:48: Hier also mein Beitrag zum diesjährigen Flugzeugforummodellbauwettbewerb. :TD: Mein Modell stellt eine Mitsubishi T-2 "CCV" (Experimental Control...
  • WB 2019 RO - Hawker Siddeley Kestrel FGA.1, Eigenbau, 1:72

    WB 2019 RO - Hawker Siddeley Kestrel FGA.1, Eigenbau, 1:72: Irgendwie geschafft… so gerade noch und jetzt noch schnell den RO zusammenklöppeln… meine Nerven! Es sollte einer der 9 Kestrel FGA.1 werden. Das...
  • Ähnliche Themen

    • D-Day commemoration 2019

      D-Day commemoration 2019: Dear all, A special day in the Netherlands as we celebrate 75 years of liberation of the Nazi regime. However due to Corona unfortunately no...
    • Weltweite Verteidigungsausgaben 2019

      Weltweite Verteidigungsausgaben 2019: https://www.faz.net/aktuell/politik/sicherheitskonferenz/zehn-jahres-hoch-globale-militaerausgaben-wachsen-rapide-16633348.html Es lohnt sich...
    • Flugunfallstatistik 2019

      Flugunfallstatistik 2019: 2019 war wieder ein sehr sicheres Jahr für die kommerzielle Luftfahrt. Je nach Zählweise und Betrachtung (Anzahl der Opfer/Anzahl der tödlichen...
    • WB 2019 RO Mitsubishi T-2 `CCV´, Hasegawa 1:48

      WB 2019 RO Mitsubishi T-2 `CCV´, Hasegawa 1:48: Hier also mein Beitrag zum diesjährigen Flugzeugforummodellbauwettbewerb. :TD: Mein Modell stellt eine Mitsubishi T-2 "CCV" (Experimental Control...
    • WB 2019 RO - Hawker Siddeley Kestrel FGA.1, Eigenbau, 1:72

      WB 2019 RO - Hawker Siddeley Kestrel FGA.1, Eigenbau, 1:72: Irgendwie geschafft… so gerade noch und jetzt noch schnell den RO zusammenklöppeln… meine Nerven! Es sollte einer der 9 Kestrel FGA.1 werden. Das...

    Sucheingaben

    mig-31

    ,

    revell sukhoi baubericht

    Oben