Wie originalgetreu sind die 1/48 und 1/32 Revell Eurofighter?

Diskutiere Wie originalgetreu sind die 1/48 und 1/32 Revell Eurofighter? im Vom Original zum Modell Forum im Bereich Modellbau; Hallo an die Modellbauer hier im Forum. Ich plane gerade meine ersten Eufi-Modelle in 1/48 und 1/32. Während es in 1/32 wol keine andere...
bushande

bushande

Astronaut
Dabei seit
27.08.2007
Beiträge
4.148
Zustimmungen
11.078
Ort
weit weit weg ;D
Hallo an die Modellbauer hier im Forum. Ich plane gerade meine ersten Eufi-Modelle in 1/48 und 1/32.
Während es in 1/32 wol keine andere Alternatie gibt (die Trompeten sind keine Alterntive basta!)
bin ich mir in 1/48 nicht so sicher.

Meine eigentliche Frage an den einen oder anderen Spezialisten:
Wie akkurat ist der aktuelle 1/48er Bausatz des Euifis (Singelseater) im Vergleich zum Original? Gibt es ggf. originalgetreuere Alternativen von anderen Herstellern?
Mir geht es vor allem um die richtige Formgebung, weniger um den Detaillierungsgrad.

Falls der Revell-Kit eurer Meinung nach doch dem Original am nächsten kommen sollte, wo liegen ggf. dennoch Fehler und "Ungereimtheiten" im Vergleich zum original bzw. was müsste ich beim Bau beachten?

Ich bin mir der Problematik der nicht ordentlich sitzenden Speedbreake bewusst, als auch der eigenwillig ausgelegten Intakes. Gibt es evtl. noch andere Baustellen, auf die man sich einstellens ollte?

Ich frage auch im Bezug auf den 1/32er Kit. Der ist nach meinen Recherchen wohl eine exakte Hochskalierung des 1/48er Kits. Was ich weiß ist, dass die Trompeten den Vergleich bzgl. Originaltreue mit den revell-Bausätzen nicht überstehen bzw. die Fehler in diesen Kits - besonders im Triebwerksbereich - diese Bausätze für mich unhaltbar machen. Das heißt aber nicht, dass der Revellbausatz in 1/32 deswegen "perfekt" ist.

Ich danke bereits vorab ganz herzlich für jeden guten Tipp und jegliche konstruktive Info.

Bestens

der Alex
 

viper16341

Space Cadet
Dabei seit
25.05.2006
Beiträge
2.224
Zustimmungen
4.132
Ort
Panketal OT Zepernick
Alex ich hab' von den Revell Eufis noch nichts schlechtes gehört. Von Italeri würde ich grad in 48 auch meine Finger lassen. Und eine andere Alternative in 1:48 ist mir nicht bekannt. Auch denke ich, dass Revell hier die besten Recherchemöglichkeiten hatte bzw. hat!
 
bushande

bushande

Astronaut
Dabei seit
27.08.2007
Beiträge
4.148
Zustimmungen
11.078
Ort
weit weit weg ;D
Danke Fabian. Ich hab das Ding immer mal am WE, wenn ich mal einen Tag für mich hab, in der Zerre und bin immernoch im Stadium der Bestandsaufnahme. Sowohl in 1/48 als auch 32 ist die Revelloption tatsächlich wohl immernoch die beste. Die generelle Form ist nahezu fast ohne Abweichungen zum Original. Allerdings ist die Lage bzw. überhaupt das Vorhandensein von Panellines und so manchen Details und viel gewichtiger die inneren Dimensionen an sich leider an vielen Stellen um etliches ab vom Original. Revell behauptet zwar, das Original für diese Kits vermessen zu haben, aber wie gesagt, bei den inneren Dimensionen ist da Behauptung weit ab von der Realität. Dabei ist es mit bloßem Panellines korrigieren leider nicht so einfach getan. Einige Stellen, gerade um die Kanzel herum werden mir absehbar den möglichst originalgetreuen Bau ziemlich vermiesen.
 
Schaufelknecht

Schaufelknecht

Flieger-Ass
Dabei seit
18.04.2008
Beiträge
410
Zustimmungen
32
Ort
Rothenburg
Der 48'er von Revell ist ganz okay. Wie gesagt die Speedbrake und ein paar kleinere Stellen zum spachteln. Ich habe ihn lackierfertig bei mir rum liegen und mir einst sogar die Mühe gemacht, alle Ruder auszusägen und eingeschlagen wieder anzubauen . Ging auch ganz gut. Kann man im ganzen doch empfehlen. Vielleicht nicht gerade für absolute Anfänger.
 
F-16

F-16

Space Cadet
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
1.155
Zustimmungen
1.129
Ort
Chemnitz
Was muß ich mir unter den inneren Dimensionen vorstellen?
 
bushande

bushande

Astronaut
Dabei seit
27.08.2007
Beiträge
4.148
Zustimmungen
11.078
Ort
weit weit weg ;D
Was muß ich mir unter den inneren Dimensionen vorstellen?
Innere Dimensionen heißen für mich, wie die Lage von einzelnen Panels und Elementen im und am Airframe relativ zueinander liegen. Beispielsweise liegen Panellines und Ausstöße nicht korrekt am Heck des Rumpfes. Will man sie korrekt zu den Rudern der Tragflächen legen, verändert man aber die maßstabsgerechten Maße der einzelnen Panels. Oder es liegt etwa der Rahmen der Kanzel falsch relativ zu den Canards und die paar Panellines, die an der Rumpfbugunterseite eingezeichnet wurden liegen ebenso wie eine Abzugsöffnung falsch zur oberen Intakelippe bzw. der Vorderkante der Splitterplate usw. usw.

Die Form des Kits ist prima. Alles was eingraviert wurde ist Mist.
Da ist noch einiges an dem Kit im Argen.
 
Thema:

Wie originalgetreu sind die 1/48 und 1/32 Revell Eurofighter?

Wie originalgetreu sind die 1/48 und 1/32 Revell Eurofighter? - Ähnliche Themen

  • Bad Endorf: Wiese mit Flugplatz verwechselt

    Bad Endorf: Wiese mit Flugplatz verwechselt: Bei dem Stunt entstanden am UL 30.000 EUR Schaden, aber es wurde eine nahe Hochspannungsleitung bemerkt und auf ein Durchstarten verzichtet...
  • Continental Flugdiesel, nun sind sie fast alle wieder futsch...

    Continental Flugdiesel, nun sind sie fast alle wieder futsch...: Hallo zusammen, Wie in meinem Ölfilterthread schon geschrieben, ist die Continental Homepage immer für Überraschungen gut, nun sind die CD200...
  • Wie und Womit Abdruck und Kopie erzeugen?

    Wie und Womit Abdruck und Kopie erzeugen?: Hallo zusammen Nachdem wir im Moment alle etwas Zeit haben, möchte auch ich gerne ein kleines Projekt machen was ich eigentlich schon längst...
  • Wiederentdeckung nach 40 Jahren

    Wiederentdeckung nach 40 Jahren: Lang ists her. Vor mehr als 40 Jahren entstand in meinem Bastelkeller eine Jak-12. Angetrieben von einem 0.8ccm Kolibri flog sie (wenn der Motor...
  • Starfighter Pilot in 1:18, wie Originalgetreu lackieren?

    Starfighter Pilot in 1:18, wie Originalgetreu lackieren?: Hallo, zusammen, für meinen Starfighter in 1:18 habe ich mir den Piloten ebenfalls in 1:18 bestellt. Zeitstellung 70er-80er Jahre. Ich lackiere...
  • Ähnliche Themen

    • Bad Endorf: Wiese mit Flugplatz verwechselt

      Bad Endorf: Wiese mit Flugplatz verwechselt: Bei dem Stunt entstanden am UL 30.000 EUR Schaden, aber es wurde eine nahe Hochspannungsleitung bemerkt und auf ein Durchstarten verzichtet...
    • Continental Flugdiesel, nun sind sie fast alle wieder futsch...

      Continental Flugdiesel, nun sind sie fast alle wieder futsch...: Hallo zusammen, Wie in meinem Ölfilterthread schon geschrieben, ist die Continental Homepage immer für Überraschungen gut, nun sind die CD200...
    • Wie und Womit Abdruck und Kopie erzeugen?

      Wie und Womit Abdruck und Kopie erzeugen?: Hallo zusammen Nachdem wir im Moment alle etwas Zeit haben, möchte auch ich gerne ein kleines Projekt machen was ich eigentlich schon längst...
    • Wiederentdeckung nach 40 Jahren

      Wiederentdeckung nach 40 Jahren: Lang ists her. Vor mehr als 40 Jahren entstand in meinem Bastelkeller eine Jak-12. Angetrieben von einem 0.8ccm Kolibri flog sie (wenn der Motor...
    • Starfighter Pilot in 1:18, wie Originalgetreu lackieren?

      Starfighter Pilot in 1:18, wie Originalgetreu lackieren?: Hallo, zusammen, für meinen Starfighter in 1:18 habe ich mir den Piloten ebenfalls in 1:18 bestellt. Zeitstellung 70er-80er Jahre. Ich lackiere...
    Oben