1/32 Hunter GB, F74B No. 141 Sqn, Singapore Air Force

Diskutiere 1/32 Hunter GB, F74B No. 141 Sqn, Singapore Air Force im Jets ab 1/32 Forum im Bereich Bauberichte online; Mein Beitrag zum GB besteht aus der Exportversion der FGA.9 der Singapore Air Force. Gefallen tut mir die Tarnung aus Dk. Earth, Dk. Green und...

Moderatoren: AE
  1. cargo

    cargo Space Cadet

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    HH
    Mein Beitrag zum GB besteht aus der Exportversion der FGA.9 der Singapore Air Force. Gefallen tut mir die Tarnung aus Dk. Earth, Dk. Green und Med. Sea Grey. Als Farben verwende ich MM Enamel, Revell Enamel und Aqua.

    Ätzteile von Eduard, Decals von Aeromaster und ein Airwaves Martin-Baker Mk. 3 Schleudersitz habe ich noch zugekauft. Das Modell wird komplett gepinselt, eine Airbrush kommt nicht in Frage, da ich diese nicht führen kann. Für mich steht der Spaß im Vordergrund. Der GB kommt mir sehr entgegen, so kann ich sicher mehr lernen :)

    Wirklich zufrieden bin ich mit meiner pinselei bisher noch nicht, das geht auch besser. Ein wenig ist das für mich ein Testbau :HOT
     

    Anhänge:

    • singa.jpg
      Dateigröße:
      17,1 KB
      Aufrufe:
      314
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. cargo

    cargo Space Cadet

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    HH
    Angefangen habe ich ein wenig mit dem Sitz. Da Aetzteile verwendet werden, habe ich die Gurte bereits runtergefeilt. Zunächst werde ich beide Sitze bauen und dann entscheiden, ob ich mir den Resinsitz für eine evtl. zweite Hunter spare.
     

    Anhänge:

    • mk3.jpg
      Dateigröße:
      53,3 KB
      Aufrufe:
      322
  4. cargo

    cargo Space Cadet

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    HH
    Der Resin Sitz stammt von Airwaves und sieht klasse aus ;)
     

    Anhänge:

  5. cargo

    cargo Space Cadet

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    HH
    Anleitung mit Farbangaben. Leider sind die Beschriftungen des Sitzes auf der Anleitung unleserlich, aber das bekommt man auch so hin. Der Sitz kostet ca. 8€.
     

    Anhänge:

  6. cargo

    cargo Space Cadet

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    HH
    Das war es von mir aus, heute Abend setze ich erstmal den hinteren Rumpf zusammen (hoffentlich).
     

    Anhänge:

  7. cargo

    cargo Space Cadet

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    HH
    Cockpit nähert sich der Fertigstellung. Es fehlen noch wenige Ätzteile. Instrumente etwas drygebrusht, Kanten leicht abgestossen. Könnte besser sein, ich lasse es jetzt aber so.
     

    Anhänge:

    • cok.jpg
      Dateigröße:
      32,6 KB
      Aufrufe:
      271
  8. cargo

    cargo Space Cadet

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    HH
    Sitz ist jetzt auch in der Mangel, als Vorlage dient mir ein M-B Mk. 3h Sitz aus einer ehemaligen Maschine der Singapore Airforce :!:
     

    Anhänge:

    • seat.jpg
      Dateigröße:
      45,3 KB
      Aufrufe:
      269
  9. T.Rex

    T.Rex Space Cadet

    Dabei seit:
    23.02.2007
    Beiträge:
    1.168
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    LEJ
    Dein Cockpit sieht schon a bissel schicker aus, gell?:TOP:
    Wie Starfighter und Tomcatfreak das hinbekommen...:FFCry: :confused: :(
    Üsch weiß nüsch...
    Was hast du denn für Werkzeuge für die Bemalung benutzt???
     
  10. cargo

    cargo Space Cadet

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    HH
    Tomcatfreak und Starfighter sind schon eine Klasse für sich. Wäre aus meiner Sicht aber auch falsch, sich mit ihnen Messen zu wollen.

    Zuerst alles Interior Black gepinselt, dann die Scalen und Schalter mit Weiß und Gelb drygebrusht (kurzgeschnittener Flachpinsel). Nächstes mal mache ich zuerst alles Revell 91, innere der Scalen Schwarz. Dann Schalter und Scalen drybrushen und die Gebrauchsspuren abschaben.
     
  11. T.Rex

    T.Rex Space Cadet

    Dabei seit:
    23.02.2007
    Beiträge:
    1.168
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    LEJ
    Hi cargo, messen kann und will ich mich ja sowieseo nicht mit euch...
    Es fasziniert mich bloß, imanches ist schon fast außerhalb meiner Vorstellungskraft...:?!

    Auf gehts!!!!

    Viel Spass weiterhin!!!:TD: :TOP: :TD:

    T.Rex
     
  12. cargo

    cargo Space Cadet

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    HH
    Wenn Du mich aus den "Euch" rausnimmst, dann passt das schon... ;)

    Ich bin dabei, um zu lernen :TOP:
     
  13. #12 Griffin, 08.07.2007
    Griffin

    Griffin Testpilot

    Dabei seit:
    08.02.2006
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    309
    Ort:
    Norddeutschland
    Hi cargo,

    als Ergänzung der Angaben, die der Fragenthread zur F. 74B im Beitrag #144 auf Seite 15 enthält jetzt noch weitere Infos über die 521, da ich zwischenzeitlich den Hinweis erhalten habe,

    a. dass Modernisierungsmaßnahmen schon in den 70er-Jahren erfolgt sein sollen,
    b. und dass seitdem außer den von mir bereits genannten Bezeichnungen auch das Kürzel FR. 74S für die modifizierten FR Mk.74A und FR Mk.74B gebräuchlich sind.

    Eine Internetsuche mit dem vorgenannten Kürzel führte mich unter anderem zu einem Teil der Homepage von Thunder & Lightnings, auf der es auch ein Foto gibt, das deine F. 74B, die 521 zeigt ( http://www.thunder-and-lightnings.co.uk/hunter/survivors/521tocumwal.jpg ). Das Foto wurde im Juli 2000 auf dem Tocumwal Airfield in New South Wales, Australien aufgenommen. Über den Werdegang der 521 bis zu diesem Zeitpunkt, die als F. Mk.6 von der Hawker Aircraft Ltd. in Kingston-upon-Thames, Großbritannien gebaut wurde, lässt sich Folgendes sagen:

    07.11.1956 - Erstflug, durchgeführt von Duncan Simpson,
    26.11.1956 - Auslieferung als XG266 an die No. 5 MU, RAF Kemble / anschließend Indienststellung bei der No. 66 Sqn auf RAF Acklington / dort flog sie mit dem Buchstaben "R" am Seitenleitwerk und auf der Bugfahrwerksklappe (auf Seite 16 im Buch ,,Fighting Colors, Hawker Hunter in Color'' von Robbie Robinson gibt es von ihr ein entsprechendes Farbprofil),
    16.11.1960 - die Hawker Siddeley Aviation Ltd. (HSA) erhält XG266, um sie zur FGA Mk.9 umzubauen einschließlich des Einbaus eines Avon-207-Triebwerks,
    17.08.1961 - Indienststellung bei der No. 20 Sqn auf RAF Tengah, Singapur / dort flog sie als "N",
    06.05.1971 - Rückkauf durch HSA und Umbau zur FR Mk.74B,
    08.06.1972 - Auslieferung als 521 an die RSAF / wann sie in Singapur angekommen ist und in Dienst gestellt wurde ist mir nicht bekannt,
    1994/1995 - Kauf durch Geoff Moesker und Überführung zum Archerfield Airfield nach Brisbane, Quensland, Australien,
    ? - Kauf durch Alan Arthur und Einlagerung auf dem Tocumwal Airfield, New South Wales, Australien.

    Der Umstand, dass auf dem Foto die weiße Antenne fehlt, die sich normalerweise auf dem Rumpfrücken befindet, ist darauf zurückzuführen, dass sie im Rahmen des Transports abgebaut wurde. Die roten Karos des Staffelwappens sind nicht vorhanden, weil das Rot wie die übrigen Farben des Anstrichs stark verwittert ist.

    Gruß
    Griffin
     
  14. #13 cargo, 12.07.2007
    Zuletzt bearbeitet: 12.07.2007
    cargo

    cargo Space Cadet

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    HH
  15. #14 Starfighter, 12.07.2007
    Starfighter

    Starfighter Alien

    Dabei seit:
    14.02.2002
    Beiträge:
    6.376
    Zustimmungen:
    574
    Beruf:
    Produkt-Designer
    Ort:
    Raeren / Belgien
    für mich sieht das auf dem letzten bild eher nach naturmetall aus!
     
  16. cargo

    cargo Space Cadet

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    HH
    Könnte durchaus möglich sein :!:
     
  17. T.Rex

    T.Rex Space Cadet

    Dabei seit:
    23.02.2007
    Beiträge:
    1.168
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    LEJ
    Mitleid

    Hi cargo,
    volles Mitleid mit dir!!!:FFEEK:
    Habe meinen Rumpf samt Intake auch noch einmal auseinander genommen...
    Säge und Gewalt halfen mir dabei.
    Ich stelle nachher mal die Fotos rein...
    Ich freue mich jetzt schon auf ein spannendes Fummel/Spachtel-Wochenende...:FFTeufel: :FFTeufel: :FFTeufel:

    Wo ich doch das Spachteln so sehr liebe und beherrsche...:p

    Schakka, du schafftst es!!!:TOP:

    Viele Grüße
    Thorsten
     
  18. #17 Griffin, 15.07.2007
    Griffin

    Griffin Testpilot

    Dabei seit:
    08.02.2006
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    309
    Ort:
    Norddeutschland
    :eek: :?!

    Hallo cargo,

    das liest sich aber übel. An deiner Stelle hätte ich mir auch erstmal `ne Bastel- und Denkpause gegönnt.

    Bezüglich der Farbe kann ich nur sagen, dass die Einläufe auf den mir bekannten Fotos der RSAF-Hunter so aussehen, wie auf dem verlinkten Bild der 517. Dass er auf dem verlinkten Bild der 521 grau aussieht, führe ich auf die Lichtverhältnisse zum Zeitpunkt der Aufnahme zurück. Erkennbar auch daran, dass die Unterseite der 521 in Richtung Lufteinlauf immer dunkler erscheint. Die Frage, welche Farbe für die Intakes o. k. ist, dürfte momentan wohl aber nicht das Problem sein.

    Die FR Mk.74B waren mit "Rebecca" ausgerüstet, weshalb sich auch in jedem Lufteinlauf eine Antenne (Teil 93 - von dir als Ruder bezeichnet) dieser Ausrüstung befand. Ich schau z. B. gerade auf ein Foto der 534 (wie die 521 ebenfalls als FR Mk.74B an die RSAF geliefert), auf dem deutlich im rechten Lufteinlauf eine Antenne erkennbar ist. Im Rahmen der Modernisierungsmaßnahmen wurde "Rebecca" wohl durch ein neues System ersetzt, was die Entfernung der Antennen in den Intakes zur Folge gehabt haben dürfte.

    Bei "Rebecca" handelt es sich um ein DME (distance measuring equipment). Unter http://de.wikipedia.org/wiki/Distance_Measuring_Equipment gibt es eine deutschsprachige Abhandlung, der sich entnehmen lässt, wie ein solches Entfernungsmessgerät prinzipiell funktioniert. Auf diesen Link hat mich übrigens der Autor des Buches ,,Hawker Hunter 1951-2007’’ David J. Griffin hingewiesen, bei dem ich mich hierfür an dieser Stelle bedanken möchte. Von ihm stammt auch die Bestätigung, dass nicht nur Hunter FGA Mk.9 mit "Rebecca" ausgerüstet waren. Auch in den Versionen F.Mk.4, F.Mk.6 und T.Mk.7 sowie einigen Exportausführungen dieser Versionen - z. B. in belgischen und niederländischen Maschinen - befand sich ein solches Entfernungsmessgerät.

    Was wirst du denn jetzt machen? Intake-Cover bauen? Das wäre meines Erachtens die einfachste Lösung des Problems.

    Gruß
    Griffin
     
  19. cargo

    cargo Space Cadet

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    HH
    Danke Griffin, Du bist Gold wert :)

    Ich habe Revell angemailt, mein Problem erklärt und darum gebeten, mir die Teile, wenn möglich, zuzusenden. Mal sehen. Oder ich hole mir noch einen Bausatz und nehme den Intake... :?!
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Dondy

    Dondy Astronaut

    Dabei seit:
    14.07.2003
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Memmingen
    Oder intake cover bauen :cool:
     
  22. #20 Griffin, 15.07.2007
    Griffin

    Griffin Testpilot

    Dabei seit:
    08.02.2006
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    309
    Ort:
    Norddeutschland
    Genau.:TOP: Ich finde, dass es sich durchaus lohnt, die Dinger zu basteln. Die bringen nämlich zusätzlich Farbe. Der Papyrus von Tomcatfreak ist meiner Ansicht nach durch die Cover noch attraktiver geworden.

    Auf jeden Fall drück ich die Daumen, dass man in Bünde ein Einsehen hat und die Teile schickt. Meine persönlichen Erfahrungen mit der Abteilung X waren bisher sehr gut. Deshalb nehme ich an, dass man helfen wird. Um die Wartezeit ein wenig zu vertreiben, hätte ich hier noch folgenden Link:http://www.jetphotos.net/showphotos.php?aircraft=Hawker Hunter FR.74S . :TD: Vielleicht ist der ja noch unbekannt.

    Gruß
    Griffin
     
Moderatoren: AE
Thema:

1/32 Hunter GB, F74B No. 141 Sqn, Singapore Air Force

Die Seite wird geladen...

1/32 Hunter GB, F74B No. 141 Sqn, Singapore Air Force - Ähnliche Themen

  1. 1/32 Hunter GB, J-4068 Fl St 20

    1/32 Hunter GB, J-4068 Fl St 20: Eine zwei Jahre dauernde Baustelle ist endlich fertig :!: Für einen Arbeitskollegen habe ich einen Hunter gebaut. Entgegen meinen allgemeinen...
  2. 1/32 Hawker Hunter – Zubehör, Detail-Sets, Decals

    1/32 Hawker Hunter – Zubehör, Detail-Sets, Decals: Inhaltsverzeichnis: Cockpit Sets: [post=1349667]001[/post] – 1/32 Hawker Hunter F.6 Cockpit Set – True Details Detail Sets:...
  3. 1/32 Hunter GB, Doppelsitzer MK68T J-4208

    1/32 Hunter GB, Doppelsitzer MK68T J-4208: Endlich ist er fertig. nach mehr als einem Jahr Bauzeit gibt es Heute das RollOut meines Hunter Doppelsitzers J-4208 "Friar Tuck"
  4. Hunter GB 1/32; Wartungszubehör (Skratch)

    Hunter GB 1/32; Wartungszubehör (Skratch): So liebe Kameraden, nach langem hin und Her habe ich mich entschlossen auch ein "Roll Out" zu machen. Diesmal soll es aber kein Flieger sein,...
  5. 1/32 Hunter GB, F.6, 12 Sqd., RAF Honington July 1984

    1/32 Hunter GB, F.6, 12 Sqd., RAF Honington July 1984: Irgendwie ist das "Hunter-Fieber" hier etwas verflogen ;) Dann möchte ich mit meinem nächsten Rollout, an den 32iger Hunter Group Build errinnern!...