A 319 der Germanwings war 2010 bei Köln in Absturzgefahr

Diskutiere A 319 der Germanwings war 2010 bei Köln in Absturzgefahr im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Für etwas (nachträgliche) mediale Aufregung sorgt derzeit ein Bericht über einen Beinah-Absturz bei German Wings im Jahr 2010 in Folge einer...

Moderatoren: mcnoch
  1. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.300
    Zustimmungen:
    3.226
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Für etwas (nachträgliche) mediale Aufregung sorgt derzeit ein Bericht über einen Beinah-Absturz bei German Wings im Jahr 2010 in Folge einer Vergiftung der beiden Piloten durch ein Gasgemisch aus Enteisungsmittel und Ölen.

    Germanwings soll Beinahe-Crash vertuscht haben - SPIEGEL ONLINE
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Wumpe

    Wumpe inaktiv

    Dabei seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    124
    Ort:
    Finkenwerder
    Noch eine Quelle:
    BEINAHE-KATASTROPHE
    Notfall - Gase im Cockpit einer Maschine von Germanwings
    mobil.morgenpost.de
     
  4. #3 bitboy0, 28.09.2012
    bitboy0

    bitboy0 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    Ladenburg
    Der Zwischenbericht der BFU spricht von Enteisungsmittel als mögliche Ursache für den Geruch. Die besteht aus Wasser, Glykol und - je nach Typ - Verdickungsmitteln.
    Quelle: http://basf.com/group/corporate/de/...s/BASF_medLeitlinien_D029_Ethylenglykol_A.pdf

    Wenn das wirklich die Ursache für die Beeinträchtigung gewesen sein sollte müsste die Aufnahme ja ausschließlich durch die Luft erfolgt sein. ich kenne die Luftwege in so Fliegern ja nicht, aber ich finde es seltsam das der Geruch nur im Cockpit zu erkennen war, und erst bei der Landung freigesetzt wurde. Immerhin war der C2 ein halbes Jahr flugunfähig ... also bin ich gespannt was da noch herauskommt! Ein technischer Defekt wird ja schon im Zwischenbericht nahezu ausgeschlossen.

    gruß
     
  5. #4 WaS, 28.09.2012
    Zuletzt bearbeitet: 28.09.2012
    WaS

    WaS Testpilot

    Dabei seit:
    17.04.2007
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    393
    Ort:
    Erlangen
    Von Enteisungsmittel als Ursache spricht das Luftfahrtunternehmen, nicht die BFU.
    Einen Beleg dafür gibt sie nicht an, außer dass Techniker den Geruch identifiziert
    hätten. Ebenfalls von daher kommt auch die Aussage, man hätte keinen Defekt
    gefunden. Germanwings hat aber auch behauptet, dass (Zitat aus dem Bericht)
    Und nun stelle ich mir vor, es seinen nicht zwei Piloten fast ausgefallen, sondern
    zwei Triebwerke hätten während des Fluges starken Leistungsverlust gezeigt; bei
    einer nachfolgenden Prüfung am Boden hätten sie aber einwandfrei funktioniert, und
    man hätte keine Ursache für die Fehlfunktion gefunden. Wäre auch dann "Schwamm
    drüber", "kein Defekt", "wir begnügen uns mit Vermutungen" eine angemessene
    Reaktion?
     
  6. #5 bitboy0, 28.09.2012
    bitboy0

    bitboy0 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    Ladenburg
    Wenn einer der Piloten nach dem Vorfall 6 Monate unfähig war ein Flugzeug zu führen .... da kann man doch die Aussage "Keine Vergiftung" in Frage stellen ... <80% O2 Sättigung ist auch nicht wirklich toll für einen Menschen. Wundert mich nicht wirklich wenn die fast Ohnmächtig geworden sind!

    gruß
     
  7. WaS

    WaS Testpilot

    Dabei seit:
    17.04.2007
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    393
    Ort:
    Erlangen
    Meine Rede! Und so gesehen sind m. E. eben auch die anderen
    Aussagen von Germanwings mit Vorsicht zu genießen.
     
  8. #7 bitboy0, 28.09.2012
    bitboy0

    bitboy0 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    Ladenburg
  9. Wumpe

    Wumpe inaktiv

    Dabei seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    124
    Ort:
    Finkenwerder
    "Am Flughafen wartete eine Armada von Einsatzfahrzeugen. Als die Maschine an ihrer Parkposition angekommen war, dachten die Piloten nur noch an eines: Fenster auf. Nach einigen Minuten schaffte es der Pilot, eine beruhigende Durchsage an die Passagiere zu machen."

    Häää? Die landen gerade noch so und dann rollen sie noch bis zur Parkposition und machen dort erst das Fenster auf? Häää?
     
  10. Grille

    Grille Berufspilot

    Dabei seit:
    25.08.2009
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Norddeutschland
    Sie hatten ihre Sauerstoffmasken auf und zwischenzeitlich offenbar andere Prioritäten.
     
  11. #10 JohnSilver, 28.09.2012
    Zuletzt bearbeitet: 28.09.2012
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.283
    Zustimmungen:
    3.836
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Im Radio kam dazu eben eine Meldung, dass dasselbe Flugzeug vorher schon einmal einen ähnlichen Vorfall hatte, bei dem kurz nach dem Start in Dublin plötzlich fast alle Passagiere eingeschlafen sowie mindestens ein Flugbegleiter nicht mehr ansprechbar waren und beim Kapitän körperliche Beeinträchtigungen begonnen hatten. Daraufhin hat der Pilot ein Mayday abgesetzt und ist nach Dublin zurück geflogen.
    Eine Untersuchung der Maschine hat angeblich zu keinen Erkenntnissen geführt.

    Sehr suspekt, das Ganze.

    Edit: Habe noch einen Link zu der Meldung gefunden (letzter Absatz).
     
  12. Toryu

    Toryu inaktiv

    Dabei seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    2.625
    Zustimmungen:
    824
    Ort:
    KSGJ
    ...was mich wiederum an den Helios-Crash erinnert. Dort hatte das Flugzeug zu DBA-Zeiten ständig Wehwehchen mit der Klimaanlage.
     
  13. frager

    frager Guest

  14. #13 bitboy0, 28.09.2012
    bitboy0

    bitboy0 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    Ladenburg
  15. #14 Whisky Papa, 28.09.2012
    Whisky Papa

    Whisky Papa Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.08.2007
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    160
    Beruf:
    Sprachwissenschaftler, Dozent, Besch. i. d. Tätigk
    Ort:
    Geesthacht
    Wenn ich in Chemie richtig aufgepasst habe, ist das aber der Normalfall. Aber gut, das ist über vierzig Jahre her. Oder bezieht sich der Wert nicht auf unsere Luft?

    EDIT: Ahh! Arterielle Sauerstoffsättigung! Jetzt macht es Sinn! Sorry...
     
  16. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.300
    Zustimmungen:
    3.226
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Ich wäre wirklich beunruhigt, wenn vor 40 Jahren die Atmosphäre einen Sauerstoff-Anteil von 80 % gehabt hätte. Das ist so etwa der Anteil den Stickstoff hat. :FFTeufel:
     
  17. #16 bitboy0, 28.09.2012
    Zuletzt bearbeitet: 28.09.2012
    bitboy0

    bitboy0 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    Ladenburg
    Der Wert bezieht sich auf die mögliche Sättigung der roten Blutkörperchen mit Sauerstoff! Hat also nichts mit dem Gehalt an Sauerstoff in der Luft zu tun!

    Sauerstoffsättigung

    Notfallmedizin - Notfallausrüstung/Pulsoxymetrie

    Also alles was nicht nahe bei 100% liegt gilt für einen gesunden Erwachsenen als "nicht optimal". Werte von 80% lassen schon darauf schließen das die betroffenen deutliche Probleme hatten genug O2 aus der Atemluft ins Blut zu bekommen. Wenn ein gesunder Mensch plötzlich eine so stark abgesenkte Sättigung erlebt sind Ausfälle ganz normal!

    Normalerweise erholt sich der Wert sofort (1-2min) , wenn man wieder normal atmen kann! Die Messung wurde aber erst im Krankenwagen gemacht, und im Cockpit hatten beide ja ihre Masken auf (wo sicher keine giftigen Gase raus kommen!) Also war die O2-Aufnahme durch irgendetwas zumindestens zeitweise reduziert möglich. Es wird im Zwischenbericht beschrieben das reiner Sauerstoff nötig war um die Sättigung wieder zu verbessern. Das lässt darauf schliessen das nicht das Blut selber in der Aufnahme schlechter war (wäre bei Kohlenmonoxid der Fall) sondern das die Lunge Probleme hatte den eigentlich wieder ganz normalen Sauerstoffgehalt ausserhalb des Cockpits zu nutzen.

    Jedenfalls kann man sich so eine schlechte Sättigung nicht ausdenken und es muss einen klaren Grund dafür geben. Ich bin überrascht das man in so einem Fall keine genauere (Blut)-Analyse vorgenommen hat!

    gruß
     
  18. Wumpe

    Wumpe inaktiv

    Dabei seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    124
    Ort:
    Finkenwerder
    Danke für den Link. Also demnach waren die Handlungen wegen geistiger Verwirrung unlogisch. Schätze mal die beiden im Cockpit und alle hinten drin, können an diesem Tag ihren zweiten Geburtstag feiern.
     
  19. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.300
    Zustimmungen:
    3.226
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Fw 200 Condor, 01.10.2012
    Fw 200 Condor

    Fw 200 Condor Testpilot

    Dabei seit:
    11.03.2005
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    642
    Beruf:
    EASA Part 66 CAT B1 / C, B737-300 bis 900, A319-3
    Ort:
    bei EDDH
    Moin moin,
    Und so rein zufällig kommen diese Medienberichte nur allzu pünktlich zur passenden Bundestagsdebatte vom 27. September, über eben dieses Thema, angestoßen von SPD und grünen... :FFTeufel:
     
  22. #20 vossi79, 01.10.2012
    vossi79

    vossi79 Testpilot

    Dabei seit:
    05.10.2005
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    118
    Beruf:
    Q europäische Baumuster
    Ort:
    Norden
    Wenn Passagiere immer wüssten, was in der Kabinenluft alles drin ist, würde keiner mehr fliegen wollen. Ähnliche Vorfälle passieren sicherlich mehrmals im Jahr und werden nicht an die Glocke gehängt.
    Auch im militärischen Sektor passiert das oft genug, mit dem Unterschied, dass nur 1-2 Menschen betroffen sind. Mitunter stehen die Maschinen dann Monate um alles zu reinigen und selbst danach gibt es keine 100%ige Sicherheit. Die Luft kommt nunmal aus den Triebwerken, das darf man nicht vergessen.
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

A 319 der Germanwings war 2010 bei Köln in Absturzgefahr

Die Seite wird geladen...

A 319 der Germanwings war 2010 bei Köln in Absturzgefahr - Ähnliche Themen

  1. Revell A319 Germanwings 1:144

    Revell A319 Germanwings 1:144: Hallo Ein weiterer Flieger aus meiner kleinen Kellerwerft ist fertig. Die A319 von Germanwings. Da der Bau schon seit einigen Tagen...
  2. Germanwings und die Folgen ?

    Germanwings und die Folgen ?: Nachdem dieser schreckliche Unfall wohl aufgeklärt ist, wird vor allem ein bisher verdrängtes Problem sichtbar. Der depressive Pilot wird nicht...
  3. 24.03.15 Germanwings Airbus A320 (Flug 4U9525) in Südfrankreich abgestürzt

    24.03.15 Germanwings Airbus A320 (Flug 4U9525) in Südfrankreich abgestürzt: ---------- Germanwings-Maschine stürzte in Südfrankreich ab Airbus 320 stürzte in den Alpen ab Paris - Bei der in Südfrankreich abgestürzten...
  4. Revell Airbus A319 ''Germanwings''

    Revell Airbus A319 ''Germanwings'': Hallo Modellbaugemeinde, ich stelle Euch heute mein drittes gebautes Modell vor, es handelt sich um den Airbus A319 ''Germanwings''. Das Modell...
  5. Airbus A319 "Germanwings" von Revell

    Airbus A319 "Germanwings" von Revell: Hallo Leute, nun ist es soweit: Mein erstes Rollout steht an.! Und ich bin echt aufgeregt! Entstanden ist der A319 aus dem Revell Bausatz....