AW: Bewaffnung / Außenlasten MiG-23

Diskutiere AW: Bewaffnung / Außenlasten MiG-23 im NVA-LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Parallel zum Nachbarthread hier mal der Versuch auch zur MiG-23 einiges zusammenzutragen. Fangen wir mal an mit Radargelenkten Luft-Boden-Raketen....

Moderatoren: AE
  1. neo

    neo Astronaut

    Dabei seit:
    07.08.2001
    Beiträge:
    2.647
    Zustimmungen:
    540
    Ort:
    Thüringen
    Parallel zum Nachbarthread hier mal der Versuch auch zur MiG-23 einiges zusammenzutragen. Fangen wir mal an mit Radargelenkten Luft-Boden-Raketen. In der NVA gab es für die MiG-23BN in dieser Kategorie eigentlich nur die Ch-23. Zu deren Steuerung war das System DeltaN in einer keulenartigen Verkleidung am festen rechten Tragflächenstück montiert. Die MF und die ML haben diese Keule nicht, MiG-23UB sehr wohl. Heißt das jetzt, das die UB die Ch-23 ebenfalls verschiessen konnte? Wenn ja, wurde das im JBG-37 mal gemacht?
    So nebenbei, die UB im Flugplatzmuseum Cottbus trug mal eine Weile ein Ch-23.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 crossiathh, 26.11.2013
    crossiathh

    crossiathh Testpilot

    Dabei seit:
    25.09.2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    115
    Beruf:
    -stätig
    Ort:
    Norden
    Sowohl die MiG-23UB, als auch die MiG-23MF bzw. die MiG-23ML können die Ch-23/Ch-23M verschiessen. Die MF bzw. ML mußte dazu den Delta-NG Behälter am rechten Rumpfträger befestigen.
     
  4. #3 Nachbrenner, 26.11.2013
    Nachbrenner

    Nachbrenner Alien

    Dabei seit:
    31.05.2001
    Beiträge:
    8.475
    Zustimmungen:
    14.131
    Ort:
    Leipzig
    Das isse,
    bestens,der Jan
     

    Anhänge:

  5. neo

    neo Astronaut

    Dabei seit:
    07.08.2001
    Beiträge:
    2.647
    Zustimmungen:
    540
    Ort:
    Thüringen
    @crossaith
    Danke für Info, das ist erhellend.
    War das in Peenemünde praxisrelevant? Wurden die Piloten auf MF und ML für das Erdschießen ausgebildet, oder hat das nur akademischen Charakter?
     
  6. #5 Flusirainer, 26.11.2013
    Flusirainer

    Flusirainer Space Cadet

    Dabei seit:
    14.09.2010
    Beiträge:
    1.041
    Zustimmungen:
    280
    Ort:
    Eisenhüttenstadt
    Würde mich jetz mal auch interessieren,in wie weit sich auf der UB die geflogenen Rüstvarianten in Peenemünde und Drewitz unterschieden.
     
  7. radist

    radist переводчик<br><img src="http://www.flugzeugforum.d

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    3.530
    Zustimmungen:
    2.861
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Plau am See
    Auch auf Nachfrage habe ich keine Bestätigung für die Schulung auf MiG-23UB mit der "Delta-N" Anlage gefunden.
    Der Behälter wurde an MF oder ML nicht aktiv eingesetzt. Die Cha-23 war in Peenemünde nicht vorhanden.
     
  8. #7 crossiathh, 26.11.2013
    crossiathh

    crossiathh Testpilot

    Dabei seit:
    25.09.2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    115
    Beruf:
    -stätig
    Ort:
    Norden
  9. #8 Tester U3L, 26.11.2013
    Tester U3L

    Tester U3L Space Cadet

    Dabei seit:
    01.05.2005
    Beiträge:
    1.613
    Zustimmungen:
    959
    Ort:
    Meerbusch/Potsdam
    Das Buch 'Flugzeuge der DDR: Band 3 bis 1990' gibt dazu an, dass es für die Jagdflugzeuge ursprünglich pro Kette einen solchen 'Delta NG'-Behälter für den Einsatz der Ch-23 gab. Diese kamen im JG-9 jedoch nicht zum Einsatz, sondern wurden (wohl zusammen mit den Ch-23) an das JBG-37 übergeben.
     
  10. #9 Tester U3L, 26.11.2013
    Tester U3L

    Tester U3L Space Cadet

    Dabei seit:
    01.05.2005
    Beiträge:
    1.613
    Zustimmungen:
    959
    Ort:
    Meerbusch/Potsdam
    Die Rüstvarianten bzw. Flugprofile müssen sich schon unterschieden haben, was ja auch von den unterschiedlichen Aufgaben beider Geschwader her Sinn macht. Wie lässt sich sonst erklären, dass etliche der MiG-23UB zwischen beiden Geschwadern nach gewisser Zeit ausgetauscht wurden.

    '101' JG-9 -> JBG-37
    '102' JG-9 -> JBG-37
    '104' JG-9 -> JBG-37
    '105' JG-9 -> JBG-37

    Dafür kamen dann 1982/83 vier neue UB zum JG-9 ('107', '108', '109' und '110').
    Wohl als Kompensation für die Verluste der '108' (1983) und '110' (1986) erfolgte nachfolgende Abgabe:
    '100' JBG-37 -> JG-9
    '103' JBG-37 -> JG-9
     
  11. #10 Flusirainer, 26.11.2013
    Flusirainer

    Flusirainer Space Cadet

    Dabei seit:
    14.09.2010
    Beiträge:
    1.041
    Zustimmungen:
    280
    Ort:
    Eisenhüttenstadt
    deshalb ja meine Frage
    * Peenemünde MF und ML,spezialisiert auf Luftverteidigung
    * Drewitz BN Erkampfvariante ; ist die überhaubt luftkampffähig,sprich,gab es für die Luft/Luft-Bewaffnung ; der Autopilot soll ja entsprechende Flugmnöver nicht unterstützt haben
     
  12. #11 Tester U3L, 26.11.2013
    Tester U3L

    Tester U3L Space Cadet

    Dabei seit:
    01.05.2005
    Beiträge:
    1.613
    Zustimmungen:
    959
    Ort:
    Meerbusch/Potsdam
    Woran machst Du die Luftkampffähigkeit fest?
    Natürlich war auch eine MiG-23BN kunstflugfähig, d.h. auch luftkampffähig. Nur fehlte ihr die geeignete Luft-Luft-Bewaffnung in Form von gelenkten Luft-Luft-Raketen, jedenfalls hatten die MiG-23BN der NVA so etwas nicht. (Die sowj. MiG-27 können aber die R-60 einsetzen.) Ob das bei den MiG-23BN grundsätzlich möglich und am PRRW einstellbar gewesen wäre, entzieht sich meiner Kenntnis. So bleibt dem Piloten im Notfall nur die Bordkanone GScha-23L bzw. ggf. die Kanonengondel UPK-23-250 (ebenfalls mit GScha-23L) zum Anhängen.

    Luftkampf im Rahmen der Nahbereichs-Luft-Luft-Raketen (R-3S, R-13M, R-60/R-60M) ist dann sowieso eher 'Handarbeit' als automatisch gesteuert, unabhängig ob Jäger oder ggf. Jabo.

    Die Betriebsart 'Gefechtsflug' des Autopiloten der Jagdflugzeugversionen hatte dabei aber auch nur die Aufgabe:
    "Steuerung des Flugzeuges auf einer berechneten Flugbahn zur Zielbekämpfung in den Etappen:
    - Heranleiten des Flugzeuges an das Ziel in Zusammenarbeit mit dem System 'Lasur M' (Bodenleitung)
    - Zielbekämpfung auf günstiger Flugbahn in Zusammenarbeit mit dem Funkmessvisier (Selbstleitung)".

    Die Betriebsart 'Gefechtsflug' des Autopiloten der Jagdbomberversion verfügte halt über andere angeschlossene Systeme und erleichterte z.B. den Bombenwurf.

    Da die MiG-23UB aber weder über ein Funkmessvisier, noch über z.B. ein Trägheitsnavigationssystem IKW-1 verfügt, liegt sie von ihren konkreten (Trainings-)Möglichkeiten irgendwo dazwischen.
     
  13. #12 Flusirainer, 27.11.2013
    Flusirainer

    Flusirainer Space Cadet

    Dabei seit:
    14.09.2010
    Beiträge:
    1.041
    Zustimmungen:
    280
    Ort:
    Eisenhüttenstadt
    In "Flugzeuge der DDR" Band III ist zu lesen,das die MiG-23 in sachen Steuerung sehr anspruchsvoll war,keine Fehler verzeite und hoch an der Grenze,dessen,was man einen Piloten zumuten kann.

    Dazu steht auch


    Und ich glaube auch schon bei der MiG-21,ab der dritten Generation,hat der Autopilot AP-155 gewisse Funkktionen erfüllt,die man durchaus als zaghaften Vorläufer von FlyByWire bezeichnen kann.
     
  14. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. radist

    radist переводчик<br><img src="http://www.flugzeugforum.d

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    3.530
    Zustimmungen:
    2.861
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Plau am See
    Nun, der erste Teil ist sicherlich Ansichtssache und hängt von vielen Randbedingungen ab.
    AP-155 und FlyByWire in einem Atemzug zu nennen, auch wenn es zaghaft erfolgt, ist grundsätzlich falsch!
     
  16. Yoschy

    Yoschy Fluglehrer

    Dabei seit:
    14.01.2005
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    38
    Ort:
    Biberach und Vorarlberg
    Während meiner Zeit in Peenemünde wurde nur ab und zu Erdschießen mitttels UB-16 und Bordkanone mit UB, ML,MF durchgeführt. Soweit ich mich erinnern kann gab es während meiner Zeit 9/84-5/87 nur einmal einen Flugdienst mit Bombenzielwurf auf unserem Erdschießplatz.
     
Moderatoren: AE
Thema: AW: Bewaffnung / Außenlasten MiG-23
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mig 23 bewaffnung

Die Seite wird geladen...

AW: Bewaffnung / Außenlasten MiG-23 - Ähnliche Themen

  1. Bewaffnung / Außenlasten Su-7 / 22

    Bewaffnung / Außenlasten Su-7 / 22: Ein paar Daten zur (deutschen) :!:Fitter: http://www.hunterteam.com/sukoi-22-M4_tech_specs.htm
  2. Bewaffnung dänische J 35 XD Draken

    Bewaffnung dänische J 35 XD Draken: Moin, ich will in den nächsten Tagen anfangen die Eduard Draken zu bauen und habe mich hier für die dänische Version entschieden. Diese wollte...
  3. Bewaffnung für MiG-21 PF (Fishbed-D)

    Bewaffnung für MiG-21 PF (Fishbed-D): Im Maßstab 1:72: [ATTACH] Kanonengondel und Raketen modelldoc
  4. WTD-61 Tornado 98+60, Frage zur Bewaffnung

    WTD-61 Tornado 98+60, Frage zur Bewaffnung: Hallo, ich brauche mal eure Hilfe zum folgenden Bild eines Tornado der WTD-61. Mich interessieren die orange-farbenen Flugkörper unter dem...
  5. Dagger Bewaffnung im Falkland Krieg - Malvinas

    Dagger Bewaffnung im Falkland Krieg - Malvinas: Hallo Da ich gerade an der Fertigstellung meiner Dagger in 1/48 bin, benötige ich noch leichte Kurskorrekturen.:rolleyes: Diese beinhalten im...