Betriebsgünstiger Privatflieger?

Diskutiere Betriebsgünstiger Privatflieger? im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Hallo, durch die stetig, steigenden Mineralölpreise, bin ich auf der Suche nach einem besonders betriebskostengünstigen Motorflugzeug für einen...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 aeroduke, 09.07.2008
    aeroduke

    aeroduke Flugschüler

    Dabei seit:
    21.01.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo,
    durch die stetig, steigenden Mineralölpreise, bin ich auf der Suche nach einem besonders betriebskostengünstigen Motorflugzeug für einen PPL Inhaber. Großteils wird in Vereinen zum österreichischen Hochleistungs-Motorsegler HK-36 "Super Dimona" gegriffen. Die Betriebskosten belaufen sich für Vereinsmitglieder im Durchschnitt auf ~1,60€/ Minute.

    Meine Fragen

    1. Zahlt es sich für eine Privatperson finanziell aus, ein eigenes Flugzeug anzuschaffen?
    2. Gibt es ein Motorflugzeug, mit dem ich noch günstiger 'wegkomme'?
    3. Gibt es "pi-mal-daumen" Schätz-/Erfahrungswerte, wieviel mich ein eigenes Flugzeug (HK36) im Monat mit allem Pipapo ungefähr kostet - ohne Flüge?
    4. Was haltet ihr von den Pilotprojekten bzgl. "Solarflugzeug"?

    Bin mal gespannt auf die Antworten :rolleyes:

    Greez,
    aeroduke :engel:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Capovau, 09.07.2008
    Capovau

    Capovau Guest

    Mit PPL könnte man in Richtung VLA denken. Ich bin jedenfalls überzeugt recht preiswert unterwegs zu sein.

    Gruß
    Thomas
     
  4. #3 Rhönlerche, 09.07.2008
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.814
    Zustimmungen:
    1.102
    Ort:
    Deutschland
    Ein kleiner Echo-Zweisitzer, alte 150er o.ä. ist vermutlich am billigsten und noch relativ robust.

    Habe mal ne Faustregel gehört, nach der sich unter 200 Flugstunden pro Jahr ein eigenes Flugzeug nicht rentiert. Unter 14 Stunden pro Monat steht sich wohl ein Motor mehr kaputt als dass er sich durchs Fliegen abnutzt. (Lyco)

    Da müsste man also chartern oder Verein. Wenn man dort regelmäßig an eins rankommt zu sinnvollen Zeiten. Es gibt solche Vereine.
     
  5. #4 Porter_Pilot, 09.07.2008
    Porter_Pilot

    Porter_Pilot Astronaut

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    3.693
    Zustimmungen:
    217
    Beruf:
    Navigationsdaten in Datenbanken schubbsen ;)
    Ort:
    südlich des größten deutschen Airports
    ich wollte ja nicht antworten, nu tu ichs doch: :FFTeufel:

    Ein privates Flugzeug im Jahr unter 100 Stunden (manche schaffen noch nicht mal die 50) ist Humbug. Da ist meist chartern besser; es gibt wie von Rhönlerche beschrieben durchaus Vereine, bei denen das billiger ist. Ich persönlich fliege privat meist DR-400 in einem Verein zu einem Preis, für den man häufig anderswo nicht mal eine 152er chartern kann.

    Wenn eigenes Flugzeug, dann VLA oder UL, wegen mir auch noch eine 152er.

    Um die Frage weiter zu vertiefen, wäre Dein fliegerischer Hintergrund der Fragen interessant. Ansonsten müsste es zum Themenkomplex schon ein paar Beiträge geben.

    viele Grüße
    Alex
     
  6. #5 hawkerFury, 09.07.2008
    hawkerFury

    hawkerFury Space Cadet

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    348
    Ort:
    Bexbach (Saarland)
    Bei Vereinen sollte man aber auch immer noch auf sonstige Aspekte achten. Muss ich beispielsweise Baustunden ableisten? Wie hoch sind die Mitgliedsbeiträge? Von wem und wie werden die Flugzeuge gewartet?
    Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Vereinsflieger sehr oft von anderen Mitgliedern genutzt und leider auch manchmal missbraucht werden. Manchmal würde ich wahrscheinlich nicht in das Flugzeug einsteigen, wenn ich die letzte Landung der Maschine gesehen hätte. Wenn das Flugzeug dann noch zur Schulung verwendet wird hat man kaum noch die Möglichkeit weitere Strecken zu fliegen.
    Ich will Vereine jetzt nicht grundsätzlich schlechtreden. Gibt bestimmt auch welche bei denen viele Aspekte nicht zutreffen!
    Alternativ wäre doch auch eine Haltergemeinschaft mit oder 4 weiteren Personen eine schöne Sache.
    Ob da im Endeffekt eine Mitgliedschaft im Verein immer lohnenswert ist würde ich bezweifeln.

    Nur mal als Beispiel
    Jahresbeitrag: 210 Euro
    Baustunden: 50 pro Jahr (wenn nicht abgeleistet: 500 Euro!!! pro Jahr)
    Flugstunde HK-36: 85 Euro
     
  7. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 aeroduke, 09.07.2008
    Zuletzt bearbeitet: 09.07.2008
    aeroduke

    aeroduke Flugschüler

    Dabei seit:
    21.01.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Die Anschaffungskosten einiger VLA's fangen auch erst bei 35k an ... Der Unterhalt ist allerdings eine Überlegung wert - welches Muster fliegst du, wenn ich fragen darf? Zur Unterhaltung gehören: Versicherung, Wartung, Sprit und Hangarierung. Wieviel macht das bei einer VLA im Schnitt pro Monat aus?

    Die Vereinsmitgliedschaft meide ich bis heute, weil die Clubabende, das aktive Mitwirken und und und mir nicht ganz liegen und die Zeit dafür (oft) nicht reicht.
     
  9. #7 Porter_Pilot, 09.07.2008
    Porter_Pilot

    Porter_Pilot Astronaut

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    3.693
    Zustimmungen:
    217
    Beruf:
    Navigationsdaten in Datenbanken schubbsen ;)
    Ort:
    südlich des größten deutschen Airports
    ich hab nicht "immer" gesagt, sondern nur, das es durchaus solche Vereine gibt. Wenn ich an einigen Plätzen alleine die Preise für Hallenmiete mir sehe, ünerlege ich mir immer wieder, das ich alleine dafür lang fliegen kann.

    viele Grüße
    Alex
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema: Betriebsgünstiger Privatflieger?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kosten flugstunde hk 36

    ,
  2. privatflieger forum

    ,
  3. dr 400 charter

    ,
  4. motoraegler dimona miete,
  5. charter super dimona Stunde
Die Seite wird geladen...

Betriebsgünstiger Privatflieger? - Ähnliche Themen

  1. Historische Bilder der Privatfliegerei

    Historische Bilder der Privatfliegerei: Da ich noch sehr gute Kontakte zu den Luftpionieren in der privaten Luftfahrt habe, möchte ich mal dieses neue Thema erstellen. Es geht...
  2. Checklisten in der Privatfliegerei: Go oder No?

    Checklisten in der Privatfliegerei: Go oder No?: Hi Leute ein sehr interessanter Bericht in der aktuellen aerokurier trifft ein Thema mit dem ich mich schon länger auseinandersetze:...
  3. Privatfliegerei / Flugsport in der DDR

    Privatfliegerei / Flugsport in der DDR: Gab es in der DDR über die GST neben dem Segelflug eigentlich für "verdiente Genossen" auch die Möglichkeit, Motorflugsport zu betreiben, oder war...
  4. Macht JAR-FCL die Privatfliegerei sicherer?

    Macht JAR-FCL die Privatfliegerei sicherer?: Seit Mai 2003 gibt es neue Bestimmungen zum Erhalt der Pilotenlizenzen. Für einmotorige Landflugzeuge mit Kolbentriebwerk sieht das wie folgt aus:...