Bundesregierung schafft neue Flugzeuge an

Diskutiere Bundesregierung schafft neue Flugzeuge an im Bundeswehr Forum im Bereich Einsatz bei; Nach einer Serie von Pannen mit den betagten «Challenger»-Jets der Regierungs-Flugbereitschaft hat das Bundeskabinett vergangene Woche die...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Bleiente

Bleiente

Alien
Dabei seit
27.12.2004
Beiträge
5.768
Zustimmungen
177
Ort
Nordschwarzwald
Nach einer Serie von Pannen mit den betagten «Challenger»-Jets der Regierungs-Flugbereitschaft hat das Bundeskabinett vergangene Woche die Anschaffung neuer Flugzeuge beschlossen. Das Hamburger Nachrichtenmagazin «Spiegel» berichtete am Samstag, die Ministerrunde unter Leitung von Bundeskanzlerin Angela Merkel habe es nun eilig: Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) und Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) sollten sich bis zum Ende der Sommerpause über die Finanzierung einigen. Die beiden Minister sollen prüfen, ob einige Flugzeuge gekauft, weitere eventuell geleast werden können. Favorisiert werde aber der Ankauf von zwei Airbussen des Typs A319 sowie weiterer vier Maschinen, die mit zwölf VIP und etwa 30 Begleitpersonen von Berlin über den Atlantik bis nach Washington düsen können. In Frage komme da bisher nur ein mit Zusatztanks bestückter «kleiner» Airbus A318, wie ihn etwa der französische Präsident nutze.
Weiter heißt es im «Spiegel», förmlich besiegeln wolle das Kabinett den Plan im kommenden Jahr. 2008 solle dann das erste Geld fließen. Jung verlange, dass sich alle Ressorts an den auf mindestens 200 Millionen Euro geschätzten Anschaffungskosten beteiligen. Er habe zugesagt, wie bisher für den Betrieb der VIP-Jets aufzukommen.
Für extrem lange Strecken und große Passagierzahlen liegt der Bundesregierung nach Informationen des Blattes zudem eine inoffizielle Offerte vor, Gebraucht-Airliner des Typs A340 zu kaufen. Die Lufthansa habe sie 2005 beim Erwerb der früheren Swissair übernommen.
....
Quelle AP
 

Praetorian

Space Cadet
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
1.962
Zustimmungen
473
Ort
Deutschland
Erstaunlich, wie schnell solche Dinge plötzlich ablaufen, wenn's um die selbst genutzten Maschinen geht...
 
manpower

manpower

Fluglehrer
Dabei seit
17.06.2003
Beiträge
158
Zustimmungen
33
Ort
Rhein-Main
Wie jetzt? Eine A319 als A310 Ersatz... Ist das die neue Art von understatement? Ich finde als Bundesregierung sollte man sich nicht lumpen lassen. Eine A330 oder gar A340-300 wären schon was Feines :)

Und was passiert mit den 2 A310VIP? Werden die zu A310MRT(T) ungebaut?
 
Zuletzt bearbeitet:

beistrich

Astronaut
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
4.757
Zustimmungen
648
In Frage komme da bisher nur ein mit Zusatztanks bestückter «kleiner» Airbus A318, wie ihn etwa der französische Präsident nutze.
Frankreich benutzt 2 A319-115CJ.


Nachdem die A310 der Flugbereitschaft -300 sind wär eine Weiternutzung als MRT(T) sehr sinnvoll, so einfach bekommt man nie wieder welche. Ich glaub die letzten -300 die noch keine Frachter sind oder?
 
TF-104G

TF-104G

Alien
Moderator
Dabei seit
22.02.2003
Beiträge
15.818
Zustimmungen
36.555
Ort
Köln
Ist nicht erst vor kurzem beschlossen worden ein paar CL-601 zu modernisieren, ein paar werden verkauft und dann evtl 4 neue VIP Flieger zu beschaffen??
Und was sollen 4 neue Flugzeuge ( was auch immer das werden soll ), 2 A.319, 2 VIP A.310 und evtl eine A.340 bei der Luftwaffe, wäre ein bischen viel des guten.
 
TF-104G

TF-104G

Alien
Moderator
Dabei seit
22.02.2003
Beiträge
15.818
Zustimmungen
36.555
Ort
Köln
Momentan sind 7 A.310 im Einsatz
10+21 A.310-304 VIP
10+22 A.310-304 VIP
10+23 A.310-304 Truppen Transport, kein Frachttor
10+24 A.310-304MRT
10+25 A.310-304MRT
10+26 A.310-304MRTT
10+27 A.310-307MRTT
wobei die MRTT schon längere Zeit nicht mehr in Köln waren, gibt es Probleme als Tanker???
Was ist mit +24/+25 sollen die auch zu MRTT umgebaut werden???
 
DragonFighter

DragonFighter

Fluglehrer
Dabei seit
21.03.2003
Beiträge
215
Zustimmungen
3
Ort
Hamburg
Das finde ich ja sehr amüsant. Zuerst werden die Challenger modernisiert, dann gehen sie komplett weg und werden durch große Airbus Flieger ersetzt.

Damals war ja die Rede von Bombardier Flugzeugen, das scheint den Herren da oben aber wohl zu klein zu sein.

Wo man gerade bei der Modernisierung der Flotte ist, muss dann gleich noch die A340 durch die A310 ersetzen. Denen kann es wohl nicht schnell genug gehen. :FFEEK:

Weiß jemand welche A340 Variante von LH in Betracht kommen könnte?
 
manpower

manpower

Fluglehrer
Dabei seit
17.06.2003
Beiträge
158
Zustimmungen
33
Ort
Rhein-Main
LH hat die A340-300 und deren stretch-Version A340-600 im Dienst. Die A340-600 wäre ein outperformer und überdemensioniert. Immerhin ist die -600 noch länger als der A380.

Ich denke, man würde dann auf die A340-300 zurückgreifen. Was IMO eine gute Entscheidung wäre.

Edit: Ich weiß nicht, was man an der A340-xxx gefressen hat. Ich würde die A330-200 der LH bevorzugen, schließlich ist dieser Typ als Sparwunder bekannt, verfügt über ähnlich Leistungsdaten mit geringerer, aber durchaus hinnehmbarer Zuladung/Paxe.

EDIT: Fehler korrigiert

Ich schreibs nochmal extra hierein:

Ich meine die besagte A330-200. Laut Flottenplan der LH sind genau noch zwei Flieger im Bestand... also zuschlagen! :FFTeufel:
 
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.284
Zustimmungen
510
Ort
Berlin
manpower schrieb:
Ich schreibs nochmal extra hierein:

Ich meine die besagte A330-200. Laut Flottenplan der LH sind genau noch zwei Flieger im Bestand... also zuschlagen! :FFTeufel:
LH hat keine eigenen A330-200. Bei den beiden Maschinen handelt es sich um geleaste Maschinen (ex Sabena oder waren es doch ex-Swiss Maschinen :?! )

A319 als Challenger Ersatz finde ich doch etwas gewagt. In der Flug Revue im Mai (ILA-Ausgabe) war im dazugehörigen Artikel noch eine Gulfstream als möglicher Ersatz abgebildet.
 

beistrich

Astronaut
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
4.757
Zustimmungen
648
zwei andere Artikel zu diesem Thema machen da schon einiges mehr Sinn:

LVZ: Bundesregierung will Leasing-Einstieg für die VIP-Flugbereitschaft der Bundeswehr schon im Haushalt 2007 beginnen

Die Bundesregierung wird noch in diesem Jahr erste
Grundsatzentscheidungen über den Einstieg in ein Leasing-Modell für
die Flugbereitschaft des Verteidigungsministeriums, die für die
Politiker-VIP-Flüge zuständig ist, treffen. Nach einem Bericht der
"Leipziger Volkszeitung" (Donnerstag-Ausgabe) sollen noch für den
Haushalt 2007 wirksame Beschlüsse für den Ersatz der altersbedingt
auslaufenden sechs VIP-Maschinen vom Typ "Challenger CL 601"
getroffen werden. Dabei werden derzeit abschließend zwei
Leasing-Modelle geprüft: Ein reines Finanz-Leasing für die Flugzeuge
zur Komplettnutzung oder der Kauf von Flugstunden für entsprechende
Flugzeuge auf dem freien Markt. Darüber hinausgehend ist auch daran
gedacht, für die schon betagten und noch aus DDR-Zeiten stammenden
Maschinen vom Typ Airbus A 310 Ersatzlösungen ebenfalls auf
Leasing-Basis anzustreben. Zudem sollen zusätzliche Modelle für
Flugzeuge in mittlerer Größe auf Leasing-Basis, wegen der zunehmenden
Flugbewegungen von berechtigten Politikern, entwickelt werden. In der
Vergangenheit war es mehrfach zu technischen Problemen mit der
betagten Flotte der Flugbereitschaft gekommen. Außerdem gab es immer
wieder Zweifelsfälle über den berechtigten Einsatz der
Bundeswehr-VIP-Fluggeräte.
http://www.presseportal.de/story.htx?nr=841812&ressort=2

Also: Ein Ersatz für Cl-601 der entweder gekauft oder geleast wird. Vieleicht Flugzeuge in "mittlere Größe" (A319/A318?) und ein Ersatz für die A310 geleast werden.

Immer wenn das Bugrad klemmt ...

von Andreas Rinke

Regierende schlottern beim Flug in den maroden Maschinen der deutschen Flugbereitschaft. Vor dem Kauf neuer Regierungsflugzeuge scheut die große Koalition jedoch zurück. Zu groß ist die Angst vor Kommentaren wie: „Typisch, Arbeitslose müssen sparen, aber die Regierung genehmigt sich neue, tolle Flugzeuge“.

...

Ganz billig wird dies nicht. Denn nach mehr als 20 Jahren müsste nicht nur die Flotte der 14sitzigen „Challenger“-Flugzeuge erneuert werden. Ministerien wie das Auswärtige Amt dringen auf eine mittlere Flugzeuggröße von 20 bis 30 Sitzen, mit Stückgrößen schnell über 20 Mill. Euro. Ins Auge gefasst werden muss aber wohl auch Ersatz für die beiden alternden Airbusse, deren beschränkte Reichweite immer wieder zeitraubende und teure Zwischenstopps nötig machen.
http://www.handelsblatt.com/Politik/Das-politische-Feature/pshb/fn/relhbi/sfn/buildhbi/cn/GoArt!200013,301498,1103911/SH/0/depot/0/immer-wenn-das-bugrad-klemmt-....html
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.794
Zustimmungen
3.713
Ort
mit Elbblick
Was würde denn der Spaß kosten? Ein gebrauchter A340 ist sicherlich kein riesiger Kostenpunkt. Die A310 können theoretisch auch zu Geld gemacht werden. Ein Flugzeug stellt - speziell bei den wenigen Flugstunden - ein relativ schnell in Geld umzusetzender Wert da. Wenn also die Regierung ein Flugzeug für 200.000.000 Euros kauft, dann ist das Geld nicht futsch. Er ist gebunden, kann aber (anders als bei Autobahnbrücken) wieder freigesetzt werden.

Da bei so einem Thema ja geradezu reflexartig die "Neidkeule"* geschwungen wird, sollte man mal kurz checken, wo gerade die Milliarden unseres Landes versickern. Schön, wenn Frau Merkel mit Linie nach Washington fliegt. Freut sich eventuell ein Arbeitsloser und lacht sich ins Fäustchen. Deutschland geht es deswegen kein Stück besser. Folglich handelt es sich um reine Symbolpolitik, welche ja gerne anderswo wieder fleißig kritisiert wird. Also, Symbolpolitik bitte ins PDS-Forum.

Fazit: Beschließt die Regierung eine Investition, so soll es sein, so lange man nicht maßlos wird. Etwas Repräsentation ist nach außen und nach innen wichtig. 1 A340 kaufen wäre denkbar, dazu 2 bis 4 A319 (am besten im Leasing). Dafür Verzicht auf die A310 und deren Verkauf bzw Umrüstung in (sehr sehr brauchbare und sicherlich wärmsten erwartete) MRTT. Die Kurzstreckenjets könnte man auch "outsourcen".

Ein A340 hat vier Triebwerke und ist damit einem A330 vorzuziehen.

Wie sagte einst Rudolf Scharping, nachdem er von einer "Neidkeule" getroffen wurde: Das teuerste an der Flugbereitschaft ist ihre Existenz.

*: ist polemisch gemeint, braucht sich keiner zu rechtfertigen
 

BavarianFighter

Guest
ramier schrieb:
LH hat keine eigenen A330-200. Bei den beiden Maschinen handelt es sich um geleaste Maschinen (ex Sabena oder waren es doch ex-Swissair Maschinen :?! )
Der Kreis schließt sich. Diese beiden Maschinen gehen im November/Dezember an SWISS.

Bei der Lufthansa dürften demnächst nur 5 A340-300X frei werden, wenn die Lufthansa ihre restlichen bestellten A340-600 bekommt.


Ich könnte mir vorstellen, dass die Bundeswehr 2-3 A319 u. eventuell 1 gebrauchten A340-300 beschafft.
Die beiden A310 könnten dann zu weiteren MRTT umgebaut werden oder verkauft werden.

In einen Punkt stimme ich aber Henning zu. Gar so alt sind die A310er nicht. Es eilt nicht mit der Ablösung. Es gibt dringendere Sachen.
 
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.284
Zustimmungen
510
Ort
Berlin
BavarianFighter schrieb:
Der Kreis schließt sich. Diese beiden Maschinen gehen im November/Dezember an SWISS.

Bei der Lufthansa dürften demnächst nur 5 A340-300X frei werden, wenn die Lufthansa ihre restlichen bestellten A340-600 bekommt.

Ich könnte mir vorstellen, dass die Bundeswehr 2-3 A319 u. eventuell 1 gebrauchten A340-300 beschafft.
Die beiden A310 könnten dann zu weiteren MRTT umgebaut werden oder verkauft werden.

In einen Punkt stimme ich aber Henning zu. Gar so alt sind die A310er nicht. Es eilt nicht mit der Ablösung. Es gibt dringendere Sachen.
Glaubst Du wirklich dass bei LH A340-300 frei werden, wenn die neuen -600er kommen ?
LH hat doch betont, dass sie momentan knapp an Langstreckengerät sind. Momentan werden doch sogar 2 A300-600 wieder für die Langstrecken umgebaut.

Was die A310 angeht sicher sind die nicht alt, aber ganz neu sind sie auch nicht. Insofern kann man sich schon die Frage stellen, ob man sie jetzt ersetzt wenn man ein gutes Angebot kriegen sollte, wie jetzt angeblich von LH. Im ungünstigsten Fall kann es ja dann wirklich passieren, dass wenn die Flieger irgendwann dann doch ersetzt werden müssen, dann das am schnellsten erhältliche und aber sehr ungünstigste Angebot angenommen werden muss, weil keine geeigneten Flieger erhältlich sind.

Für die A310 gibt es dann zwei Möglichkeiten, Verbleib bei der LW und Umrüstung zum MRTT oder aber Verkauf.
Sollte die LW zu dem Schluss kommen, dass der Bedarf an MRTT vorerst gedeckt sein sollte, wäre es im übrigen der beste Zeitpunkt die A310s zu verkaufen, den noch kriegt man für sie einen guten Preis, was sicherlich in 10 Jahren anders aussieht, wenn die ersten A330 als Frachter fliegen.

Achja, ich glaube eher an A318 Elite als an A319 ACJ. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Fighter117

Fighter117

Alien
Dabei seit
22.03.2006
Beiträge
5.170
Zustimmungen
3.197
Ort
Panketal (nordöstliche Einflugschneise von TXL)
So wie ich den Spiegeltext interpretiert habe geht es in erster Linie um die Challenger Jet´s und nicht um die beiden A310. Wie ich finde, wurde schon viel zu lange mit der Ablösung der Challenger gewartet. Warum muss man immer warten bie die Kisten nichts mehr hermachen? Das ist aber viel zu oft der Fall, gerde in der BW. Erst hat man für bestimmte Sachen kein Geld und wenn es auf einmal dringend benötigt wird, müssen teure Zwischenlösungen genommen werden. Das kann man besonders bei den Auslandseinsätzen beobachten (z.b. der Dingo1 wurde teuer in Kleinserie gebaut usw.). Deswegen finde ich es mehr als Sinnvoll, wenn man ein Angebot von der LH bekommt da nicht nein zu sagen.
Und ein Mix aus verschiedenen Airbussen macht doch sicher mehr Sinn. Ich weis es zwar nicht genau, aber ich denke nicht das die A310 Piloten der LW auch die Challenger fliegen können, oder? :?!
Für ein Land wie Deutschland 2 A340, 2-4 A318/319 und 3 Helis ist doch wohl nur angemessen. Da gibt es andere Staaten die im Vergleich viel mehr auf dem Putz hauen. :eek:
 

BavarianFighter

Guest
ramier schrieb:
Glaubst Du wirklich dass bei LH A340-300 frei werden, wenn die neuen -600er kommen ?
LH hat doch betont, dass sie momentan knapp an Langstreckengerät sind. Momentan werden doch sogar 2 A300-600 wieder für die Langstrecken umgebaut.
Ja, ich gebe es zu, es stimmt was du schreibst. Urspruenglich waren diese 7 bestellten A340-600 zur Abloesung alterer Langstreckenflugzeuge geplant. Dass sie nun doch zur Expansion und Kapzitaetserhoehung genutzt werden, finde ich umso besser und spricht fuer Lufthansa.

Wenn dem so ist, wirst wohl nix mit gebrauchten Lufthansa-A340 fuer die Luftwaffe in naechster Zeit. ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
manpower

manpower

Fluglehrer
Dabei seit
17.06.2003
Beiträge
158
Zustimmungen
33
Ort
Rhein-Main
Fighter117 hat es richtig beschrieben!

So wie sich die Sache für mich bis jetzt herauskristallisiert hat, sollen lediglich die Challenger Maschinen abgelöst werde.
Daneben besteht das Problem, einen adäquaten Lückenfüller zu finden zwischen den widebodies A310 und der Challenger. Der eine Typ ist für viele Missionen zu groß, der andere zu klein.

Deswegen die Rede von der (möglichen) A319 - das wäre nämlich ein passender Lückenfüller! :?! Dazu weitere A318 als eigentlicher Challenger-Ersatz.
 
Zuletzt bearbeitet:

701

Space Cadet
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
1.717
Zustimmungen
242
Ort
NVP
A318 wären ideal. Etwa 4-6 davon und unsere gewählten oder ernannten Politiker kommen damit über den Teich ganz Standesgemäss. Damit wären die kommenden 20 Jahre wieder gut bedient.
Auch was die Sicherheit angeht, wären neue Flugzeuge angebracht.

Ein A340 wäre auch eine Ergänzug die Sinnvoll wäre.
A318/310/340
Damit kommt man auch überall ohne Zwischenstopp hin.
 
TF-104G

TF-104G

Alien
Moderator
Dabei seit
22.02.2003
Beiträge
15.818
Zustimmungen
36.555
Ort
Köln
Die Kölner Rundschau von heute weiss zu berichten das es sich wohl um 2 A.319 und vier "40 Sitzer" handel soll und das ganze soll nicht vor 2008 passieren.
Schaun mer mal :TD:
 
AG52-P

AG52-P

Astronaut
Dabei seit
13.08.2002
Beiträge
3.670
Zustimmungen
1.479
Ort
OF/M & Schweighouse (F)
Aus Zug aus der Örtlichen Zeitung bei mir zu diesem Thema!!!

Moin Hier nun mal das was ich aus der Zeitung aus meinen Ort Orginal mir abgeschrieben habe die Tage.

Was die Beschaffung Flugzeuge für die FBS!!!


Bald neue VIP-Flugzeuge für die Regierung

Auszug von der Zeitung Offenbach Post vom 10.07.06 Seite 13

Berlin (AP) Nach einer Serie von Pannen mit den betagten „Challenger“ - Jets der Regierungs-Flugbereitschaft hat das Bundeskabinett vergangne Woche die Anschaffung
Neuer Flugzeuge beschlossen.

Der „Spiegel“ berichtete, die Ministerrunde unter Leitung vom Bundeskanzlerin A.Merkel habe es nun eilig: Verteidigungsminister F.J.Jung (CDU) und Finanzminister P.Steinbrück (SPD) sollten sich bis Ende der Sommerpause über die Finanzierung einigen.

Favorisiert werde der Ankauf von zwei Airbussen A319 sowie weitere vier Maschinen.
In Frage komme hier bisher nur der mit Zusatztanks bestückter „kleinere“ Airbus A318.
Die Anschaffungskosten liegen bei mindestens 200 Millionen Euro




MFG.MArtin
 
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.284
Zustimmungen
510
Ort
Berlin
Die große Koalition will nun handeln. Anfang des Monats war die Neubeschaffung von Flugzeugen Thema im Kabinett, gegenwärtig wird durchgerechnet, welche Lösung wieviel kosten würde. Vor allem die Challengers sollen ersetzt werden. Angestrebt wird, Flugzeuge zu bekommen, deren Größe zwischen diesen und dem Airbus liegen soll, so daß Delegationen von etwas mehr als zwanzig Personen nicht gleich auf die ganz großen Flugzeuge zurückgreifen müssen. Ob gekauft oder geleast wird, ob es ein Mischmodell gibt, das alles steht noch nicht fest. Nur soviel: Im Herbst soll sich der Bundestag mit der Angelegenheit beschäftigen, bis zum November soll dann ein Posten in den Haushalt für das Jahr 2007 eingestellt werden, der allerdings erst 2008 finanzwirksam würde. Dann könnten auch die ersten neuen Flugzeuge zur Verfügung stehen.
Der Rest des Artikels ist sehr reißerisch ;)
http://www.faz.net/s/RubFC06D389EE76479E9E76425072B196C3/Doc~EF3A69B3C1DBF43C28E85C1C3E4AE1D8D~ATpl~Ecommon~Scontent.html
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Bundesregierung schafft neue Flugzeuge an

Bundesregierung schafft neue Flugzeuge an - Ähnliche Themen

  • Farnborough Airshow wird abgeschafft

    Farnborough Airshow wird abgeschafft: Das Besucherwochenende mit Airshow soll es in Zukunft nicht mehr geben : Britische Luftfahrtmesse verzichtet auf Airshow: Farnborough streicht das...
  • Bw beschafft Drohne Puma AE II

    Bw beschafft Drohne Puma AE II: Bereits Thema bei Augen Geradaus! und Bw-Journal: Nachrichtenueberblick Nicht genau bekannt ist momentan wer die Systeme erhalten soll: In Frage...
  • "Neue" Drohnenverordnung der Bundesregierung

    "Neue" Drohnenverordnung der Bundesregierung: Die schon vorhandene Kompromisslösung wurde gekippt...vom Bundesverteidigungsministerium, begründet mit Interessen der Bundeswehr...
  • Air Berlin schafft Check-in-Automaten ab

    Air Berlin schafft Check-in-Automaten ab: Hier http://www.aero.de/news-23031/Air-Berlin-schafft-alle-Check-in-Automaten-ab.html ist zu lesen, dass Air Berlin die Check in Automaten...
  • Bundesregierung will Schutz vor Fluglärm verstärken

    Bundesregierung will Schutz vor Fluglärm verstärken: Originalzitat von: http://www.f-r.de/ressorts/wirtschaft_und_boerse/wirtschaft/?&cnt=679409 Umweltschützer begrüßen Kompromissvorschlag /...
  • Ähnliche Themen

    • Farnborough Airshow wird abgeschafft

      Farnborough Airshow wird abgeschafft: Das Besucherwochenende mit Airshow soll es in Zukunft nicht mehr geben : Britische Luftfahrtmesse verzichtet auf Airshow: Farnborough streicht das...
    • Bw beschafft Drohne Puma AE II

      Bw beschafft Drohne Puma AE II: Bereits Thema bei Augen Geradaus! und Bw-Journal: Nachrichtenueberblick Nicht genau bekannt ist momentan wer die Systeme erhalten soll: In Frage...
    • "Neue" Drohnenverordnung der Bundesregierung

      "Neue" Drohnenverordnung der Bundesregierung: Die schon vorhandene Kompromisslösung wurde gekippt...vom Bundesverteidigungsministerium, begründet mit Interessen der Bundeswehr...
    • Air Berlin schafft Check-in-Automaten ab

      Air Berlin schafft Check-in-Automaten ab: Hier http://www.aero.de/news-23031/Air-Berlin-schafft-alle-Check-in-Automaten-ab.html ist zu lesen, dass Air Berlin die Check in Automaten...
    • Bundesregierung will Schutz vor Fluglärm verstärken

      Bundesregierung will Schutz vor Fluglärm verstärken: Originalzitat von: http://www.f-r.de/ressorts/wirtschaft_und_boerse/wirtschaft/?&cnt=679409 Umweltschützer begrüßen Kompromissvorschlag /...

    Sucheingaben

    content

    ,

    klarstand flugzeuge flugbereitschaft

    ,

    global 5000 flugbereitschaft

    ,
    Regierungsmaschine
    , Bundesregierung Flugzeuge, A330 Bundeswehr, regierungsflugzeug kanada, open skies a319
    Oben