Diorama für Flugzeuge

Diskutiere Diorama für Flugzeuge im Tips &Tricks allgemein Forum im Bereich Tipps u. Tricks; Wie baut ihr eigentlich eure Dioramas für eure Modellflieger? Nehmt ihr halt ein Brett, klebt ein bisschen "Wiese" drauf, malt einen grauen...

Kfir

Testpilot
Dabei seit
03.04.2001
Beiträge
883
Zustimmungen
18
Ort
BadenWürttemberg
Wie baut ihr eigentlich eure Dioramas für eure Modellflieger? Nehmt ihr halt ein Brett, klebt ein bisschen "Wiese" drauf, malt einen grauen Rollweg mit gelber Leitlinie oder wie macht ihr das damit es richtig gut wirkt?
 
#
Schau mal hier: Diorama für Flugzeuge. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
10.133
Zustimmungen
3.077
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
@ Kfir,
also als erstes kommt es natürlich ein wenig auf die Epoche drauf an! Aber man kann auch einen Doppeldecker des I WW auf eine Betonpiste stellen, ist es halt ein Museumsstück das an einem Flugtag gezeigt wird!
Stichwort Betonpiste, erstelle ich aus zurecht geschnittenen Kartonstücken (keine Wellpappe), die Maße kommen natürlich auf den Maßstab des darauf gestellten LFZ an, es zählt aber nicht der einzelnen Millimeter. Die meisten Betonplatten auf den Plätzen sind Rechteckig!
Nun die Rechtecke auf eine Unterlage bzw. dem späteren Diorama (Bilderrahmen, Brotzeitbrett.....) mit jeweils einem kleinem Abstand ca. 0.5 mm (kommt auf den Maßstab an) kleben. Nach dem Trocknen mit der Airbrush (o. Pinsel) in verschiedenen Grautönen (kann auch ins rötliche oder sonst was gehen) lackieren. Nun die spalten mit einem Gemisch aus Holzleim (Ponal) und schwarzer Wasserfarbe in eine Einwegspritze mit dicker Kanüle geben und die Spalten zwischen den Platten füllen, das simuliert den Teer der zur Abdichtung benutzt wird.
Man kann natürlich auch noch Beschädigungen und Risse darstellen (Risse können dann wieder mit dem Leimgemisch abgedichtet werden so wie im Originalen usw.) man sollte aber nicht übertreiben! Gerade BW-Plätze sind meist in gutem Zustand, vor allem die Aufgelöst werden!:)
Der Stellplatz kann dann noch mit verdünnter Farbe die man auftropft „verschmutzt“ werden, sehr wichtig bei Dioramen auf denen ein Toni steht!:)Bei LFZ mit kohleantrieb wie z.B. F-4 die Abgasspuren am Boden nicht vergessen!:)
Ein Erdungspunkt und Rollmarkierungen lockern alles noch auf und gehören auch eigentlich dazu. Rollmarkierungen sind meist gelb oder weiß, bei Ami Darstellungen kann man auch die berühmte „Redline“ auflackieren. :)
Rollbahn- Befeuerung (blaue Lämpchen), Gullydeckel, Regenrinnen, übergänge von Beton auf Teer und und und.... ist alles möglich!
Optisch toll, find ich wenn eine Ecke mit Wiese “bepflanzt” ist, lockert alles noch auf, sollte nur nicht zur Regel werden und aufpassen, daß es doch nicht zu künstlich wirkt!

Stichwort Teer, ich nehm feines Schleifpapier das dann aufgeklebt und wiederum mit verschie. grauer Farbe besprüt wird. Auch können Risse und vieles Andere wie beim Beton erstellt werden.

Nun zur Wiese, nur eine Matte vom Eisenbahnzubehör aufgleben, find ich, schaut zu steril aus! Wenns einfach gehen soll die Matte farblich nachbehandeln, dies geht schon (oder gerade) mit einem Pinsel sehr gut, an einigen stellen kann auch der “Haarwuchs” etwas abgeschabt werden, um eine ungleichmäßigen Bewuchs zu erhalten.
Aber lieber sähe ich mein Gras selber mit einer sog. Streudose (gibt es im Eisenbahnhandel für wenig Geld).
Langes Gras oder Grasbüschel können mit gefärbtem Hanf (besser als ihn anderst zu verwenden..:)) o. Borsten dargestellt werden. Es gibt auch von Modelleisenbahn- Zulieferer “Decovlies”, stellt eben längeres Gras (ca.1cm) dar, muß aber auch etwas nachbehandelt werden.

Weg vom lustigen Gras und Graspisten, die eigentlich für moderne Jets eh nicht zu verwenden sind und hin zur weißen Pracht. In meinen nun doch schon vielen Jahren in denen ich Modelle baue, ist mir aufgefallen, daß es nur wenige Darstellungen von Maschinen im Schnee gibt! Gerade WWII Bilder die im Winter aufgenommen wurden find ich sehr eindrucksvoll, aber auch moderne Jets die z.B in Norwegen, Kanada, Schweden.... auf vereisten Rollwegen taxen (auf deutschen Basen findet bei solchen Verhältnisen schon lange kein Flugbetrieb mehr statt) find ich sehr interessant.
Schnee stelle ich mit Backpulver dar, aber Mehl, Puderzucker... gehen auch. Hab auch schon glesen, daß manche weißen Marmorstaub verwenden. Ein Winterdioramen ist nicht immer einfach ein Winterdioramer, man kann es mit viel Schnee oder nur leicht verschneit darstellen, die Platte geräumt oder alles leicht überzogen (so kann man sogar Patzer am LFZ verbergen), mit Eisplatten und Frost oder einen schönen Sonnentag bei dem der Schnee beginnt zu schmelzen.
Eis läßt sich z.B. mit den verschiedenen Klebern “erzeugen” und Eiszapfen aus gezohgenen klaren Gießästen und Kleber, ja und Wasserpfützen mach ich einfach aus Klarlack.

Ach ja, auf meinen Dioramen befinden sich auch Bäume, Sträucher, Gebäude/Hallen, Straßen, Splitterboxen und natürlich Fahrzeuge und Bodengeräte und da ich vorwiegend WWII Flugzeuge(Nachtjäger)baue, auch Seen, Bäche, Fußwege, Feldwege, Mauern......! Die letzt gennanten sollte man bei modernen Darstellungen eher nicht anwenden, denn auf heutigen Plätzen sind die Bahnen und Abstellplätze weiträumig gesichert und wer hat schon so viel Platz, daß er im Verhältniss so etwas erstellen kann?

>>Knapp 30 Views und kein Reply- ich bin enttäuscht<<

Ist halt ein umfangreiches Tehma und nicht jeder will seine Geheimnisse preis geben!????:)

Taujut Taujut
Friedarrr

P.S. Kfir, schau Dir das Original an (Wenn die möglichkeit beteht) oder nimm Fotos und versuch es mit Fhantasie und geschick zu Kopieren! Aller Anfang ist schwer und es gab(gibt) "fast" nichts was es nicht gab(gibt)! :)
 
suchoi.net

suchoi.net

Testpilot
Dabei seit
18.06.2001
Beiträge
825
Zustimmungen
5
Ort
Berlin
@Kfir

Was die Pisten angeht... Es war schon einmal Thema...

Von Verlinden gibts da bedruckten Karton im Maßstab 1:72.
Mußte mal in den Modellbauthemen suchen. Ansonsten können sich ja nochmal die beiden hier im Forum melden die die Scans vielleicht noch griffbereit liegen haben. Wenn Du ihnen Deine Mailadresse zumailst, schicken sie Dir sicherlich die Dateien... ;) Dann brauchste nur noch die passende Möglichkeit für den Ausdruck. Bei Bedarf kannste die Grafiken dann noch maßstäblich skalieren.
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.800
Zustimmungen
3.794
Hier werden meine Modelle fotografiert :

Hintergrund : Poster

Untergrund : Möbelplatte grau lackiert und Fugen aufgemalt und dann mit Airbrush gealtert
 
Anhang anzeigen

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.800
Zustimmungen
3.794
Zweite Variante für WWII - Modelle :

Olle Spanplatte mit Rasenmatte und Bäümen/Grünzeug aus Modellbahnhandel
 
Anhang anzeigen

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.800
Zustimmungen
3.794
Auch dies ist eine entsprechend lackierte Möbelplatte, wird für Ausstellungen und in Kombination mit anderem zum Fotografieren benutzt.

Hurra - Ich bin Fluglehrer !
 
Anhang anzeigen

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.800
Zustimmungen
3.794
Dies ist so eine Kombination :

Rasenfläche hinten , Betonplatten vorne ( das Ganze auf der grossen "Betonfläche", das Modell aber kommt hier auf die kleinere Betonfläche)- so habe ich meine MiG21F13 fotografiert. Macht sich gut da dann der Hintergrund weit weg ist.
 
Anhang anzeigen

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.800
Zustimmungen
3.794
Und hier ganz einfach :

Hintergrund selbst mit Airbrush gemacht, Untergrund besagte Fertigfläche von Verlinden (Beton) sowie Rauhe Sandfarbe von Tamiya. So sind die P-51D oder die P-47D bei mir Fotografiert wurden. (siehe meine Website)Arne's Modellbauseite
 
Anhang anzeigen

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.800
Zustimmungen
3.794
Sieht verdammt interressant aus, wie sind die Abmessungen ? -
Ich habe mal was ähnliches gemacht :
 
Anhang anzeigen
phantommike

phantommike

Testpilot
Dabei seit
08.09.2001
Beiträge
892
Zustimmungen
87
Ort
Allgäu
Muß hier ein altes Thema mal aufwärmen:

Ich baue gerade eine F-4 C von Tamiya in 1/32. Außerdem entsteht nebenher ein Diorama, dass einen der berühmten Stellplätze in Vietnam mit den Splitterschutzwänden darstellen soll. Was schätzt ihr, wie hoch und wie breit sind diese Schutzwände? Hat einer von euch evtl. sogar die Originalmaße eines solchen Stellplatzes oder hat jemand sowas schon gebaut?
 

Guest

Guest
meinst du die "Original"-Wände oder die "improvisierten" aus den mit Erde gefüllten Benzinfäsern? Die Fäser sind ja OPEC-Norm, die Maße sollte man leicht rauskriegen...und dann drei aufeinander

So hoch würden dann bestimmt (+/- ein bisschen was) die "Original"-Wände sein denke ich
 
phantommike

phantommike

Testpilot
Dabei seit
08.09.2001
Beiträge
892
Zustimmungen
87
Ort
Allgäu
Ich will das Diorama schon mit den Originalwänden bauen. Die Fässer sagen mir nicht ganz so zu.

Weitere Frage:

Hat jemand eine bezugsquelle für diesen Zeichensatz (siehe Bild)?
Brauche 2 solche Schilder für mein Vorhaben.

Viele Grüße


Michael
 
Anhang anzeigen

Kfir

Testpilot
Dabei seit
03.04.2001
Beiträge
883
Zustimmungen
18
Ort
BadenWürttemberg
So, dann pushen wir das Ding mal wieder hoch :D

Fraaage: für ein 1:72er Modell ist die rauhe Oberfläche einer Spanplatte nicht eben genug oder?
 

Kfir

Testpilot
Dabei seit
03.04.2001
Beiträge
883
Zustimmungen
18
Ort
BadenWürttemberg
Hm, ich hab heute mal meine erste Bodenplatte "gebaut". Einfach per Alukanbte einigermaßen parallele Linien mitm Messer reingeritzt, grau lackiert (Airbrush hat ein bisserl gestottert wegen Verdünnung, aber das gab einen ganz netten Effekt finde ich ;)), dann -zu schmal :(- die gelben Streifen maskiert und lackiert...
Dann noch etwas gealtert mit Wasserfarbe...wie siehts aus? Ein bisschen zu "dreckig" oder?
 
Anhang anzeigen
onkelkevin

onkelkevin

inaktiv
Dabei seit
28.09.2007
Beiträge
267
Zustimmungen
13
Ort
Bergen, Germany
Stellflächen

Hallo. Ich möchte ein Diorama vom Fligerhorst Parow bauen, nun benötige ich noch "Betonplatten" für die Stellflächen, kann mir da jemand weiterhelfen?
 

schrammi

Astronaut
Dabei seit
13.09.2002
Beiträge
3.347
Zustimmungen
123
Ich nehme dafür dicken Pappkarton.
 
Thema:

Diorama für Flugzeuge

Diorama für Flugzeuge - Ähnliche Themen

  • JUNKERS Ju 52/3m - Maßstab 1:30 (für ein Diorama 1:32)

    JUNKERS Ju 52/3m - Maßstab 1:30 (für ein Diorama 1:32): Hallo - bin neu hier im Forum und möchte meine Ambitionen kurz vorstellen: Baue zur Zeit an einem großen WWII-Diorama im Maßstab 1:32 (dazu...
  • Für Diorama - Deckstruktur von Flugzeugträgern der 60/70er Jahre

    Für Diorama - Deckstruktur von Flugzeugträgern der 60/70er Jahre: Hallo Ich brauch mal Eure Hilfe. Mein Interessengebiet liegt bei den US Navy Fightern der 60/70 er Jahre. Daher möchte ich für meine Jets und...
  • Zubehör für 30er Jahre Diorama

    Zubehör für 30er Jahre Diorama: Moin Moin allerseits Ich versuchs mal wieder hier, vielleicht kann mir ja hier geholfen werden, ohne dass ich es bei bei der 11880 versuche...
  • Passendes Fahrzeug für Diorama gesucht

    Passendes Fahrzeug für Diorama gesucht: Hallo, ich baue gerade an einem Diorama. Ein Flugfeld aus dem 1 WK 1914-1918 im Maßstab 1:48. Alles was mir noch fehlt ist ein Fahrzeug...
  • I-153 und was muß ich für ein Winterdiorama beachten?

    I-153 und was muß ich für ein Winterdiorama beachten?: Hallo, nach nur etwa einem Jahr ist meine I-153 soweit fertig - hier das Vorbild (das ich stwas später entdeckte ... deswegen gibt es kleine...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    diorama beton darstellen

    ,

    flugzeug diorama

    ,

    zubehr 1:48

    ,
    betonpisten modellbau
    , diorama, flugzeug diorama bauen, diorama flugzeug, Flugzeug dioramen bauen, modellbau teer piste
    Oben