Eduard Ju-52

Diskutiere Eduard Ju-52 im Tips &Tricks allgemein Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hallo, hat jemand eine Idee, wie man den Turmschacht im Dach der Ju-52 geschlossen bekommt um eine Lufthansa-Version zu bauen? Oder kennt Jemand...

Moderatoren: AE
  1. #1 Berlin_Uwe, 06.03.2012
    Berlin_Uwe

    Berlin_Uwe Berufspilot

    Dabei seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Berlin
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 scotti-74, 06.03.2012
    scotti-74

    scotti-74 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.04.2007
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    64
    Beruf:
    KFZ-Meister
    Ort:
    Hanau
    Hallo Uwe,

    ich würde die Turmluke (Ringlafette) abschleifen, dann mit Evergreen-Profil auffüllen, spachteln und die
    Wellblechstruktur neu gravieren.

    Grüße

    Lars
     
  4. #3 Der Lingener, 06.03.2012
    Der Lingener

    Der Lingener Testpilot

    Dabei seit:
    13.10.2009
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Lingen / Emsland
    Moin Uwe,

    die zweite Variante:
    Nen zweiten Ju 52 Bausatz nehmen und ein Teil des Rumpfrückens herauschneiden und in die Lücke des ersten, dort wo der Ringstand war, einfügen - ich weiß: Teuer und arbeitsintensiv, aber wäre mir persönlich lieber als das Auffüllen, Spachteln und dann zittrige Neugravieren der Wellblechstruktur.
    Vielleicht schreibst Du mal ne e-mail an Eduard.cz, schilderst Dein Problem und fragst nach nem Ersatzrumpfrücken? Nur so als Idee - vielleicht klappts ja...

    Michael
     
  5. Tracer

    Tracer Alien

    Dabei seit:
    15.05.2005
    Beiträge:
    5.811
    Zustimmungen:
    2.754
    Ort:
    Bayern
    Na ist da Abgießen der Wellblechstruktur nicht günstiger? Den Bereich davor abformen und abgießen. Anschließend das neue Teil einstückeln. Spart mit Sicherheit viele Nerven.
     
  6. #5 Hans Trauner, 06.03.2012
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Man kann solche Formen auch durch Abdrücken mit Metallfolie, zB Alufolie in der dickeren Version (zB Alugrillschalen etc) erzielen und dann von hinten mit 2K-Kleber oder Superkleber plus Backpulver stabilisieren.

    Also: Rillenstruktur von weiter vorne abdrücken, stabilisieren. Dann Heckstand raustrennen und Alufolie einsetzen und die Rillen angleichen. Oder gleich den ganzen Rumpfrücken mit dünner Alufolie beziehen und das Loch dann von unten stabilisieren.

    H
     
  7. #6 Berlin_Uwe, 09.03.2012
    Berlin_Uwe

    Berlin_Uwe Berufspilot

    Dabei seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Berlin
    Hat Jemand sie Aluminium-Methode schon mal ausprobiert?
     
  8. #7 airforce_michi, 09.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 10.03.2012
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.514
    Zustimmungen:
    3.289
    Ort:
    Private Idaho
    Moin Uwe,

    ich sitze jetzt im Büro und kann deshalb gerade nicht nachsehen, wie fein die Wellblechstruktur an der Eduard-Ju ist...

    Aber als Idee:
    Schau doch ´mal im Modelleisenbahnzubehör nach "Wellblechplatten", also Kunststoffplatten, wie es sie auch als Mauerwerk gibt - für die Spurweiten N/Z (1:160/1:220) könnte evtl. etwas passendes erhältlich sein. Aber wahrscheinlich sieht es trotzdem immer ganz anders aus... :rolleyes:

    Oder als Fotoätzteil:

    http://www.ndetail.de/modellbahn/de/wellblech.html?xa7e15=c5031ba17f2b439f947d18eb2e44852c

    http://www.kazmedia.de/bahn/aetzbausatz-wellblech-huette.html

    Alternativ fallen mir noch so kleine Zubehör-Sets von Faller/Vollmer/Kibri/Auhagen usw. ein, in denen dann kleine Wellblechhütten, Wellblech-Fernsprecher, -Streckenposten o.ä. enthalten sind - vllt. sind auch deren Bauteile verwendbar...

    Ich denke allerdings, daß die Struktur des Bausatzes wesentlich feiner ist und es daher doch auf einen Teilabguss oder die Methode mit einem Stück Alufolie hinauslaufen wird.

    Alufolie auslegen, (Riffel-)Deckel von Plastikflasche oder Holzdübel darüber rollen bzw. hast Du ja bereits eine Stempelvorlage in Form des Modells...

    Viel Erfolg! :)
     
  9. #8 airforce_michi, 09.03.2012
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.514
    Zustimmungen:
    3.289
    Ort:
    Private Idaho
    Hallo Uwe,

    inzwischen habe ich an dem Bausatz ´mal zum Testen mit Alufolie herumprobiert. Die Wellblechstruktur ist allerdings derartig fein, daß meine alternativen Vorschläge von heute morgen da nicht herankommen werden, weil zu grob.

    Ich habe etwas (normale) Alufolie auf den Rumpfrücken gelegt und mit Wattestäbchen vorsichtig angerieben - funktioniert sehr gut, die Struktur zeichnet sich sehr gut und ebenso fein ab. Danach habe ich zum Stabilieren etwas Holzleim in die Rückseite gegeben, geht auch recht gut und das Ganze lässt sich wesentlich besser anfassen.

    Nun müsste man es passend ausschneiden und einpassen - das wird das Schwierigste, sofern es wirklich unsichtbar sein soll... :tongue:
     
  10. #9 toty7584, 10.03.2012
    toty7584

    toty7584 Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.09.2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    kfz lackierer
    Ort:
    Düren/ NRW
    Ich würde mit Fimo einen abdruckmachen, dann mit zwei Komponenten Hartz z.B. aus dem Baumart abgießen anpassen einkleben verspachtelt und gut.
    Gruß
    Thorsten
     
  11. #10 Peregrine, 10.03.2012
    Peregrine

    Peregrine Kunstflieger

    Dabei seit:
    02.06.2004
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Erzieher
    Ort:
    Köln
    Ich würde in die Öffnung ein Plastiksheet setzen und dann die Struktur mit Modelliermasse wie z.B. Green Stuff nachbilden. Würde das Schleifen ersparen.
     
  12. #11 Berlin_Uwe, 10.03.2012
    Berlin_Uwe

    Berlin_Uwe Berufspilot

    Dabei seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Berlin
    @ Torsten: Daran hatte ich auch schon mal gedacht. FIMO habe ich sogar da. Kannst du eine 2-Komponenten-Harzmasse empfehlen?
     
  13. #12 toty7584, 10.03.2012
    toty7584

    toty7584 Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.09.2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    kfz lackierer
    Ort:
    Düren/ NRW
    Die bekommst du in jedem Baumarkt oder Autozubehör Von der Firma presto.
    Gruß
    Thorsten
     
  14. #13 Berlin_Uwe, 01.09.2012
    Berlin_Uwe

    Berlin_Uwe Berufspilot

    Dabei seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Berlin
    Das "Problem" hat sich gelöst.
    Eduard war so nett mir Testshots von Dächern zu schicken, die kein Loch haben.
    Super netter Service.
    :-)

    Gruß
    Uwe
     
  15. #14 toty7584, 02.09.2012
    toty7584

    toty7584 Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.09.2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    kfz lackierer
    Ort:
    Düren/ NRW
    Na das ist doch noch besser

    Viel Spaß beim bauen
    Gruß Thorsten
     
  16. #15 Berlin_Uwe, 02.09.2012
    Berlin_Uwe

    Berlin_Uwe Berufspilot

    Dabei seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Berlin
    Jetzt natürlich die Frage:

    Woher bekomme ich die Decals für Lufthansa und SAS ?
    Und: Neben den üblichen "Decal Solutions" - wie bekomme ich die Decals in die Wellblechstruktur? Welche Tricks gibt es, um Abklebebänder in die Struktur zu bekommen?
    Danke für die Ideen!

    Uwe
     
  17. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 tanteju, 02.09.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.09.2012
    tanteju

    tanteju Guest

    Hallo,

    nun das ist bei den Wellblechfliegern nicht so einfach.
    Bei den Decals verwende ich Decal soft (Revell), schön lange einwirken lassen und sich dann mit einem Q-Tip gaaaaaanz vorsichtig von innen nach außen arbeiten. (Ergebnis siehe Foto)
    Thema abkleben: ich nutze Tamiya Masking Tape, dies lege ich locker auf und drücke es in der Mitte beginnend mit einem Zahnstocher in die Vertiefung. Es gibt zu diesem recht teurem Tape zwar einige Alternativen, aber ich persönlich habe mit diesem die besten Erfahrungen gemacht.

    beste Grüße

    Christian
     
  19. #17 toty7584, 03.09.2012
    toty7584

    toty7584 Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.09.2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    kfz lackierer
    Ort:
    Düren/ NRW
    Also zum abdecken benutze ich auch Tamiya Tape.
    Für Details mittlerweile den Weichmacher von daco , den gibt es in stärken und ist sehr gut.
    Den starken pinselt man nur auf sieht erst auch schlimm aus , aber nach 1bis 2stunden liegen sie sehr gut an .
    Gruß Thorsten
     
Moderatoren: AE
Thema:

Eduard Ju-52

Die Seite wird geladen...

Eduard Ju-52 - Ähnliche Themen

  1. Junkers Ju-52 von Eduard mit Äzteilen in 1/144

    Junkers Ju-52 von Eduard mit Äzteilen in 1/144: Meine neue Baustelle - eine JU-52 von Eduard mit Äzteilen in 1/144.
  2. 1/144 Ju-52/3m – Eduard

    1/144 Ju-52/3m – Eduard: Während des Zweiten Weltkrieges erfüllte die Ju-52/3m die Funktion als Deutschlands Allzwecktransporter. Sie wurde zunächst als ziviles...
  3. W2017- MiG-15bis - Eduard 1:144

    W2017- MiG-15bis - Eduard 1:144: Ein Graustufenbild als Opener, warum nicht. Die meisten zeitgenössischen Bilder aus der Zeit sind eh Schwarz/Weiß. Baubericht hier. [ATTACH]
  4. Bf 109G-6 von Eduard, 1:48

    Bf 109G-6 von Eduard, 1:48: Hallo zusammen Ja, ihr lest richtig. Als bekennender 72èr Jet- und Hubschrauberbauer hab ich mich erstmals an ein Modell aus dem WWII gewagt. Da...
  5. Fw 190A-8 1/72 Eismeer - Eduard 70111

    Fw 190A-8 1/72 Eismeer - Eduard 70111: Hier mal mein erster Versuch im Maßstab 1/72 überhaupt. Die Lackierung lässt sicher noch Luft nach oben, da verzeiht der Maßstab einfach nix. Für...