Fairchild C-119G von Italeri als Löschbomber #135 von Hawkins & Powers "The Great Pumpkin"

Diskutiere Fairchild C-119G von Italeri als Löschbomber #135 von Hawkins & Powers "The Great Pumpkin" im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Na endlich - warum dauert das nur manchmal so lange vom Öffnen der Schachtel bis zum Fertigsein? Zur Orientierung und für alle, denen das bei der...
FireBomber1961

FireBomber1961

Fluglehrer
Dabei seit
20.06.2019
Beiträge
173
Zustimmungen
689
Ort
Herne
Na endlich - warum dauert das nur manchmal so lange vom Öffnen der Schachtel bis zum Fertigsein? Zur Orientierung und für alle, denen das bei der Beschaffung von Rohmaterial weiterhilft, am Anfang war dieser Bausatz:



Jetzt, nur ein paar Monate später und einen Online-Baubericht später, sieht das Modell so aus:



Vorab: die alten analogen Fotos, deren digitale Kopien ich über Monate sammeln konnte, zeigen eine recht saubere C-119. Vielleicht lag's daran, dass Gene Powers als einer der Inhaber "The Great Pumpkin" selbst flog. Ein "boss bird" eben und wer weiß was der seiner Mannschaft gesagt hätte, wenn die sein Gegenstück eines Firmenwagens so verschmuddeln lassen. Machen wir uns nichts vor: OHNE Spuren von Leben = Nutzung bliebe #135 groß und rot, dafür aber langweiliger. Hier ein Foto in Anlehnung an eine alte Aufnahme, die die typischen Rußspuren zeigt:



Wie lange habe ich auf dem Teppichboden gekniet und nach dem richtigen Blickwinkel gesucht... egal. Dort wo ich es haben wollte, ließ ich meine Hausmischung aus dem Schul-Malkasten trocknen und wischte den Überschuss "auf Sicht" weg - war danach nur vorsichtig zu versiegeln. Kein Vogel aber ist wirklich sauber und mehr zufällig erwies sich "Rainmarks Effects" von MiG als gut geeignet, weil dieses Blass-Beige nicht zu dominant wird.



Am Profil seines aktuellen Lieblingsmodells kommt auch ein Modellbauer nicht vorbei, hier aus Bodenperspektive. Die Tüte auf dem Dach kommt gut zur Geltung, die Rußspuren auch und was den Vogel in Seitenansicht sonst noch so interessant macht. Und, ja, auch der Feuerlöscher steht schief - aber nur aus dieser Perspektive. Ich wurde ungeduldig und mit etwas Nachdruck den Feuerlöscher einpflanzen - bis zum hässlichsten Geräusch aller Bauphasen. Es gibt auch Fotos mit unverkleideter Tür, die sich als Kontrapunkt in Interior Green auch gut macht - für die, die mit dem Nachbau beginnen wollen.



Ein paar Details fallen vielleicht in's Auge. Zum einen ist der Antennenwald gefühlt größer als bei einem durchschnittlichen ELINT-Aufklärer, zwei klassische Drahtantennen inklusive - die Drähte verschwanden dann auf in den letzten Einsatzjahren von #135. Zum anderen die Lufthutze an der Flügelwurzel backbord, die Italeri auch vergessen hat (so viel zum "Schulterklopfen") - es gab aber weitaus Schwierigeres. Dann hier gleich zur Warnung: Ja, die Sonnenrollos waren eine tolle Idee. Baut sie bitte nicht so großflächig ein, wenn ihr eure Kollegen mit dem gut ausgebauten Cockpit beeindrucken möchtet! Ich hatte selten derart dunkle Arbeitsplätze - wo für mache ich das eigentlich...:5::S_gruebel:?




Ich bilde mir ein: zwei Hingucker auf einem Foto:cool1! Die neuen Räder von Plus Model sind grandios, wenn auch ein wenig zu stark profiliert. Die feine Beschriftung musste ich einfach vorsichtig wieder hervorkratzen. Nach den Motoren selbst muss man ein wenig suchen, ihre Verkleidungen wirken "gut gebraucht". Das Fenster neben der Tür war WIRKLICH überlackiert - nicht auf allen alten Fotos, aber eben auch. Der seitliche Betankungsstutzen zwischen Props und Rädern ist eine kleine Mutter, die ich in einem Beutelchen mit Uhrenteilen auf einer der damaligen analogen Modellbauveranstaltungen zufällig fand.

Fortsetzung folgt...
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
FireBomber1961

FireBomber1961

Fluglehrer
Dabei seit
20.06.2019
Beiträge
173
Zustimmungen
689
Ort
Herne
Oh, ich muss jetzt "Antworten" - eigentlich wollte ich das obige "Roll-Out" "liken" :wink2:... Nein, der Flügel hängt hier NICHT - jetzt wo ich es sehe hatte ich vergessen, es zu beschneiden und #135 nach Steuerbord zu rollen... Manchmal lassen sich Blickwinkel finden, auf den Details hoffentlich gut wirken können. Drahtantenne und Mast an Backbord hatte ich in drei Anläufen versucht zu rekonstruieren: Es schien mir nicht mehr der Original-Verlauf der USAF-Ausstattung gewesen zu sein, sondern eine Mast-Position deutlich mehr in Richtung JetPak - ein Durchhängen des Antennendrahts bei der C-119 habe ich jedenfalls auf meiner Fotoausbeute nie gesehen. Die Details auf dem Dach haben sich ein wenig ab - und von den fotogeätzten Scheibenwischern für Helikopter ist fast nichts zu sehen.



Zum Schluss der Vorstellung hier das (vielleicht nur vorerst) letzte Foto und diesmal auch nicht von der Schokoladenseite mit dem schiefen Feuerlöscher. Das vorherrschende Rot wiederholt sich auch auf den FOD-Abdeckungen, die ohnehin oft bei stehenden C-119 zu sehen sind. Nicht einfach zu beleuchten, der Brummer, bei guten 46 cm Spannweite verliert sich das Licht nach hinten zwangsläufig.



Was bleibt? So ein, zwei Löschflugzeuge habe ich noch vor zu bauen: Eine PZL M-18 B von Grand Model in Gelb-Weiß wäre ein schöner Kontrast als Einmot für nur 2,5 to Löschmittel im Verhältnis zu den guten 9 to von #135 oder #124. Und, ja, eine Douglas B-18 beim Übungsanflug auf zwei Ölfässer nach einem Foto aus den 50ern - schaun mer mal, welcher Schalk mich so reitet. Viel Erfolg für euch bei euren Projekte, auch wenn die mal nicht auf der grünen Matte stattfinden :-60: .
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
A.G.I.L

A.G.I.L

Space Cadet
Dabei seit
12.12.2004
Beiträge
1.925
Zustimmungen
1.134
Ort
Zwischen EDDK und EDKL
Gefällt mir supergut! Welches Silber für Tragflächen und Motorgondeln hast du verwendet? Sieht sehr realistisch aus.
 
FireBomber1961

FireBomber1961

Fluglehrer
Dabei seit
20.06.2019
Beiträge
173
Zustimmungen
689
Ort
Herne
Danke A.G.I.L. und danke flogger :90:!

Ich vergaß - die Metallfarben sind von Alclad II. Ich verwendete flächig White Aluminium, Aluminium und Dark Aluminium. Auf dem Einlaufring der Triebwerksverkleidungen glänzt Airframe Aluminium (auf Schwarz glänzend) und die Sprenkel und Flecken auf den Wartungsklappen sind Steel und Hot Sepia, die ich durch eine Schablone von 77propeller verteilte - DIE Schablonen kann ich nach diesem Effekt sehr empfehlen, vielleicht einfach 'mal ausprobieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ASA
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
10.522
Zustimmungen
3.872
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Solche Modelle dürfen gerne etwas länger brauchen, die sieht man sich ja auch länger an!
Richtig toller Modellbau, Vorbildauswahl, Recherche, Problemlösung, Ideen, Sorgfalt.... nicht zusammenklatschen und anpinseln eben!
Einzig die Darstellung der Außenbeanspruchung überzeugen nicht völlig!

Danke hat spaß gemacht!
 
FireBomber1961

FireBomber1961

Fluglehrer
Dabei seit
20.06.2019
Beiträge
173
Zustimmungen
689
Ort
Herne
Einzig die Darstellung der Außenbeanspruchung überzeugen nicht völlig!
Hallo Friedarrr und vielen Dank für deinen Hinweis, da hättest du aber sehr gerne etwas genauer sein können - ich freue mich über Meinungen und lasse mich auch gerne von Ideen anstecken. Das hier ist so ziemlich der schmuddeligste Blick auf #135 und in die Richtung wollte ich gehen und eine "Interpretation" sollte es sein. Ist ja, wie bereits die Wahl des Modells, immer Geschmacksache, ob und womit der Vogel dann am Schluss belebt wird.

Quelle: Google-Ergebnis für https://www.goodall.com.au/photographs/fire-bombers-usa70/C-119s-Lancaster-from-USFS-tower-9.77-KKK.jpg GEOFF GOODALL'S AVIATION HISTORY SITE

 
Anhang anzeigen
  • Gefällt mir
Reaktionen: ASA
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
10.522
Zustimmungen
3.872
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Hallo Friedarrr und vielen Dank für deinen Hinweis, da hättest du aber sehr gerne etwas genauer sein können - ich freue mich über Meinungen und lasse mich auch gerne von Ideen anstecken. Das hier ist so ziemlich der schmuddeligste Blick auf #135 und in die Richtung wollte ich gehen und eine "Interpretation" sollte es sein. Ist ja, wie bereits die Wahl des Modells, immer Geschmacksache, ob und womit der Vogel dann am Schluss belebt wird.

Ja, man sieht es dem Modell an, dass du da mit aller Akribie ran gehst! Das ist Modellbau den ich liebe.
Und natürlich ist da immer auch viel Geschmacksache dabei. Es sollte vorallem den eigenen Geschmack entsprechen, der wird aber auch z.T. durch Geschmäcker anderer gebildet? Es ist bei tollen Modellen, wie hier, kein grundsätzlicher Fehler zu finden. Es spricht aber wiederum für den Modellbauer wenn er gegebenen Anmerkungen nachgeht.

Ich meine die Strukturbeabspruchung bzw. die Beanspruchung der Außenhaut (Stressed Skin). Es gibt ja eine Beanspruchung der Struktur (ja nach Bauart) und eine der Außenhaut (je nach Bauart), bzw deren Kombination...

Für mich seht es so aus als hättest du mit einem Kugelfräser entlang der Stringer und Spanten gefräst? Ich finde das sieht man, bzw. das sieht für mich so aus. Es sieht Einwenig extrem aus, so wirft sich die Beplankung nicht. Selber habe ich den Effekt noch nie darstellt, aber ich würde da je nach gewünschter Belastung (Struktur/Außenhaut) mit einem runden Skalpell schabend arbeiten. Entlang der Stringer und Spanten, aber je nach Belastung auch innerhalb der Beplankungsfelder. Dann nochmals darüberschleifen...
 
FireBomber1961

FireBomber1961

Fluglehrer
Dabei seit
20.06.2019
Beiträge
173
Zustimmungen
689
Ort
Herne
Danke Friedarrr für deine schnelle und ehrliche Antwort:good:! In der Tat versuche ich, das Original bzw. die dort sichtbaren "Phänomene" umzusetzen. Diese Beulen gehen sicherlich in beide Richtungen und bei der Darstellung führt mehr als ein Weg nach Rom. Ironie der Geschichte: Genau dieses Verfahren mit Skalpell-Klinge fand ich dann in einem Bautipp, den ich sogar abgeheftet hatte - aber da war ich schon fertig:86:. Ich sach ma': Beim nächsten Modell wird alles anders...
 
Viva Zapata

Viva Zapata

Testpilot
Dabei seit
30.03.2001
Beiträge
977
Zustimmungen
1.345
Ort
bei Stuttgart
Hut ab!
Ich habe den Baubericht aufmerksam verfolgt. Irre, was Du aus dem Bausatz gezaubert hast.
Die Lackierung finde ich besonders gelungen. Nicht einfach groß und bunt, nicht zu viel gealtert. Für meinen Geschmack genau richtig.
 
c-119

c-119

Flieger-Ass
Dabei seit
08.02.2006
Beiträge
341
Zustimmungen
178
Ort
Karlsruhe
Eigentlich bräuchte ich bei meinem Nick ja nix zu sagen. Aber trotzdem: Spitzenklasse! :party0010:
 
Thema:

Fairchild C-119G von Italeri als Löschbomber #135 von Hawkins & Powers "The Great Pumpkin"

Fairchild C-119G von Italeri als Löschbomber #135 von Hawkins & Powers "The Great Pumpkin" - Ähnliche Themen

  • Fairchild C-119 und Tankverschlüsse auf dem Oberflügel

    Fairchild C-119 und Tankverschlüsse auf dem Oberflügel: Hallo Luftfahrtfreunde, mein Baubericht online zur C-119G von Italeri ist frisch eingestellt. Material habe ich über die Jahre reichlich...
  • Fairchild C-119G von Italeri als Löschbomber #135 von Hawkins & Powers

    Fairchild C-119G von Italeri als Löschbomber #135 von Hawkins & Powers: So, Ihr Lieben, ich wage hier einmal Neues! Nicht genug verschreckt vom Privateer-Löschbomber #124, fand ich die C-119 mit zusätzlicher...
  • Fairchild - Dornier

    Fairchild - Dornier: Mittlerweile sind ihr zwar schon zum Teil die Flügel gestutzt, aber die "letzte" deutsche Konstruktion sollte auch ihren Thread haben. Zwar könnte...
  • Fairchild AU-23 Peacemaker von BPK in 1/72

    Fairchild AU-23 Peacemaker von BPK in 1/72: Nach der Australischen Porter, hier die Version aus dem zweiten Bausatz der Porter Famillie. Es handelt sich dabei um eine von Fairchild in...
  • W2017RO Fairchild C-119C Flying Boxcar - Roden 1:144

    W2017RO Fairchild C-119C Flying Boxcar - Roden 1:144: Moin :) Hier kommt mein Beitrag zum diesjährigen Wettbewerb - die C-119C von Roden mit scratch gebautem Interior, was niemand mehr sehen kann...
  • Ähnliche Themen

    Oben