Fossile Brennstoffe auf dem Mars?

Diskutiere Fossile Brennstoffe auf dem Mars? im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Vor vielen Millionen Jahren war der Mars ja Erdähnlich mit Wasser,(Meeren), wahrscheinlich Pflanzen und spekulativ, Tieren. Also...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 MikeBravo, 30.06.2019
    MikeBravo

    MikeBravo Testpilot

    Dabei seit:
    08.04.2010
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    170
    Ort:
    Langenzenn
    Vor vielen Millionen Jahren war der Mars ja Erdähnlich mit Wasser,(Meeren), wahrscheinlich Pflanzen und spekulativ, Tieren.
    Also Grundvoraussetzungen für die Bildung von Kohle, Erdöl und - gas!
    Gibt es oder gab es in vergangenen, gegenwärtigen oder zukünftigen Marsfahrzeugen bzw. - missionen Technik(en) , die evtl. per Schalldruck das Vorhandensein von solchen Bodenschätzen erforschen können?

    Wenn das bestätigt werden kann und nehmen wir mal an, es bestünden Möglichkeiten, diese Brennstoffe abzubauen, welchen Nutzen und Vorteile könnten das für die bemannte Marsforschung bedeuten?

    Doch zunächst muß/sollte erforscht werden, ob das bereits festgestellte flüssige Wasser unter der Marsoberfläche salzig ist oder nicht. Beides würden Vor- und Nachteile bedeuten...

    Wir werden das zwar nicht mehr erleben, aber interessant wäre es schon, das Thema hier mal zu diskutieren...
     
  2. Anzeige

  3. #2 pok, 30.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 30.06.2019
    pok

    pok Space Cadet

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    1.831
    Zustimmungen:
    907
    Beruf:
    Design Engineer
    Ort:
    Clarkston, MI, USA
    Abgesehen davon, das man bisher keine Hinweise auf das Vorhandensein solcher Bodesnschaetze hat, so ist bei einem Sauerstoffgehalt von unter 0.2% bei extrem niedrigem Druck eine Verbrennung derselben nicht moeglich.
    Bergbau oder Bohren auf dem Mars wuerde ausserdem das Verbringen von tausenden Tonnen Spezialausruestung und Bohrfluessigkeit erfordern, also eher unwahrscheinlich.
     
    _Michael und innwolf gefällt das.
  4. mg218

    mg218 Testpilot

    Dabei seit:
    06.04.2015
    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    500
    Ort:
    NUE
    "wahrscheinlich Pflanzen und spekulativ, Tieren"

    Steht das schon fest ?
     
  5. pok

    pok Space Cadet

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    1.831
    Zustimmungen:
    907
    Beruf:
    Design Engineer
    Ort:
    Clarkston, MI, USA
    Nein, das es Fluessigkeitsbecken und Fluesse gegeben hat auf dem Mars in der Vergangenheit, das ist recht sicher. Leben ausserhalb der Erde ist bisher nirgendwo festgestellt worden.
     
  6. #5 MikeBravo, 01.07.2019
    MikeBravo

    MikeBravo Testpilot

    Dabei seit:
    08.04.2010
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    170
    Ort:
    Langenzenn
    Okay, ist einleuchtend. Damals, als es noch Wasser und..... auf dem Mars gab, wird es bestimmt auch eine Erdähnliche Atmosphäre gegeben haben.
    Prozesse, die eine Bildung genannter Bodenschätze ermöglicht haben, haben bestimmt stattgefunden. Es stellt sich daher die Frage, nicht ob sondern wann die ersten Mars-Fossilien gefunden werden...

    Aus Kohle könnte man ja auch Baumaterial herstellen, z. B. aus Kohlefaser.
    Nur müsste man dazu den Herstellprozess auf die Mars-Gegebenheiten anpassen...
     
  7. #6 Chopper80, 01.07.2019
    Chopper80

    Chopper80 Alien

    Dabei seit:
    12.07.2009
    Beiträge:
    5.131
    Zustimmungen:
    2.923
    Ort:
    Germany
    Man kann derzeit sicherlich nicht ausschliessen, dass es mal irgend eine Form von Leben auf dem Mars gegeben hat. Ob es allerdings Wälder usw.
    also Biomaterial in grossen Mengen, die für das Entstehen von Kohle bzw. nachfolgend Öl nötig gewesen wären, halte ich nach derzeitigen Erkenntnissen nicht für sehr wahrscheinlich.

    C80
     
    pok gefällt das.
  8. #7 MikeBravo, 01.07.2019
    MikeBravo

    MikeBravo Testpilot

    Dabei seit:
    08.04.2010
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    170
    Ort:
    Langenzenn
    WO wäre es denn am aussichtsreichsten, nach vergangenem Leben zu suchen? Nur glaube ich nicht, das dort ein Mars-Fahrzeug operieren könnte, wegen zu extremen Geländebedingungen, langem Schattenwurf (in Schluchten und an Steilwänden (dadurch mangelnde Stromversorgung des Fahrzeugs). Ob dadurch auch aus- und eingehende Funksignale abgeschirmt werden?

    Vielleicht wird die nächste Generation von Mars-Forschungsmissionen der Einsatz von Drohnen sein, die an Interessanten Stellen landen und Bilder machen können....
     
  9. 78587?

    78587? Space Cadet

    Dabei seit:
    02.08.2005
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    723
    Ort:
    BRDeutschland
    Kohlenstofffasern, haben mit gemeiner "Kohle" nichts zu tun: Kohlenstofffaser – Wikipedia


    .
     
    Andruscha gefällt das.
  10. #9 Chopper80, 01.07.2019
    Chopper80

    Chopper80 Alien

    Dabei seit:
    12.07.2009
    Beiträge:
    5.131
    Zustimmungen:
    2.923
    Ort:
    Germany
    Das wird schon bei der Marsrovermission 2020 der Fall sein. Dieser und auch der derzeitig aktive Rover Curiosity beziehen ihre Energie übrigens nicht über Photovoltaik, sondenr über eine Radionuklidbatterie. Dieses System soll auch bei der geplanten Drohnenmission zum Saturnmond Titan zum Einsatz kommen.

    C80
     
  11. pok

    pok Space Cadet

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    1.831
    Zustimmungen:
    907
    Beruf:
    Design Engineer
    Ort:
    Clarkston, MI, USA
    Wegen der extreme duennen Atmosphaere ist der Einsatz von Luftfahrzeugen aller Art, insbesondere aber von Drohnen extreme unwahrscheinlich. Die Marsatmosphaere entspricht in Bodennaehe der Atmosphaere auf der Erde in etwa 30 km Hoehe. Dort eine Drohne evtl sogar mit einer Nuklearbatterie fliegen zu lassen ist zur Zeit nicht moeglich. Wissenschaftliche Nutzlast und notwendige Abschirmung kommen noch dazu.
     
  12. #11 Chopper80, 01.07.2019
    Chopper80

    Chopper80 Alien

    Dabei seit:
    12.07.2009
    Beiträge:
    5.131
    Zustimmungen:
    2.923
    Ort:
    Germany
    Auf der Marsmission 2020 fliegt aber eine kleine Drohne mit!
    Die Drohne, die für die Titanmission vorgesehen ist, wird mit einer Radionuklidbatterie angetrieben. Für beide Missionen gibt es hier schon einen Thread, da gibt es weitere Infos.

    C80
     
  13. pok

    pok Space Cadet

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    1.831
    Zustimmungen:
    907
    Beruf:
    Design Engineer
    Ort:
    Clarkston, MI, USA
    Overview

    Also die Nasa sagt aber nichts von einer Drone an Bord und wie gesagt die technologischen Schwierigkeiten sind erheblich.

    Die Drone der Titanmission (muss auch erst gebaut und getestet warden) hat es da leicher wegen geringerer Gravitation und erheblich dichterer Atmosphaere, aber auf dem Mars wird es wohl eher nicht funktionieren fuerchte ich.
     
  14. #13 Chopper80, 01.07.2019
    Chopper80

    Chopper80 Alien

    Dabei seit:
    12.07.2009
    Beiträge:
    5.131
    Zustimmungen:
    2.923
    Ort:
    Germany
    MikeBravo und pok gefällt das.
  15. mg218

    mg218 Testpilot

    Dabei seit:
    06.04.2015
    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    500
    Ort:
    NUE
    Weißt Du überhaupt, wie lange das Leben auf der Erde benötigt hat, um sich von Einzellern zu Mehrzellern zu entwickeln ?
    Geschweige denn zu Lebewesen, die Sauerstoff produzieren und die Atmosphäre soweit anzureichern ?
    Der Mars verlor wohl vor 4 Mrd. Jahren sein Magnetfeld, weshalb der Mars auch seine Atmosphäre und das Wasser verlor.
    Hätte es dort Leben gegeben wie auf der Erde, wären es wohl Einzeller gewesen, das dann ohne das Magnetfeld dem Sonnenwind ausgesetzt gewesen wären und ohne dem Medium, in dem es gelebt hätte.
     
  16. pok

    pok Space Cadet

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    1.831
    Zustimmungen:
    907
    Beruf:
    Design Engineer
    Ort:
    Clarkston, MI, USA
  17. pan am

    pan am Fluglehrer

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Rhein/Neckar
    Das ist nicht bestätigt, das der Mars mal erdähnlich beschaffen gewesen wäre. Eine Besiedelung des Mars durch den Menschen halte ich für äusserst unwahrscheinlich. Das wäre mit so enormen materiellen und ökonomischen Anstrengungen verbunden, das dies bis auf weiteres ein Traum bleiben wird. Es ist ja noch nicht einmal jemand zu Besuch auf dem Mond, geschweige denn dort mit einer festen Besatzung in einer Station beheimatet, und der Mars ist nochmal eine völlig andere Liga.
     
  18. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    21.026
    Zustimmungen:
    30.413
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Zuhause in Thüringen, daheim am Rennsteig
    Wenn Deutschland als erstes auf dem Mars landet, um Gottes Willen :biggrin:, die bekommen noch nicht mal einen Flughafen fertig, wird durch eine Grüne Bundesregierung der Abbau von Fossilen Brennstoffen, falls vorhanden, sofort untersagt. :thumbsup:
     
    doerrminator, sixmilesout, odlanair und einer weiteren Person gefällt das.
  19. #18 innwolf, 02.07.2019
    innwolf

    innwolf Space Cadet

    Dabei seit:
    13.05.2016
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    268
    Drohnen bei 0,6mbar Druck der Atmosphäre? Für die gleiche Hubkraft wird dann 13000-mal mehr Leistung gebraucht, Bei ca. 0,4g Gravitation immernoch ca. 6500-mal mehr Schwebeleistung für die gleiche Masse.

    Die Marsatmosphäre an der Oberfläche ähnelt der der Erde von der Dichte her etwa auf 40km Höhe...
     
    pok gefällt das.
  20. Anzeige

  21. #19 Chopper80, 02.07.2019
    Chopper80

    Chopper80 Alien

    Dabei seit:
    12.07.2009
    Beiträge:
    5.131
    Zustimmungen:
    2.923
    Ort:
    Germany
    Die 1,8kg schwere Drohne hat aber schon bewiesen, dass sie bei diesen Bedingungen fliegen kann.

    Ready for the Red Planet! NASA's Mars Helicopter Aces Key Flight Tests

     
  22. #20 MikeBravo, 02.07.2019
    MikeBravo

    MikeBravo Testpilot

    Dabei seit:
    08.04.2010
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    170
    Ort:
    Langenzenn
    Selbst wenn es auf dem Mars Rohstoffe wie Erdgas, - Öl und Kohle geben würde, müsste mehr Energie in deren Bearbeitung gesteckt werden, als man am Ende wieder herausbekommen würde....

    Das hat man schon in der Vergangenheit (1940-45) in Deutschland gemerkt, als synthetische Treibstoffe für Kriegsgerät durch Kohleverflüssigung unter hohem Druck (über 300bar) unter erheblichen! Kosten, Logistik und Materialeinsatz sowie Manpower hergestellt wurden....

    Ist auf dem Mars eigentlich schon das Vorhandensein von Methanhydrat (also gefrorenes Methangas) festgestellt worden?
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Fossile Brennstoffe auf dem Mars?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden