Lockheed L1011 Tristar Faucett Peru 1/144

Diskutiere Lockheed L1011 Tristar Faucett Peru 1/144 im Jets bis 1/144 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Moin, seit einigen Jahr mal wieder eine Ten Eleven vor mir, also soll es auch gleich los gehen, erst mal die Original Infos: Geschichte Nach...
MC84

MC84

Fluglehrer
Dabei seit
25.10.2007
Beiträge
247
Zustimmungen
41
Ort
Delmenhorst
Moin, seit einigen Jahr mal wieder eine Ten Eleven vor mir, also soll es auch gleich los gehen, erst mal die Original Infos:
Geschichte
Nach dem Boeing mitte der sechziger mit der 747 einen Grundstein in Sachen Großraumflugzeuge legte, wollte Lockheed nachziehen, mit einen 3stahler Design ging es in den Wettbewerb mit McDonnell Douglas und deren DC-10.

American Airlines stelle Spezifikationen für einen neuen Jet, der für die Kurz- und Mittelstrecke geeignet war. Man passte diese an Flughäfen wie LaGuardia und Kennedy Inten. an. Die Länge war auf 56m bergenzt, ebenso das Maximale Abfluggewicht (Mtow) in Hinblick auf die Belastungen und Länge der Startbahnen. Zudem sollte das Flugzeug die neuste Generation der Turbofan Triebwerke besitzen.

Lockheeds Chefingenieur William M. Hannan plante Anfang 1967 einen 2 Strahler. Die nächste große Fluggesllschaft meldete sich, Eastern Airlines, welche die 2 Stahler missbilligten und an mehr Reichweite interessiert waren. Als dann auch noch TWA sich einschaltete, welche aber aus Sicherheitsgründen gegen 2 Triebwerke entschieden würde, plante man bei Lockheed um und plante nun mit 3 Triebwerken. Mit diesen 3 Lukrativen Großaufträgen startete ein Wettrennen zwischen Lockheed und McDonnell Douglas.

Beide Unternehmen hatten allerdings eine Angespannte Finanzlage, Douglas, durch einen verlorenen Auftrag um ein Transportflugzeug, Lockheed durch die Enwicklung dieses, die Rede ist von der Lockheed C-5 Galaxy.

Beide Entwürfe glichen sich ziemlich, der Größte Unterschied waren die Triebwerke, bei MDD konnte man zwischen General Electric und Pratt & Whitney wählen. Durch die Interessent American Airlines und Delta Air Lines, entschied sich Lockheed für Triebwerke von Rolls-Royce. Obwohl diese Option zu diesen Zeitpunkt, ebenfalls durch eine wacklige Finanzlage bei RR, alles andere als sicher waren.

1968 entschied sich American Airlines dann noch für die DC-10, Lockheed passte darauf hin ihre Spezifikationen mehr an TWA und Eastern an, welche dann auch bei Lockheed bestellten. Der Name sollte, nach der Tradition des Hauses gewählt werden, das Flugzeug nach einen Himmelkörper zu nennen. Um den Antrieb zu Untersteichen entschied man sich für den Namen, TriStar. Neben TWA und Eastern bestellte auch die britische Air Holing Ltd. bei Lockheed.

Nach dem Lockheed anscheinend die Nase im Rennen vorne hatte, bot MDD später sehr gute Kreditbedingungen an. United schlug zu und bestellte gleich 60 DC-10. Die Basisversion der Tristar war auf die Kurzstrecke ausgelegt und die DC-10 hatte deutlich mehr Reichweite, welches einen regelrechten Auftragsregen für MDD bescherte. Obwohl die Tristar technologisch weiter, zB ein Autoland System, welches erstmalig in ein Großraumflugzeug eingebaut wurde.

Der Absturz der Tristar begann mit der Wahl des Triebwerksherstellers, es zeigte sich das Rolls-Royce, welche noch keine Erfahrung mit Großtriebwerken hatten, maßlos Überfordert war. Nach unzähligen Problemen hatte man am Ende ein Triebwerk, was zu schwer war und nicht die geforderte Leistung erfüllte, von einer Zulassung war man weit entfernt. Nachdem man im Februar 1971 auch noch die Insolvenz anmeldete, bedeute dass die Einstellung der Tristar Produktion und die Entlassung von 9000 Arbeitern bei Lockheed. Nur mit starker mithilfe von der Nixon Regierung konnte ein Kollaps von Lockheed verhindert werden.

Trotz neuer Versionen gelang es Lockheed nicht, dieses Flugzeug weiter für den Markt interessant zu machen. Am 27.01.1984 verließ die Letzte Tristar die Werkshallen in Palmdale, es wurden nur 250 Gebaut.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
MC84

MC84

Fluglehrer
Dabei seit
25.10.2007
Beiträge
247
Zustimmungen
41
Ort
Delmenhorst
Seriennummer 087
Auch im TV war die Lockheed Tristar zu sehen, am bekanntesten sind die Filme Langoliers und Passagier 57 letzterer Film wurde mit der MSN 193A-1087 gedreht, dem Flugzeug was ich bauen werde. Die 087 wurde 1974 gebaut und tätigte am 05.08.74 ihren Erstflug. Am 30.06.1975 wurde sie an Eastern Express ausgeliefert. Nach 15 Jahre wurde sie ab Oktober 1990 eingelagert. Im Juni 1992 wurde die Tristar von Atlantic Intern., für die Film Aufnahmen zu dem Film Passenger No 57 geleast. Von 1992 bis 1994 flog sie dann bei Faucett Peru bevor sie, abermals, für ein Jahr stillgelegt. 1996 folgte dann das Ende bei Faucett Peru. 1997 wurde Die 087, immer noch mit der Alten Registierung OB-1504 in Mojave gesehen. Nachdem Ende 1998 dann die Triebwerke entfernt wurden, folgte am 11.12.1999 das bittere Ende diese Jets. Damit überlebte die 087 ihren letzen Arbeitgeber, die Faucett Peru welche im Monat vorher zu Grabe getragen wurde. In ihren 25 Jahren flog die MSN 193A-1087, 45.100 Stunden und absolvierte 20.081 Landungen.
 
Anhang anzeigen
MC84

MC84

Fluglehrer
Dabei seit
25.10.2007
Beiträge
247
Zustimmungen
41
Ort
Delmenhorst
Faucett Perú
Bereits 1928 schlossen sich Elmer J. Faucett und einige Geschäftsleute zusammen um eine Fluglinie zu gründen. Damit ist die Faucett eine der ältesten Fluglinien Lateinamerikas und die erste in Peru. Während man anfangs noch mit Stinson F-19 arbeitete setzte man nach dem zweiten Weltkrieg auf Douglas Flugzeuge wie die DC-3, 4 und später auch auf die DC-6.
Der erste 3stahler bzw der erste Jet wurde im März 1968 mit der Boeing 727-100 übernommen. Bei der Bac One-Eleven Series 475 war man Erstkunde. Die Einzige Personenstrecke International wurde mit einer DC-8-62 nach Miami geführt. Da der größte Anteilseigner ein Luftfrachtunternehmen war, bestimmte dies das Geschäft.

1973 bekam man einen Konkurrenten im eigenen Land, die Aeroperú, diese Überlebte nicht lange und stellte bereits im März 1999 den Betrieb ein. Diese Tatsache konnte allerdings Faucett nicht ausnutzen, nur 9 Monate später wurde auch diese Airline Zahlungsunfähig und stellte den Betrieb ein. Teileweise begründet dadurch, dass die Ersatzteilkosten für die 5 Lockheed Tristars und die vielen anderen Flugzeugtypen keinen Wirtschaftlichen Betrieb mehr zuließen.
 
Anhang anzeigen
MC84

MC84

Fluglehrer
Dabei seit
25.10.2007
Beiträge
247
Zustimmungen
41
Ort
Delmenhorst
Nun die Infos zum Bau:
Der Bausatz ist Revell Lockheed Tristar, die Fenster wurden mit Resin aus gegossen und die Gravuren von den Frachtklappen verschlossen. Da mir, zu allem Überfluss auch noch die Cockpitscheibe abhandenkam, wurde die diese mit Sheet erstsetzt und dann mit Spachtelmasse verschlossen. Es waren kleinere Umbauten nötig, bei den Hinteren Teilen der Triebwerke 1 und 3 wurde nur ein Steg entfernt, beim Triebwerk 2 entschied ich mich für einen neuen Konus aus der Restekiste. Die Spurbreite der Fahrwerksbeine wurde bei allen drei etwas verringert. Lackiert wurde die Tristar in normalen Revell Farben, versiegelt, wie immer, mit Tamiya X-22.
 
Anhang anzeigen
MC84

MC84

Fluglehrer
Dabei seit
25.10.2007
Beiträge
247
Zustimmungen
41
Ort
Delmenhorst
Decals:
Der Eigentliche Grund für den Bau waren die neuen, umfangreichen, Decals von Nazca. Gastón Roca hat hier wieder ganze Arbeit geleistet. Neben einen Detailbogen mit Unzähligen Decals wurde auch ein Bogen mit den Corogard Panelen veröffentlicht. Zum Abschluss folgte dann der Faucett Peru Bogen in den letzten Farben der Airline. Es war damit möglich die OB 1504 und OB 1545 dazustellen. Ich entschied mich, wie zu sehen, für die erste Variante.
 
Anhang anzeigen
MC84

MC84

Fluglehrer
Dabei seit
25.10.2007
Beiträge
247
Zustimmungen
41
Ort
Delmenhorst
Die Fotos entstanden wieder auf meiner Taxiway Platte, während einer Wolkenlücke am gestrigen Nachmittag.
 
Anhang anzeigen
MC84

MC84

Fluglehrer
Dabei seit
25.10.2007
Beiträge
247
Zustimmungen
41
Ort
Delmenhorst
In den Augen vieler Fans gehört die Lockheed Tristar immer noch zu den schönsten Flugzeugen, in Europa sind diese leider nur noch von der Royal Air Force zu sehen.
 
Anhang anzeigen
Thomas266

Thomas266

Space Cadet
Dabei seit
06.02.2010
Beiträge
1.249
Zustimmungen
261
Ort
EDDS
Hi:)!
Ein Klasse Modell, gefällt mir sehr gut:TD:. Deine B737's auch alle. Ich müsste mich auch mal wieder an den Tisch setzen:rolleyes:.
Viele Grüsse
Thomas
 
Silverneck 48

Silverneck 48

Alien
Dabei seit
08.05.2004
Beiträge
17.451
Zustimmungen
11.412
Ort
Illingen
L1011

Hallo MC84,

wie immer ein Top-gebautes Modell mit einem sehr ausführlichen Werdegang der Maschine; auch die Fotos kommen gut rüber.

MfG Silverneck
 
B.L.Stryker

B.L.Stryker

Astronaut
Dabei seit
04.07.2007
Beiträge
2.640
Zustimmungen
1.743
Ort
Freiberg
Oha, eine rote LH-Maschine:FFTeufel:

Schaut sehr gut und sauber aus.

So ein Flieger ist schwer zu bekommen - ich suche schon ne weile. Hat jemand Angebote:D

Gruß
 
bearmatt

bearmatt

Space Cadet
Dabei seit
07.04.2007
Beiträge
1.242
Zustimmungen
791
Ort
Alpenrepublik
Hallo Marco,

Vielen Dank für diese tollen Airliner Rollouts! :TOP:
 
airforce_michi

airforce_michi

Alien
Dabei seit
23.09.2002
Beiträge
9.994
Zustimmungen
7.044
Ort
Private Idaho
Eine sehr schöne 1011, Marco - und wieder ´mal recht exotisch für unsere LH/BA/KLM gewohnten Augen...! :D :TOP:

Ich bin ja bekanntlich selbst ein Freund von Fensterdecals bei Airlinern (aus den selben Gründen wie Du) - die gedruckten Fensterreihen gefallen mir bei diesen Decals ganz besonders, da sie offenbar nicht so steril "einheitsgrau", sondern etwas lebendig gestaltet sind - ich meine damit nicht die diversen Rollos, sondern die farblichen Nuancen innerhalb der Fenster... :)

Bei der nächsten "Tristar" könntest Du vllt. das "Blech" rund um den Auslass des Hecktriebwerkes noch ein wenig ausdünnen... ;)



So ein Flieger ist schwer zu bekommen - ich suche schon ne weile. Hat jemand Angebote
Hier gibt´s eine "1011" von Airfix... :TD:
 
Zuletzt bearbeitet:
bullseye

bullseye

Space Cadet
Dabei seit
16.09.2006
Beiträge
2.073
Zustimmungen
494
Ort
Allgäu
Ist trotz der Düsen nicht so meine Baustelle, kann daher überhaupt nichts zum Thema schreiben. Aber das Modell gefällt mir sehr gut! Klasse gemacht:TOP:
 
Thema:

Lockheed L1011 Tristar Faucett Peru 1/144

Lockheed L1011 Tristar Faucett Peru 1/144 - Ähnliche Themen

  • Lockheed SR-71A BlackBird 1:48 Italeri

    Lockheed SR-71A BlackBird 1:48 Italeri: Hallo Leute, mein zweiter Rollout in diesem Forum. Hab als Zubehör folgendes verwendet: Landing gears / Inlet Cone / Grids und Jet Nozzles von...
  • Lockheed Martin F-16C Solo Türk Revell 1:72

    Lockheed Martin F-16C Solo Türk Revell 1:72: Moin! Es folgt der nächste Rollout nach dem Wettbewerbsmodell und einer der ersten regulären Rollouts für mich seit langem. Warum dieses Modell...
  • Lockheed XFV-1 „Salmon“ 1:72

    Lockheed XFV-1 „Salmon“ 1:72: Wie kommt dieses Versuchsflugzeug zu seinem Namen „Lachs“? Karta 17 aus [4] Geschichte Dieser Senkrechtstarter entstand als Lockheeds Antwort...
  • Lockheed Constellation Testbed

    Lockheed Constellation Testbed: Ich bin bei wikipedia über einen Eintrag gestolpert, nachdem das Triebwerk Allison T56 für die Lockheed Hercules u.A. an einer Lockheed...
  • Lockheed P-38 F Lightning in 1/48 von Tamiya

    Lockheed P-38 F Lightning in 1/48 von Tamiya: Servus, als Tamiya angekündigt hat, dass es einen 48er Bausatz von der Lightning geben wird, war ich sofort begeistert. Ich habe mich dann auch...
  • Ähnliche Themen

    • Lockheed SR-71A BlackBird 1:48 Italeri

      Lockheed SR-71A BlackBird 1:48 Italeri: Hallo Leute, mein zweiter Rollout in diesem Forum. Hab als Zubehör folgendes verwendet: Landing gears / Inlet Cone / Grids und Jet Nozzles von...
    • Lockheed Martin F-16C Solo Türk Revell 1:72

      Lockheed Martin F-16C Solo Türk Revell 1:72: Moin! Es folgt der nächste Rollout nach dem Wettbewerbsmodell und einer der ersten regulären Rollouts für mich seit langem. Warum dieses Modell...
    • Lockheed XFV-1 „Salmon“ 1:72

      Lockheed XFV-1 „Salmon“ 1:72: Wie kommt dieses Versuchsflugzeug zu seinem Namen „Lachs“? Karta 17 aus [4] Geschichte Dieser Senkrechtstarter entstand als Lockheeds Antwort...
    • Lockheed Constellation Testbed

      Lockheed Constellation Testbed: Ich bin bei wikipedia über einen Eintrag gestolpert, nachdem das Triebwerk Allison T56 für die Lockheed Hercules u.A. an einer Lockheed...
    • Lockheed P-38 F Lightning in 1/48 von Tamiya

      Lockheed P-38 F Lightning in 1/48 von Tamiya: Servus, als Tamiya angekündigt hat, dass es einen 48er Bausatz von der Lightning geben wird, war ich sofort begeistert. Ich habe mich dann auch...

    Sucheingaben

    lockheed tristar 1/144

    ,

    stinson

    ,

    Lockheed L1011 Tristar Faucett Peru 1144

    ,
    tristar
    , 1:144 lockheed tristar Eastern Express, wie viele lockheed tristar wurden gebaut
    Oben