LW-Mu. Appen 1987 01-09

Diskutiere LW-Mu. Appen 1987 01-09 im Luftfahrt im Museum Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Nach einer Begutachtung der Beschädigung, wurde die Maschine erneut zum Außenlasttransport freigegeben. Der Schwerpunkt wurde ein wenig korrigiert.
HUEYROB

HUEYROB

Space Cadet
Dabei seit
05.02.2004
Beiträge
2.087
Zustimmungen
3.445
Ort
SH
Nach einer Begutachtung der Beschädigung, wurde die Maschine erneut zum Außenlasttransport freigegeben. Der Schwerpunkt wurde ein wenig korrigiert.
 
Anhang anzeigen
#
Schau mal hier: LW-Mu. Appen 1987 01-09. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
HUEYROB

HUEYROB

Space Cadet
Dabei seit
05.02.2004
Beiträge
2.087
Zustimmungen
3.445
Ort
SH
Auf diesem Bild erkennt man ganz gut, dass durch das Wegrutschen im Lastengeschirr ein Blech der TRW-Verkleidung in Mitleidenschaft gezogen wurde:
 
Anhang anzeigen

Christian Emrich

Fluglehrer
Dabei seit
08.02.2008
Beiträge
140
Zustimmungen
332
Ort
Neunkirchen-Seelscheid
und jetzt weiß ich auch, wo die Husumer G 91 herkam: Aus Uetersen. Sie wurde in Husum zur R 3 gemacht und vor der Kaserne aufgestellt. Nach Ende des JaboG 41 mußte sie dann, wieder zur R 4 gemacht, nach Gatow. Als ich sie das letzte mal sah, sah sie nicht gut aus. Danke!
Grüße
Husum
Nein, so war es nicht!
Es gab und gibt immer noch zwei verschiedene Fiat G.91R/4 mit dem fiktiven Kennzeichen 35+41.
Bei der Husumer 35+41 handelt es sich um die G.91R/4 mit der WNr. 0124. Das folgende Foto habe ich 1973 vom LeKG 41 erhalten:



Das Aufnahmedatum kenne ich nicht.
Das nächste Foto ist vom Sommer 1974. Es zeigt mehr von der Umgebung, in der die 35+41 aufgestellt war. Und es lässt sich etwas erkennen, dass das Flugzeug wie eine R/3 aussah. Im Geschwader war offensichtlich versucht worden, die R/4, die mit 4 MGs bewaffnet war, wie eine R/3 aussehen zu lassen, die mit zwei Kanonen bestückt war.

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen

Christian Emrich

Fluglehrer
Dabei seit
08.02.2008
Beiträge
140
Zustimmungen
332
Ort
Neunkirchen-Seelscheid
Die 35+41 (35 für JaboG 35 und 41 für LeKG 41, das aus dem JaboG 35 hervor gegangen war) blieb viele Jahre als Gate Guard in Husum.

Am 11. Oktober 1995 konnte ich die Husumer 35+41 in der Wulf-Isebrand-Kaserne in Heide fotografieren:





Dass das Flugzeug auf Boxpaletten gelagert war, deutet darauf hin, dass es noch nicht sehr lange in Heide war und auf seinen Sockel wartete.

Übrigens lässt sich auf den Fotos der Umbau von R/4 zu R/3 etwas besser erkennen.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen

Christian Emrich

Fluglehrer
Dabei seit
08.02.2008
Beiträge
140
Zustimmungen
332
Ort
Neunkirchen-Seelscheid
Und nun zu der anderen 35+41, der G.91R/4 des Luftwaffenmuseums, WNr. 0113.

Als das Luftwaffenmuseum am 18. August 1972 nach Umzug in zwei Flugzeughallen wieder eröffnet wurde, stand die G.91R/4 des Museums mit ihrem letzten offiziellen Kennzeichen BR+239 in einer der Hangars. Das ging ein paar Jahre gut, und dann musste die BR+239 ins Freie, weil das Museum neue Flugzeuge erhalten hatte, die einen Hallenplatz dringender benötigten. Ich habe die BR+239 am 21. September 1982 im Freigelände fotografiert:



Der Aufenthalt im Freien tat der BR+239 nicht gut, und so wurde das Flugzeug für einen neuen Anstrich nach Husum gebracht. Dort nahm man sich offensichtlich den eigenen Gate Guard zum Vorbild und verpasste der Uetersener R/4 das gleiche Phantasiekennzeichen.
Nach Rückkehr aus Husum wurde die R/4 als nunmehr zweite 35+41 in Uetersen fotografiert:

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen

Christian Emrich

Fluglehrer
Dabei seit
08.02.2008
Beiträge
140
Zustimmungen
332
Ort
Neunkirchen-Seelscheid
Die Husumer "erdreisteten" sich sogar, die Uetersener 35+41 mit einer Pantasiewerknummer zu versehen:



Am Tag der Aufnahme waren nur wenig Vogelschissspuren am Seitenleitwerk der R/4, ein Zeichen dafür, dass das Flugzeug erst vor Kurzem aus Husum nach Uetersen zurückgekehrt war.

Soweit meine Ausführungen zu den beiden Fiat G.91R/4 mit dem Kennzeichen 35+41.
 
Anhang anzeigen

Husum

Fluglehrer
Dabei seit
04.11.2004
Beiträge
199
Zustimmungen
12
Ort
Norddeutschland
@Christian Emmerich at all: Die Husumer G 91 die vor der Fliegerhorstkaserne stand, dürfte dort bis zum Ende des JaboG 41 gestanden haben. Das war 1991 (?). Ich meine das diese Gina in Gatow im nicht -Zuschauerbereich steht. Dort stand sie jedenfalls vor etwa 5 Jahren. Auf die Gina habe ich immer geachtet, ich war da 1980/81 stationiert.
Grüße
Husum
 

Christian Emrich

Fluglehrer
Dabei seit
08.02.2008
Beiträge
140
Zustimmungen
332
Ort
Neunkirchen-Seelscheid
In Gatow steht die Fiat G.91R/4 mit der WNr. 0113. Weil sie das gleiche Kennzeichen 35+41 wie die Maschine in Heide hat (WNr. 0124) kommt es gern zu Verwechselungen. Den Unterschied zwischen den beiden Maschinen kann man leicht feststellen, wenn man sich die Bewaffnung ansieht.

P.S.
Ich bitte auf die richtige Schreibweise meines Nachnamens zu achten. Danke!
 

Husum

Fluglehrer
Dabei seit
04.11.2004
Beiträge
199
Zustimmungen
12
Ort
Norddeutschland
at Christian Emrich: Ich gelobe mein Bemühen um Besserung.
Grüße
Husum
 
Susie-Q

Susie-Q

Testpilot
Dabei seit
12.03.2007
Beiträge
922
Zustimmungen
406
Ort
en casa
Ich war im September 1969 zum ersten Mal im Luftwaffenmuseum in Uetersen. Damals sah die "Spanische Messerschmitt 109" so aus:



Ich habe das Flugzeug jetzt als HA-1112K1L bezeichnet, bin mir aber nicht sicher, ob nicht vielleicht HA-1109K1L richtiger Wäre.
HA-1109-K1L ist richtig, sie hat z. B. keine Grenzschichtzäune.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

LW-Mu. Appen 1987 01-09

LW-Mu. Appen 1987 01-09 - Ähnliche Themen

  • Geschwader & Staffel-Wappen auf Pilotenhelmen

    Geschwader & Staffel-Wappen auf Pilotenhelmen: Frage an die Spezialisten hier im FF ne Zeitlang hatten die 104 Piloten vom Jabo G 34 das Memminger Stadtwappen auf Ihren Jethelmen und...
  • Brauche Hilfe beim einklappen von Fahrwerk einer Panavia Tornado

    Brauche Hilfe beim einklappen von Fahrwerk einer Panavia Tornado: Wie oben beschrieben benötige ich hilfe beim einklappen des Fahrwerks vorne u. hinten bei unserer Sockelmaschine. Vielleicht ist jemand aus dem...
  • Anzeige Landeklappen Focke-Wulf

    Anzeige Landeklappen Focke-Wulf: Hallo ich suche die Maßangabe von der gesamten Markierung die länge x breite vielen dank für die Hilfe Gruß Frank
  • kleine Klappen am Triebwerk

    kleine Klappen am Triebwerk: Hallo, weiß jemand, wass das für kleine Klappen vorn am Triebwerk der C5 sind, die immer auf un zu gehen? Was haben die für eine Funktion? Die...
  • Kennt jemand dieses Wappen?

    Kennt jemand dieses Wappen?: Hallo aus Brande, habe ein Modell einer Ju 87 mit diesem Wappen drauf. Kann mir jemand dazu etwas näheres sagen? Oder handelt es sich hier um ein...
  • Ähnliche Themen

    • Geschwader & Staffel-Wappen auf Pilotenhelmen

      Geschwader & Staffel-Wappen auf Pilotenhelmen: Frage an die Spezialisten hier im FF ne Zeitlang hatten die 104 Piloten vom Jabo G 34 das Memminger Stadtwappen auf Ihren Jethelmen und...
    • Brauche Hilfe beim einklappen von Fahrwerk einer Panavia Tornado

      Brauche Hilfe beim einklappen von Fahrwerk einer Panavia Tornado: Wie oben beschrieben benötige ich hilfe beim einklappen des Fahrwerks vorne u. hinten bei unserer Sockelmaschine. Vielleicht ist jemand aus dem...
    • Anzeige Landeklappen Focke-Wulf

      Anzeige Landeklappen Focke-Wulf: Hallo ich suche die Maßangabe von der gesamten Markierung die länge x breite vielen dank für die Hilfe Gruß Frank
    • kleine Klappen am Triebwerk

      kleine Klappen am Triebwerk: Hallo, weiß jemand, wass das für kleine Klappen vorn am Triebwerk der C5 sind, die immer auf un zu gehen? Was haben die für eine Funktion? Die...
    • Kennt jemand dieses Wappen?

      Kennt jemand dieses Wappen?: Hallo aus Brande, habe ein Modell einer Ju 87 mit diesem Wappen drauf. Kann mir jemand dazu etwas näheres sagen? Oder handelt es sich hier um ein...

    Sucheingaben

    ja-344

    ,

    Fluganwärterregiment appen

    Oben