Messerschmitt Me 309 HUMA

Diskutiere Messerschmitt Me 309 HUMA im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Nach meinem letzten Modell tat ich mich lange Zeit schwer etwas Neues anzufangen. Letzlich bin ich dann darauf gekommen mal unbelastet von...

Moderatoren: AE
  1. #1 Wolfgang Henrich, 10.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2006
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    569
    Ort:
    Köln
    Nach meinem letzten Modell tat ich mich lange Zeit schwer etwas Neues anzufangen. Letzlich bin ich dann darauf gekommen mal unbelastet von Recherchen einfach ein Modell OOB zu bauen. Die Wahl viel auf die Me 309 von Huma.
    Nachdem ich dann in den Karton bzw. die Tüte geschaut hatte, war schon klar dass es nicht ganz OOB ging, denn dann hätte man es nicht wirklich zeigen können. Allerdings nahm ich mir vor, nur wirklich das nötigste zu machen, denn eigentlich wollte ich lieber mehr mit der Lackierung rumspielen und einmal andere Techniken ausprobieren.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wolfgang Henrich, 10.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2006
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    569
    Ort:
    Köln
    Der Bausatz gehört noch zu den allerersten Modellen von HUMA und ist somit doch etwas rudimentär und leicht grob gehalten. Die Gravuren mussten größtenteils nachgearbeitet werden. Mit der Passgenauigkeit war es auch nicht soweit her. Dies betraf insbesondere den Flügel/Rumpfübergang
     

    Anhänge:

  4. #3 Wolfgang Henrich, 10.12.2006
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    569
    Ort:
    Köln
    Sehr viel Nacharbeit verlangte auch das gesamte Fahrwerk. Das Bugrad habe ich komplett, außer der Radgabel, neu angefertigt. Den Rest habe ich soweit überarbeitet bis es halbwegs ordentlich aussah. AlleFahrwerksklappen mussten erheblich dünner geschliffen werden.
     

    Anhänge:

  5. #4 Wolfgang Henrich, 10.12.2006
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    569
    Ort:
    Köln
    Ganz schlimm war die Passgenauigkeit der Haube. Hier musste viel geschliffen und angepasst werden. Eine neue tiefziehen wäre eigentlich besser gewesen, aber wie gesagt ich wollte mich möglichst von AMS fernhalten ;)
     

    Anhänge:

  6. #5 Wolfgang Henrich, 10.12.2006
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    569
    Ort:
    Köln
    Die wirklich einzigen nicht OOB Teile wurden dann die Auspuffstutzen, paar Kleinteile im Cockpit und das schon genannte Bugrad (das nur weil das aus dem Bausatz beim Versuch es zu verfeinern Opfer meiner Proxxon wurde).
     

    Anhänge:

  7. #6 Wolfgang Henrich, 10.12.2006
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    569
    Ort:
    Köln
    Lackiert wurde das Ganze mit Gunze Farben, die ich ein wenig aufgehellt habe. Das eigentliche Ziel war es bei der Lackierung ganz auf Pastellkreiden und Olfärben für die Verwitterung zu verzicheten und alle Verwitterungseffekte mit der Airbrush zu machen.
     

    Anhänge:

  8. #7 Wolfgang Henrich, 10.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 13.12.2006
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    569
    Ort:
    Köln
    das war es. Bleibt noch zu erwähnen, dass das Hauptfahrwerk zu lang ist. Eigentlich müsste die die Maschine mit dem Heck weiter runterstehen. Aber ich habe es so gelassen. Wie gesagt....ohne AMS :D. Nehmen wir mal an sie stehtda halt ganz leer und unbelastet ;)
     

    Anhänge:

    Albatross gefällt das.
  9. #8 Black-Box, 12.12.2006
    Black-Box

    Black-Box Guest

    Eine wie üblich sehr saubere Arbeit von Wolf....
    Ich hab ja nun schon einige Modelle von dir gesehen, so einen großen Unterschied zwischen den gesuperten und diesem (halbwegs) OOB-Modell sehe ich gar nicht. Die Lackierung sieht sehr gut aus, beschreib doch mal im Einzelnen, was du an Alterung/Weathering mit der Brush gemacht hast.

    Letzte Frage: Wie hast du die Gravuren so deutlich hin bekommen?

    Ansonsten: :TOP: schöner Flieger

    Gruß
    Thomas
     
  10. #9 flogger, 12.12.2006
    flogger

    flogger Astronaut

    Dabei seit:
    01.08.2001
    Beiträge:
    2.723
    Zustimmungen:
    704
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Seltenes und schönes Modell!

    Gruß Axel
     
  11. #10 Wolfgang Henrich, 12.12.2006
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    569
    Ort:
    Köln
    @black-box: Vielleicht sollte ich dann erst einmal definieren was ich unter OOB verstehe. Für mich heißt OOb kein b zw. im vorliegenden Fall möglichst kein Zubehör in Form von Resin oder Fotoätzteilen zu verbauen. Das heißt aber nicht, dass man das vorhandene Material nicht supern kann. So wurden zB. sämtliche Fahrwerksklappen so dünn wie nur möglich geschliffen. Die Fahrwerksteile selbst wurden noch einmal und mit Tamiyatape sowie Draht neu strukturiert. Dabei ging mir allerdings das Bugfahrwerk kaputt, so dass ich hier aus Plastik und Messingröhrchen ein Neues machen musste.
    Sämtliche Modellbauoberflächen wurden glatt geschliffen und die Gravuren anschließend nachgraviert. Flügel und Steuerflächenhinterkanten wurden so dünn geschliffen wie es nur ging.
    Das einzige was nicht zu überarbeiten war, waren die Auspuffstutzen. Diese habe ich mit Resinabgüssen die ich von einem Bf 109 Zubehörset kopiert habe ersetzt. Das Ganze nur um das Modell optisch aufzuwerten. Auf weitere Verbessungen habe ich verzichtet.

    Bei der Lackierung nutze ich normalerweise Pastelkreiden und Ölfarbe für die Alterung. so reibe ich z.B. mit weißer Ölfarbe über die Lackierung um einen aufgehellten , verwitterten Eindruck zu erzielen oder mit dunkler um Verschmutzung zu erzeugen. Bei der Me 309 habe ich diese Effekte ausschließlich mit der Airbrush erzeugt. Sprich: Preshading, danach lackieren und als letztes postshading mit diversen Aufhellungen und Abdunkelungen der Grundlackierung. Dieses wurde teilweise streifig und teilweise wolkig und sich gegenseitig überlagernd aufgetragen.
    Dabei hätte man es aber schon belassen können, denn schon durch das preshading waren die Gravuren erkennbar betont. Ich habe dann aber doch noch zum Schluss hochverdünnte braungraue Enamelfarbe in die Gravuren getupft, die sich dann durch den Kappilareffekt in den Gravuren verteilt hat, umd das Ganze ein wenig „kräftiger“ wirken zu lassen. Dabei ist eigentlich das 2-4 Bild der richtige Anhaltswert. Die anderen Bilder sind etwas durch den Kontrastfilter des Grafikprogramms überbetont.

    Man hätte natürlich an dem Modell noch einiges verbessern können, wie z.B. das genannte Hauptfahrwerk, Ruderausgleichsgewichte und Gestänge und noch ein paar Kleinteile. Habe ich abewr bewußt drauf verzichtet, weil es mir um die eigentliche Form der Maschine geht und sie ohnehin nur ein seltener Exot in der Vitrine ist.
     
  12. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Friedarrr, 12.12.2006
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.685
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu

    Die "Rumspielerei" ist dir super gelungen!
    Wer den Bausatz kennt, weiß was da geleistet wurde!!
     
  14. #12 Black-Box, 12.12.2006
    Black-Box

    Black-Box Guest

    @Wolfgang
    Ich hatte dich da schon verstanden, was du unter OOB verstehst, war mir weitestgehend klar. Meist agiere ich ähnlich und versuche nur, mit handwerklichem Geschick (soweit es mir gegeben ist) die Originalteile des Bausatzes zu verbessern. Ich habe mich zwar schon an Resin/PE versucht und werde das auch wieder tun, aber am meisten Spaß macht es mir, möglichst viel aus den Originalteilen herauszuholen (ist auch billiger:D )

    Danke für deine weiteren Erläuterungen:TOP:
    Gruß
     
Moderatoren: AE
Thema:

Messerschmitt Me 309 HUMA

Die Seite wird geladen...

Messerschmitt Me 309 HUMA - Ähnliche Themen

  1. Messerschmitt Me 609 HUMA

    Messerschmitt Me 609 HUMA: Hallo werte Modellbaugemeinde! Ich möchte euch heute das neueste Modell präsentieren, dass meinen Basteltisch verlassen hat. Es handelt sich mit...
  2. Messerschmitt M35 - Huma

    Messerschmitt M35 - Huma: Hallo zusammen, da ich nun endlich eine Digicam habe, möchte ich gerne von der rein lesenden Zunft in die schreibende wechseln. Die M35 vom...
  3. Produktion der Messerschmitt Me 262

    Produktion der Messerschmitt Me 262: Alexander Kartschall Produktion der Messerschmitt Me 262 Von Waldwerken und Untertage-Verlagerungen zu Grossbunkern [ATTACH] ----------...
  4. 1/72 AZ Model Messerschmitt Bf-109 G2/R6 "Rumänische Luftwaffe"

    1/72 AZ Model Messerschmitt Bf-109 G2/R6 "Rumänische Luftwaffe": ---------- Bei Schilhart´s war in der Regel immer Montag Rollout. :whistling: ---------- Nun, da heute Montag ist, und ich die werte...
  5. Messerschmitt Bf-109 G-14, Hasegawa, 1/32

    Messerschmitt Bf-109 G-14, Hasegawa, 1/32: Hallo zusammen, im Modellbaustammtisch hatte der Fußgänger ja angeregt, dass ich mal an einem Modell meine Lackiertechniken vorstelle. Das möchte...