neues Europ. Kampfflugzeug - Eurofighter Nachfolger

Diskutiere neues Europ. Kampfflugzeug - Eurofighter Nachfolger im Jets Forum im Bereich Luftfahrzeuge; In der Entwicklungsphase vom Eurofighter (Jäger 90) gab's auch Bilder in Auslegung mit Doppelleitwerk..... und? Ist halt so in der...
amsi

amsi

Space Cadet
Dabei seit
03.10.2016
Beiträge
1.869
Zustimmungen
4.485
Ort
ex ETSA
In der Entwicklungsphase vom Eurofighter (Jäger 90) gab's auch Bilder in Auslegung mit Doppelleitwerk..... und? Ist halt so in der Projektionsphase so.
 

alois

Space Cadet
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
2.251
Zustimmungen
1.662
Wobei man heute vorsichtig sein muss und auf der Webseite des Herstellers gucken muss ob Bilder von denen kommen oder von Fans.
 

arneh

Astronaut
Dabei seit
08.04.2007
Beiträge
2.827
Zustimmungen
2.740
Ort
Siegen
Hier nun auch als Modell

Spannend! Das Teil ist genauso lang und hat sogar minimal mehr Spannweite als der EF selber.

Aber auf jeden Fall gut, dass Airbus Defence offenbar aufgewacht ist und die Dinge (wie andere Unternehmen es auch machen müssen) selbst in die Hand genommen hat! Natürlich ist das jetzt erst mal ein Modell, aber immerhin geht man mal von sich aus nach vorne. Weiter so! Da ist auch die Nische, in der man trotz der Dassault Dominanz im FCAS selber längerfristig Luft zum Überleben finden kann.
 

arneh

Astronaut
Dabei seit
08.04.2007
Beiträge
2.827
Zustimmungen
2.740
Ort
Siegen
Ein 5er, dass das Konzept eh nicht kommt.
Ganz ehrlich: Wenn die das Ding (oder etwas vergleichbares) nicht auf die Strecke kriegen ist Airbus Defence (und damit der militärische Kampfflugzeugbau in Deutschland) mittelfristig tot. Beim Kampfflugzeug des FCAS fallen maximal ein paar Komponentenfertigungen und evtl. Montageschritte ab.

Von der Auslegung her finde ich das Teil ziemlich spannend. Mit der Spannweite und Flügelfläche in der Größenordnung des EF, des etwa halben Abfluggewichtes und dem Wegfall der G- Limitierung durch den Piloten wäre die theoretische Wendeperformance von dem Ding faszinierend gut (vor allem ITR, aber auch STR), wenn das Triebwerk genug Körner hat. Da käme nicht Bemanntes auch nur in die Nähe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tracer

Tracer

Alien
Dabei seit
15.05.2005
Beiträge
7.407
Zustimmungen
8.177
Ort
Bayern
Wenn das Ding in etwa die Leistung, Ausmaße usw. des Eurofighters hat, dann kostet es auch grob so viel. Und wie schwer wir uns bei jedem einzelnen Kampfflugzeug tun wissen wir.
 

Stinkmorchel

Flieger-Ass
Dabei seit
07.06.2020
Beiträge
277
Zustimmungen
158
was wir die Luftwaffe #eigentlich machen wenn LePen sowohl im Parlament als auch als Präsidentin an die Macht kommt und falls sie dann ihre Ankündigungen alle Rüstungskooperationen mit Deutschland zu kündigen ( falls das juristisch durchführbar sein wird) wahr macht?!

Ich weiss, viele wenns & falls - aber trotzdem !?
Darüber nachdenken sollte man aber mal.
-Mehr F-35 ( welche Version/Block dann auch immer , irgendwann gibts vielleicht mal ne D Version)

-bei Dassault als Kunde auftreten

-„Tempest“ (wie auch immer dieses Ding auch jetzt genannt wird) kaufen. Oder vielleicht sogar noch in die Entwicklung einsteigen.

-den nächsten US Jäger (ob von USAF oder USN) kaufen (wird aber wohl zu teuer)

-auf bemannte Flugzeuge im Großen und Ganzen verzichten und vor allem auf Drohnen setzen
 

fant66

Space Cadet
Dabei seit
14.04.2011
Beiträge
1.702
Zustimmungen
1.475
Ort
Buxheim
Die schmeissen uns schon nicht raus die Franzosen, wollen doch unser Geld. Für ein paar Landeklappen oder Vorflügel zusammenbauen wird es schon noch reichen für Deutschland.
Ein Rumpfmittelteil mit Ausrüstung wie bei Tornado oder EF wird es nicht geben.
 
bushande

bushande

Astronaut
Dabei seit
27.08.2007
Beiträge
4.663
Zustimmungen
13.215
Ort
weit weit weg ;D
Ich würde so eine Kündigung fast schon als "Befreiungsschlag" für beide auffassen. Bei dem, was man so liest, ist das ganze doch bisher sowieso eine Steißgeburt. Mehr F-35 und Konzentration auf die Cloud in meinen Augen.
 
RPB

RPB

Berufspilot
Dabei seit
25.10.2017
Beiträge
68
Zustimmungen
75
Die schmeissen uns schon nicht raus die Franzosen, wollen doch unser Geld. Für ein paar Landeklappen oder Vorflügel zusammenbauen wird es schon noch reichen für Deutschland.
Ein Rumpfmittelteil mit Ausrüstung wie bei Tornado oder EF wird es nicht geben.
Beim NGF/Fighter vielleicht, aber die Remote Carrier/Wingman sind von den Stückzahlen eh viel interessanter.
 
Edding321

Edding321

Testpilot
Dabei seit
02.12.2010
Beiträge
598
Zustimmungen
639
Wenn das Ding in etwa die Leistung, Ausmaße usw. des Eurofighters hat, dann kostet es auch grob so viel. Und wie schwer wir uns bei jedem einzelnen Kampfflugzeug tun wissen wir.
Naja, mag sein ! Letztlich dreht sich der Wind für die Branche aber aktuell kräftig zum Positiven, wenn auch langsam, aber stetig. In den nächsten 5 Jahren wird sich die Lage dahingehen nach meinem dafürhalten nochmal deutlich verstetigen, ich sage sogar im Sinne der Haltung und abgeleitet davon der Ressourcenbereitstellung für Sicherheit verbessern (müssen) ! Die aktuellen zähen Entscheidungen sind alle immer noch von der aktuellen Ampel und vor allem mit dem aktuellen Kanzler (+ seine immer noch kräftigen Souffleure / Kleinfinger) getroffen, das wird ab 2025 sicherlich nochmal deutlich anders. Das sind alles erste Schritte, aber noch keinen großen Würfe ! Von äußerlichen Einflüssen gar nicht zu sprechen (Wahl in USA, Verlauf Krieg in Ukraine, NATO Ausrichtung, Abwendung von ggf. drohender Isolation von Deutschland in der Sicherheits- und Außenpolitik , China usw.).

Aber zurück zu Airbus. Unter diesen Annahmen wird auch Airbus hier ganz deutlich zulegen (wenn die Produkte auch technisch was taugen).
Und ganz ehrlich... ich war schon immer froh, dass Airbus sich den Slot für Drohnen aller Art bei FCAS sichern konnte und nicht das System des bemannten Jets. Adaptiert man, was gerade in der Ukraine mit FPV Drohnen (vermeintlich aus dem Nichts kommend) abgeht, weiß man wohin sich die Zukunft definitiv entwickeln wird. Drohnen ! Drohnen aller Art ! Im Zweifel autonom, gesteuert von bemannten Systemen in mittelbarer Reichweite, selbst aus fliegenden Lastkänen heraus. Also hat Airbus ein Feld mit viel Potential, was ausgefüllt werden muss und kann.

Auf der ILA habe ich viele Gespräche mit Piloten, Technikern, Firmen usw. führen können. Zu meiner größten Überraschung hat der überwiegende Teil glaubhaft sehr positiv von den Airbus Produkten gesprochen, nahezu schon geschwärmt. Nicht nur vom EF, selbst auch zum Tiger und NH-90, die oft nicht so gut wegkommen. Einhellig wahr, dass maßgeblich politische Entscheidungen (zu wenig Finanzen, zu wenig Stück, nicht nachhaltige Wartungs- und Serviceverträge usw.) zu den größten Problemen für sie geführt haben, aber man mit den vorhandenen Systemen insgesamt doch sehr, also wirklich sehr zufrieden ist, oft verbunden mit der Aussage, dass Airbus bei seinen Produkten anfangs auch viel Bockmist gebaut hat (viele waren erstmalig im Portfolio), die Lernkurve aber mit den Erfahrungen der letzten Jahrzehnte passt. Und ganz neu fängt Airbus bei dieser Art von Drohnen auch nicht an. 2006 wurde bereits mit der Barracuda das getestet, was in den USA heute bei KRATOS der heiße Sch.... ist. Und die meisten Gesprächspartner auf der ILA waren auch zum aktuellen Wingman von Airbus mindestes sehr interessiert.

Ergo: Aktuell ist soviel Dynamik in der Branche / in der Politik / im Weltgeschehen vorhanden, dass man (insbesondere mit Rückblick auf die letzten 2 Jahre) kaum bemessen kann, was es in den kommenden Jahren hier für (durchaus schrittweise, aber stetige) Veränderungen zu Ressourcenbereitstellung / Haltung / Wertung usw. für Sicherheit geben wird. Davon wird auch und insbesondere Airbus und der Wingman profitieren, welcher mich allein schon aufgrund seiner Existenz als Konzept positiv überrascht hat.
 

alois

Space Cadet
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
2.251
Zustimmungen
1.662
Überrascht hat es mich nicht, weil es von Anfang an zum Konzept gehört hat. Die Frage war nur wann dieser mal umgesetzt wird. So langsam kommt Fahrt auf.
 
Thema:

neues Europ. Kampfflugzeug - Eurofighter Nachfolger

neues Europ. Kampfflugzeug - Eurofighter Nachfolger - Ähnliche Themen

  • NEUES BUCH: Avro Tudor - A Muddle without Parallel in Civil Aviation

    NEUES BUCH: Avro Tudor - A Muddle without Parallel in Civil Aviation: 152 Seiten, 210x297mm (A4), 157 Fotos und 3 Profilzeichnungen. Preis NOK 389 + Versandkosten Der britische Autor Keith Cameron hat die...
  • NEUES BUCH: Das Geheimnis von Malev 240 - mysteriöser Absturz vor Beirut

    NEUES BUCH: Das Geheimnis von Malev 240 - mysteriöser Absturz vor Beirut: Presstext zum Buch "Das Geheimnis von Malev 240 - mysteriöser Absturz vor Beirut". 60 Menschen starben als in der Nacht von 29. auf den 30...
  • Und wieder ein neues unbekanntes Flugzeug

    Und wieder ein neues unbekanntes Flugzeug: An die Profis , ich habe wieder Teile einer unbekannten Maschine gefunden, leider ist auch hier nichts bekannt um welche Maschine es sich hier...
  • NEUES BUCH: Messerschmitt M 18 – Winning Against All Odds

    NEUES BUCH: Messerschmitt M 18 – Winning Against All Odds: 216 Seiten, 210x224mm (A4), 274 Fotos, 20 Farbprofile, 3 cutaways (M 17, M 18b, M 18d), und Farbbroschüre. Preis NOK 429 + Versandkosten Die...
  • Neues US-Hauptquartier in Sembach, Führung aller europäischen Luft- und Abwehrkräfte

    Neues US-Hauptquartier in Sembach, Führung aller europäischen Luft- und Abwehrkräfte: https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/kaiserslautern/neues-hauptquartier-fuer-us-streitrkraefte-100.html ...ich bring das mal einfach...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    eurofighter bombenschacht?

    ,

    ngf Fighter Einigung

    ,

    status Verhandlungen ngf Fighter

    ,
    Verhandlungen ngf Fighter
    , aerodynamik ngf Fighter, eurofighter nachfolger, deutsch französchiche kooperation panzer, neues Kampfflugzeuges (NGWS), President jet company mail, eurofighter geschwaderbestaende, neuer airbuskonzept, eufi flugzeug, https://www.flugzeugforum.de/threads/neues-europ-kampfflugzeug-eurofighter-nachfolger.89999/page-56
    Oben