Nutzung Netzfanganlagen auf Schweizer Militärflugplätzen?

Diskutiere Nutzung Netzfanganlagen auf Schweizer Militärflugplätzen? im Schweizer Luftwaffe Forum im Bereich Einsatz bei; Diese Woche in Meiringen ist mir aufgefallen das während der Landungen das Netz aufgerichtet wurde. Warum werden die Netzfanganlagen (noch)...
René

René

Astronaut
Dabei seit
20.07.2001
Beiträge
3.501
Zustimmungen
382
Ort
BaWü
Diese Woche in Meiringen ist mir aufgefallen das während der Landungen das Netz aufgerichtet wurde. Warum werden die Netzfanganlagen (noch) genutzt? Tiger und Hornet verfügen doch über Fanghaken?!
 
Anhang anzeigen
Chinese

Chinese

Space Cadet
Dabei seit
28.11.2004
Beiträge
1.022
Zustimmungen
3.706
Ort
CH
Fangnetze

Hallo,

die Fanghacken der F5 Tiger wurden erst mit dem erstellen der KAFA-Anlagen
( Kabelfanganlagen für die F18 ) wieder aktiviert.

In einem Notfall wird mit dem F5 und der F18 versucht in diese KAFA-Anlage
mit dem Hacken zu landen.Sollte der Tiger diesen verfehlen,so würde das Netz
ihn auffangen.
Ob das Netz auch eine F18 halten könnte weiss ich nicht,versuch das aber mal abzuklären.
P.S. Auch einen Prop würde das Netz im Notfall dienen.........

Gruss
Roger

Diese Woche in Meiringen ist mir aufgefallen das während der Landungen das Netz aufgerichtet wurde. Warum werden die Netzfanganlagen (noch) genutzt? Tiger und Hornet verfügen doch über Fanghaken?!
 

Tigerfan

inaktiv
Dabei seit
22.09.2001
Beiträge
4.962
Zustimmungen
231
Ort
CH, nähe LSME Emmen
Die Fanghaken werden nur in Notfällen, schlechter Witterung oder bei Testflügen verwendet.

Solche Kabelfananlagen gibt es in Payerne, Meiringen, Sion, Emmen und eventuell noch Dübendorf.

Ich dachte, dass Landen mit Fanhaken sei mit dem F-5 unmöglich.:?!
Der F-5 würde es irgendwie zerreissen oder so ich weiss es nicht mehr genau ist schon länger her.:)

In letzter Zeit wurden häufiger Hakenlandungen durchgeführt. Letzte Woche gab es in Mei, Pay und Emm einige davon.
 
Chinese

Chinese

Space Cadet
Dabei seit
28.11.2004
Beiträge
1.022
Zustimmungen
3.706
Ort
CH
Hallo Tigerfan,

soviel ich weiss sind Versuchslandungen mit dem F5 gemacht worden !
Ich nehm auch an,dass die Firma Northrop den Hacken nicht nur als Show
montiert hat sondern vielleicht auch damit rechnete den F5 ab einem Träger einsetzen zu können,der Hacken ist zumindest sehr stark gebaut.

Ich habe auch schon High-Speed-Filmaufnahmen gesehen,wo eine F16 einen
Hacken,allerdings an einem Stahlseil ausfuhr und in ein Seil einhängte.
Ob dies allerdings in jeder F16 eingebaut ist,weiss ich nicht.

Ich versuch mal die Sache mit dem F5 herauszufinden !

Gruss
Roger






Die Fanghaken werden nur in Notfällen, schlechter Witterung oder bei Testflügen verwendet.

Solche Kabelfananlagen gibt es in Payerne, Meiringen, Sion, Emmen und eventuell noch Dübendorf.

Ich dachte, dass Landen mit Fanhaken sei mit dem F-5 unmöglich.:?!
Der F-5 würde es irgendwie zerreissen oder so ich weiss es nicht mehr genau ist schon länger her.:)

In letzter Zeit wurden häufiger Hakenlandungen durchgeführt. Letzte Woche gab es in Mei, Pay und Emm einige davon.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
7.624
Zustimmungen
5.932
Ich habe gelesen und gehört, bei Landflugzeugen solle der Fanghaken hauptsächlich die Startabbruchstrecke verkürzen. Das Seil liegt also am Ende der Startbahn und nicht am Beginn der Landebahn aus. Nur bekommt man das nicht mit, weil die meisten Starts gut gehen und nicht abgebrochen werden müssen.
 
Grimmi

Grimmi

Alien
Moderator
Dabei seit
09.09.2001
Beiträge
7.894
Zustimmungen
13.206
Ort
Anflug Payerne
Die Hakenlandung von Tiger wäre dem Gang ins Netz vorzuziehen, da die Beschädigungen geringer ausfallen. Der F-5 Tiger der Schweizer Armee darf nur in absoluten Notfällen ins erste Fangkabel rasen, dasjenige am Pistenende sollte immer vorzuziehen sein.

Das Netz hat auch ne gute Funktion für uns Fotografen - somit wissen wir jeweils in welche Richtung gestartet und gelandet wird :D
 
Chinese

Chinese

Space Cadet
Dabei seit
28.11.2004
Beiträge
1.022
Zustimmungen
3.706
Ort
CH
F5 und der Hacken

Also Leute,

ich hab einen uns sehr bekannten Piloten gefragt,wie denn das mit dem Hacken am F5 den nun ist und habe folgende Antworten erhalten:

Frage: ist es richtig,dass der Hacken am F5 seit der Einführung
der KAFA-Anlagen wieder aktiviert ist ?

Antwort: Ja


Frage: wurden mit dem F5 Testlandungen durchgeführt ?

Antwort: weiss ich nicht

Frage: geht der F5 gleich nach dem Aufsetzen in das Seil,oder
erst nach dem Ausrollen am Pistenende um die Zelle zu
schonen?


Antwort: so genannte "short field arrestments" (erstes Seil) sind mit dem
Tiger nicht erlaubt,die Zelle ist dafür nicht ausgelegt.
Aber das 2. Kabel ist ok (long field arrestment). Ein Kabelfang ist
dem Netzfang vorzuziehen.


Jetzt wissen wir es genau !!

Gruss
Roger
 
Markus_P

Markus_P

Space Cadet
Dabei seit
05.06.2001
Beiträge
2.120
Zustimmungen
53
Ort
Aachen
sondern vielleicht auch damit rechnete den F5 ab einem Träger einsetzen zu können,der Hacken ist zumindest sehr stark gebaut.
Notfanghaken sind eigentlich an so ziemlich jedem Jet westlicher Bauart installiert(z.B.F-104,F-15,F-16,Tornado, etc) für Jets aus dem Osten kann ich nicht sprechen, da kenn ich mich nicht aus...
Im Gegensatz zu den als Trägerflugzeugen konzipierten Jets stecken die Landflugzeuge m.W. so eine Landung nicht ohne weiteres weg, im Zweifelsfall muß glaube ich sogar die Zelle überprüft werden, bevor der Flieger wieder in die Luft darf.
 
swissairforce

swissairforce

Flieger-Ass
Dabei seit
04.07.2003
Beiträge
380
Zustimmungen
563
Ort
Nähe ZRH-Kloten
Dass mit dem F-5 nicht wie mit dem F/A-18 ab und zu eine Hakenlandung trainiert wird, liegt auch daran, dass der Haken von Hand, sprich von einem Mechaniker, wieder nach oben bis zum einrasten gewuchtet werden muss. Der Hornet, weil für Träger konzipiert, kann den Haken bekannterweise selber wieder hochfahren.

Ich denke aber nicht, dass mit unseren Kabelfanganlagen der Tiger beschädigt wird. Die Ausrollstecke ist ja gegenüber einer Trägerlandung viel grösser und die Maschine wird vergleichsweise sanft abgebremmst.
 
René

René

Astronaut
Dabei seit
20.07.2001
Beiträge
3.501
Zustimmungen
382
Ort
BaWü
@all: Vielen Dank für die umfangreichen Informationen! :TOP:
 
J-5011

J-5011

Flugschüler
Dabei seit
30.09.2004
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Ort
Schweiz
Abgesehen vom Fanghaken.

Der Fangnetz hat auch einen anderen Grund aufgesellt zu werden.
Bei der Landung nach dem Aufsetzen und nach der Fangseilanlage wird der Bremsschirm beim F-5 ausgelassen. Kommt er nicht hinaus, ist die Geschwindigkeit noch zu gross um die Radbremsen zu nutzen. Würde sie wiederum bei der richtige Geschwindigkeit nicht gehen so ist der Fangnetz die letzte Lösung.

Mit einer F/A-18, dass keinen Bremsschirm hat. Hätte er ein Hydraulikproblem
und würde er das Seil verpassen, landet er auch im Netz.

Leider ist der Forfall eines Unglück in der Fliegerei, immer noch eine Kette von Ereignissen. Lieber eine Sicherheit zu viel als zu wenig!
 
Anhang anzeigen

Kaverne

Fluglehrer
Dabei seit
26.07.2005
Beiträge
130
Zustimmungen
5
Ort
Schweiz
Abgesehen vom Fanghaken.

Der Fangnetz hat auch einen anderen Grund aufgesellt zu werden.
Bei der Landung nach dem Aufsetzen und nach der Fangseilanlage wird der Bremsschirm beim F-5 ausgelassen. Kommt er nicht hinaus, ist die Geschwindigkeit noch zu gross um die Radbremsen zu nutzen. Würde sie wiederum bei der richtige Geschwindigkeit nicht gehen so ist der Fangnetz die letzte Lösung.

Mit einer F/A-18, dass keinen Bremsschirm hat. Hätte er ein Hydraulikproblem
und würde er das Seil verpassen, landet er auch im Netz.

Leider ist der Forfall eines Unglück in der Fliegerei, immer noch eine Kette von Ereignissen. Lieber eine Sicherheit zu viel als zu wenig!
HI

Leider stimmt diese Aussage nicht. Heute aus dem WK'06 in Meiringen entlassen, kann ich dir versichern, dass einige unserer F5 mit eingebautem Bremsschirm entgegengenommen wurden.
 
Darkstar

Darkstar

Fluglehrer
Dabei seit
08.01.2005
Beiträge
195
Zustimmungen
46
Ort
Schweiz
muß glaube ich sogar die Zelle überprüft werden, bevor der Flieger wieder in die Luft darf
Auf jeden fall würde die Zelle Überprüft werden.
Der Fanghaken ist bei der F-5 E/F aussschlieslich ein Notsystem, und würde bei Benützung sehr warscheinlich Schaden an der Struktur mit sich ziehen.

Der Bremsschirm wird nicht immer ausgelöst, wenn z.b in Formation gelandet wird benutzt ihn meistens nur der hintere. Allgemein ist der Schirm ein zusätzlicher Sicherheitsfaktor, und ein Mittel um die Bremsen zu schonen. Es gibt Piloten, die lösen ihn unszuliebe nicht aus, denn so müssen wir keinen neuen einbauen.
Auch bei Regennasser Piste ist der Bremsschirm kein muss.

den F5 ab einem Träger einsetzen zu können
Der Tiger wurde auch als ''Einwegflieger'' konstruiert. Von einem Flugzeugträger aus eingesetzt, währe das ziemlich verschwenderisch.
 
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
1.881
Zustimmungen
759
HI

Leider stimmt diese Aussage nicht. Heute aus dem WK'06 in Meiringen entlassen, kann ich dir versichern, dass einige unserer F5 mit eingebautem Bremsschirm entgegengenommen wurden.

"Entgegengenommen"? D.h., sie landetem im Netz? :confused:
 

Dr. Seltsam

Guest
Fanganlagen

Die (Seil, bzw. Kabel-)Fanganlagen an Militärflugplätzen befinden sich normalerweise ausserhalb der nutzbaren Startbahnlänge. Dort liegt an jeder Seite ein überrollbares Fangseil und danach etwa 150 m "Overrun", um das Flugzeug zum stehen zu bringen. Manche Plätze haben auch zwei Anlagen hintereinander. Die Landung des Flugzeuges erfolgt ganz normal, das Fahrwerk überrollt das Seil und der Fanghaken hängt sich ein. Das System kann auch für Startabbrüche genutzt werden. Die Seile sind beim gebräuchlichsten System rechts und links der Bahn mit sogenannten Wasserwirbelbremsen versehen. Soll heissen, das Seil ist auf einer Achse aufgerollt, an der sich in einem Wasserbehälter gelagerte "Turbinenschaufeln" befinden. Diese sind in den kleinen Zelten untergebracht, die rechts und links der Bahn stehen. Zieht das Flugzeug am Seil, drehen diese an und bremsen durch den Wasserwiderstand relativ gleichmässig.
Die nicht trägertauglich entwickelten Flugzeuge haben keinen hydraulischen Fangaken,der sich wieder einfahren lässt. Dass heisst, er wird zumeist durch Federdruck ausgelöst und auf den Boden gedrückt. Eingefahren kann er nicht mehr werden, das erfordert Techniker- und Prüfereinsatz.
 
Grimmi

Grimmi

Alien
Moderator
Dabei seit
09.09.2001
Beiträge
7.894
Zustimmungen
13.206
Ort
Anflug Payerne
"Entgegengenommen"? D.h., sie landetem im Netz? :confused:
Nöö, viele Schweizer Tigerpiloten lassen beim Landen den Bremsschirm drinnen; d.h. sie bremsen nur mit der Aerodynamik (Nase hoch) und Radbremsen. Somit ersparen sie den Technikern das zusammanlegen und 'reinwurschteln' eines neuen Bremsschirms.
Es kommt natürlich immer auf die Bedingungen an ob sie das dürfen oder nicht. Aber bei trockener Piste/geringer Beladung brauchts eigentlich keinen Schirm.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
7.624
Zustimmungen
5.932
Interessante Frage, finde ich: was ist betriebswirtschaftlich günstiger? Bremsbeläge erneuern und öfters die Reifen wechseln oder Bremsschirme zusammanlegen und 'reinwurschteln'.

Nur als Maßgabe an den Piloten, wenn er die absolut freie Wahl hat. "Safety first" gilt natürlich weiterhin.
 

Dr. Seltsam

Guest
Interessante Frage, finde ich: was ist betriebswirtschaftlich günstiger? Bremsbeläge erneuern und öfters die Reifen wechseln oder Bremsschirme zusammanlegen und 'reinwurschteln'.
Der Bremsschirm muss gewaschen, geprüft und gepackt werden. Diese Prozedür übersteht er schon sehr häufig. Ausserdem ist die Reparatur in der Fallschirmwerkstatt (die macht auch Bremsschirme) zumeist mit Nadel, Faden, Schnüren Stoffstreifen möglich. Das ist auf jeden Fall einfacher und günstiger, als Bremsen oder Reifen zu erneuern, die es für ein Flugzeug nicht günstig bei www.reifen.com/de/ch gibt ;)
 
Grimmi

Grimmi

Alien
Moderator
Dabei seit
09.09.2001
Beiträge
7.894
Zustimmungen
13.206
Ort
Anflug Payerne
Noch ein kleiner Nachtrag zum Thema 'Tiger und Fangnetz' - hier hab ich noch ein kleines Foto gefunden :TD: (ist ein Bild eines Mirage-Aufklärers, und die Frage konnte im dortigen Thread nicht beantwortet werden...)
 
Thema:

Nutzung Netzfanganlagen auf Schweizer Militärflugplätzen?

Nutzung Netzfanganlagen auf Schweizer Militärflugplätzen? - Ähnliche Themen

  • Unkonventionelle Nutzung von Strahltriebwerken der NVA

    Unkonventionelle Nutzung von Strahltriebwerken der NVA: Gestern Abend habe ich eine Doku über den Katastrophen-Winter 78/79 und deren Auswirkungen auf die Stromproduktion in der ehemaligen DDR und die...
  • Technischer Fortschritt, operative Nutzung!

    Technischer Fortschritt, operative Nutzung!: Hallo, bei Polizei und Flugrettung ist ja die BO105 "von Gestern" die Nutzer wollen größer, mehr Möglichkeiten, mehr Sensoren usw. das ist klar...
  • A-10 Nutzung in der USAF bis in die 2030er Jahre?

    A-10 Nutzung in der USAF bis in die 2030er Jahre?: Gemäß einem Artikel in der April Ausgabe der AFM sucht die USAF nach einem neuen Vertrag zur Ausstattung der A-10C Flotte mit neuen Tragflächen...
  • Nutzung des Flugplatzes Peenemünde und Verlegung des JG-9

    Nutzung des Flugplatzes Peenemünde und Verlegung des JG-9: Liebe LSK-Forumtaeilnehmer, Das JG-9 wurde im Dezember 1953 als 3. Abteilung am Standort Drewitz aufgestellt. Die Einheit wurde im August 1954...
  • Vietnam : Nutzung vom Kampfflugzeugen als Krankentransporter

    Vietnam : Nutzung vom Kampfflugzeugen als Krankentransporter: Ich lese gerade ein Buch eines USAF Piloten während des Vietnamkrieges über die Einsätze der A-1 Skyraider im Vietnamkrieg. Dort erwähnt er, dass...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    kabelfanganlage

    ,

    netzfanganlagen

    ,

    fangnetz flugzeug

    ,
    f5e träger
    Oben