Pfalz D.IIIa "Fireballs Buffalos"

Diskutiere Pfalz D.IIIa "Fireballs Buffalos" im Props bis 1/48 Forum im Bereich Bauberichte online; Hallo zusammen Dann stelle ich auch mal meine "Pfalz" bzw. den Baubericht dazu vor. Zuvor noch ein Wort: Eigentlich baue ich vorwiegend Autos...

Moderatoren: AE
  1. #1 PeterLepold, 24.10.2008
    Zuletzt bearbeitet: 24.10.2008
    PeterLepold

    PeterLepold Fluglehrer

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    65
    Beruf:
    ZAfaS (Zentrale Anlaufstelle für allen Scheiß)
    Ort:
    Durmersheim
    Hallo zusammen

    Dann stelle ich auch mal meine "Pfalz" bzw. den Baubericht dazu vor. Zuvor noch ein Wort: Eigentlich baue ich vorwiegend Autos (im Maßstab 1:24/25), aber gelegentlich auch (Ritter)Figuren (vorwiegend Maßstab 1:32) und hin und wieder auch völlig andere Sachen. Wie nun auch die "Pfalz" von Eduard, was am Ende ein Diorama geben wird.

    Dakota/USA Ende der ‘40er Jahre

    Lt. a.D. Charles „Fireball“ Heppner ist der Sohn deutscher Auswanderer, die aus der Pfalz stammen. Er wurde 1893 in Dakota geboren, sein Vater besaß zur Jahrhundertwende eine immer größer werdende Büffel- und Rinderfarm.
    Charles Heppner meldete sich 1916 gegen den Willen seiner Eltern zum Kriegsdienst in Europa. Dennoch ermöglichte ihm sein Vater eine intensive Flugausbildung, da er selbst von der Fliegerei begeistert war.
    Zu seinem Spitznamen „Fireball“ kam Charles kurz vor Ende des Krieges. Beim Landeanflug fing seine Maschine durch einen Motorplatzer ziemlich schnell Feuer, aber er schaffte es, die wie ein Feuerball lichterloh brennende Maschine zu landen. Er selbst hatte bei dieser halsbrecherischen Aktion nur reichlich Qualm geschluckt.
    Nach dem Krieg kehrte er nach Dakota zurück um die Farm seines Vaters zu übernehmen. Im „Gepäck“ hatte „Fireball“ ein erbeutetes deutsches Flugzeug der Marke „Pfalz D.IIIa“, da er zum einen von den Flugleistungen und der Robustheit dieser Maschine ziemlich beeindruckt war.
    Zum anderen faszinierte es ihn, dass dieses Flugzeug den Namen der ehemaligen Heimat seiner Eltern trug und zudem in der Geburtstadt Speyer seines Vaters gebaut wurde.
    Da „Fireball“ die Fliegerei nicht aufgeben wollte, aber auch die Farm seines Vaters zu führen hatte, war in ihm die Idee geboren...!
    Um die kaum unüberschaubaren Büffel- und Rinderherden kontrollieren zu können, flog „Fireball“ fast jeden Tag mit der „Pfalz“ über das riesige Weideland hinweg und hatte so Hobby und Beruf miteinander verbunden.
    Nun sind seither viele Jahre vergangen und „Fireball“ fliegt immer noch mit seiner betagten, aber äußerst zuverlässigen „Pfalz“ über sein Revier.
    (Anmerkung von mir: Story ist reine Erfindung....)


    Zum Modell:

    [​IMG]

    Begonnen hatte ich damit den Propeller in Holz zu bemalen. Mit einigen Brauntönen und Schwarz wurde es zu "Holz". Danach angeschliffen und mit Klarlackseidenmatt überzogen.
    [​IMG]


    Als nächstes kam das Cockpit, ziemlich aufwenig bemalt. Die Holztöne kommen auf den Bildern gar nicht gut zur Geltung, da es mit Blitz fotografiert wurde.
    Geändert habe ich das Armaturenbrett, aus einem habe ich drei Instrumente eingebaut. Zusätzlich kam links vom Pilot noch ein Zusatzinstrument.
    Gurte wurden auch geändert auf 5-Punkt (sicherheit geht dem Piloten vor). Der Sitz wurde mit "Lammfell" bezogen...!
    Der Motor wurde rein aus der Schachtel gebaut und mit einigen Metallfarben bemalt und schattiert.
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Leider sieht man von all dem nicht mehr viel wenn die beiden Rumpfhälften zusammengesetzt sind.
    [​IMG]

    [​IMG]


    Ein kleines Detail noch, der Auspuff farblich "gebraucht" und "angerostet".
    [​IMG]


    Ein "Gag" am Rande: Da es eh nicht mehr original Kriegsmaschine ist, bekamen die Räder noch einen Schriftzug.
    [​IMG]


    Änderungen an den Flächen: Alle Ruder (Seiten-, Höhen- und Querruder) wurden abgetrennt und "schräg" gestellt.
    [​IMG]

    [​IMG]


    Die Klebebänder halten nur die obere Tragfläche in Position bis die Baldachinstützen fest sind. Zum Lackieren wird die Tragfläche wieder abgenommen.
    [​IMG]


    So, bevor es nun an das Verspannen der Tragflächen, Leit- und Fahrwerk geht, noch ein paar Detailbilder. Denn ist die obere Tragfläche erst mal drauf, wird es schwierig darunter liegende Dinge gut zu sehen.

    Die Seiten und die Oberseite hinter dem Motor ist nun farblich komplett fertig. Öl- und Rußspuren, abgebleichte Farbe und sonstiges Farbliches. An der linken Stütze ist die Spritleitung verlegt.
    [​IMG]

    [​IMG]


    Die Vorderkante der oberen Fläche bekam ebenfalls noch Abnutzungsspuren. Abgebleichte Farbe durch Hitze, Sprit und Dreck an der Kante über dem Motor und Ruß- wie Ölspuren.
    [​IMG]


    Gesamtansichten.
    [​IMG]

    [​IMG]

    Grüße
    Peter
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. se5

    se5 Testpilot

    Dabei seit:
    25.05.2004
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Peter,

    1a :HOT:

    Grüße
    Andreas
     
  4. #3 schrammi, 25.10.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.412
    Zustimmungen:
    120
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Finde ich gar nicht, jedenfalls nicht die Form der Präsentation.

    @Peter: Ich finde es Klasse, dass Du uns am Bau des Modells teilhaben läßt. Auch die Story drumrum zeugt von Phantasie und Begeisterung.
    Aber hast Du Dir mal die anderen Bauberichte angesehen? Da muss ich nicht immer erst auf einen Link klicken, um das Bild zum Bericht zu sehen.
    Ich bitte Dich daher, in Zukunft Deine Bauberichtsbilder hier hochzuladen. Ja, ich weiß, dass ist anstrengend. Aber Basteln ist ja mitunter auch nicht ganz leicht ;)

    Aber dafür sind natürlich die Zugriffszahlen auf Deine Webseite schön gestiegen...
     
  5. #4 Flugwuzzi, 26.10.2008
    Flugwuzzi

    Flugwuzzi Fluglehrer

    Dabei seit:
    06.03.2005
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Hallo Peter,
    mir gefällt dein kreativer Ansatz ausgesprochen gut - ist mal was anderes.:TD: Ich bin schon gespannt wie dann das Diorama aussehen wird.

    Die Lackierung ist dir ausgesprochen gut gelungen - sind die Decals selbstgemacht?

    Bei den Bildern muss ich schrammi recht geben - der Baubericht ist einfach leichter zu lesen wenn die Bilder und der Text zusammen dargestellt sind. Es wäre prima wenn du das mal versuchen würdest. Wäre schade wenn deswegen einige gleich weiterklicken, denn der Bericht ist allemal sehr interessant.

    ... weiter so

    lg
    Walter
     
  6. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Moderatoren: AE
Thema:

Pfalz D.IIIa "Fireballs Buffalos"

Die Seite wird geladen...

Pfalz D.IIIa "Fireballs Buffalos" - Ähnliche Themen

  1. KURPFÄLZER MODELLBAUTAGE 11./12. Juni.2017 in Mannheim-Rheinau....Bildberichterstattung

    KURPFÄLZER MODELLBAUTAGE 11./12. Juni.2017 in Mannheim-Rheinau....Bildberichterstattung: Hallo, liebe Bastelkameraden!! Wieder einmal ist ein schönes Modellbauausstellungs-Wochenende vorbei. Und wieder einmal hat es sehr viel Spaß...
  2. Modellbau-Ausstellung des PMC-Südpfalz e.V. am 4./5. März

    Modellbau-Ausstellung des PMC-Südpfalz e.V. am 4./5. März: Am ersten März-Wochenende findet die Frühjahrsausstellung des PMC-Südpfalz e.V. in der Fuchsbachhalle in Zeiskam statt. Diesmal gibt es einige...
  3. Kurpfälzer Modellbautage 2016

    Kurpfälzer Modellbautage 2016: Im Bürgerhaus am Rheinauer Ring (Mannheim) finden an diesem Wochenende die Kurpfälzer Modellbautage 2016 statt; hier nun die mitgebrachten Fotos -...
  4. Ausstellung des PMC Südpfalz in Zeiskam 27./28.02.2016 - Die Bilder...!!!

    Ausstellung des PMC Südpfalz in Zeiskam 27./28.02.2016 - Die Bilder...!!!: Hallo Modellbaugemeinde!!! Ich erlaube mir (mal wieder) den Bilderreigen zu eröffnen. Nach dem ersten Tag kann ich schon sagen, dass die...
  5. Kurpfälzer Modellbautage 2015- die Bilder

    Kurpfälzer Modellbautage 2015- die Bilder: Nachdem die Modelle wieder ausgepackt und verstaut sind, werde ich mal anfangen, ein paar Bilder einzustellen. Zuvor möchte ich mich aber beim...