Sprache im Cockpit

Diskutiere Sprache im Cockpit im Luftfahrtgrundlagen Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Was ist eigentlich üblicher, dass im Cockpit (intern) eher die Landessprache oder englisch gesprochen wird? Habe auf DVDs und Videos schon...

Moderatoren: Learjet
  1. IL62

    IL62 Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Viersen
    Was ist eigentlich üblicher, dass im Cockpit (intern) eher die Landessprache oder englisch gesprochen wird?

    Habe auf DVDs und Videos schon beides gesehen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Intrepid, 30.07.2005
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    2.154
    Ansagen, Call Outs und die Checklisten in englisch, so wie es das MCC vorsieht. Der Rest in der Muttersprache, sofern die Besatzung eine gemeinsame Muttersprache hat.

    Franzosen und Spanier und vieleicht auch andere halten sich allerdings eher selten daran, manchmal wird sogar der Sprechfunk unter Landsleuten in der Landessprache gemacht, dann hat kein anderer mehr die Chance, durch Mithören sich ein genaues Bild der Lage zu machen.
     
  4. #3 Toxic91, 30.07.2005
    Toxic91

    Toxic91 Testpilot

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Rathenow (bei Brandenburg/Havel)
    Und durch diesen Fakt gab es ja in Paris (?) einen Unfall, da die lotsen 2 Flugzeuge auf die selbe Bahn geschickt haben und eines war ein frz. und der andere ein brit. Flieger->unterschiedl. Sprache->keiner wusste vom anderen->Unfall...
     
  5. #4 Voyager, 30.07.2005
    Voyager

    Voyager Guest

    Bei deutschsprechenden Airlines ist bei deutschsprechender Cockpitbesatzung die Sprache eindeutig Denglisch ;)
    Also Deutsch als Umgangssprache und fachliche Begriffe oder Procedures in Englisch. Wie gesagt sind auch alle Checklisten und Manuals Englisch.
    Die Franzosen dürfen ihren Funkverkehr auch auf Französisch abwickeln, ebenso wie die Spanier auf Spanisch. Das Problem ist nämlich, dass neben Englisch auch Arabisch, Chinesisch, Französisch, Russisch und Spanisch offizielle ICAO-Sprachen sind und der Funkverkehr auch in diesen Sprachen erfolgen darf.
     
  6. #5 Simon R, 30.07.2005
    Simon R

    Simon R Flieger-Ass

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Großflächendesigner
    Ort:
    Nordost
    Anscheinend bezieht IL 62 auf die Kommerzielle Luftfahrt, oder?

    Wie ist es eigentlich bei den Privaten? Gibts da ne einheittliche Reglung? Als ich das letzte Mal mitgeflogen bin, wurdeder ganze Funk auf Deutsch abgewickelt.
     
  7. #6 Voyager, 30.07.2005
    Voyager

    Voyager Guest

    Im oberen Luftraum (kontrollierter Luftraum A-E) muss die Sprache Englisch oder eine ICAO Sprache sein. Im unteren Luftraum (unkontrollierter Luftraum F und G) darf zusätzlich die Landessprache verwendet werden
    Wie sich die Lufträume definieren findet man unter diesem Link
     
  8. IL62

    IL62 Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Viersen
    Keiner wusste vom anderen kann ja eigentlich nicht.
    Zumindest der Franzose hätte doch an sich auch englisch sprechen müssen und somit gewusst haben, dass der Engländer auf die selbe Bahn anfliegt.

    In einem Video aus den letzten Tagen der Interflug ist mir jedenfalls aufgefallen, dass ausschließlich der Funk auf englisch erfolgte.
    Alle Checklisten, Höhenangaben, Geschwindigkeiten usw. waren in deutsch, bzw. sächsisch und berlinisch.
     
  9. #8 Intrepid, 31.07.2005
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    2.154
    @Simon R

    1. Bei Start und Landung ist es wie folgt: Alle Flugplätze (Ausnahme: Flugplätze der Aliierten) in Deutschland dürfen in deutscher Sprache angefunkt werden, die Flugplätze mit Flugverkehrskontrollstelle und eine Reihe weiterer Flugplätze zusätzlich auch in englischer Sprache.

    2. Es gibt viele Privatpiloten, die lediglich das deutsche Sprechfunkzeugnis besitzen.

    3. Es gibt viele kleine Landeplätze, an denen nur in deutscher Sprache geantwortet werden kann.
     
  10. #9 Soaring1972, 01.08.2005
    Soaring1972

    Soaring1972 Alien

    Dabei seit:
    23.06.2004
    Beiträge:
    5.563
    Zustimmungen:
    9.643
    Ort:
    Cuxhaven
    Upps! Das wußte ich noch gar nicht. Ich war davon ausgegangen, daß dei deutschpsarchiges Personal haben!
     
  11. #10 Pilot Maddin, 21.08.2005
    Pilot Maddin

    Pilot Maddin Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.07.2005
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    CAMO Supervisor
    Ort:
    EDNY
    wenn es so viele ICAO Sprachen gibt, kann man da nicht eine einheitliche Regelung schaffen? Also meiner Meinung nach ist das doch bestimmt ein Gefahrenpotenzial, wenn man nach Spanien kommt und kein Wort versteht. Da würde ich mir als Pilot einer Airline doch ziemlich ausgegrenzt und komisch vorkomme. Also ich hätte da kein guten "Fluggefühl"
     
  12. MTheis

    MTheis Fluglehrer

    Dabei seit:
    24.10.2004
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Holzerath bei Trier
    Hi
    An diese vielen Regelungen haelt sich sowieso meinen Erfahrungen nach kaum jemand.
    Ich hab beispielsweise mal am Kreuz Leonberg im Stau gestanden und aus langeweile mit nem Handsender Stuttgart Tower abgehoert. Ne 737 meldete sich auf englisch beim Tower, bekommt das Ready for Take off (bis dahin alles auf englisch) und fragt dann nach dem Start: <<Kann mir eigentlich jemand sagen wie das Wetter gerade in Muenschen ist?>>
    Tja so laeufts halt im Funk.
     
  13. #12 shark bait, 21.08.2005
    shark bait

    shark bait Flugschüler

    Dabei seit:
    13.07.2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Ajo, lass sie doch!
    Wenn du wüsstest wie ätzend sonst der Alltag wäre von Berufspiloten und Lotsen... wenn es nicht den Küchenfunk gäbe. Zum Glück gibt es ja noch so was wie Radar, etc. sowie Anti-Collision Warning Systems, im Notfall tut das auch mal piepen und wenn betroffener Pilot gut ausgebildet worden ist dürfte auch bei ihm ein Lichtlein angehen.

    Grüße
     
  14. 3.5DME

    3.5DME Testpilot

    Dabei seit:
    16.07.2003
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Fluglotse / Berufspilot / Fluglehrer
    Ort:
    Dreieich
    @ Voyager und @ Intrepid

    Leider sind eure Aussagen nicht ganz korrekt bzw. etwas unpräzise.

    Für die Bundesrepublik Deutsdhland sind die Sprechfunkverfahren im Luftfahrthandbuch (AIP) veröffentlicht.

    Auf Seite GEN 3.4-8 steht:
    "(1) Der Sprechfunkverkehr ... ist in englischer Sprache durchzuführen.
    1. Die deutsche Sprache darf nur verwendet werden:
    a) bei Flügen nach Sichtflugregeln und im Rollverkehr auf Frequenzen..., die für den Sprechverkehr in deutscher Sprache zugelassen sind,
    oder
    b) wenn der Empfänger der Meldung mit der englischen Sprache nicht vertraut ist.
    ...
    (3) Der Sprechfunkverkehr...auf Frequnzen...der nicht von der DFS betriebenen Bodenfunkstellen wird in deutscher Sprache durchgeführt. Er kann in englischer Sprache durchgeführt werden, sofern hierfür besondere Frequnzen...festgelegt worden sind."

    Die zu verwendende Sprache ist also weniger von der beflogenen Luftraumklasse abhängig, sondern von den Flugregeln mit denen man unterwegs ist.
    Man kann mit einem Tower auch deutsch Sprechen (wenn man es sich mit dem Controller verschertzen will ;) ), sowie man an einem Wald und Wiesenplatz auch englisch funken kann (so dessen Frequenz für Englisch zugelassenist).

    Falls sich jemand fragt, woher man weis, für welche Sprachen eine Frequenz zugelassen ist so sollte man sich die Frequenzangabe auf der Anflugkarte ansehen. Da steht meistens ein "Ge" für deutsch und ein "En" für englisch.

    Ich hoffe zur endgültigen Verwirrung beigetragen zu haben... :D

    Gruß

    3.5DME
     
  15. #14 mike november, 22.08.2005
    mike november

    mike november Testpilot

    Dabei seit:
    19.11.2004
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    286
    Beruf:
    Menschenfischer
    Ort:
    Terra Dithmarsica
    ...und als gute Beispiel hier mal die Flugsicherung in Rom: "German Airforce 8.., this is Roma Center, Sqwawk Cinque Cinque Due Uno."
    Die Antwort war einfach: "Five Five Two One, GAF8.." :D :D :D :D
     
  16. #15 Intrepid, 22.08.2005
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    2.154
    @3.5DME: Recht hast Du, das ist der korrekte Text dazu. Aber er ist in der Sache irreführend, suggeriert er doch, man könne überall in englischer Sprache Funksprechverkehr abwickeln, und ausnahmsweise VFR auch in deutsch.

    Tatsache ist, dass laut AIP sowohl Frankfurt, München als auch Tegel den Sprechfunkverkehr auch in deutsch anbieten, ca. 200 kleine Landeplätze (ich habe sie nicht gezählt, nur geschätzt) aber nicht in englisch.

    Oder anders gesagt: wer z.B. als Deutscher seinem amerikanischen PPL in einen deutschen umschreiben läßt und kein BZF II erlangt, den Großteil der deutschen Landeplätze nicht anfliegen darf, weil er nicht zum deutschen Sprechfunk berechtigt ist.

    Oder noch besser: alle Welt meint, Piloten müßten Englisch können. Wenn aber ein ausländischer Luftfahrzeugführer einen kleinen deutschen Landeplatz anfliegt und sich dort mit korrektem englischen Sprechfunk meldet, er oft keine oder besten Falls eine deutsche Antwort bekommt, weil an der Bodenfunkstelle niemand ist, der ihn versteht, geschweige denn eine englische Antwort formulieren kann. Believe me, it happened scores of times!
     
    3.5DME gefällt das.
  17. #16 Soaring1972, 22.08.2005
    Soaring1972

    Soaring1972 Alien

    Dabei seit:
    23.06.2004
    Beiträge:
    5.563
    Zustimmungen:
    9.643
    Ort:
    Cuxhaven
    Halt ich für ein Gerücht!

    Ich habe da bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht!
     
  18. 3.5DME

    3.5DME Testpilot

    Dabei seit:
    16.07.2003
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Fluglotse / Berufspilot / Fluglehrer
    Ort:
    Dreieich
    @ Intrepid
    Da die DFS keinen unkontrollierten Platz betreibt (gut, muss man wissen) geht hieraus hervor, dass man deutsch zu funken hat.


    Du hast völlig Recht mit den "Kommunikationsproblemen" die du beschreibst und ich stimme dir zur Gänze zu, dass hier ein Sicherheitsproblem lauert.

    Diese Probleme haben wir jedoch auch, wenn wir ins nicht-deutschsprachige Ausland fliegen. Ich kann mich da an einige ganz heiße Begebenheiten in Frankreich erinnern...

    @ Soaring1972

    Meine Phobie gegen die deutsche Sprechfunkphrasiologie ist durch jahrelange Arbeit auf den Towers diverser Regionalflughäfen entstanden. :red:
    Wenn man in der Luftfahrt pro Zeiteinheit viele Informationen rüberbringen will, ist das Englische einfach die bessere Sprache (vorausgesetzt es versteht jeder, den es betrifft).
    Die deutsche Phrasiologie ist umständlich (wenn man sie regelgerecht anwendet) und zu zeitraubend.
    :FFTeufel: Ich weiß von mehereren Kollegen, denen es ähnlich geht. :FFTeufel:
    Einer der Gründe, warum ich so gerne Radar arbeite ist, dass ich nicht mehr deutsch funken muss.... :D

    Grüße

    3.5DME
     
  19. #18 Soaring1972, 23.08.2005
    Soaring1972

    Soaring1972 Alien

    Dabei seit:
    23.06.2004
    Beiträge:
    5.563
    Zustimmungen:
    9.643
    Ort:
    Cuxhaven
    @3.5DME

    Ich gebe dir Recht, daß es in Deutsch oftmals sehr holperig klingt und länger dauert. Jedoch habe ich ja nur was gegen den Auspruch "verscherzen". Immerhin ist auch die allgemien Luftfahrt in deutscher Sprache Kunde bei der DFS! Ich selber fliege an einem kontrolliertem Platz (zwar BW aber halt mit CTR) und habe s noch nie erlebt, daß sich einer beschwert hat, daß ich nur Deutsch mit ihm rede auch an DFS-Plätzen nicht.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Pilot Maddin, 23.08.2005
    Pilot Maddin

    Pilot Maddin Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.07.2005
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    CAMO Supervisor
    Ort:
    EDNY
    Wo wir hier gerade bei dem Thema sind, hab ich mal eine Frage:

    Kann mir jemand sagen, wo ich (kostenkünstig) solche Ausbildungssachen zu Funksprechzeugnissen auf Englisch und Deutsch herbekomme? Also wann im Luftraum was gefunkt wird und so weiter. Ich glaube, ich wisst was ich meine?!

    Das wäre echt nett, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet! Deshalb sage ich schon einmal DAAANKEEEE!!!!

    Gruß, der Maddin :TOP:
     
  22. #20 Nayla, 23.08.2005
    Zuletzt bearbeitet: 23.08.2005
    Nayla

    Nayla Fluglehrer

    Dabei seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Bad Honnef, Homebase EDKB
    Kuckst du hier: http://www.sprick-schuette.de/ und dann im Menu unter BZF-Trainer.

    Gruß
    Jens

    Ergänzung:
    Besorge dir einen "alten" Fliegertaschenkalender. Dort sind im Abschnitt GEN Richtlinien und Phrasen des Sprechfunkverkehrs abgedruckt.
    Bei Interesse schaue ich mal in meinem "Archiv" nach, ob ich da noch ein ausrangiertes Exemplar finde.
     
Moderatoren: Learjet
Thema: Sprache im Cockpit
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sprechfunk nva

    ,
  2. icao sprache

    ,
  3. welche sprache im cockpit

    ,
  4. icao sprachen,
  5. sprache im cockpit
Die Seite wird geladen...

Sprache im Cockpit - Ähnliche Themen

  1. Cockpitgespräche

    Cockpitgespräche: Hi, Ich wollte fragen, ob hier jemand die folgenden Cockpitgespräche, aus einer Mi-8 / 24, auf Deutsch übersetzen kann; Некоторое время...
  2. Deutsche Sprache - schwere Sprache

    Deutsche Sprache - schwere Sprache: Einfache Frage, Heißt es nun MiG-21Lasur MiG-21Lasur MiG-21bis-Lasur MiG-21Lazur MiG-21bis-Lazur die Variante MiG-21biz ist auch noch unterwegs??...
  3. Aussprache der Flugzeugnamen

    Aussprache der Flugzeugnamen: Hallo, mich würde mal interessieren, wie man bestimmte Flugzeugnamen im Deutschen ausspricht. Also mir geht es dabei um die...
  4. Pilot Report Gulfstream G550 ( Englische Sprache)

    Pilot Report Gulfstream G550 ( Englische Sprache): KLICK für das Video zum Bericht! ---------- Flying the G550 Crew issues at the front end of most airplanes tend to sound the same … how roomy...
  5. Einführung der russischen Sprache im Flugbetrieb

    Einführung der russischen Sprache im Flugbetrieb: Wann wurde denn die russische Sprache für den Flugfunk in der NVA eingeführt? Ich habe Informationen erhalten, dass es in der Anfangszeit der...