Ta-152 H-0

Diskutiere Ta-152 H-0 im Props bis 1/48 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Zum Original: Ta-152 H-0 - Stammkennzeichen: CW+CE - Werknummer: 150 005 - Platzflug am 08.12.1944 in Cottbus - danach zur...
neo

neo

Astronaut
Dabei seit
07.08.2001
Beiträge
2.882
Ort
Thüringen
Zum Original:

Ta-152 H-0

- Stammkennzeichen: CW+CE
- Werknummer: 150 005
- Platzflug am 08.12.1944 in Cottbus
- danach zur Motorenerprobung bei Junkers nach Dessau

Das Foto entstand auf der Kompensierplatte in Cottbus.
Und weil es relativ gut Details erkennen läßt, fiel meine Wahl auf diese, etwas spärlich gekennzeichnete 005.
Rot-gelbe Bauchbinden habe ich bei allen anderen Modellen gesehen ;)
 
Anhang anzeigen
  • Gefällt mir
Reaktionen: AE
#
Schau mal hier: Ta-152 H-0. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
neo

neo

Astronaut
Dabei seit
07.08.2001
Beiträge
2.882
Ort
Thüringen
Zum Modell

Der Bausatz kommt von Italeri, und ist einer der Nachkommen der Trimaster-Formen. Man sieht ihm das Alter mittlerweile deutlich an. Einiges an Nacharbeit ist erforderlich, um zu einem vernünftigen Ergebnis zu kommen.
Besonders erwähnen möchte ich Flächenenden, deren minimal aber doch deutlich sichtbare Verformung sehr störend wirken. An Ergänzungen wurden vorgenommen:
- Gurte von Rehat
- Gestänge für Kühlerklappen ergänzt
- Ringkühler wurde mit Gaze angedeutet (von vorn kann man jetzt nicht ungehindert durchschauen)
- Fahrwerke mit Leitungen ergänzt
- Fahrwerkschächte innen geschlossen
(Hier gibt es immer wieder Diskussionen. Bei Hermann sind Dokumente einsehbar, die belegen, das eines der Ergebnisse der Truppenerprobung eben war, das diese geschlossen werden sollten. Das wurde dann auch so nachträglich durchgeführt. Ob das nun bei der 005 ebenfalls so war entzieht sich allerdings meiner Kenntnis.)
- Auspuffrohre ausgebohrt
- Lackiert wurde im Xtra-Color
- Die Hoheitszeichen auf Rumpf und Tragflächen wurden gespritzt
- die kleineren Decals kommen von diversen Bögen
- Die Antenne ist ein gezogener Gießast, der aufgrund der etwas geöffneten Haube leicht entspannt montiert wurde.
- die Fahrwerksindikatoren sind aus Draht
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: AE
wildschwein

wildschwein

Fluglehrer
Dabei seit
13.07.2005
Beiträge
171
Ort
Emden
Sehr, sehr schöne Arbeit! :TOP:
 
neo

neo

Astronaut
Dabei seit
07.08.2001
Beiträge
2.882
Ort
Thüringen
Und zum Abschluß noch eine Totale als "Studioaufnahme". Diese entstand aber vor der Fertigstellungen. Einige Details fehlten noch.

Fragen, Kritiken wie immer gerne willkommen ...
 
Anhang anzeigen
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
9.899
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Wunderbares Modell!! :FFEEK:

Das einzige was mich stört sind die schwarzen Propbätter, die waren doch nicht etwa wirklich schwarz??
Egal, die filigrane Tarnung des SLW und Rumpseiten finde ich besonders toll!
 
PeWa

PeWa

Space Cadet
Dabei seit
12.01.2004
Beiträge
1.937
Ort
Niederbayern
Sieht Klasse aus! Die Lackierung ist echt sehr gut gelungen! :TOP:
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
9.899
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Neo, bei Deiner Klasse Modelle zu bauen wusste ich das du mit Kritik umgehen kannst oder ich mich irre!

Die Propblätter waren bei deutschen WW2 meist (ich weiß gerde keine abweichungen) in RLM 70 "schwarzgrün"!
Ein Fehler der bei Modellen oft gemacht wird!
 
rata

rata

Fluglehrer
Dabei seit
18.09.2003
Beiträge
210
Ort
ingolstadt
ja saugeil das teil!
absolut klasse gemacht aus der alten trimaster form
nur hätte ich ein dezentes washing noch an der maschine vorgenommen aber das is ja geschmacksache

gruss rata
 

Matze1

Fluglehrer
Dabei seit
06.07.2004
Beiträge
175
Ort
Allgäu
Jawohl, die sieht klasse aus!

Die Prop-Blätter in RLM 70, dann isses perfekt.

Wartungshinweise gabs gegen Kreigsende nur vereinzelt. (Spritdreiecke, Aufbocken und Öl bzw. MW Öffnungen waren meist noch vorhanden.

Grüße!

Matze
 
neo

neo

Astronaut
Dabei seit
07.08.2001
Beiträge
2.882
Ort
Thüringen
Moin moin Männers,

schön, das die Mühle ankommt.

Die Prop-Blätter werde ich nacharbeiten (wird entsprechend dokumentiert ;) ). Ich bin mit den Bildern ohnehin noch nicht ganz zufrieden.
Schönen Dank für den Hinweis Fridarr.

@washing
.. bewußt weggelassen. Die Maschine flog genau einmal, und zwar im Dezenmber 1944 (!), wo also soll der Dreck hergekommen sein. Selbst die hier sehr dezent aufgetragene Abgasfahne ist mir schon fast zu fett. Aber die Idee matten Klarlack mit einm Klecks schwarz einzufärben, fand ich zu verlockend um es unversucht zu lassen.

@Wartungsaufschriften.
mh, eigentlich dachte ich, ich hätte alles soweit drauf. Was fehlt? Geht es um Trittflächenmarkierungen? Dazu fehlen mir für die 150 005 entsprechende Fotos. So wie es generell wenige bis keine Fotos aus dieser Perspektive zu geben scheint. Das einzige, was mir bekannt ist, ist die Fotoserie von der 150 003 (in Cottbus), und genau die zeigt KEINE solche Markierungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thunderbolt

Space Cadet
Dabei seit
01.07.2002
Beiträge
1.135
Ort
Stuttgart
Sieht super aus!
Vor allem die Lackierung gefällt mir. Die feinen Flecken von der Tarnung am Rumpf sind klasse! :TOP:
 
ArthurDent

ArthurDent

Testpilot
Dabei seit
19.08.2004
Beiträge
546
Ort
Essen
Hallo neo,

deine Ta 152 gefällt mir sehr gut.:TD:

Die Lackierung ist Dir sehr gut gelungen. So feine Farbflecken über die ganze Rumpflänge zu spritzen ist mir bisher nicht gelungen.

Da hier bereits auf die schwarzen Propellerblätter hingewiesen wurde: Wenn Du sie ohnehin neulackierst, solltest du noch auf der Blatt-Rückseite die Einsinkungen zuspachteln.

Wirklich gelungen, weiter so :TOP:
ArthurDent
 
Thema:

Ta-152 H-0

Ta-152 H-0 - Ähnliche Themen

  • Focke Wulf Ta 152 H-1, Zoukei Mura, 1/32

    Focke Wulf Ta 152 H-1, Zoukei Mura, 1/32: Hallo zusammen, heute kann ich mal wieder eine fertige Ta 152 präsentieren: Wie schon beim Modell vom letzten Jahr entstand aus dem...
  • E-152-1 Modelsvit

    E-152-1 Modelsvit: Seit Weihnachten steht die E-152-1 und wartet auf den Rollout, jetzt ist es so weit. Der Bausatz ist eine "Short Run Ausführung", was sich...
  • Ta 152 beim der III./JG 11

    Ta 152 beim der III./JG 11: Der Stab JG 11 hat in Neustadt-Glewe mind. 4 Ta 152 vom JG 301 übernommen. Zeitraum war ende April 1945. Während der Verlegung nach Leck bekam die...
  • Einheitsheck/-Leitwerk Fw 190 D-9 / Ta 152

    Einheitsheck/-Leitwerk Fw 190 D-9 / Ta 152: Das sog. Einheitsheck für die Fw 190 D-9 / Ta 152 ist als Metall- und Holzausführung bekannt. Während die Wr.Nr. 150007 (.....gelbe 7, weiße 7)...
  • 1/72 Hasegawa Fw-190D "JG 2" mit Ta-152 Heck (Airwaves)

    1/72 Hasegawa Fw-190D "JG 2" mit Ta-152 Heck (Airwaves): Guten Tag, liebes Forum, hier mein letzter Roll-Out vor der Jahreswende, die 1/72 Hasegawa Fw-190D mit einem Ta-152 Resinheck von Airwaves...
  • Ähnliche Themen

    • Focke Wulf Ta 152 H-1, Zoukei Mura, 1/32

      Focke Wulf Ta 152 H-1, Zoukei Mura, 1/32: Hallo zusammen, heute kann ich mal wieder eine fertige Ta 152 präsentieren: Wie schon beim Modell vom letzten Jahr entstand aus dem...
    • E-152-1 Modelsvit

      E-152-1 Modelsvit: Seit Weihnachten steht die E-152-1 und wartet auf den Rollout, jetzt ist es so weit. Der Bausatz ist eine "Short Run Ausführung", was sich...
    • Ta 152 beim der III./JG 11

      Ta 152 beim der III./JG 11: Der Stab JG 11 hat in Neustadt-Glewe mind. 4 Ta 152 vom JG 301 übernommen. Zeitraum war ende April 1945. Während der Verlegung nach Leck bekam die...
    • Einheitsheck/-Leitwerk Fw 190 D-9 / Ta 152

      Einheitsheck/-Leitwerk Fw 190 D-9 / Ta 152: Das sog. Einheitsheck für die Fw 190 D-9 / Ta 152 ist als Metall- und Holzausführung bekannt. Während die Wr.Nr. 150007 (.....gelbe 7, weiße 7)...
    • 1/72 Hasegawa Fw-190D "JG 2" mit Ta-152 Heck (Airwaves)

      1/72 Hasegawa Fw-190D "JG 2" mit Ta-152 Heck (Airwaves): Guten Tag, liebes Forum, hier mein letzter Roll-Out vor der Jahreswende, die 1/72 Hasegawa Fw-190D mit einem Ta-152 Resinheck von Airwaves...
    Oben