Tu-22 abgestürzt

Diskutiere Tu-22 abgestürzt im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Eine russische Tu-22M3 ist im Landeanflug abgestürzt. Russischer Langstreckenbomber in Murmansk abgestürzt
#
Schau mal hier: Tu-22 abgestürzt. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
3.160
Zustimmungen
3.610
Erst hat es geheißen, der Kommandant und Navigator sollen überlebt haben:
==> Бомбардировщик Ту-22М3 разбился при посадке в Мурманской области
Die beiden anderen haben es wohl nicht geschafft.

Spater wird vermeldet, daß ein drittes Besatzungsmitglied in der Klinik verstorben ist. Muß demnach der Kommandant oder Navigator sein:
==> В Мурманской области при посадке разбился бомбардировщик Ту-22М3. Три члена экипажа погибли

Wie üblich bei solchen Ereignissen, bleiben alle TU-22M3 bis auf weiteres am Boden
==> Крушение бомбардировщика Ту-22М3 в Мурманской области
 
Zuletzt bearbeitet:
Rapier

Rapier

Space Cadet
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
1.841
Zustimmungen
747
Ort
Ilmenau
In der Flugunfalldatenbank

Accident Tupolev Tu-22M3 35 Red, 22 Jan 2019

heißt es dazu nur, dass Kommandeur und Navigator zunächst überlebten und einer von beiden später in der Klinik verstarb. Alle Besatzungsmitglieder waren erfahrene Flieger, man schließt menschliches Versagen wohl aus und begründet den Absturz im Landeanflug auf Olenogorsk mit dem herrschenden Schneesturm.

Die zerstörte rote 35 , RF-94266, wurde 2014 überholt/modernisiert und war auch formal (VKS statt VVS im Kenner) im regulär aktiven Dienst.
 

MikeBravo

Testpilot
Dabei seit
08.04.2010
Beiträge
869
Zustimmungen
198
Ort
Langenzenn
Die Maschine hatte 4 Besatzungsmitglieder, Kommandeur(Pilot?), Navigator, Bombenschütze? und der Funker oder 2.Pilot?
 

Sentinel R.1

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2017
Beiträge
1.012
Zustimmungen
1.065
In einem heute veröffentlichten Artikel im Aviation Defence Blog wird davon gesprochen, dass von russischer Seite von einem Pilotenfehler ausgegangen wird, ohne jedoch genauer darauf einzugehen, welche(r) Fehler gemacht wurde(n).

Russian Tu-22M3 bomber crash: preliminary report gives details

Vielleicht kann jemand im Forum, der dem Russischen mächtig ist, aus der Fotografie auf der Seite mehr herauslesen.
 
f16fan

f16fan

Berufspilot
Dabei seit
03.10.2009
Beiträge
98
Zustimmungen
32
Ort
KL
Ganz grob übersetzt:
Der Pilot des Flugzeuges setzte im Anfangsbereich der SLB hart auf, das Flugzeug sprang wiederholt in die Luft und zerlegte sich. Dabei wurde die Cockpitsektion abgetrennt. Die Trummer entzündeten sich. Das Wrack schlug ca 500m nach Anfang der SLB endgültig auf, die Cockpitsektion rutschte weiter und kam auf dem Rücken zu liegen.
(Die Besatzung bestand aus Pilot, Copilot, Navigator und Navigator-Instruktor, der letztere ist der einzige Überlebende)
 
Mirka73

Mirka73

Space Cadet
Dabei seit
15.05.2005
Beiträge
1.507
Zustimmungen
952
Ort
Saal (Mecklenburg Vorpommern)

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.065
Zustimmungen
1.529
Ort
bei Köln
Russian Tu-22M3 bomber crash: preliminary report gives details
Dort gibt es ein Bild von der Cockpitsektion.
Источник «КП»: Командир авиаполка в Высоком распорядился не отправлять Ту-22М3, потерпевший крушение, на запасной аэродром
Über die Bildsuche zum Text findet man den obigen Link mit weiteren Details. Die Übersetzung ins Englische ist gut verständlich.
"Die Tragödie in der Nähe von Olenegorsk hätte nicht passieren können, wenn der Befehl nicht in die Arbeit des Flugdirektors eingegriffen hätte" .. Eine in Russland nicht ganz unübliche Lösung zur Gesichtswahrung ist es, das Unglück den toten Besatzungsmitgliedern an zu lasten.
"Während der Landung war die Sicht aufgrund der Wetterbedingungen geringer als diese Werte. Der Flugleiter wollte den Bomber auf den Ausweichflugplatz schicken, aber der Regimentskommandeur, der sich damals im KTP befand, befahl, das Flugzeug zu landen! Sagte: "Warum auf der Reserve?" Es ist in Ordnung! Zurechtkommen Major Guryev musste einen Tu-22M3 nicht nach eigenem Bekunden landen, was, wie ich betone, nach den Erfahrungen des Piloten erteilt wird. Meine Freunde und ich sind sicher, wenn die Wetterbedingungen nicht wären, würde er das Flugzeug landen! - erzählt über die Umstände, die dem Flugzeugabsturz vorausgingen, die Quelle "KP"."
Auf Deutsch etwas holprig aber nicht unverständlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
6.154
Zustimmungen
4.079
Ort
Germany
Ob da ein Schleudersitz ausgelöst wurde ?
Zumindest scheint da auf dem Foto ein Sitz zu fehlen.
Ein Katapultieren würde die doch hohe Anzahl der Opfer erklären. Dem Zustand der Zelle nach wäre ein Überleben im Flugzeug evtl. möglich gewesen.

C80
 

Sentinel R.1

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2017
Beiträge
1.012
Zustimmungen
1.065
Dort gibt es ein Bild von der Cockpitsektion
Das Bild fehlte, als ich den Link eingestellt habe. Danke für die Übersetzungen!
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
3.160
Zustimmungen
3.610
An "gefährlichen Waffen" hatte die TU-22M3 "35" an Bord:
  • eine (nicht betankte) ==> KH-22 unter der linken Tragfläche (Beispiel siehe auch ==> hier)
  • 750 Schuß OFZ (Splittersprengbrand)
Die Befehle des Flugleiters (RP) zum (Not-)Aussteigen aus dem LFZ (= "Pokidanie") hat die Besatzung nicht ausgeführt !
(Komandy RP na pokidanie samolyeta ekipazh ne vynolnil.)
 
Anhang anzeigen

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.065
Zustimmungen
1.529
Ort
bei Köln
Wann soll es denn diesen Befehl gegeben haben?!
"Und die Wetterbedingungen waren: Das Wetter wurde augenblicklich schlecht. Kurz vor der Landung die Tu-22M3. Wie auch immer, Aleksey Guriev ging den Gleitpfad entlang, doch plötzlich tauchte plötzlich eine Schneewand vor ihm auf. Die Tu-22M3 fiel über die genaue Landebahn und prallte von dort in die Hauptregale. Das Flugzeug schlug abrupt ab und senkte die Nase und traf die Rezeption. Daher war die Kabine bereits direkt hinter den Navigatoren abgefallen und begann seitwärts zu brennen. Der Rest des Flugzeugs ging geradeaus weiter und brach in Bewegung zusammen. „Als die Ingenieure aus Alexey Guryevs Kabine kamen, lebte er noch, starb aber später fast in ihren Händen, sagte die KP-Quelle."- Wie gesagt, die Übersetzung ins Englische ist besser.
Wo ist eigentlich die zweite Maschine gelandet?
 
Zuletzt bearbeitet:
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
3.160
Zustimmungen
3.610
Wann soll es denn diesen Befehl gegeben haben?!
"Und die Wetterbedingungen waren: Das Wetter wurde augenblicklich schlecht. Kurz vor der Landung die Tu-22M3. Wie auch immer, Aleksey Guriev ging den Gleitpfad entlang, doch plötzlich tauchte plötzlich eine Schneewand vor ihm auf. Die Tu-22M3 fiel über die genaue Landebahn und prallte von dort in die Hauptregale. Das Flugzeug schlug abrupt ab und senkte die Nase und traf die Rezeption. Daher war die Kabine bereits direkt hinter den Navigatoren abgefallen und begann seitwärts zu brennen. Der Rest des Flugzeugs ging geradeaus weiter und brach in Bewegung zusammen. „Als die Ingenieure aus Alexey Guryevs Kabine kamen, lebte er noch, starb aber später fast in ihren Händen, sagte die KP-Quelle."- Wie gesagt, die Übersetzung ins Englische ist besser.
Wo ist eigentlich die zweite Maschine gelandet?
Tja, wenn man den Sprechverkehr als Text hätte, könnte man Genaueres zum Ablauf sagen. Der Pilot wird m.E. Probleme im Landeanflug via Funk gemeldet haben, sonst hätte der RP den (die) oder die Befehl(e) zum Aussteigen nicht gegeben. Es wird also nicht von ungefähr so im Text stehen.
Wer sich mit den russichen Flugfunkverkehren auskennt, weiß was ich meine .... (wie russ. Flugfunkverkehr abläuft)

... und Übersetzungsmaschinen bringen manchmal nichts bzw. "nur Mist zustande" .... :wink2:
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.065
Zustimmungen
1.529
Ort
bei Köln
Der RP kannte im Gegensatz zum Piloten die aktuellen Bedingen vor Ort und dazu die Wetter-Minima der Besatzung. Er hatte ja vorgeschlagen einen Ausweich-Flugplatz an zu fliegen und ist vom Regimentskommandeur überstimmt worden. Wo ist denn die zweite Tu-22 gelandet? Laut KP kam es erst kurz vor der Lande-Schwelle zum Verlust der Sicht und einer zu harten Landung, die zur Bruchlandung wurde.
Die Übersetzungsmaschine ist meist nur bei Deutsch bescheiden und wer des Russischen mächtig ist kann ja so freundlich sein, den fachlichen Teil zu übersetzen. Die Mehrzahl beharrt ja auf eine Zusammenfassung ins Deutsche.
 

jackrabbit

Space Cadet
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
1.936
Zustimmungen
1.142
Ort
Hannover
Hallo,

also haben wir hier den Flugleiter, der die TU-22 auf einen Ausweichplatz schicken wollte und dann den Befehl zum Notaussteigen gab, dann den Regimentskommandeur, der den Befehl zur Landung gab und den Piloten/ die Besatzung, die den Mist ausbaden mussten und sich so oder so auf ein Karriere-Ende einstellen musste.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
3.160
Zustimmungen
3.610
Ganz grob übersetzt:
Der Pilot des Flugzeuges setzte im Anfangsbereich der SLB hart auf, das Flugzeug sprang wiederholt in die Luft und zerlegte sich. Dabei wurde die Cockpitsektion abgetrennt. Die Trummer entzündeten sich. Das Wrack schlug ca 500m nach Anfang der SLB endgültig auf, die Cockpitsektion rutschte weiter und kam auf dem Rücken zu liegen.
(Die Besatzung bestand aus Pilot, Copilot, Navigator und Navigator-Instruktor, der letztere ist der einzige Überlebende)
...
ПРИ ЗАХОДЕ НА ПОСАДКУ С КУРСОМ 185, КОМАНДИР КОРАБЛЯ САМОЛЕТА ТУ-22МЗ БОРТОВОЙ НР35 ДОПУСТИЛ ПРИЗЕМЛЕНИЕ С ПОВЫШЕННОЙ ПЕРЕГРУЗКОЙ В РАЙОНЕ ТОРПА ВВП.
ДАЛЕЕ САМОЛЕТ ПОВТОРНО ОТДЕЛИЛСЯ ОТ ВПП.
СТАЛ РАЗРУШАТЬСЯ С ОТДЕЛЕНИЕМ КАБИНЫ ЭКИПАЖА ОТ ФЮЗЕЛЯЖА И ВОСПЛАМЕНИЛСЯ.
КОМАНДЫ РП НА ПОКИДАНИЕ САМОЛЕТА ЭКИПАЖ НЕ ВЫПОЛНИЛ.
САМОЛЕТ УПАЛ В 500 М ОТНАЧАЛА ВПП.
СГОРЕЛ.

КАБИНА ЭКИПАЖА ПРОЛЕТЕЛА ДАЛЬШЕ.
УПАЛА НА СОПРЯЖЕНИИ 2-ОЙ РД И ВПП В ПЕРЕВЕРНУТОМ СОСТОЯНИИ.
...
@f16fan hat es im Prinzip schon richtig übersetzt. Nach meinem Verständnis ein klarer Pilotenfehler; augenscheinlich übersteuert. Wie es im Detail genau abgelaufen ist, kann man dem russ. Fernschreibtext nicht entnehmen.
Wie von mir bereits geschrieben, ist die Besatzung demnach nicht ausgestiegen. Konnte sie wohl auch nicht mehr. Wenn das Wetter/die Sicht so schlecht gewesen sein soll, wird auch der Flugleiter nichts gesehen haben. Wenn man den Funkverkehr kennen würde, wüsste man, warum der FL(RP) den Befehl zum Aussteigen gab.

Hier ==> LINK wird geschrieben, daß keine scharfe ('reale') Munition an Bord war, und nur angehängte 'Dummy-Raketen/Flugkörper'
.. На борту Ту-22М3 отсутствовали реальные боеприпасы, кроме весовых макетов ракет. ...
Allerdings ist die Meldung vom 22.01.19.
 
Zuletzt bearbeitet:
eggersdorf

eggersdorf

Astronaut
Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
2.598
Zustimmungen
2.827
Ort
Bleitsch
Einstündiges Video von den Hausherren aus Olenogorsk
924 ГВ МРАП СФ
(maritimes Garde-Raketenträgerfliegerregiment der Nordflotte)
Man kann auch sehen das die da eine ziemlich buckelige Piste haben. Und zuweilen ordentlich Schnee.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.065
Zustimmungen
1.529
Ort
bei Köln
Doppelt
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.065
Zustimmungen
1.529
Ort
bei Köln
Der Kommandant der Tu-22M3 mit der Hecknummer "35 red" Major Alexei Guriev hatte eine Toleranz von 3 bis 300, dh 3 Kilometer Horizontalsicht und 300 Meter Wolkenuntergrenze. Während der Landung war die Sicht aufgrund der Wetterbedingungen geringer als diese Werte. Der Flugleiter wollte den Bomber auf den Ausweichflugplatz schicken, aber der Regimentskommandeur, der sich damals im KTP befand, befahl, das Flugzeug zu landen!
Wer hat da das Sagen und wo ist der zweite Bomber scheinbar problemlos gelandet?! Der Pilot konnte im Gegensatz zum Flugleiter die Sichtbedingungen vor Ort nur einschätzen.
 
Mirka73

Mirka73

Space Cadet
Dabei seit
15.05.2005
Beiträge
1.507
Zustimmungen
952
Ort
Saal (Mecklenburg Vorpommern)
[QUOTE="Sens, post: 2603734, member: 4731"
Wer hat da das Sagen und wo ist der zweite Bomber scheinbar problemlos gelandet?! Der Pilot konnte im Gegensatz zum Flugleiter die Sichtbedingungen vor Ort nur einschätzen.[/QUOTE]
Ist es nicht so. dass die letzte Entscheidung beim Piloten liegt? Befehl zu landen , na ich weiß nicht so recht. Der Flugleiter etc. am Boden kann die Situation direkt im Cockpit doch gar nicht einschätzen. Wenn man die Bahn im Minimum nicht sieht startet man doch hoffentlich durch. Da sollte dann der der Selbsterhaltungstrieb die Oberhand über einen Befehl gewinnen. Wenn ich mich aber überschätze oder ich geh auf Risiko läuft es wohl auf den berühmten Pilotenfehler hinaus?
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Tu-22 abgestürzt

Tu-22 abgestürzt - Ähnliche Themen

  • 5.8.2020 Kleinflugzeug auf Flugplatz Rheinemark abgestürzt, 1 Toter, 1 Verletzter

    5.8.2020 Kleinflugzeug auf Flugplatz Rheinemark abgestürzt, 1 Toter, 1 Verletzter: Einer der beiden Insassen kam ums Leben, der andere wurde mit einem RTH ins Krankenhaus geflogen. Kleinflugzeug zwischen Schwerte und Iserlohn...
  • 02.08.20 Usedom: Pilatus P-2 abgestürzt

    02.08.20 Usedom: Pilatus P-2 abgestürzt: Eine Pilatus P-2 ist auf Usedom bei Heringsdorf abgestürzt... Der Pilot kam ums Leben. Der zweite Insasse ist schwerverletzt...
  • 25.07.20 Wesel : Kleinflugzeug abgestürzt

    25.07.20 Wesel : Kleinflugzeug abgestürzt: Ein Kleinflugzeug ist in Wesel in ein Mehrfamilienhaus gestürzt, so die ersten Meldungen. Der "SAR41" aus Nörvenich ist gerade unterwegs zum...
  • Niederländischer NH90 abgestürzt

    Niederländischer NH90 abgestürzt: https://aviation-safety.net/wikibase/238389 Ein niederländischer NH90 ist in der Nähe von Aruba in die See gestürzt. Über evtl. Opfer ist z.Zt...
  • 18.07.20 Bonn-Hangelar Segelflugzeug abgestürzt

    18.07.20 Bonn-Hangelar Segelflugzeug abgestürzt: Heute ist in Bonn-Hangelar ein Segelflugzeug ( ASW 28 D-3229 ) abgestürzt und die 17 jährige Pilotin wurde dabei schwer verletzt. Ein zufällig...
  • Ähnliche Themen

    Oben