Und nun noch ein Drachen-Problem

Diskutiere Und nun noch ein Drachen-Problem im Drohnen Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Mit Helikopter: Polizei holt Drachen vom Himmel | Geretsried

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 klaus06, 07.08.2017
    klaus06

    klaus06 Testpilot

    Dabei seit:
    19.12.2013
    Beiträge:
    850
    Zustimmungen:
    357
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ralph

    Ralph Testpilot

    Dabei seit:
    24.10.2012
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    654
    Beruf:
    Landschaftsgärtner
    Ort:
    Leutenbach
    ..gibt es für diese Drachen eigentlich 'ne Größen- und Benutzungsbeschränkung? Aus eigener Erfahrung weiß ich nämlich , daß man schon mit einem 1,2 mtr-Lenkdrachen abheben kann.
     
  4. #3 jackrabbit, 07.08.2017
    jackrabbit

    jackrabbit Space Cadet

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    431
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    ich kenne es, dass die Leinenlänge in Deutschland max. 100 Meter betragen darf (=> also wohl max. Flughöhe 100m)
    und dass man 3km Abstand von Flughäfen halten muss.

    Der Drachen in dem Artikel war nicht "mann-tragend" und auch kein Lenkdrachen,
    er war wohl auch nicht auf hohe Zugkräfte ausgelegt.

    Grüsse
     
  5. Ralph

    Ralph Testpilot

    Dabei seit:
    24.10.2012
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    654
    Beruf:
    Landschaftsgärtner
    Ort:
    Leutenbach
    .. gut , aber bei einer Fläche von 3mtr x 2mtr lt Zeitung ist die Wahrscheinlichkeit doch sicher groß , daß er sich auch mal alleine auf den Weg macht .
     
  6. #5 jackrabbit, 07.08.2017
    jackrabbit

    jackrabbit Space Cadet

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    431
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    hatte er in diesem Fall aber nicht. Der Drachen"pilot" hat ihn auf 380m steigen lassen. :FFEEK:

    Grüsse
     
  7. #6 RomanW., 07.08.2017
    RomanW.

    RomanW. Testpilot

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2.535
    Beruf:
    Medienbranche
    Ort:
    Österreich
    Zitat aus dem Artikel:
    "Zu groß war die Gefahr, dass sich in der Leine des Drachens ein Segeflugzeug oder das Rotorblatt eines Hubschraubers verheddert, sagt ein Sprecher der Polizei."

    Ich kenne ja diese Kabelschnittvorrichtungen an Hubschraubern, falls sie im Tiefflug eine Stromleitungen berühren. Das verstehe ich ja. Aber bei einem "Schnürdl" (Österreichische Verkleinerungsform von Schnur) eines Drachen.... Dass sich da ernsthaft ein Segelflieger drinnen "verheddert", oder der Rotor eines Hubschraubers. Schon?
    Dass der Drache viel zu hoch oben war stelle ich ausser Frage; eh klar. So gesehen war es auch gut, dass er runtergeholt wurde.
     
  8. F-16

    F-16 Testpilot

    Dabei seit:
    28.10.2010
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    743
    Beruf:
    selbstständig
    Ort:
    Chemnitz
    Bei der Drachengröße und Aufstiegshöhe hat so eine Schnur schon eine Zugfestigkeit von 150-400kg bei einem Durchmesser von 5-6mm. Das kann schon ganz schön ins GFK schneiden oder ein Ruder zum Klemmen bringen, beim Heli Vibrationen am Rotor.
     
    RomanW. gefällt das.
  9. #8 RomanW., 07.08.2017
    RomanW.

    RomanW. Testpilot

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2.535
    Beruf:
    Medienbranche
    Ort:
    Österreich
    Okay, ja, das leuchtet mir ein.
     
  10. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 jackrabbit, 07.08.2017
    jackrabbit

    jackrabbit Space Cadet

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    431
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    moderne Schnürdl sind aus hochfesten, leichtem Kunststoff (z.T. Kevlar, Dyneema, usw.), sehr stabil und reißfest.
    Diese würde ich schon als Gefahr ansehen, am Boden hat es bei Unfällen damit schon deutliche Verletzungen gegen.
    Das Zeug schneidet deutlich ein, der Drache "zieht wie ein Ochse" und die Leine selbst reißt dabei nicht (nie).

    Grüsse
     
    RomanW. gefällt das.
  12. #10 RomanW., 07.08.2017
    RomanW.

    RomanW. Testpilot

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2.535
    Beruf:
    Medienbranche
    Ort:
    Österreich
    Okay, got it already! :thumbup:
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Und nun noch ein Drachen-Problem

Die Seite wird geladen...

Und nun noch ein Drachen-Problem - Ähnliche Themen

  1. JSI F-14 in 1/18... noch eine...

    JSI F-14 in 1/18... noch eine...: So, ich habe gestern mal angefangen, eine meiner beiden JSI F-14 zu ent-spotten... Hier das Ergebnis nach rd. 2 1/2 Stunden mit der...
  2. AN-180 mit den Triebwerken D-27 kann noch einmal erleben.

    AN-180 mit den Triebwerken D-27 kann noch einmal erleben.: Seit Mitte 2016 hatte ich nicht offiziell die Info erhalten, dass Antonov die Überprüfungen gestartet hat, ob das Projekt AN-180 mit den...
  3. Nur noch acht CVW's im Dienst der Navy?

    Nur noch acht CVW's im Dienst der Navy?: Hallo Leute, mal eine Frage an die Fachleute hier, mir ist erst vor kurzem aufgefallen, daß die Navy ja nur noch acht, ihrer ehemaligen zehn...
  4. Kodak-DIA-Film wie lange haltbar / nutzbar und wird sowas noch entwickelt

    Kodak-DIA-Film wie lange haltbar / nutzbar und wird sowas noch entwickelt: Ich habe da mal eine Frage an die etwas professionelleren Fotografen bzw. an die, die Fotografieren und alles drumherum etwas vertiefter...
  5. Noch ein trauriger Abschied

    Noch ein trauriger Abschied: Hallo zusammen, wie ich erst jetzt erfahren habe, ist der australische Buchautor Kenneth A. Merrick am 26. Juli 2016 nach langer Krankheit...