Verschiedene Marineanker

Diskutiere Verschiedene Marineanker im Bundeswehr Forum im Bereich Einsatz bei; Bei der Recherche über die Deutschen Marinetornados ist mir aufgefallen das die Anker auf den Maschinen vom MFG 1 und MFG 2 verschieden in ihrer...

Moderatoren: TF-104G
  1. bladov

    bladov Testpilot

    Dabei seit:
    28.04.2004
    Beiträge:
    837
    Zustimmungen:
    1.079
    Ort:
    Essen
    Bei der Recherche über die Deutschen Marinetornados ist mir aufgefallen das die Anker auf den Maschinen vom MFG 1 und MFG 2 verschieden in ihrer Ausführung waren. Danach habe ich mir andere Marineflieger verglichen und musste feststellen dass der Marineanker auch hier von Typ zu Typ sich verschieden ist. Gibt es dafür einen besonderen Grund? Und gibt es irgendwo Publikationen wo alle diese verschiedenen Anker zu sehen sind? Oder hat ein Leser mehr Informationen? Hier schon einmal mal drei verschiedene Anker.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gonogo101, 22.11.2007
    gonogo101

    gonogo101 Testpilot

    Dabei seit:
    01.12.2005
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    384
    Ort:
    Cuxhaven
    Ich trau mir mal zu, die Frage kurz und schlüssig zu beantworten. Nein, es gibt keine "Vorschrift" oder "Verordnung" in der Bw (einschl. Marine), welche die Kennzeichnung der Flugzeuge der Marine regelt. Hiermit meine ich nur den von dir angesprochenen Anker.
    Über die Jahre hat sich an dem Anker immer wieder der eine oder andere Inspekteur Marine verwirklicht oder versucht. Die Wahl des Symbols erfolgt willkürlich. Im günstigsten Fall erhält der Anker Schwingen um die Zugehörigkeit zum Marinefliegerdienst auszuweisen. Es gab Zeiten, da schwang sich nur ein armseliges Seil oder eben gar nichts um den Anker, ein Zeichen, daß sich ein Schiffchenfahrer durchgesetzt hat und alle Flieger der fahrenden Flotte einverleibt sehen wollte.

    Die Größe und Ausführung der anderen Symbole (Flagge, Seitennummer und schwarzes Kreuz) sind übrigens in einer entsprechenden Vorschrift zur Kennzeichnung der Luftfahrzeuge der Bw festgeschrieben.

    B.
     
  4. #3 gonogo101, 22.11.2007
    gonogo101

    gonogo101 Testpilot

    Dabei seit:
    01.12.2005
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    384
    Ort:
    Cuxhaven
    Nach ein paar Infos zum hier und heute:
    Bild: Gestaltung des Ankers auf P-3C Orion

    Herkunft des Ankers: Einheitswappen (ohne die Sterne) vom Führungsstab Marine

    Wie man sieht, sehr aufwändig, aber mit der heutigen computerunterstützten Schablonenfertigung eine leichte Übung.
     

    Anhänge:

  5. #4 gonogo101, 22.11.2007
    gonogo101

    gonogo101 Testpilot

    Dabei seit:
    01.12.2005
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    384
    Ort:
    Cuxhaven
    Bild: Gestaltung des Ankers auf Sea Lynx Mk 88 A (83+09), der Hintergrund gehört zur Sonderlackierung
     

    Anhänge:

    • 8309.JPG
      Dateigröße:
      57,2 KB
      Aufrufe:
      240
  6. bladov

    bladov Testpilot

    Dabei seit:
    28.04.2004
    Beiträge:
    837
    Zustimmungen:
    1.079
    Ort:
    Essen
    Danke gonogo101 für diese ausführliche Auskunft. Die neuen Anker der Orion und Lynx sehen ziemlich verschnörkelt aus, kein vergleich mit älteren, wie zum Beispiel beim Tornado. Wäre bestimmt interessant mal alle bisher benutzten Anker zusammen zu tragen und zu veröffentlichen.
     
  7. #6 EDCG, 24.11.2007
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2007
    EDCG

    EDCG Astronaut

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    3.249
    Zustimmungen:
    2.568
    Ort:
    im Norden
    Die Anker der Maschinen des MFG1 und MFG2 unterschieden sich
    nicht. Die hatten genau den gleichen Anker mit spitzen Fluken und
    Flügeln auf dem Lufteinlauf. Nur dass der Anker der MFG1 Maschinen
    mit Norm76 Anstrich auf einem weißen Feld aufgebracht war.

    MFG1:
    http://www.airliners.net/open.file/1267648/L/

    MFG2 alt:
    http://www.airliners.net/open.file/1199388/L/

    MFG2 neu:
    http://www.airliners.net/open.file/1014551/L/

    Erst Ende der 90er Jahre wurde das beim 'neuen' MFG2 geändert und
    der Anker wurde durch den Typ mit runden Fluken und Seil ersetzt und
    wanderte vom Lufteinlauf zum Bug. (Außer bei der 43+87. Dies war die
    letzte Maschine in Norm76 und sie bekam den neuen Anker wieder auf
    den Lufteinlauf.)

    MFG2 neu:
    http://www.airliners.net/open.file/1170115/L/


    43+87 1994:
    http://www.airliners.net/open.file/1049710/L/

    43+87 1999:
    http://www.airliners.net/open.file/1019013/L/
     
  8. EDCG

    EDCG Astronaut

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    3.249
    Zustimmungen:
    2.568
    Ort:
    im Norden
    Das wäre mir neu. Anker ohne alles. Gibt es dazu einen Beleg?

    Eigentlich gab es doch bis zur Orion nur 2 einheitliche Symbole
    bei den Marinefliegern:

    1. Rundanker mit Seil (verwendet vom Beginn bis Anfang der 60er
    und dann wieder ab Ende der 90er)

    2. Spitzanker mit Flügeln (verwendet von Anfang 60er bis Ende 90er)

    Wobei die Symbolform von Luftfahrzeugtyp zu Luftfahrzeugtyp
    geringfügig variierte.
     
  9. #8 gonogo101, 25.11.2007
    gonogo101

    gonogo101 Testpilot

    Dabei seit:
    01.12.2005
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    384
    Ort:
    Cuxhaven
    Interessanter Ansatz, hatte selbst schon mal die Absicht. Leider mangels Zeit verworfen. Ein Besuch im Aeronauticum in Nordholz könnte diesbezüglich lohnend sein.

    B.
     
  10. #9 Viva Zapata, 25.11.2007
    Viva Zapata

    Viva Zapata Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    648
    Ort:
    bei Stuttgart
    Wen ich meine Fotos als Doku anschaue, wurde der "geflügelte" Anker durch denjenigen mit dem Tau ersetzt, als die Marinefliegerdivision aufgelöst wurde, und fortan "Flotille der Marineflieger" hieß.
     
  11. #10 El Ringo, 25.11.2007
    El Ringo

    El Ringo Guest

    Soso...

    Moin,

    "Verzeihung, ein Irrtum" - so sprach der Igel und stieg von der Klosettbürste :D

    Alles schon mal dagewesen! Btw.: die "Flottille" kommt von der Flotte.
     

    Anhänge:

  12. #11 El Ringo, 26.11.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.11.2007
    El Ringo

    El Ringo Guest

    Moin,

    und weil ich gerade so schön dabei bin...

    "Nur-Anker-Fliechzeuch":

    http://www.einsatz.bundeswehr.de/C1256F200023713E/CurrentBaseLink/W273GFRC475INFODE/$FILE/070522_Sea%20King%20neben%20dem%20Flugdeck.jpg

    Gar-kein-Anker-Flugzeug:

    http://www.mfg1.de/bilder/BilderLfz/Do27%2055+44a.jpg

    Die "76er-Flugzeuge" mit den "leeren Ankern" dürften ohnehin ein Akzeptanz-Problem haben, denn wie sagt man doch bei der Marine: "Nix im Anker, nix im Kopp!" Der "Tampenanker" gefällt mir im Vergleich zu den "Thunderwings" meiner Tage aber auch nicht, das ist ein Symbol für die Seeziegen und nicht für die Marineflieger. (Seeziegen = seemännischer Dienst = alles, was sich bewegt, wird gegrüßt, alles, was sich nicht bewegt, wird angepönt!)
     
  13. Viking

    Viking Astronaut

    Dabei seit:
    21.04.2001
    Beiträge:
    3.188
    Zustimmungen:
    727
    Ort:
    Im Norden
    Der Anker der MFG 1 Tornados im weiss grauen Norm 76 Anstrich ist identisch mit dem des alten Sea King und Sea Lynx Anstrich = Weisser Kreis + schwarzer Anker am Lufteinlauf.

    Der Anker, der an das MFG 2 gelieferten Tornados ist fast identisch, lediglich ohne weissen Untergrund und in Schablonenausführung, also mit Unterbrechungen, ebenfalls am Lufteinlauf.

    Irgendwann in den 90érn ist der Anker dann nach vorn gewandert und hat auch sein Aussehen geändert, so in der Art wie auf Harald seinem Bild links. Davon gab es auch diverse Versionen,z.B auf grauem Kreis mit schwarz durchbrochener Umrandung und Anker in Schablonenausführung, dann ohne den schwarze Kreisumrandung - und schließlich noch eine Ausführung, die ohne Schablone, also ohne Durchbrüche auflackiert war. Die Displaymaschine 46+20 hatte z.B diese Version auflackiert, sah auch nicht so hingeschmiert aus. ;)
     
  14. EDCG

    EDCG Astronaut

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    3.249
    Zustimmungen:
    2.568
    Ort:
    im Norden

    Anhänge:

  15. bladov

    bladov Testpilot

    Dabei seit:
    28.04.2004
    Beiträge:
    837
    Zustimmungen:
    1.079
    Ort:
    Essen
    Habe mal die Anordnung und Form der Anker an der Tornado aufgezeigt. Der „kantige“ Anker am Lufteinlauf bekam auch mal einen weißen Hintergrund, während der geschwungene immer einen weißen Hintergrund hatte.
     

    Anhänge:

  16. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. EDCG

    EDCG Astronaut

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    3.249
    Zustimmungen:
    2.568
    Ort:
    im Norden
    Richtig. Aber nur bei den MFG1 Maschinen,
    die in Norm 76 geliefert wurden. Also alle
    mit 43+xx - Kennung.

    Sagen wir mal 'hell'. Weiß war das nicht.
     
  18. Viking

    Viking Astronaut

    Dabei seit:
    21.04.2001
    Beiträge:
    3.188
    Zustimmungen:
    727
    Ort:
    Im Norden
    Beim Anker vorn am Rumpf war der Untergrund RAL 7001. (wenn mich richtig erinnere)
     
Moderatoren: TF-104G
Thema:

Verschiedene Marineanker

Die Seite wird geladen...

Verschiedene Marineanker - Ähnliche Themen

  1. Verschiedene Sichtungen und eine kurioses Bild

    Verschiedene Sichtungen und eine kurioses Bild: Guten Abend die Damen und Herren, da ich absolut keine Ahnung von der Fliegerei habe, aber sie dennoch interessant finde, knipse ich zu gerne...
  2. Durchnummerierung der verschiedenen Geschwader der Luftwaffe

    Durchnummerierung der verschiedenen Geschwader der Luftwaffe: Hallo, mich interessiert, wie es zu der Nummerierung der einzelnen Geschwader der Luftwaffe (oder auch Marine) kommt. Nehmen wir mal als...
  3. Tornado IDS - Verschiedene Antennen am Seitenleitwerk

    Tornado IDS - Verschiedene Antennen am Seitenleitwerk: Hallo zusammen, ich bin beim stöbern durch das Airdoc JaboG36 Heft auf die unterscheidlichen hinteren Antennen am Seitenleitwerk des Tornado IDS...
  4. Verschiedene Raketen (Missiles)

    Verschiedene Raketen (Missiles): Hi zusammen Ich habe ein paar Fragen zu verschiedenen Raketen ("Missiles"). 1.) Könnten ihr mir kurz und knapp den Unterschied zwischen...
  5. W2011RO Lawotschkin La-5 F Verschiedene

    W2011RO Lawotschkin La-5 F Verschiedene: W2011RO Lawotschkin La-5 F Hier folgt nun das Rollout zu meinem Baubericht der Lawotschkin La-5 F. Das gezeigte Modell entstand aus einem von mir...