W2017BB - Martin P4M-1Q Mercator - Anigrand - 1:144

Diskutiere W2017BB - Martin P4M-1Q Mercator - Anigrand - 1:144 im Bauberichte Forum im Bereich Wettbewerb 2017; Der Wettbewerb 2017 ist eine schöne Gelegenheit, meine wiedererwachten Bastelfreuden "auszuleben" - oder zumindest den Versuch zu wagen, denn in...

  1. #1 TomTom1969, 06.02.2017
    TomTom1969

    TomTom1969 Testpilot

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    643
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    Der Wettbewerb 2017 ist eine schöne Gelegenheit, meine wiedererwachten Bastelfreuden "auszuleben" - oder zumindest den Versuch zu wagen, denn in der Vergangenheit bin ich ehrlicherweise bei den Wettbewerben über die Bausatzvorstellung kaum hinausgekommen… :blush2:

    Natürlich muss es bei mir 1/144 sein! Die Qual der Wahl ist überschaubar, doch ein Exot hat es mir angetan, denn von Anigrand gibt es die Martin P4M-1 Mercator und die liegt seit einer ganzen Weile bei mir im Keller... :)

    Anhänge:



    Bauen will ich daraus die P4M-1Q für die elektronische Aufklärung.:TD:
     
    Swordfish, MiGhty29, 888 und 4 anderen gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 TomTom1969, 06.02.2017
    TomTom1969

    TomTom1969 Testpilot

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    643
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    Die P4M-1 war ursprünglich ein schneller Bomber und Minenleger, doch in diesen Funktionen im Koreakrieg 1950-1953 nicht im Einsatz!

    In 1951 wurde jedoch alle 18 noch existierende Maschinen in P4M-1Q für die elektronische Aufklärung umgebaut und ab Oktober 1951 von den Philippinen aus entlang der Küsten der Sowjetunion, Chinas, Vietnams und Nord-Koreas eingesetzt, siehe auch Wikipedia. In späteren Jahren wurden Angriffe auf Mercators bekannt, die 1956 mit dem Abschuss einer Maschine vor Shanghai (16 Tote) und 1959 mit schweren Beschädigungen einer Mercator durch zwei Nordkoreanische Mig-17 endeten. 1960 wurden die verbliebenen Mercators durch EA-3B Skywarrior ersetzt und verschrottet...

    Das Bild aus der englischen Wikipedia zeigt eine P4M-1Q:

    Anhänge:



    Anigrands Bausatz ermöglicht entweder den Bau des Prototypen mit geraden Tragflächen und deutlich von der Serienversion abweichendem Rumpf hinter der Tragfläche oder den Bau der Serienversion P4M-1, also dem Bomber/Minenleger. Der Umbau in eine frühe P4M-1Q für die elektronische Aufklärung sollte aber problemlos machbar sein. Dafür sind die Radarverkleidung unter dem Kinn und eine Antenne unter dem Rumpf zu ergänzen. Das traue ich mir zu, wenn es soweit ist… :blush2:

    Also, ran an den Speck respektive die Mercator!

    Thomas
     
    Swordfish und MiGhty29 gefällt das.
  4. #3 TomTom1969, 06.02.2017
    TomTom1969

    TomTom1969 Testpilot

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    643
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    Sekundärliteratur zur Mercator ist - sparsam.
    Immerhin habe ich Naval Fighters 37 – Martin P4M-1/-1Q Mercator vor mir liegen. :)
    Damit habe ich ein paar Bilder mehr, als man im Internet findet - aber alle schwarz-weiss.

    Anhänge:

     
    Swordfish gefällt das.
  5. #4 TomTom1969, 06.02.2017
    TomTom1969

    TomTom1969 Testpilot

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    643
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    Die Rumpfhälften der Mercator passen gerade diagonal in die Schachtel. Wie bei Anigrand üblich, finden sich auch noch 3 "Bonus-Kits": Brewster SB2A-4 Buccaneer, Douglas XSB2D-1 Destroyer und Grumman XTB2F-1 - alles keine Korea-Krieger...

    Anhänge:

     
    Swordfish, MiGhty29 und Augsburg Eagle gefällt das.
  6. #5 Augsburg Eagle, 06.02.2017
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.543
    Zustimmungen:
    37.656
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Das verspricht interessant zu werden :TOP:
     
    MiGhty29 gefällt das.
  7. #6 MiGhty29, 07.02.2017
    MiGhty29

    MiGhty29 Testpilot

    Dabei seit:
    25.09.2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    776
    Beruf:
    FlugzeugAbfertiger SXF/BER
    Ort:
    Berlin F`hain
    aber sowas VON...
    ich setze mich gerne dazu!
    viel Erfolg auch Dir,TomTom !

    Gruss Uwe
     
  8. #7 B.L.Stryker, 07.02.2017
    B.L.Stryker

    B.L.Stryker Space Cadet

    Dabei seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    2.223
    Zustimmungen:
    990
    Ort:
    Freiberg
    Noch nie was gehört von der Kiste. Aber ich bleibe auch dran. :thumbup:
     
  9. #8 888, 07.02.2017
    Zuletzt bearbeitet: 07.02.2017
    888

    888 Space Cadet

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    663
    Beruf:
    beschäftigt bei einer großen Bundesbehörde
    Ort:
    ein Dorf bei Lüneburg
    Die Mercator gehört zu meinen "unbekannten Lieblingen", tolle Wahl. Viel Erfolg!

    Man bringt den Typ oft in Verbindung mit den Cold War- Aufklärungflügen der 50er, bei denen es zu berüchtigten "MiG-Begegnungen" gekommen ist, allerdings weniger mit Einsätzen während des Konflikts in Korea selbst.
    Laut "The Naval Air War in Korea" (Richard P. Hallion), s.u., waren nur vier P4M-1Q lediglich in den letzten Wochen des Krieges beteiligt. Oder hast Du andere Erkenntnisse?
     

    Anhänge:

    Swordfish und TomTom1969 gefällt das.
  10. #9 TomTom1969, 07.02.2017
    TomTom1969

    TomTom1969 Testpilot

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    643
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    Danke für diese Quelle! Das ist mehr, als im Naval-Fighters-Buch steht! :TOP:

    Dort heisst es nur, dass vier P4M-1Q nach Ausbildung von April bis September 1951 nach NAS Sangley Point auf den Philippinen verlegt wurden, um von dort mit wechselnden Kennungen eingesetzt zu werden. All these designations were nothing more than smoke and mirrors but to hide the true nature of the Mercator's mission. :cool:

    Thomas
     
  11. #10 TomTom1969, 02.03.2017
    TomTom1969

    TomTom1969 Testpilot

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    643
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    Schauen wir einmal auf die Teile, die benötigt werden. Flügel und hinterer Rumpf mit Seiten- und Höhenleitwerk für die Prototypen-Maschine liegen dem Bausatz bei, die habe ich aber auf dem Photo beiseite gelassen.

    Anhänge:

     
    Swordfish gefällt das.
  12. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 TomTom1969, 02.03.2017
    Zuletzt bearbeitet: 02.03.2017
    TomTom1969

    TomTom1969 Testpilot

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    643
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    Gussqualität ist eigentlich ganz ok. Allerdings findet sich am linken Flügel ein grober Gussfehler, der beigeschliffen werden muss. Ausserdem muss die Landeklappe nachgraviert werden, kein grobes Problem.

    Anhänge:

     
  14. #12 TomTom1969, 02.03.2017
    TomTom1969

    TomTom1969 Testpilot

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    643
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    Weniger schön ist, dass der Flügel offensichtlich verzogen ist... :wacko:

    Anhänge:



    Also - Flügel so auf einer Glasplatte gehalten, dass der Flügel gerade ist. Fön gezückt. Heiss gemacht bis zur plastischen Verformung. Mit ein bischen Probieren passt das Ergebnis, Aufwand vielleicht 10 Minuten... :wink2:

    Anhänge:

     
    Swordfish, MiGhty29, THF-ADI und 2 anderen gefällt das.
Thema:

W2017BB - Martin P4M-1Q Mercator - Anigrand - 1:144

Die Seite wird geladen...

W2017BB - Martin P4M-1Q Mercator - Anigrand - 1:144 - Ähnliche Themen

  1. W2017BB- Fairchild C-119C Flying Boxcar - Roden 1:144

    W2017BB- Fairchild C-119C Flying Boxcar - Roden 1:144: Moin! :cool: Uii...schon Mitte November, dann muß ich wohl auch 'mal langsam 'ran...! Mein Kandidat für den aktuellen Wettbewerb ist die...
  2. W2017BB- MiG-15bis- Eduard 1:144

    W2017BB- MiG-15bis- Eduard 1:144: Ich schreibe mich mal mit dem Modell hier ein. Passt gut zu meinem Avatar. :biggrin: [ATTACH]
  3. W2017BB - Jak-9P - Scale Bureau 48002 - 1:48

    W2017BB - Jak-9P - Scale Bureau 48002 - 1:48: Hallo, hiermit starte ich meinen zweiten Baubericht zum diesjährigen Wettbewerb. Gebaut werden soll eine Jak-9P im Maßstab 1:48.
  4. W2017BB - Fairey Firefly Mk. I - Special Hobby - 1/48

    W2017BB - Fairey Firefly Mk. I - Special Hobby - 1/48: Guten Morgen, Wie bereits bemerkt, werde ich mich mit einer Fairey Firefly Mk. I am diesjährigen Wettbewerb beteiligen. Die Firefly wurde...
  5. W2017BB - MiG-15bis - Eduard 7424 - 1:72

    W2017BB - MiG-15bis - Eduard 7424 - 1:72: Hallo in die Runde, hiermit starte ich den Baubericht der MiG-15 bis von Eduard in Maßstab 1:72. Dafür verwende ich den Bausatz mit der Nummer...