W2020 OMEGA Models E. R. Engels I 1:48

Diskutiere W2020 OMEGA Models E. R. Engels I 1:48 im Bauberichte Forum im Bereich Wettbewerb 2020 - Wasserflugzeuge & Flugboote; Hier ein Beispiel in 1:72 eines Gnome 80PS Motors für eine Morane Typ H, rechts oben ist das Hilfsteil zu sehen mit dem man das Teil aufnehmen...
Swordfish

Swordfish

Astronaut
Dabei seit
14.02.2013
Beiträge
2.924
Zustimmungen
6.927
Ort
Wasseramt


Hier ein Beispiel in 1:72 eines Gnome 80PS Motors für eine Morane Typ H, rechts oben ist das Hilfsteil zu sehen mit dem man das Teil aufnehmen und am Zylinder ansetzen kann (unten links)......Viel Vergnügen!!:thumbup:
 
Anhang anzeigen
somvet0815

somvet0815

Space Cadet
Dabei seit
16.04.2008
Beiträge
1.519
Zustimmungen
1.071
Ort
Stralsund
Ja, da freu ich mich schon drauf. Das Elektronenmikroskop ist schon unterwegs:TD:
 
somvet0815

somvet0815

Space Cadet
Dabei seit
16.04.2008
Beiträge
1.519
Zustimmungen
1.071
Ort
Stralsund
Guten Abend,

ein kleines Update hier ist. Tragfläche, Höhenruder und das Seitenruder haben etwas Farbe bekommen. Grundiert habe ich alles mit Mr. Resin Primer. Danach diverse Blubbeln gefunden und verschlossen. Nach Feinschliff dann Gunze H318 Randome. Sieht schon ganz gut aus.


Ein wenig Feinarbeit ist aber noch nötig.

Beim Höhenruder wurde die Drehachse durch Evergreen Rundmaterial ergänzt. Beim Seitenruder habe ich die Drehachse ebenfalls ergänzt. Wurde abgeklebt und der Spalt mit Spachtelmasse gefüllt. Danach wurde die ganze Sache auf Niveau der 2 Rippen/Rohre heruntergeschliffen. Die Achse ist Messingdraht.


Der Pilotensitz wurde ebenfalls nebenbei farblich behandelt. Heute mit Glanzlack versiegelt. Dann hab ich mir noch ein paar Gurte besorgt.
Soweit der heutige Stand.

Schöne Grüße von der Ostsee
Hendrik

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
somvet0815

somvet0815

Space Cadet
Dabei seit
16.04.2008
Beiträge
1.519
Zustimmungen
1.071
Ort
Stralsund
Guten Tag,

inzwischen ging es hier etwas weiter. Das Cockpit ist jetzt fertig. Den Seitenruderpedalen hab ich noch Steuerdrähte verpasst, von der Uschi. Rechts kam noch die Handpumpe für den Tank hinein. Da wurde noch ne Leitung drangehäckelt. Ist leider nicht viel von zu sehen. Das Instrumentenbrett hat ein Instrumentendecal erhalten. Die kleinen Instrumente einfach schwarz. Dezentes Washing und Deckel drauf. Vorher natürlich den Sitz angeklebt.


Wenn man sich das Cockpit so fertig ansieht, fällt auf, dass da die Entfernungen zwischen Sitz und Ruderpedalen nicht ganz stimmen. Die Pedale müssten eigentlich weiter vorne sitzen. Dazu hätte man aber den Rumpf weiter ausfräsen müssen. Da hatte ich keine Lust drauf. Ich hab jetzt das Oberteil um ca. 1.5 mm gekürzt, sodass die Cockpitöffnung weiter hinten sitzt. Somit konnte der Sitz etwas nach hinten rutschen und optisch sitzen die Pedale jetzt etwas weiter vorne. Paßt in meinen Augen. Danach hab ich das Oberteil mit Sekundenkleber verklebt und vorne die Nase etwas mir SK und Mehl aufgefüttert. Danach wurde das Ganze ordentlich verschliffen. Grundierung zur Kontrolle - bis auf kleinere Spalten alles schick👍.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
somvet0815

somvet0815

Space Cadet
Dabei seit
16.04.2008
Beiträge
1.519
Zustimmungen
1.071
Ort
Stralsund
Ich hab jetzt noch die 3 Deckel auf dem Rumpfrücken neu erstellt. Die originalen waren doch sehr unsauber gegossen.

Das Seitenleitwerk hab ich schonmal zur Probe verstiftet und angesteckt. Sieht schon mal gut aus. Verwendet hab ich dazu den gezeigten 0,5 mm Messingdraht. Aus dem werd ich auch das Gerüst bauen, auf dem das Höhenruder zu liegen kommt. Der ist recht stabil. Die beiden Löcher vor dem Leitwerk hab ich auch noch verschlossen. Erstens, zu groß und zweitens, nicht gleicher Abstand nach hinten.


Die Steckverbindung ist schon bombenfest, müssen bloß noch paar Steuerhörner dran.

Beste Grüße von der Ostsee
Hendrik
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
somvet0815

somvet0815

Space Cadet
Dabei seit
16.04.2008
Beiträge
1.519
Zustimmungen
1.071
Ort
Stralsund
Kleines Update hab ich noch. Nach mehreren Spachtel- und Schleifeinlagen hab ich die Flächen schonmal farblich vorbereitet. Als Beispiel hier das Höhenruder. Grundfarbe H 318 Radome, mittig zwischen den Rippen mit weiß aufgehellt. Über den Rippen H 85 Sail Color. Die Rippen selbst habe ich mit einem dunkelbraunem Buntstift angemalt. Letzte Schicht dann Grundfarbe hochverdünnt zum verblenden. Das aber erst kurz vor Endmontage.
An der Hauptfläche habe mich mal um die Verbindung der Streben gekümmert. Hier speziell um den oberen Teil, den Motorträger. Dies ist wieder, wie im anderen Bericht verstiftet. Dadurch wird die Sache wieder recht stabil. Verklebt ist hier noch nix. Ich hatte die Gondel schon mal aufgesetzt, paßt und hält gut, aaaaaber .... die Gondel hat eine waagerechte Trennnaht und die ist natürlich schief. Liegt am Guss der Gondel. Ich werde die eine Stütze etwas kürzen und die andere etwas verlängern. Dann paßt das optisch wieder.

Die Stifte gehen durch die Tragfläche, sodass die Verbindungsstreben zum Rumpf da raufgesteckt werden können. Es wird also.

Bis denn mit besten Grüßen von der Ostsee
Hendrik
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
somvet0815

somvet0815

Space Cadet
Dabei seit
16.04.2008
Beiträge
1.519
Zustimmungen
1.071
Ort
Stralsund
Tachchen,

hier ist es natürlich auch langsam weiter gegangen. Augenmerk lag aber bei dem kleinen Silberling.
Tragfläche und Steuerflächen sind inzwischen soweit fertig, dass die Decals aufgebracht werden können. Nach dem vorschattieren der Flächen wurden dann mit Radome von Gunze verblendet. Also kein große Sache bis hierhin.
Etwas mehr Arbeit erforderte die Motorhalterung. Das übliche schleifen und spachteln war angesagt. Außerdem mussten die Ansatzpunkte zu den Stützen korrigiert werden. Dann hab ich das Ganze mit schwarzem Gunze Surfacer grundiert, dann mit Mr. Metal Color Alu trocken gemalt und mit Iron betupft. Zum Schluss dann noch überpoliert, fertig.

demnächst dann wieder mehr
Hendrik
 
Anhang anzeigen
somvet0815

somvet0815

Space Cadet
Dabei seit
16.04.2008
Beiträge
1.519
Zustimmungen
1.071
Ort
Stralsund
Hallo Männers,

ich hoffe mal auf eure Hilfe in einer Sache. Habe mir mal die Decals näher angesehen. Auf den ersten Blick nicht schlecht. Geht man näher ran dann eher schlecht. Keine klaren Ränder und sehr pixelig. Erste Idee mit Masken. Ich bekomme mit meinem Kreisschneider keine schönen Kreise. Mehr so Eier. Bekomme das auch nicht so hin, dass das Rot und Blau gleich breit sind. Außerdem fehlt mittig das weiß.
Also ersteinmal verworfen.
Decals selber machen trau ich mir nicht zu.
Kriegt das von euch einer hin? Ich kann das einscannen und versenden. Mit Grafikgedöns kann ich leider gar nix anfangen.

Beste Grüße
Hendrik
 
Anhang anzeigen
Zivilist

Zivilist

Testpilot
Dabei seit
27.08.2015
Beiträge
536
Zustimmungen
1.676
Ort
Much
Wenn Du eine Kreisschablone noch aus der vordigitalen Zeit gerettet hast, kannst Du Tamiya Band drüber kleben und mit einem scharfen Skalpell ausschneiden. ÜBUNG macht wie immer den Meister.
 
somvet0815

somvet0815

Space Cadet
Dabei seit
16.04.2008
Beiträge
1.519
Zustimmungen
1.071
Ort
Stralsund
es bahnt sich Hilfe an, ich werd wohl Decals machen lassen.
 
somvet0815

somvet0815

Space Cadet
Dabei seit
16.04.2008
Beiträge
1.519
Zustimmungen
1.071
Ort
Stralsund
So Leute,

jetzt gehts hier wieder etwas weiter. Hab mich mal mit der Tragflächenverstrebung beschäftigt. Da gibts am Modell leider keine Anhaltspunkte. Also nach Zeichnung gegangen und die Streben dem entsprechend abgelängt. Auch hier wurde wieder verstiftet. Nach unten etwas dicker als zur Tragfläche. Das ganze hier nur gesteckt. Die schräg nach vorne laufenden werden etwas kniffliger, da sie innen am Cockpitrand angebracht werden.


Und dann hab ich mich mal an den Motor von Small Staff gemacht. Hier der einfache Teil. 9 Zylinder mussten angebracht werden. Den Kleinkram mach ich dann die Tage, da brauch man Ruhe. Die Ventilkipphebel sind derart filigran. Ich schwitz jetzt schon.

Bis die Tage
Hendrik
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
somvet0815

somvet0815

Space Cadet
Dabei seit
16.04.2008
Beiträge
1.519
Zustimmungen
1.071
Ort
Stralsund
So,

dreimal tief Luft geholt und los gehts. Hab mich jetzt an die filigranen Teile des Triebwerks getraut. Man muss schon ganz schön bekloppt sein, Teile im unteren Millimeterbereich zu verbauen. Aber das Ergebnis entschädigt für alles. Es ist mir auch nur ein Teil zerbrochen. Zum Glück ist genug Ersatz dabei. Als erstes sind die Zündkerzen dran.

Danach erstmal Luft holen und Schweiß abwischen.

Dann die Kipphebel und die Aufnahmen am Motorblock für die Stößelstangen.


Als Beispiel hier mal ein Kipphebel!


Zum Schluss dann noch die Stößelstangen. Alle Teile verbaut, fertig. Uff!!!!


Man bedenke, dass der Motor in 1:48 ist.

Reicht für heute
Hendrik

PS: Zündkabel mach ich auch noch ran.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zivilist

Zivilist

Testpilot
Dabei seit
27.08.2015
Beiträge
536
Zustimmungen
1.676
Ort
Much
Prima: so macht Modellbau Spass, wen die Teile gut sind und der Mut belohnt wird.
Erstklassig!
 
urig

urig

Alien
Dabei seit
15.01.2009
Beiträge
7.833
Zustimmungen
8.598
Ort
BaWü
"abartig" (gut) :-60:

Musste gestern mit Lupenbrille und meinem Modellbauwerkzeug mir eine Zecke ziehen. Die hatte auch solche "Kipphebel" und "Zündkerzen". Im Vergleich zur Pinzette sahen die noch kleiner aus. Wenn also jemand das mal in 1:72 versuchen will, hätte ich Material. :-30:
 
somvet0815

somvet0815

Space Cadet
Dabei seit
16.04.2008
Beiträge
1.519
Zustimmungen
1.071
Ort
Stralsund
Moin Männers,

der Motor sieht jetzt richtig geil aus. Nach Grundierung mit Mr. Paint Grundierung schwarz hab ich das ganze mit matt Alu aus der AK Extreme Metal Serie (paßt sehr gut zu meinem Musikgeschmack:thumbsup:) eingepustet. Dann ein Washing.

... und damit es schneller trocknet hab ich den Motor gleich mal angeschmissen - und siehe da, er funktioniert tatsächlich:cool1!!!

Dann fing er aber an zu stottern und ging aus. Eine Stößelstange ist unten am Motorblock abgebrochen. Am Kipphebel ist sie noch dran. Komischerweise ist die jetzt ca 1/10 mm länger :confused1:.
Kommt Zeit kommt Rat.

schönes Wochende
Hendrik
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
somvet0815

somvet0815

Space Cadet
Dabei seit
16.04.2008
Beiträge
1.519
Zustimmungen
1.071
Ort
Stralsund
Hallöchen,
für die Kokarden hab ich mich dann letztendlich doch für Decals entschieden. Richtige Entscheidung. Pünktlich zum Osterfeste kamen sie per Post mit diesem lustigen Sticker.


Laut Bauanleitungen sollen auf allen Flächen oben und unten Kokarden rauf. Ich orientiere mich bei meinem Modell an diesem Bild. Da sehe ich nur auf den Tragflächen welche. Am Seitenruder definitiv nicht, auf den Höhenrudern spekulativ. Also nur Tragflächen oben und unten. Kokarden sind hier nur aufgelegt.


Also randnah ausgeschnitten und raufgepappt. Dabei wurden natürlich diverse chemische Wundermittel verwendet. Verarbeitung einwandfrei.



Bis hierhin erstmal
Frohe Ostern von der Ostsee
Hendrik
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Thema:

W2020 OMEGA Models E. R. Engels I 1:48

W2020 OMEGA Models E. R. Engels I 1:48 - Ähnliche Themen

  • W2020BB Beriev Be-4 Firefox 1:72

    W2020BB Beriev Be-4 Firefox 1:72: Mein zweites Projekt ist eine Be-4 von Firefox. Ein typisches Short-run Modell, sehr grob in der Ausführung, viele Gußgrate, schlechte...
  • W2020RO Canadair CL-415 Heller 1:72

    W2020RO Canadair CL-415 Heller 1:72: Nach dem Baubericht, nun das Rollout. Wie im Baubericht geschrieben ließ der Bausatz sich gut bauen, nur sollte ein Metallfahrwerk gleich von...
  • W2020BB - Kawanishi Typ 97 in einem unerwarteten "Nachkriegskleid"

    W2020BB - Kawanishi Typ 97 in einem unerwarteten "Nachkriegskleid": Ich versuche mich mal mit einem Wasserflugzeug und dabei einer Kawanishi Typ 97 mit der Typenbezeichnung H6K2. Das Modell stammt aus dem Hause...
  • W2020BB Consolidated PBY-5A Catalina Revell 1:72

    W2020BB Consolidated PBY-5A Catalina Revell 1:72: Moin! Ich möchte ab heute im 2020er Wettbewerb mitmachen. Im Wettbewerb selbst scheint es ja nicht an Catalinas zu mangeln, konnte ja keiner ahnen...
  • W2020BB Shin Meiwa US-1A

    W2020BB Shin Meiwa US-1A: Mit diesem Bausatz ist die Lücke zwischen dem Versuchsflugzeug UF-XS und dem aktuellen Typ US-2 geschlossen. Die US-1A war bis 2017 das Rückgrat...
  • Ähnliche Themen

    • W2020BB Beriev Be-4 Firefox 1:72

      W2020BB Beriev Be-4 Firefox 1:72: Mein zweites Projekt ist eine Be-4 von Firefox. Ein typisches Short-run Modell, sehr grob in der Ausführung, viele Gußgrate, schlechte...
    • W2020RO Canadair CL-415 Heller 1:72

      W2020RO Canadair CL-415 Heller 1:72: Nach dem Baubericht, nun das Rollout. Wie im Baubericht geschrieben ließ der Bausatz sich gut bauen, nur sollte ein Metallfahrwerk gleich von...
    • W2020BB - Kawanishi Typ 97 in einem unerwarteten "Nachkriegskleid"

      W2020BB - Kawanishi Typ 97 in einem unerwarteten "Nachkriegskleid": Ich versuche mich mal mit einem Wasserflugzeug und dabei einer Kawanishi Typ 97 mit der Typenbezeichnung H6K2. Das Modell stammt aus dem Hause...
    • W2020BB Consolidated PBY-5A Catalina Revell 1:72

      W2020BB Consolidated PBY-5A Catalina Revell 1:72: Moin! Ich möchte ab heute im 2020er Wettbewerb mitmachen. Im Wettbewerb selbst scheint es ja nicht an Catalinas zu mangeln, konnte ja keiner ahnen...
    • W2020BB Shin Meiwa US-1A

      W2020BB Shin Meiwa US-1A: Mit diesem Bausatz ist die Lücke zwischen dem Versuchsflugzeug UF-XS und dem aktuellen Typ US-2 geschlossen. Die US-1A war bis 2017 das Rückgrat...
    Oben